Wo bist du?

      Dieser Vergleich ist wunderschön - wenn ich darf, werd ich mich ihn hin und wieder verwenden. :thumbsup:

      Jedoch ist es sicher kein Tatsch-Fall Hitzeschlag, denn es soll ja auch keine Überschwemmungen geben.

      Auch wenn der Frähling und die Wärme langsam und vorsichtig kommen, kommt irgendwann das Schmelzwasser
      den Berg herunter und dieses Schmelzwasser kommt mit voller Wucht. Auch das gibt es im Frühling der Trauer,
      wenn das Gefühl der Wärme da ist und der Gedanke "jetzt ist das Schlimmste wohl überstanden" dann kann sie
      nochmal ganz neu und mit voller Wucht überschwemmen. Besonders - und das kennt ihr ja auch schon - nach einigen
      leichten Stunden oder Tagen, scheint der Schmerz plötzlich viel ärger. Vielleicht weil die Pause gezeigt hat, dass es
      auch schmerzfreie Momente gibt.
      Ich wünsche euch die Sanftheit der Sonne und dass sie vorsichtig kommt und den Schnee langsam wegschmelzt.
      Ich wünsche euch die sanfte Wärme, die euch umarmt und euch auch innerlich zu wärmen vermag.

      Einen "warmen" Abend wünscht euch
      Astrid.
      Liebe Astrid,

      Ja natürlich darfst du den vergleich verwenden , mir gefällt auch das mit dem vergleich ja es ist so ein reisender Strom Schmelzwasser der überlaufenden tränen reist dann alles was nicht gefestigt ist mit . Ja die wärmenden strahlen der Sonne und des frühlings werden noch lange auf sich warten lassen.
      Lg Petra
      Geliebter Jo ,

      Ich sitze jetzt da und merke mir fehlt jeglicher Auftrieb ich habe mir für heute soviel vorgenommen , gemacht hab ich davon ganz wenig es ist schlimm , es wird mir immer schwerer . Seit das mit Daniel war bin ich leer und denke immer immer mehr darüber nach wwarum ich nicht mit dir gehen durfte . Das alles hier in meinem jetzigen leben erscheint mir sinnlos , es ist sehr schwer für mich meine Aufgaben die ich zu erfüllen habe auch zu erfüllen. Ich werde nicht kommen bevor ich gerufen werde aber schön ist es nicht. Ich muss jetzt dann allerdings die Aufgaben erledigen in der Wohnung da ich unsere kölsch Petra auf Pfingsten für eine Woche eingeladen habe und Sie freut sich riesig, ich mich auch . Aber ich habe ja noch bischen Zeit. Es ist soooo traurig das ich mich jetzt zu alles zwingen muss , das mit Daniel hat mich um Monate zurück geworfen, aber ich weis auch das ich ihm nicht nachlaufen werde habe ihm in den letzten 15 Tagen oft genug die Hand gereicht , wo du längst gesagt hättest Schluss ..... Ja mein geliebter Jo ich war immer der traumtänzer von uns , allerdings ist bei mir jetzt auch Schluss, wenn er meint er muss sich so verhalten kann ich es nicht ändern. Ich werde nicht mehr auf ihn zugehen. Aber all das ist nicht schön. Tut mir leid das ich wieder nur gejammert habe aber licht am Horizont sehe ich nicht , nur ein vegetieren und erledigen was anliegt . Ich liebe dich und hoffe bald mit dir vereint zu sein .
      Deine Petra
      Liebe Petra,

      die Frage nach dem "Warum" stelle ich mir auch ununterbrochen. Warum musste er gehen und warum musste er ohne mich gehen? Ich will auch warten bis ich gehen muss, aber ich hoffe dass das nicht so lange dauert. Die Vorstellung noch so viele Jahre ohne ihn verbringen zu müssen ist einfach unerträglich. Alles was früher schön war ist jetzt schrecklich und im besten Fall erträglich geworden. Wenn ich durch die Stadt gehe und Pärchen sehe, die sich böse streiten, dann denke ich nur: "Seid doch froh, dass ihr einander noch habt." Ich bin auch so furchtbar dünnhäutig geworden und es gibt soviel, dass ich tun sollte, aber ich kann mich kaum zu etwas aufraffen.

