meine Mutter

      liebe Amitola, ich werde dir einmal die Geschichte von dem Engel erzählen :) ist eine ganz schöne...

      Liebe Christine, danke dir für deine Anwesenheit im Forum, deinen Zuspruch und deine wertvollen Gedanken, ein erholsames und schönes, freudvolles Weihnachtsfest dir und deinen Lieben! Unser u. mein Weihnachten wird sicherlich auch eines, wo ich lächeln werde (wie ich hoffe) und wir, ich weiß ja auch dass meine Mutter es sich so für uns und mich wünschen würde...wünscht...und der Kleine bringt uns ja unweigerlich zum Lachen --- wobei ich ihn an heilig Abend, bei aller Liebe, trotzdem sicher nicht noch einmal mit den Zähnen spielen lass! ;) (darf er dann erst wieder an Ostern).
      liebe Nebelfrau MOLANA, da die Umkehrung ja auch schön klingt ANALOM, <3 :24: <3
      keineswegs ist meine Stimme engelsgleich ....
      und ich glaube , das Engel auch nicht husten.... lächel und kein Fieber bekommen ...

      habe ich mich gerade
      als SCHNEE-EULE gedanklich verwandelt .....

      und setze mich auf den rechten Flügel des Engels .... da es jetzt dunkel und nächtlich draussen ist... die Sterne funkeln in der WEITE des Firmaments....
      nenne ich deinen besonderen Engel einmal OFANIL.... der ein guter Wegbeleiter ist....
      und da Eulen GEDULD haben und Engel sowieso .....
      warten wir ^^ :005: :rolleyes:

      und so ganz real...irdisch menschlich...
      jaaahh .... OSTERN kommt .... ein neues ERWACHEN ...
      da hüpft dein Sohn eher durch die Landschaft und spielt nicht so mit der Eisenbahn :D

      Liebe Alotima, ich hoffe es geht dir wieder besser...ich liebe Schneeulen, Eulen können unglaublich groovy Disco-Moves mit ihren Köpfen machen, hihi



      Die Geschichte zu dem Engel ist folgende...nach dem Tod meiner Großtante 2009 ging es mir ganz miserabel. Ich glaube das Gehen war sehr schwer für sie, ich hatte sie unvorbereitet begleitet und bin definitiv über meine Grenzen gegangen, auch nach ihrem Tod. Ich hab ein halbes Jahr lang Raubbau an mir betrieben, nichts geschlafen, viel zu viel gearbeitet, zu viele Zigaretten, zu viel Kaffee...bis ich wirklich nach ungefähr 10 Monaten komplett fertig war. Da war dann eine Notbremsung notwendig, und glücklicherweise noch möglich. Eine sehr liebe Therapeutin hat mir sehr geholfen...hat mich ein Jahr begleitet, und dann entdeckte ich das Klavierspielen wieder, ich hatte über 10 Jahre nicht gespielt da ich den Wohnsitz häufig wechselte und das Piano nicht mitnehmen wollte. Jetzt aber schenkte mir meine Mutter ein E-Piano und ich legte los. Vor Weihnachten nahm ich mir dann die Consolation "Trost" von Liszt vor, die Nr. 3, ein sehr schönes Stück hier vom wunderbaren Horowitz gespielt (inklusive Mausquietscher bei 1:25 ;-))

      insgesamt vier Notenblätter, es war mein persönlicher Adventskalender zwei Jahre nach ihrem Tod am 15.12., ich erlernte jede Woche ein Blatt. Zu Weihnachten konnte ich das Stück spielen (nun, viele 100x später spielen kann ich sagen, ich kann es annähernd spielen). Da ich immer schon ein bisserl eine fanatische Ader hatte, also auch, beschloss ich spontan, nachdem ich mich in die Biographien von Liszt und Chopin vergraben hatte, Liszts Geburtshaus besuchen zu wollen (das Chopinmuseum in Paris war für einen Tag zu weit ;-)), was ich auch tat gemeinsam mit meinem Mann. Wir verfuhren uns Hoffnungslos und gurkten sieben Stunden durchs schöne Burgenland, dann waren wir da. In der Nacht vom 21. zum 22. Oktober 1811, als Liszt geboren wurde goß "ein lichtblauer Planet seinen Sternenschweif über den Himmel des Geburtshauses in Raiding, dies wurde von Liszts Vater als besonderes Omen gedeutet.

