Wo bist du?

      Lieber Walter ,

      Ja mach das dann freut Sie sich zwinker nein ich kann dich beruigen du spinnst nicht . Versuch doch einfach mal vor dem einschlafen wpenn du die Augen geschlossen hast dich auf die Bilder zu konzentrieren die dir dein Unterbewusstsein bei geschlossenen Augen zeigt , dann schläfst Du bestimmt sehr gut .
      Ich wünsche dir eine wunderschöne Nacht mit viel sternenstaub lg Petra
      Guten Morgen euch allen.
      Als ich um halb neun Aufstand habe ich mich eigentlich ganz gut gefühlt ,wie meistens am morgen .Aber als ich dann ins forum ging und einige neue Sachen lesen musste ging es langsam wieder in den Kellern runter.Dann kreisen die Gedanken wieder nur um dich mein Schatz. Und wieder stellt sich mir die Frage wo du jetzt bist.
      Ich bin nicht sehr stark im glauben und schon vor langer Zeit aus der Kirche ausgetreten .Ich Frage mich gibt es da wirklich etwas nach dem Tod? Es kann ja keiner wirklich sagen. Allerdings fällt mir dazu eine Geschichte ein die mir damals sehr zu denken gab.bei einer Beerdigung traf ich einen Vetter der mir von seien besten Freund erzählte dieser war auf einer Intensivstation mehrere Minuten tot ehe er wiederbelebt wurde er hat von einem riesigen Raum gesprochen wo sich nur freundliche Wesen begegnen. Er konnte sie nicht sehen aber spüren er ist in Häusern von bekannten gewesen und konnte genau sagen was zu dem Zeitpunkt gerade machten.Mein Vetter hat einiges davon überprüft und alles stimmte .Als er seinen Freund ca.ein halbes Jahr später traf erzählte dieser ihm das er bald an Krebs sterben würde und er darüber froh sei weil er dann den Raum wieder beteten könnte wo er ja eigentlich damals schon bleiben wollte.Als der Mann starb war mein Vetter bei ihm und sagte mir das er mit einem lächeln auf den Lippen eingeschlafen sei.Ich habe oft über die Geschichte nachgedacht und mich gefragt ob das alles so stimmte.Aber warum sollte er mich belügen? Dafür gab es keinen Grund. Ich würde so gerne daran glauben denn dann wüsste ich das es meinem Schatz gut gehen würde.LG.Walter.
      Lieber <3 Walter! <3

      Auch ich will dich willkommen heißen in unserem Forum und dir meine tiefe Anteilnahme ausdrücken.
      Fühle dich angenommen in unserer Mitte. :)

      Alles was du geschrieben hast kann ich gut verstehen und auch nachempfinden da die Ersttrauer so ziemlich am schwierigsten zu bewältigen ist. Sich jemandem mitzuteilen hilft tatsächlich und hier wird dir, von wenigen Stunden in der Nacht abgesehen, fast immer jemand umgehend antworten - so gut es dem/der Jenigen eben möglich ist. Wir haben sogar einen Thread der so etwa wie "Nächtiliche Umtriebigkeit" heißt, dort treffen sich auch häufig Mitglieder die in der Nacht nicht gut zur Ruhe kommen.
      Da viele auch mal von außen nur lesen/nachsehen, ohne sich gleich einzuloggen, besteht auch die Möglichkeit, daß neue Beiträge gesehen werden und dann darauf reagiert wird. Also schreibe, wann immer du das Bedürfnis hast dich austauschen zu wollen.

