worüber habt ihr euch heute gefreut

      Liebe Astrid,wie sich das Blut anfühlt? :) Geschüttelt, nicht gerührt :) - Scherzchen <3 .

      Gebeutelt, Herz-gebeutelt, etwas spritziger, somehow sparkling…hihi, die Hoffnung als Kohlensäure des Lebens inklusive saurem Aufstoßen…
      und ja: wirklich glücklich auf Herzohren zu treffen, so wie deine liebe Resonanz hier, Astrid, danke. Wobei mir als erstes zu "besonders" gleich Creep von Radiohead eingefallen ist ;) eine kleine Koketterie...nachdem mir von deinen Worten ganz warm ums Herz geworden war, danke Astrid! <3
      (du findest überhaupt immer so wunderbare Worte, hast DU eigentlich schon mal dran gedacht ein Buch zu schreiben?)

      Es gibt viele Kleinigkeiten an denen ich mich freue, und es gibt in Summe schon mehr Freu-Momente als Heul-Momente...dieses Jahr...so mein Eindruck. Ich hoffe auf Courage….sparkling Courage…

      und die wünsche ich auch allen hier...!

      Heute freu ich mich dass ich genug Heizholz habe und genug Taschentücher. Wenn sich die zähen Gedanken nur auch so rausschnäuzen ließen...!

      Hatschi - mit keimfreien Grüßen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Nebelfrau“ ()

      Ich mag diesen Thread <3 eine schöne Achtsamkeitsübung ...

      heute habe ich mich von ganzem Herzen gefreut, eine Kollegin zu sehen.
      Warum? Sie hatte vor zwei Wochen ganz überraschend einen sehr schlimmen Verkehrsunfall, hat nur wie durch ein wunder leicht verletzt überlebt. Ein Unfall wie er jedem passieren könnte, sie hatte unglaubliches Glück, einen großartigen Schutzengel, wenn man so mag...

      die Kollegin war nie meine liebste, aber auch keine von der schlimmen Sorte, wir hatten ein ganz nettes Verhältnis.
      Als ich sie heute sah, am Abend, bei einer Firmenveranstaltung, das musste ich sie spontan umarmen - das schöne war, sie hat mich auch umarmt. Ihren warmen, lebendigen Körper zu spüren, ihr Gesicht lachen zu sehen, das hat so gut getan. Ich kann es nicht anders sagen.
      Ich hab einfach nur gesagt "ich bin so froh dass es dir gut geht, dass du noch am Leben bist" und sie hat gesagt - ja, ich auch.
      Ein sehr berührender Moment.
      dichter Nebel heute Morgen - so sehr, dass ich dachte die Scheibe beim Auto wäre beschlagen - dann wurde mir klar - da kann die Heizung nichts dafür - die Scheibe bleibt so trüb - es ist eine unwahrscheinliche Nebelsuppe (und ich wohne am See und bin Nebel wahrlich gewohnt) und dann sagt der Radiosprecher: Was lese ich da "leben" ach nein das Blatt liegt verkehrt es heißt "nebel"

      Trotz der dicken Nebelsuppe und dem halblustigen Witzes, durfte ich ans Forum und an dich liebe "Nebelfrau" denken. Das zauberte mir doch gleich einen Sonnenstrahl in die Augen und ich konnte trotz Nebelsuppe wohlbehalten im Büro ankommen.

      Schön, dass es euch alle hier gibt und ich mittlerweile viele schöne Gedanken mit euch und euren Geschichten verbinden darf.