      Wie auch immer - der Engel ist einer derer, die vor der Haydnirche in Eisenstadt stehen, eine ganz besondere Kirche, sie sieht aus, man möge mir verzeihen, wie ein verrücktes Salzburger Nockerl, wobei ich diese Form und die Nockerl sehr liebe, man weiß nicht ganz ist sie schön oder hässlich oder beides, so wie man bei den Nockerln auch nicht weiß sind sie himmlisch oder einfach nur picksüß...oder beides? Ich entdeckte diesen Himmelsboten aus Fleisch und Blut am Flügel des steinernen Himmelsboten und fand das Bild poetisch, fotografierte es daher (genau solche Bilder hat meine Mutter auch sehr geliebt, hab von ihr den "Blick dafür" ich tat es also auch um es ihr mitzubringen, zu zeigen, sie zu erfreuen).

      Die "Nockerlkirche"(BurgenländerInnen mögen mir verzeihen...für diesen Ausdruck)
      eisenstadt-tourismus.at/haydnkirche.html

      Was ich noch nicht wusste, damals war: dass ich bereits mein Kindlein unterm Herzen trug, an diesem Tag.

      Jaja, so war das, damals.

      Sei lieb Gegrüßt, mit deiner Seelenfrau!


      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Nebelfrau“ ()

      fühl dich umarmt , liebe NEBEL-LEBEN-FRAU, <3

      tiefes "gedoptes" durch Schul- und Naturmedizin...DURCH- ATMEN von mir durch deine Erzählungen ...Empfindungen...
      Vorhin auch zu Katarina gesagt...
      voller leicht "irrer" Freude , das es mir ein klein wenig besser geht...
      Ich glaube auch nur hier , kann man diese KLEINEN und dennoch sooo grossen FREUDEN einer kleinen Besserung verstehen....

      Doch jetzt zu DIR und deinem intensiven ER-LEBEN .... obwohl wir ALLE ... und nicht nur "hier" die meisten , gravierenden Bewusstseinsprozesse. die dann eine LEBENSVER-ÄNDERUNG aus-LÖSEN... tatsächlich durch ein erst einmal ungemein schmerzhaftes,....mmmmhhh sooo viele Memories , Gedankenblitze ziehen durch meinen Kopf.....mmmmmmhhh...noch einmal mmmmhhh....

      Ich GLAUBE , das wir unser WAHRES , und dennoch immer wandelbares LEBENS-Potential NUR
      durch das LEID ,

      welches sich aber für mich sehr schnell wandelt zu einer ungemein starken ENERGIE.... auch das , wie bei dir , dann ALLES austesten wollen, in die tiefsten , dunklen Lebensenergien , die immer in uns schlummern???...ruhen???

      zu einer LEBENDIGEN , vieles dann positiv wieder entdeckend , auf einer völlig ANDEREN... nicht sehr konformen Ebene uns
      "aus- zeichnet".... aus... aus... aus ...
      IN das Leben GEZEICHNET wieder gehen....

      Ich habe hier glaube ich bei Wolf- Bär mit GROSSEM Spirit, das ist für mich Papabär .... einmal geschrieben ....
      wir sind tätowiert wurden ... initiiert... etwas ist in unsere Seele eingebrannt worden....
      und das macht uns zu starken Persönlichkeiten...

      Ich könnte noch 1001 Geschichten erzählen.... 1001 Melodien zum erklingen bringen.... 1001 innere unendliche LEBENS-TÄNZE gedanklich hier verströmen ...
      weil sich in diesem Forum ....
      die VIEL-SCHICHTIGSTEN Menschen sich hier versammeln....
      Warum????
      weil wir ANDERS TRAUERN IM LEBEN ... MIT DEM LEBEN...

      Gedankensprung ... und doch keiner....