      Zu deinem obigen Post...
      Zitat:
      "...Ich habe oft über die Geschichte nachgedacht und mich gefragt ob das alles so stimmte.Aber warum sollte er mich belügen? Dafür gab es keinen Grund. Ich würde so gerne daran glauben denn dann wüsste ich das es meinem Schatz gut gehen würde.LG.Walter. "

      Ja, das sehe ich auch so und bin überzeugt davon, daß Menschen die so kurz vor Ihrem Tod stehen, wo es noch dazu sehr vielen wohl bewußt ist, SEHR, sehr nahe an der Wahrheit leben - auf dieser Welt haben sie nämlich nichts mehr zu verlieren/befürchten/gewinnen.
      Wenn du meinen Rat annehmen möchtest/kannst so glaube an das Geborgensein deiner Partnerin.
      Da ich es (als gesundes Kind, ohne jegliches Wissen von xy....) erlebt habe, muß ich es nicht mehr glauben denn ich weiß es. Für den Fall, daß dich meiner letzter Satz belastet oder beunruhigt wünsche ich dir die Kraft ihn sehr schnell wieder zu vergessen.
      Wie gesagt, DU müßtest ja daran glauben...
      In Extremsituationen sucht jeder Mensch nach einem Halt, das ist natürlich.

      Alles Gute dir,
      Anna90
      Lieber Walter

      So eine ähnliche Geschichte hat mir auch Tatjana, meine verstorbene Frau erzählt. Sie war als Kind mal "tot" und wurde wiederbelebt. Sie ist aus ihrem Körper gegangen und hat alles um sich herum gesehen.. auch die ganze Hektik.. welche Worte gewechselt wurden. Sie sah auch eine Frau, die ihr sagte, dass ihre Zeit noch nicht gekommen ist und sie zurück in den Körper müsse.

      Eine andere Geschichte hat mir eine Ordensschwester erzählt. Sie war mal auch "tot" und seitdem hatte sie das Gefühl, wie als ob ein Teil ihrer Seele auf der anderen Seite ist. Dadurch hatte sie mehr Schwierigkeiten in diesem Leben weiterzuleben.

      Was schlussendlich die Wahrheit ist, weiss ich nicht und werde es erst in der Stunde meines Gehens wissen.

      Fühle einfach hinein... und glaube was für Dich vom Gefühl her stimmig ist.

      Katarina :24:
      Guten Abend ihr lieben
      wenn man sich mit Patienten unterhält oder aber mit Medizinern und Pflegepersonal bekommt man immer wieder solche Erlebnisse geschildert.
      Nur der Verstand hält es für unmöglich und die Zweifel kommen dann..Aber gibt es nicht mehr als den Verstand?Liebe lässt sich auch nicht mit dem Verstand erklären...
      Liebe Grüße Monika
      Lieber Walter,

      auch von mir noch ein liebes Willkommen hier im Forum.
      Meine von Herzen kommende Anteilnahme zum Gehen deiner geliebten Frau.

      wljk schrieb:

      Ich würde so gerne daran glauben denn dann wüsste ich das es meinem Schatz gut gehen


      Ich - für mich - bin mir SICHER ... es geht unseren Lieben gut! Wo immer ihre "Seele, Energie" oder wie immer man es benennen möchte, auch sein mag.
      Natürlich gibt es (noch?) keine "Beweise die einer wissenschaftlichen Überprüfung standhalten", aber ... es gibt auch keine Beweise daß es nicht so ist.
      Und was ich erleben und erfahren durfte ist für mich Beweis genug, um mir sicher zu sein.
      Wie Katarina schon schrieb - höre auf dich, dein Gefühl. Und glaube, was für dich stimmig ist.

      Für heute wünsch ich dir eine gute Nacht mit erholsamem Schlaf :24:
      Alles Liebe
      Jutta
      Der Tod eines geliebten Menschen ist wie
      das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
      die uns Gott geliehen hat.
      Auch ich will dich gerne hier begrüßen. :24: Ich glaube, dass wir alle, die wir unsere Partner verloren haben, oft das Gefühl haben, dass sie noch da sind und Anteil an unserem Leben nehmen.Das mit dem "Ich muß aufräumen" kenne ich auch, mein Partner war ordentlich und ich immer eine Chaotikerin.Er wollte z.B nie, dass der Tisch angeräumt war. Den räume ich jetzt immer auf mit dem Gedanken an ihn, weil ich will, dass sich seine Seele, wenn sie mich besucht, willkommen fühlt.
      Ich für meinen Teil bin sicher, dass es ein Leben nach dem Tod gibt, da sich meine Toten immer bei mir verabschiedet haben, egal wie weit entfernt sie waren.