      Wenn ich Ernst schreibe, dann jammer ich auch die meiste Zeit, aber ich glaube dass er dafür Verständnis hat und dein Jo hat auch Verständnis dafür. Ich meine den beiden geht es jetzt besser, aber wir die noch hier sind, haben es einfach verdammt schwer. Ich glaube dein Jo ist verdammt stolz auf dich, dass du hier bleibst und auf deine Zeit wartest und so tapfer bist, obwohl du diesen Schmerz ertragen musst.

      Eine mitfühlende Umarmung
      Andrea
      Liebe Andrea ,

      Ich danke dir für deine mitfühlende worte , ja es ist verdammt schwer ich Weis das jo mich versteht , auch wenn mir alles so sehr schwer fällt. Das mit dem auftrieb oder antrieb ja das ist so eine Sache mal klappt es teilweise manchmal garnicht .....
      aber ich bin pragmatisch wstre einfach bis es mal wieder klappt.
      Das mit den streitenden Pärchen versteh ich voll und ganz , habe ich mir auch schon sehr oft gedacht ( seid froh das ihr euch habt ) ich denke mir auch oft im Bekanntenkreis wenn sie sich kappeln nein gott seid froh das jeder noch da ist , wie gerne würde ich mich noch einmal bischen kappeln wenn mein jo nur noch da wäre. Ja das mit dem antrieb ist wirklich schwierig aber irgendwie wird es hoffentlich klappen nur piko bello ist meine Wohnung im Moment nicht, für was auch . Ich mache immer oberflächlich anders ist es mir im Moment nicht möglich. Aber bis meine Freundin kommt werde ich den größten Teil der angefangenen reservierung bestimmt geschafft haben . Ich wünsche dir noch einen erträglichen Abend sei lieb umarmt .
      Lg Petra
      Ich sehe es anders mit den Pärchen.... Wie können sie etwas sehen, das vielleicht nicht vorhanden ist?..... Wir alle hier hatten eine besondere tiefe Liebe zu unseren Verstorbenen.... und nicht alle Menschen haben dies.

      Es ist hart und es ist wird immer unverständlich bleiben, dass sie schon gehen mussten........

      Sende Euch beiden viel Kraft :24: :30: <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „3Schwestern“ ()

      Hallo ihr Lieben,

      ein bizzle fühl ich mich manchmal fehl oder seltsam am Platz, weil ich ja um meine Mutter trauere und zwar die Intensität vergleichbar ist, aber die Situation doch im Detail eine andere...ich hoffe, ich darf mich euch trotzdem anschließen...es sind ja die Menschen, die große Teile unseres Lebens ausmachen, und dann auch uns als Menschen ausmachen...so empfinde ich es.

      Bei euch ist es der Mensch den man sich aussucht, freiwillig, um das Leben mit ihm zu teilen, mit dem man in die Welt wächst, an dem man sich entwickelt. Bei mir ist es der Mensch der einem das Leben schenkt, der einen in die Welt begleitet, ...der einen von Geburt an kennt.

      Ich persönlich habe immer den Impuls zu sagen "drück deine Mama ganz lieb für mich"...weil es das ist, was ich am meisten vermisse, nämlich sie zu spüren.

      Ich las einmal bei Houellebecq (oder Höllenbeck wie ich ihn liebevoll nannte), einem unglaublich mieselsüchtigen Autor inmitten all der Gift-und-Galle Scheußlichkeiten einen Satz, den ich bis heute sehr liebe... er schrieb so in der Art: Liebe, wenn man davon sprechen kann ist wenn überhaupt das, wenn man einem alten Ehepaar begegnet, das gemeinsam die Identität eines einzelgängerischen Grizzley-Bären hat"

      Seit damals halte ich Ausschau nach solchen Paaren, und freue mich jedes Mal wenn ich eines Sehe. Und ich kenne auch selbst so ein Gefühl. Man wächst zusammen, teilt das Leben, erst einen kleinen, dann einen immer größer werdenden Teil, auf einmal ist es das halbe Leben, auf einmal ist es mehr als das...tempus fugit, amor manet...die Zeit vergeht, die Liebe bleibt.