      Der Tod , der dich "sogenannt" UNVORBEREITET traf ...( Meiner Meinung nach wird man nur in "Szenen" des Lebens hineinkatapultiert , die man "schafft"... um eine andere EBENE zu ERSCHAFFEN in SICH...)
      hat dir eine andere Sichtweise GESCHENKT , damit du dann "besser" deine Mama begleiten konntest....

      und ich wage zu behaupten, dass du durch das schwanger werden, deinem damaligen Leben eine völlige WENDUNG gegeben hast...

      Zu deinem Mann... das hast du zwar nicht hier geschrieben.... Ja, WERT-SCHÄTZE ihn...
      Das hat nichts mit einer m auf-geben des eigenen Selbst zu tun.... sondern mit HIN-GABE...
      HIN-GABE zu jedem GELIEBTEN Menschen macht diese Welt einfach , soooooo wichtig für UNS auf diesem PLANETEN
      zu einem ....
      ich hole und stelle das später noch einmal für dich rein.... aber fühle mal wirklich in die WELT des ESTAS TONNE hinein.... zu einem Cosmic Fairytales....
      Ich bin mir sicher...
      liebe NEBEL-LEBEN-FRAU
      das wir , Katarina und DU und ich uns sehen werden ... In Nebeln , auf Bergeshöhen , an Wassern. in Kirchen bei Engeln , und dem "alten Volk" ... da wären wir wieder bei den "Nebeln von Avalon"....
      musst du unbedingt lesen....
      lächel ..... habe ich Katarina zur "Pflichtlektüre" gemacht...

      Noch einmal
      auch hier schoin einmal geschrieben....
      Mütter - Töchter....
      wie ich meine kleine Tochter , so zum ersten mal auf dem Wickeltisch sah... diese KLEINE FRAU...
      wollte ich ... wie ALLE Mamas... zumindest die meisten....
      ihr einfach viele SCHICKSALSSCHLÄGE er-sparen...
      ES GEHT NICHT...
      Wir können ihnen als Mutter NICHTS er-sparen.... wir können sie nur FREI ... sie in LIEBE begleiten...
      IN ihrem eigenen FRAUEN LEBEN STARK machen....
      STARK mit EMPATHIE...

      sooo, bevor es im PC Nirwana entschwindet ...
      schön , liebe NEBEL-LEBEN-Frau das es dich gibt...
      deine Amitola , Claudia

      wie gesagt etwas "irre " geschrieben aus Erkenntnissen heraus mit viel MEDIZIN....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Amitola (rainbow)“ ()

      Liebe Claudia Amitola, schon durchaus ein bisschen Schlafes-vor-trunken (da wird dir dann deine Herzensfrau "Nachhilfe" geben was es mit dem Wein auf sich hat, den man trinken muss, damit man davor betrunken wird---> Pratchett ;)) tappe ich noch einmal herein und finde mit großer Freude deine Worte. Danke dir, ätherisch - ja, irre - nein. Schone dich bitte gut, lass es dir gut gehen, sammle deine Kräfte...und freu dich am Gesundwerden... ich schick dir eine herzliche Umarmung für all die schönen und weisen Gedanken, die du mir geschenkt hast. Mit herzlichem Gruß!
      liebe NEBEL-LEBEN FRAU , mit ihren LIEBEN <3

      zwar schon laaaaange das Geschrieben gelesen
      aber jetzt
      wollte ich dir , <3 , deinem Mann <3 und deinem noch so "unverfälschtem " Kind <3
      einen ganz LIEBEN <3
      heute einmal einen bei sttahlendem Sonnenschein Raureif-Glitzer... den Nebel beiseite schiebend ,
      NEUJAHRSGRUSS auf magischem Wege euch zu schicken ;)
      alles LIEBE
      und eine weitere HEILUNG dir wünschend
      deine Claudia Amitola
      Liebe Regenbogenfrau, hab herzlichen Dank...auch Dir und deiner Seelenfrau Katarina alles erdenklich liebe...die Geschichte Eurer Liebe hier ist eine so ganz spezielle, bezaubernd Schöne...ihr seid sehr besondere Frauen...Lichtgestalten...und unermüdlich am Trösten und mit den richtigen Worten wie Heilkräuter Teil des so wunderbaren Baywatch-Rettungsteams hier (hihi)
      Für Euch viel Kraft, Trost, Freude.positive Energie, Kreativität, schöpferische Energie, Liebe, Gesundheit, eine warme Umarmung im Tanz des Kosmos. juhu...(und nein ich schreibe das und bin nicht betrunken oder so, ein wenig Freudetrunken dass ich euch kenne)..ja, ich habe es ja schon geschrieben in Amitolas Neujahrsfaden, ich wünsch euch das, was Worte nicht sagen können.
      Licht und Liebe, Namaste....!
      Liebe Nebel-LEBEN Frau mit ihren LIEBEN <3 <3 <3
      bin sehr tief berührt ... gerührt...
      und setze mich als SCHNEE-Eule einmal wieder in diesem so JUNGEN Jahr
      wo ALLES noch möglich ist....
      auf den rechten Flügel des ENGELS...