      Auch ein Medium habe ich besucht, diese Frau wußte Dinge, die sie nirgendwo hätte erfahren können, und sie sagte mir, dass es ihm gut geht. Ich bin fest davon überzeugt, dass es unseren Lieben da auf der anderen Seite, die einen sehr durchlässigen Schleier zu unserer Welt hat, super geht und dass sie trotzdem sehen, was wir machen. Eine Botschaft des Mediums (naja eher von meinem Partner,der ihr auftrug , das zu sagen) war: er will, dass ich wieder glücklich werde.

      Sie wollen nicht, dass wir traurig sind , sondern dass wir erkennen, wie wertvoll das Leben ist und dass wir es mit Freude und Liebe erfüllen.
      Nur ist es halt schwer, wo man den Partner bei jedem Atemzug schrecklich vermisst. <3

      Da kann man nur mit kleinen Schritten anfangen, dankbar sein, für das was war und versuchen, in ihrem Sinne weiterzuleben.
      Hllo ihr Lieben.
      Danke für eure tröstenden Worte ich mache euch ja so gerne alles glauben was ihr mir hier alles sagt aber es fällt so verdammt schwer.Heute morgen bin ich mal wieder mit ganz bösen Gedanken erwacht und habe darüber nachgedacht was jetzt wäre wenn ich durch eigene Hand dir folgen würde?Wäre ich dann bei dir oder würde ich dafür bestraft und könnte dich niemehr sehen oder fühlen ?oder was auch immer.Dieser Gedanke hält mich bisher immer davon ab es wirklich zu tun.Du woltest doch immer nur bei mir sein.wie kannst du denn wollen das ich hier alleine wider glücklich bin und nicht traurig zu sein ohne dich!Wenn ich früher bei einem Streit.schon mal nachdachte dich zu verlassen hatte ich nie daran gedacht das es mir schwer fallen würde.Einfach gehen und wieder neu beginnen. Ja das war wirklich so.Über jetzt ist doch alles anders. Du fehlst mi so sehr das auch mein ganzer Körper schmerzt. Damals als ich für 6 Jahre wieder eine eigene Wohnung hatte bin (wegen dem Streit mit deinen Eltern) bin ich doch auch klar gekommen. Aber du warst ja auch am Wochenende immer bei mir.Damit konnte ich gut leben. Aber nicht mit dem Gedanken dich nie wiederzusehen. Nein das bringt mich um.IMMER WIEDER LESE ICH bei denen die schon länger hier im forum sind das es mit der Zeit besser wird .Aber mir ist es in den 3 Monaten immer schlechter gegangen.Ich weiß ich jammere hier nur rum,kann aber nichts dagegen tun.Ich verlasse unsere Wohnung nur noch wenn es unbedingt sein muss und verkrieche ich hier. Nächste Woche ziehe ich in meine neue Wohnung. Jessi muss das Haus ja verkaufen weil sie es ja nicht halten kann.vielleicht ist auch besser für mich als in den Erinnerungen hier weiter zu leben. Ich weiß es nicht wir werden sehen.ich habe schon Gott und die Welt angerufen und allen erzählt das du nicht mehr hier bist in der Hoffnung auf Trost .aber nur Erwin hat mich verstanden weil seine Frau ja auch verstarb. Die anderen sagen das es ihnen sehr leid tut und drücken mir dann solche Sprüche wie Kopf hoch und das leben geht weiter.ich kann es nicht mehr hören.OK mein Schatz genug für heute. Bis bald ich liebe dich.Walter.
      Ja liebe Monika .es gibt hier in der nahe eine trauergruppe .ich habe da mein erstes treffen am 9 November. Erst mal ein Einzelgespräch damit sie mich einschätzen können und dann vielleicht eine Gruppe der sie mich vorstellen werden hat mir die dame so erklärt. Bin mal gespannt ob das was bringt. Gruß Walter.
      Hallo, <3 lieber Walter! <3

      Fühle dich gut verstanden von mir, ich meine GUT!
      Eine freundliche Umarmung - wenn du sie annehmen kannst. :24:
      Jedenfalls eine ehrliche, wenn auch nur virtuell mögliche, Anteilnahme.