      Ich dachte auch an den platonischen Kugelmenschen, eine sehr schöne Fabel
      de.wikipedia.org/wiki/Kugelmenschen

      und auch wenn ich es nicht so deterministisch sehe, also ich denke es ist uns erlaubt - uns auf viele Arten ganz zu fühlen - so denke ich doch dass es sich genau so anfühlen kann und es wie Platon sagt, dass es ein Geschenk ist, seinen fehlenden Teil zu finden oder einmal gefunden zu haben. Dass das Gefühl des ganz-seins in dieser Form einzigartig ist, und durch die Zeit, die man teilt oder geteilt hat, wie Exuperie im keinen Prinzen sagt, wertvoll ist, einmalig ist, einen wesentlichen Teil des Selbst ausmacht.

      Und doch, ist nicht auch dieser fehlende Teil lebendig?
      Ich denke immer wieder dass die Liebe zu einem Menschen mit dem Tod nicht stirbt sondern als lebendiger, liebevoller Dialog sich im Herzen fort setzt....dafür braucht es nicht einmal die bewussten Worte.

      Ja, soweit meine 2 cent dazu,
      mit liebem Gruß
      Malena
      Liebe Katarina,

      Ja ich gebe dir recht sie diese streitenden Pärchen Sie mögen dieses Gefühl durchaus haben , aber es ist ihnen leider nicht bewusst wie schnell eine Sekunde verrinnt im Universum wo auch tage ein fingerschnipsen sind und Zeit kein gegenstand ist und existiert denn das Universum kennt keine Zeit Einteilung. Man möge gerade diesen Pärchen nicht wünschen das es vorbei ist, denn damit würden diese nicht zurecht kommen , kommen wir die wir uns keinerlei Vorwürfe in dieser Richtung machen müssen schon fast nicht damit klar .

      Sei lieb umarmt Petra
      Liebe Malena ,

      Ich möchte dir sagen wenn man um einen lieben sehr sehr nahestehenden Menschen trauert , kann das genauso gut die Mutter betreffen wie den Partner , der Schmerz ist allumfassend da kann man nicht den unterschied machen . Desshalb schreibe ruig hier wir verstehen dich genauso wie du uns verstehst . Ich danke dir von Herzen für deinen Beitrag .
      Viele drückerle Petra
      Liebe Malena,

      diese Fabel ist wirklich sehr schön, vielen Dank dafür.

      Wie Petra schon sagt, wenn man jemanden verliert spielt es keine Rolle, ob es die Mutter, der Vater oder der Partner ist. Ich hatte zu meiner Mutter kein gutes Verhältnis, aber als ich meinen Vater verlor, war es genauso schlimm für mich wie jetzt. Hätte ich damals nicht meinen Engel gehabt, wäre es noch unendlich viel schwerer gewesen. Mein Vater hat eine große Lücke in meinem Leben hinterlassen, als er gehen musste und die ist heute noch da. Auch mein Papa hat mir mein Leben lang gefehlt.

      Eine liebe Umarmung.
      Andrea
      UNHEILIG - immer wieder so schön, und die Stimme und die Worte.

      ​Ich bin stolz jetzt an deiner Seite zu sein.

      Dieser Satz berührt mich, weil er mir zeigt, was in diesem Forum passiert - auf ganz unkonventionelle Art können wir miteinander kommunizieren, einander auf dem Laufenden halten, unseren Humor teilen und die Tränen teilen und gegenseitig aushalten, wie jemand gerade ist. Jammern, lachen, wüten, freuen, weinen, juchuzen, bwohw-Wutausbrüche,...
      Es ist schön, dass ich hier sein darf, euch alle kennenlernen und an eurer Seite sein darf.

      Einen lieben Gruß in deinen Abend.
      Astrid.
      Liebe Astrid ,

      Ich / wir danken dir für diese berührenden worte du sprichst mir und allen anderen aus der Seele auch ich bin froh hier sein zu dürfen und mein teilen z können, du hast recht weinen , lachen ,jammern sich wohlfühlen alle Gefühle teilen zu können ohne scheu ja das macht dieses Forum einzigartig genau wie die Mitglieder. Liebe Astrid ich bin froh das du hier bist .
      Innge Grüße Petra