      und bin dennoch so völlig in SVERIGE bei meiner Seelenfrau Katarina <3
      NAMASTE ...SHANTI ...SHIMA
      Liebe Malena <3

      *lach* Baywatch-Team!!! 8o

      Werde mal mit meiner Seelenfrau bereden, wer von uns beiden Pamela Anderson sein will :D 8)

      Danke, dass Du hier bist und uns alle bereicherst mit Deiner Empathie und Deiner Wortmagie, denn auch Du bist eine besondere Lichtgestalt :thumbsup:

      und auch ich bin tief berührt... gerührt .. und danke Dir vom ganzen <3 und werde mich auf den linken Fügel des Engels als Kolibri (die sind lustig) hinsetzen und dann fliegen ich und meine Seelenfrau zusammen los in den Norden :) <3
      lach
      ich bin wie hieß der doch noch mal ? David Hesselhoff ;) ?( :D
      :D

      diese Serie hab ich mir nicht angesehen , aber ich glaube, es war mein Sohn... So im Teenageralter...
      aber er hat auch SELBER immer sehr aktiv Sport gemacht .. Er war und ist kein Couch- Potatoe...

      Aber zu meiner Schande muss ich gestehen ,
      dass ich mit einer Freundin in ihrer wirklich sehr schwierigen Zeit , weil der Vater ihrer Tochter tödlich verunglückt war...und wir uns diese schwere Zeit zusammen versuchten besser und immer besser zu machen manchmal
      peinlich ..leicht schäm "DALLAS" angesehen haben....

      Ja, diese Tochter hat jetzt auch ein Kind und steht immer noch mit meiner Tochter in guter Verbindung .Meine Freundin kam nicht mit meinem spirituellen Weg zurecht, wie viele , die in dieser Lebenszeit mit mir befreundet waren.....

      und ja
      liebe NEBEL-LEBEN Frau, <3
      :24: <3
      SCHÖN , das es DICH "hier " gibt
      deine "Schnee-eulige" Amitola
      jaaa
      und ein
      Kolibri fliegt auch auf unserer homepage so rum ...lächel....
      Liebe Pamela, lieber David --- oh, ich fand "Dallas" auf jeden Fall besser als Denver Clan, und ich war in den Larry Hagman auch als Kind ein wenig verliebt, kannte ihn ja schon aus "Bezaubernde Jeannie"...
      ich war auch in den Leonard Nimoy alias Mr. Spock verliebt, hatte eine Zeit lang ein Bild aus der Fernsehzeitung im Portemonnaie,damit hat meine Mutter mich dann aufgezogen....oh wie peinlich mir das war!

      -----------------

      Jetzt läuft halt die Uhr, am 21. wird ihr erster Todestag sein...und diese Zeit zwischen Weihnachten und dem 21. war von einem Jahr der reinste Irrsinn. Es ist so wie du sagst, Claudia Amitola, eine Tätowierung, ja ich gehe noch weiter und sage es ist wie ein Brandzeichen...die Tage...das ins Krankenhaus gehen, zuzusehen, wie es ihr schlechter ging...wie traurig sie war...ja sie ging leicht aber diese drei Wochen waren sehr sehr schmerzhaft, für uns beide.

      Und wenn du sagst, es ist zum Schämen mit dem Fernsehen...oh je, die letzte Nacht durfte ich im Krankenhaus bei meiner Mutter schlafen, und sie hatte schon aufgehört zu sprechen, und ich hörte sie nur seufzen und stöhnen, und konnte nicht schlafen, ich war so am Ende und dann habe ich fern gesehen "Knallerfrauen", na das war vielleicht bizarr, aber irgendwie half es mir den Moment zu ertragen auch wenn ich mich gleichzeitig schäbig gefühlt habe, dabei.