      Lg. Astrid
      Oh liebste Astrid das freut mich aber dass du bei plattem Humor gleich an mich denkst :)

      Ernsthaft, das ist lieb von dir, ich schätze dich ja sehr und mag dich, das freut mich dass ich dein gedanklicher "Wunderbaum" im Auto bin, hihi :)
      und ich denke auch oft an das Forum hier und die Menschen, es ist wie ein schöner Ort eine gemütliche Kneipe oder eine schöne blühende Picknick Wiese wo wir auch gemeinsam mit unseren verstorbenen Lieben sein dürfen... und ja, über die Menschen hier freue ich mich auch, und den Austausch, die Gedanken und Geschichten wie du Astrid, so schön auf deine Art wieder einmal, sagst.

      der Tod wird ja ausgesperrt, so wie die Pickeln an den Geschäften wo ein Eis durchgestrichen ist, und leider auch oft der Hund, .... so fühlt es sich für mich manchmal an als würden Aufkleber an vielen Orten sein mit einem durchgestrichenen Sensenmann... sorry, not allowed ... (dass er uns symbolisch seit dem Fluch der Karibik überall als Totenkopf auf Kleidungsstücken begegnet, finde ich dann irgendwie schon fast wieder komisch - oder denke da nur ich so...) wie auch immer, ich möchte natürlich dass du jeden Tag sicher und wunderbar schwebend in deiner Motorsänfte in die Arbeit kommst

      das wünscht dir sowieso und überhaupt
      deine
      Nebelfrau :)
      oh...ich habe einen bitterbösen....

      letzte Woche am Montag, auf der Fahrt nach Hause von einem grauenvollen Tag...vor mir ein Kleinlaster, auf der Ladefläche ein Dixie-Klo...hat schrecklich gewackelt...und ich habe mich wirklich gefreut, dass das Klo nicht runtergefallen und durch meine Windschutzscheibe gekracht ist und mich erschlagen hat, das wäre eine wirklich würdelose Art zu sterben gewesen. Wie schreibt man sowas in eine Parte? Wie das den Nachfragenden erklären? usw.... :)

      Dachte ich mir, spontan, auch an diese Rubrik denken...sozusagen als "Quintessenz des Tages" hätte das noch gepasst, war mir aber
      erspart geblieben ;) ja, und dann musste ich lachen.

      So, ich hoffe ich darf hier so derbe Posten,
      mit einem Zwinkern
      gestern habe ich mich gefreut dass ich mein Herz gespürt habe. Heute auch wieder, so kurz, da war wieder der Zuckerwattebergspitz in rosa Licht in der Früh, und die Sonne war auf einmal wieder da, und irgendwie so etwas von dem wie ich mich kenne wenn nicht der Orkan tobt...

      heute hab ich mich auch gefreut dass mir ein Engel mit teuflischem Humor folgenden passenden Partetext geschenkt hat, falls mich doch noch ein Dixie-Klo-Unfall ereilt. Also vorgesorgt ist jetzt, wirklich alle Eventualitäten abgedeckt :) Eine Sorge weniger! Tee-Hee! :) <3

      Dixxi-Klo Debakel - Parte

      "Nach Zusammenstoß mit Hinterlassenschaften aus dem Leben ausgeschieden"

      Neu

      Apropos Dixie-Klo.. und Sch.... Ich freue mich, wenn die Welpen nicht in ihre eigene Sch.... reintapsen und es schöne Würste sind die man schön aufsammeln kann :D

      und wir freuen uns, dass wir die Welpen haben :028:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „3Schwestern“ ()

      Neu

      Sonne ... endlich Sonne... ein Hauch von Frühling... von irgendwo her...und es tut nicht mehr so weh, so entsetzlich weh wie vor einem Jahr, das denke ich jeden Tag wenn ich an dem Krankenhaus vorbei gehe und das Zimmer sehe, wo meine Mutter war, vor einem Jahr hat mir dieser Anblick jedes Mal das Herz zerrissen. Jetzt kann ich hinsehen und bin ruhiger, und möchte nicht mehr am liebsten schreien, die Erinnerungen und auch die Dinge, die ich nicht mehr geschafft habe zu tun, die ich bereue, die mich traurig machen...das ist so dachte ich heute wie Blumen die ich in den Fluss lege...und ziehen lasse...und darüber habe ich mich gefreut.

      Darüber und auch, dass mich der Nachbarshund durch Ablecken meiner Handfläche beim Schlaf in der Sonne aufgeweckt hat im Garten. Dachte zuerst im Halbschlaf warum mein Kind so seltsam schnauft, und sich so eigenartig anfühlt. War aber dann die Hundenase ;-))