      Es ist der Anfang der Trauer in dem man (fast jeder) erstmal ganz tief heingeht um sich zu finden. Zu finden in einem, vorerst sehr abgelehnten, ICH-Leben. Wie gesagt vorerst, was man sich auch kaum vorstellen kann und ganz sicher nicht will.
      Es ist kein den geliebten Partner in irgendeiner Weise verlassen, niemals! Die Liebe ist EWIG.
      Es ist ein sich neu Ausrichten. Worte können einen meist noch schwer erreichen auch wenn andere sich noch so sehr Mühe geben.

      Die Trauer kommt in Wellen, einmal ist man am Wellenkamm und im nächsten Moment kann es einen wieder ins Wellental ziehen. Dieser Wechsel passiert in der Anfangstrauer oft, später werden die Zeitabstände etwas länger. Das ist was Betroffene meinen wenn sie schreiben: "Es wird mit der Zeit leichter/erträglicher/besser." Ich denke, man findet einfach Wege, und es findet jeder so seinen ganz persönlichen Weg, wie man, in ganz kleinen Schritten, täglich damit umgehen kann.

      Viele noch Hiergebliebene entwickeln irgendwann den Wunsch dem geliebten Menschen recht bald folgen zu können. Persönlich bin ich der Meinung, daß es wohl nicht so sein soll denn sonst wäre ja etwas passiert wo man zusammen diese Welt verlassen hätte, da es auch solche Szenarien gibt.

      Lieber Walter, versuche als Wichtigstes GEDULD mit dir selbst zu entwickeln, es ist einfach nicht möglich in einigen Monaten das Gehen eines geliebten Menschen zu verarbeiten.

      Neue Wohnung finde ich auch gut aus mehreren Gründen, einen hast du ja schon genannt.
      Sich zeitweise abzulenken von den Qualen der Trauer, indem man sich beschäftigt, auch beschäftigt ist durch Übersiedlung, ist sehr hilfreich. Man hat dadurch tatsächlich, wenn auch nur in Momenten, winzig kleine Pausen von der Trauer. Nochmal, es ist kein Verlassen des Partners. Es ist etwas Regeneration für uns selbst um weitergehen zu können.

      Schön, daß du dich von dein Freund Erwin verstanden fühlst. Nur wer es selbst erlebt hat weiß darum!
      Ja, noch zur "Strafe", dieses furchtbare Gedankengut stammt aus dem Mittelalter wir leben in der modernen Zeit, LEIDER wird er, nach meiner Meinung, bis heute mißbräuchlich verwendet.
      Alle die wir hier sind auf diesem Planeten haben einen guten Grund hier zu sein, so sehe ich es.
      Aber deine Partnerin hat dir auch sehr schön gezeigt wie sie es gesehen hat, durch ihren Umgang mit dem Gehen, was ihr sicher bewußt war.