      Diese Silvester war es so...ich hatte Tag und Nacht gearbeitet am 1....und zu Hause hatte ich mir ein paar Leckerbissen vorbereitet...Lachs und Forellenrogen und Seehasenrogen für den Toast und ich esse das am liebsten mit einem Frischkäse...und als ich von meiner Nachtarbeit kam da hatte ich kein Geld aber im Auto, das mir meine Mutter vererbt hat da fand ich dieses zwei -Euro - Stück, eine "exotische", aus der Slowakei glaube ich (hoffentlich nicht Vatikanstaat... haha) meine Mutter hat es geliebt sie zu sammeln ich habe gewusst, irgendwann hat sie diese Münze in der Hand gehabt, hat sie genau angesehen mit dieser Art die sie hatte, die Dinge ganz genau anzusehen, und es war so als würde ihre Stimme in mir sagen "Kind, geh und kauf dir damit deinen Aufstrich, das freut mich wenn ich so ein bisserl bei dir sein kann, dir eine Freude machen kann" - ich weiß sie hätte so gedacht. Das war dann so ein banaler und zugleich intensiver Moment...ich war bei der Kasse, komplett fertig nach einer durchgemachten Nacht, da ist alles dann so hyperreal, und am Laufband der Frischkäse und wie in Zeitlupe gab ich die Münze der Kassiererin und sah zu wie sie in der Lade verschwand. So ein wie gesagt banaler Moment und gleichzeitig Symbol eines Abschied-nehmens, ein Loslassen, wenn auch im Kleinen.

      Ich schreib das hier einfach mal so rein weil es glaube ich zu dem Faden über meine Mutter passt, und es ist gar nichts Besonderes. Aber es tut gut es hierher zu schreiben, hier den Raum zu haben.( Ich bin auch gar nicht gekränkt wenn ich keine Antwort bekomme, es ist schon so viel an Trost es einfach hierher zu schreiben...wenn ich hier so ein bisschen vor mich hin murmeln darf)
      Liebe <3 Nebelfrau! <3

      Fühle dich erstmal von mir gut verstanden und ganz lieb in den Arm genommen. :24: :30: :24:

      Gut, dass du all deine Gefühle, durchaus auch Befürchtungen, zum ersten "besonderen Tag" in der Trauer um deine Mutter hier niedergeschrieben hast. Es wird ja uns allen beim Schreiben manches noch ein wenig klarer und so können wir vielleicht immer wieder, Strategien entwickeln wie wir damit leben können.
      Ich denke, gerade wenn sich das erste Mal das Datum annähert, dass es eine bedeutende Anforderung ist. Bedeutend kann es sein, dass die Art und Weise wie man beim ersten Mal damit umgegangen ist, für die kommenden Jahre prägend sein könnte. Von ganzem Herzen wünsche ich dir liebe Malena, einen Weg zu finden der dich auch in der Zukunft tragen kann und die verständliche Traurigkeit um den schmerzlichen Verlust, langsam in ein liebevolles Annehmen wandeln kann.

      Ein schönes Ritual, mit ganz viel Licht, Kerzen, schönen Blumen und natürlich die vielen dazu gehörenden, reinigenden, entlastenden Tränen, kommt mir dabei in den Sinn. Für dich persönlich kann dieser Tag aber in anderer Weise, trotz aller Trauer, ganz anders und positiv gelebt werden. Jeder Mensch hat seine ganz eigenen Rituale die hilfreich sind und somit genau richtig.

      Bei mir hat es sich, mehr von selbst, dahingehend entwickelt, dass ich die Tage würdige die wir auch zu Lebzeiten der Gegangen, zusammen auf schöne Weise verbracht haben. Das waren Geburtstage, Taufen, Hochzeiten alle verbindenen gemeinsamen Aktivitäten. Am Intensivsten feiere ich die Geburtstage meiner Lieben, das gibt mir ein sehr gutes Gefühl. Das ist dann eine kleine Feier mit mir und dem jeweiligen lieben Menschen mit ziemlich allem wie wir es gewöhnt waren. Und natürlich auch allen Erinnerungen mit den dazu gehörenden innerlichen Emotionen. Ich schreibe dir das weil ich es auch als Weg aufzeigen möchte wie man, vielleicht nicht am Anfang der Trauer aber später, mit dem Andenken umgehen kann. Für mich ist es ein guter Weg mit dem ich auch Schwieriges, vor dem Gehen, hinter mir lassen kann, wie es auch der liebe Mensch hinter sich gelassen hat.

      Meine liebe Nebelfrau ich wünsche dir viel Kraft, Licht und Liebe. <3 <3 <3
      Anna90
      Liebe Anna, danke für deine Antwort... wichtig ist mir noch zu sagen, dass ich damals natürlich mit Kopfhörern TV gesehen habe, und auch nicht stundenlang, aber ich hätte es einfach nicht ertragen, und irgendwie hat mich diese starke, komische Frau in der Serie mit ihrem urschwarzen Humor inspiriert, durch zu halten.

      Es ist eine gute Idee mir ein Ritual zu überlegen. Bislang bin ich konservativ, ich besuche an Geburtstagen die Gräber, und manchmal ist das gar nicht leicht weil ich ja meine Liebe nahe bei mir empfinde, und nicht auf diesem Quadratmeter Urnengrab. Trotzdem liebe ich das Grab, dort ist ein Kirschbaum aufgegangen, eine Wildkirsche, ich hab damals als Teenager meine Mute rüberredet ihn stehen zu lassen, jetzt ist er groß, wunderschön, die Friedhofsverwaltung hat ihn nummeriert - er darf also bleiben - und mittlerweile umschlingen die Wurzeln die Urnen, den Grabstein überwuchert Efeu der an den Ästen hinauf klettert, im Frühling ist der Baum eine weiße Wolke, dann füttert er die Vögel die meine Großeltern und meine Großmutter so sehr geliebt haben, die Himmelsboten, und wenn ich dort bin umarme ich den Baum und das ist schön. Ansonsten hätte ich die Urnen wohl schon zu mir in den Garten genommen...

      Ich muss es endlich schaffen den Namen meiner Mutter und ihre Jahreszahlen in den Stein gravieren zu lassen, es steht noch immer das Holzkreuz da. Darauf die Schärpe mit "wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen alle Schatten von dir ab". Ich möchte auch "Amor vincit Omina" auf den Stein dazu schreiben lassen...das ist eines meiner nächsten Ziele. Die Idee, die Geburtstage bewusst zu feiern finde ich sehr schön, am letzten Geburtstag meiner Mutter ohne sie habe ich schon sehr intensiv an sie gedacht und versucht, etwas Schönes zu machen, eine Kerze für sie anzuzünden. Und ja, eigentlich ist es ja jetzt, ein Jahr später bei weitem nicht so schlimm wie vor einem Jahr, es war einfach unglaublich schwer, ich kann es nur immer wieder sagen, bei zu stehen, da zu sein, es auszuhalten dass meine Mutter schwächer wird, dass sie traurig war, so traurig, bevor sie leicht gehen konnte, weil sie verstanden hat dass ihr Leben nun Endet.
      Es auszuhalten dass sie Schmerzen hat, sie, die immer so stark war und so selbstbestimmt.

      Meine Mutter hat immer gesagt der Tod ist unser Freund, er begleitet uns vom Moment unserer Geburt an. Sie war leidenschaftliche Physiotherapeutin, hat ihren Beruf als Berufung geliebt und gelebt, war also mit Krankheit vertraut. Und doch war auch sie maßlos enttäuscht, wie ich, wir alle über diese Wendung - ich war immer so gierig, ging davon aus sie noch 20, 30 Jahre zu haben. Auf einmal war jeder Tag wertvoll. Ach, und seitdem verstehe ich noch einmal wie kostbar das Leben ist aber auch, wie wichtig sich einem Menschen zuzuwenden der geht, denn so können beide leicht gehen, in beide Richtungen, der - der in die andere Welt wechselt, und der, der bleibt.