      Viel Kraft und Sonne deinem Herzen,
      Anna90 <3
      Lieber Walter ,

      Deine Frau möchte nicht das du ihr sofort folgst ( würde bestimmt sagen was machst du denn schon hier zwinker, du hast doch noch etwas zu tun ) Walter tue es nicht ich bin oft sosehr traurig aber ich werde es nicht tun denn mein Mann würde das oben genannte auch zu mir sagen . Wir kommen doch eh unseren geliebten Partner nach und dann werden wir freudig empfangen.warum brauchst du nicht mal ein medium ist nur ein Vorschlag . Ich bin mit meinem Mann ins licht gegangen ich habe es selbst gemacht mit Anleitung meines mediums weil ich alleine in meinem Zustand es nicht geschafft hätte . Ich bin noch genauso traurig aber anders wie vorher und glaube mir ich befasse mich seit Jahren mit diesen dingen früher hätte ich niemals gedacht das es mir so wehtun würde wenn es mich selbst betrifft , ich habe viele jenseitskontakte für andere hergestellt und mich soviel mit dem leben nach dem Leben befasst und trozdem übrollt mich der Schmerz , aber jede träne lieber Walter und dieser unebdliche schmerz sind nur ein Zeichen unserer tiefen liebe und Verbundenheit zu dem geliebten vorausgegangenem Partner . Und jede träne festigt unsere Verbindung . Wir können unsere geliebten nicht mehr anfassen und sievsind körperlich nicht mehr da das ist das was uns fehlt . Du musst meinen rat nicht annehmen überlege es dir einfach es ist eine möglichkeit das du besser mit schmerz umgehen kannst .
      Ich sende dir ein Stück vom regenbogen und tautropfen als ein Stück Hoffnung und kraft .
      Lg Petra
      Hallo mein Schatz und ihr lieben da draussen.
      Ich war gerade mit jessi bei dir in deinem Friedw ald draußen. Ist leide selten weil es ja doch eine lange Strecke zu fahren ist.Aber eben da draussen hatte ich das Gefühl dir ganz nahe zu sein.wenn ich das Grab meines Vaters besuche ist das nicht so.Aber er stand mir ja auch nicht so nahe wie du .Du weist das ja.
      Es ist sehr schön da draussen bei dir trotz des dunklen Wetters. Ich hoffe es befällt dir da.darüber haben wir ja Gott sei dank noch reden aber eigentlich solltest du dir ja den Platz noch ansehen .Leider ist ja dazu nicht mehr gekommen.Schade.. Aber ich denke mal der Platz hätte dir gefallen.Mann darf es zwar nicht aber trotzdem habe wir eine rose auf deinen Platz gelegt. Mir egal. Es liegen jetzt schon 2 andere neben dir.Hoffentlich sind sie nett so wie die Rosie die mit dir auf einem Zimmer im Kh.lag.Ich habe immer gedacht das jessi nicht wirklich trauert aber sie trauert eben anders als ich.sie hat den ganzen weg auf dein Grab geschlurtz. Ich glaube es ist ihr sehr schwer gefallen dein Grab zu besuchen. Vor allem weil du ja in zwei tagen Geburtstag has und wir dann beide leider hin können. Ich hoffe du bist nicht böse darüber. Aber am Sonntag kommen uwe und max und wir tragen schon mal die schweren Sachen runter in die Garage. Uwe kann nicht anders wegen der Arbeit ,kennst ja seinen job. So mein über Schatz ich denke das wars für heute. Bis bald Dein grosser Schatz Walter.
      Lieber <3 Walter! <3

      Schön, daß es dir und Jessi möglich war den Ruheplatz deiner gliebten Partnerin zu besuchen.
      Ganz besonders freut es mich, für dich, weil du so ein gutes Gefühl der Nähe dort empfunden hast!

      Ja, das hast du gut beobachtet mit Jessi - jeder Mensch trauert anders und manchmal sehr unsichtbar für andere, aber trotzdem um nichts weniger. Da du den Eindruck hast es wäre Jessi sehr schwer gefallen das Grab zu besuchen hat sie es sicher hilfreich empfunden, es gemeinsam mit dir machen zu können.
      In Anbetracht des bevorstehenden Geburtstages finde ich die schöne Geste mit der Rose mehr als angebracht - hätte ich auch so gemacht, ja.