      Ich werde über ein Ritual nachdenken...danke für die positive Energie...
      Liebe Malena <3

      Das mit der Münze.. sie hat in diesem Moment irgendwie weitergelebt, weil sie Dir etwas geben konnte über den Tod hinaus und das ist einfach wunderschön.

      Meine Mutter lebt noch und ja ich gehe davon aus, dass sie noch eine Weile leben wird, weil ich, dass sie irgendwann sterben könnte, verdränge. Doch wenn ich mir ihren Tod zu präsent machen würde, würde ich zu Handlungen gezwungen werden die ich gerade nicht kann und möchte, weil sie mir nicht gut tun.

      Es war nicht gierig von Dir zu erwarten, dass sie noch 20 oder 30 Jahre hat. Auch ich und andere gehen davon aus, dass die Eltern noch ewig leben. Die Eltern sind die Eltern, sie waren immer da und irgendwie hat man das Gefühl, dass sie immer da sein werden.

      Irgendwie fällt es mir schwer die richtigen Worte für Dich zu finden.....

      Ich kann mir vorstellen wie hart es für Dich war live mitzubekommen ... live zu spüren.. was in ihr vorgangen ist.... ihre ganzen Gedanken... Gefühle... ihre eigene Lebensrückschau... ihre eigene Schau auf die Träume und Ziele, die sie mal hatte... ihre eigene Schau auf sich selber und wie sie ihr Leben verbracht hat...

      Das Leben ist einfach immer viel zu kurz ..... viel zu kurz............ Es kann irgendwie nicht lang genug sein... und leider... so leider... verplempern die Menschen... sogar wir manchmal die Zeit mit belanglosen Dinge...

      Das mit der Knallerfrau war gut und Du hattest jedes Recht dazu ... Wieso auch nicht? Wieso fühlen wir uns schäbig, wenn wir etwas für uns tun, wenn es jemanden schlecht geht? Wir haben sogar die Pflicht auf uns zu achten, damit wir dadurch besser für die andere Person da sein können.

      Und eigentlich können wir nur durch Humor "überleben" oder den schrecklichen Dingen die Spitze.. nehmen .... Lachen ... Auslachen...nimmt dem Schrecken die Macht.

      :24: <3

      Pamela
      Liebe Katarina, das ist sehr lieb was hier schreibst...danke für deine warmen Worte die ganz genau die richtigen sind. Wie es wohl den Hundekindern geht? Ich hoffe es ist alles gut bei euch? Ich habe mir auch nie vorstellen können wie es ohne meine Mama ist, und ich hatte panische Angst davor, und ich wünsche dir von Herzen dass deine Mama noch lange lange bei dir ist, was auch so sein wird, bestimmt...was ich erfahren habe, über diese Angst hinaus ist, dass ihre Liebe zu mir wirklich nicht endet, dass ich alles an Liebe von ihr in mir trage. Es kann nur so einfach gesagt werden.

      Und weil es mir ein Anliegen ist setze ich hier noch das Gedicht ein, dass ich ihr noch vorgelesen habe, und das mir so tröstlich ist, viele von Euch kennen es bestimmt...

      Hermann Hesse

      Stufen

      Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
      Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
      Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
      Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
      Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
      Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
      Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
      In andre, neue Bindungen zu geben.
      Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
      Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

      Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
      An keinem wie an einer Heimat hängen,
      Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
      Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.
      Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
      Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
      Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
      Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.

      Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
      Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
      Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...
      Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!

      liebe NEBEL -LEBEN Frau, <3

      ich bin noch sehr im OM TARE TUTTARE TURE SVAHA, welches ich nach der UHR 1 Std. "gemacht " habe...
      ;) :rolleyes: ^^
      und habe dabei all meinen von mir geliebten Gegangenen einen guten Weg gewünscht...
      und habe viel FRIEDEN verspürt...
      lächel....
      ich bekomme es nicht so ganz hin ... es ist auch eine Meister Schüler "Geschichte ... buddhistischer "Hintergrund....

      der Meister lag im sterben ...und alle seine Schüler warteten sehr gespannt auf seine WEISEN, letzten Worte....
      sie warteten ...und warteten....
      und hofften so auf die weisen Worte , die ihnen helfen würden , weiter zu leben....