      Alles Liebe dir und auch Jessi,
      Anna90
      Hallo ihr lieben.
      Ja gestern abend habe ich mich doch etwas besaß gefühlt. Wahrscheinlich weil ich bei meinem Schatz war und gesehen habe das auch Jessie sehr traurig war.sie tut mir auch leid weil sie jetzt den ganzen ärger hier hat.Weil sie ja die Erbin des Hauses hier ist bekommt sie ab nächsten Monat kein Geld mehr vom Amt, und mit dem hausverkauf geht das ja noch nicht so schnell.Die Rechnungen türmen sich und niemand kann ihr helfen.Ich habe auf Grund meiner Scheidung damals nur eine kleine Rente. Und muss mich ja nach der decke strecken.ich weiss nicht wie das alles gehen soll.Ihre Mutter hat uns einen Tag vor ihrem Tod noch bedeutet das wir zusammen halten sollen uns aber au h einen Haufen schulden hinterlassen von dem wir nichts wusten .und nun bricht hier alles zusammen.. Wenn sie doch nur früher mit u s darüber gesprochen hätte. Ich weis auch nicht mehr weiter. Nun kommt zu dem ganzen Kummer auch noch dieser mist auf uns zu.Manchmal schimpfe ich heimlich mit meinem Schatz kann ihr aber nicht wirklich Bose sein. Mir wäre lieber sie wäre noch hier und wir könnten zusammen Überlegen was jetzt zu tun ist.Es ist jetzt wohl die schlimmste Zeit in meinem leben .So ich muss nun Schluss machen gleich kommt meine Tochter und hilft beim packen LG Walter.
      Hallo, <3 lieber Walter! <3

      Sehr schön zu lesen wie gut dir der Besuch bei deinem Schatz getan hat. Das sind trotz Allem die stützenden Momente bei der Bewältigung der Trauer. :)

      Da ich in Österreich lebe kann ich dir leider keine brauchbaren Tipps geben wie du/ihr mit der finanziellen Situation in der Praxis umgehen könnt, bzw. wo man Rat oder Überbrückungsmöglichkeiten finden kann. Sicher können das aber unsere Mitglieder die diese Regelungen in Deuschland kennen.
      Walter, auch das ist ganz normal, manchmal mit den Gegangenen zu "diskutieren". Würde man ja auch machen wenn sie noch hier wären.

      Viel Kraft dir und deiner Tochter,
      Anna90
      Hallo ihr lieben.
      Ja gestern abend habe ich mich doch etwas besaß gefühlt. Wahrscheinlich weil ich bei meinem Schatz war und gesehen habe das auch Jessie sehr traurig war.sie tut mir auch leid weil sie jetzt den ganzen ärger hier hat.Weil sie ja die Erbin des Hauses hier ist bekommt sie ab nächsten Monat kein Geld mehr vom Amt, und mit dem hausverkauf geht das ja noch nicht so schnell.Die Rechnungen türmen sich und niemand kann ihr helfen.Ich habe auf Grund meiner Scheidung damals nur eine kleine Rente. Und muss mich ja nach der decke strecken.ich weiss nicht wie das alles gehen soll.Ihre Mutter hat uns einen Tag vor ihrem Tod noch bedeutet das wir zusammen halten sollen uns aber au h einen Haufen schulden hinterlassen von dem wir nichts wusten .und nun bricht hier alles zusammen.. Wenn sie doch nur früher mit u s darüber gesprochen hätte. Ich weis auch nicht mehr weiter. Nun kommt zu dem ganzen Kummer auch noch dieser mist auf uns zu.Manchmal schimpfe ich heimlich mit meinem Schatz kann ihr aber nicht wirklich Bose sein. Mir wäre lieber sie wäre noch hier und wir könnten zusammen Überlegen was jetzt zu tun ist.Es ist jetzt wohl die schlimmste Zeit in meinem leben .So ich muss nun Schluss machen gleich kommt meine Tochter und hilft beim packen LG Walter.
      Lieber Walter ,

      Ich habe mal gehört das , das amt das Geld nicht streichen darf wenn das Haus altersvorsorge für deine tochter ist und da es verschuldet ist und deine Tochter daraus im Moment überhaupt kein plus macht sondern wenn nach verkauf immer noch ein minus bestehen sollte erst recht nicht . Bitte erkundige dich bei einem Anwalt für sozialrecht ob das immer noch so ist da es doch schon längere Zeit her ist das ich das erfahren habe . Deine tochter hat ein Anrecht auf einem beratungsschein für einen Anwalt um gegebenfalls wiederspruch gegen die streichung einzulegen. Probiert das unbedingt und ergebt euch nicht der Willkür des Amtes . Es ist kraftraubend aber es lohnt sich , lasst euch nicht unterkriegen.
      Ich wünsche euch kraft und licht
      Lg Petra