      Einer seiner Schüler , der ihn am meisten verehrte , beugte sich zu seinem Lager hinunter und bat ihn :
      " Meister, sagt uns bitte eure letzten Worte"....
      In diesem Moment flitzten fröhlich über das Dach des Hauses, viel Lärm machend... zwei Eichhörnchen...

      Der Meister sagte :" LAUSCHT".... und verstarb ...

      Was kann uns diese Geschichte bedeuten ? in dem EINFACHEN liegt die GLÜCKSELIGKEIT...
      Fröhliche, keckernde und muntere Eichhörnchen können uns WEISHEIT geben...
      meine ich...lächel...
      aber wer bin ich ? auch wenn ich es schon wieder schreibe... es bleibt für mich die Gewissheit ...
      UNSER WEG WIRD .... UNS ....FINDEN
      mit allen Ritualen...
      eines der Eichhörnchen wäre ich JETZT gerne
      aber
      Claudia Amitola ist auch GUT
      die zweite Strophe von diesem Gedicht ...
      meine Mama <3 liebte auch, wie ich... sehr Hermann Hesse...
      war in der Traueranzeige von ihr so gewünscht .... geschrieben...

      Meine Kinder wünschen sich auch, dass ich lange lebe...
      das ist "normal"... und SCHÖN für Mama´s

      Fühlt euh mal ALLE so universell hier durch das Forum UMARMT
      <3 :24: :30: :24: :30: :24: :30: :24: :30: :24: :30: <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3
      Danke Amitola, die Legende mit dem buddhistischen Meister und seinen Schülern ist sehr schön. Ich hatte jetzt ein Jahr lang diesen buddhistischen Kalender im Besprechungszimmer vor Augen, und oft war er das einzig Schöne darin. Die Weisheiten und die Bilder haben mir gut gefallen, haben mich berührt, und haben mir auch geholfen.

      Vor einem Jahr hat meine Mami, wie ich sie als kleines Kind liebevoll nannte, es vorgezogen im Krankenhaus zu bleiben. Ich hatte alles schon vorbereitet, Räume für sie renoviert, eingerichtet, wollte dass sie bei uns wohnt. Sie war akut ins Krankenhaus gegangen und wollte nicht mehr nach Hause. Ich verstand es nicht, hatte gerade begonnen zu arbeiten, es war alles verrückt. Am Dreikönigstag sagte sie "macht euch einen schönen Tag, geht Essen, du musst dich auch einmal ausruhen" und ich erinnere mich es war strahlende Sonne und wir hatten einen zauberhaften Tag. Ein paar Tage später überredete ich sie zu uns zu kommen, aber sie wollte nicht mitkommen als wir einen kleinen Ausflug mit dem Kleinen machten und als ich nach Hause kam fand ich sie auf der Küchenbank liegend, sie war dort eingeschlafen. Auf dieser schmalen kleinen Bank! Ich verstand es nicht, warum hatte sie sich nicht in ihr Bett in ihrem Zimmer gelegt? Oder auf unsere Wohnzimmercouch oder das Bett im Kinderzimmer, von mir aus auch in unser Bett? Ich verstand es nicht, ich schimpfte sogar noch mit ihr ---- ach, wenn ich gewusst hätte wie es ihr wirklich geht. Ich wollte es nicht wahr haben. Ich konnte es vielleicht nicht wahr haben weil wir so sehr im Jetzt waren .... und die Kraft gut eingeteilt werden musste... keine Ahnung...ich packte sie dann zusammen... einige Tage später....brachte sie nach Hause...noch ins Krankenhaus, zuvor eine Nacht in ihrem Bett. dann bei ihr zu Hause...da ist der Bezug noch immer drauf... ja, so schwach bin ich - ich habe es so gelassen...und dann die richtige Entscheidung mit dem Hospiz...eine wunderbare Therapeutin die meine Mutter begleitet hat kam spontan ins Krankenhaus, auch ins Hospiz...Therapeuten sind ein Segen, wenn es die richtigen sind....ich knacke nur etwas vor mich hin....ja, so ziehen die Erinnerungen wie Nebelschwaden durch meinen Kopf und ....die Gefühle durch mein Herz....da ist sie, die Herzkammer in der sie wohnt...ach ich wünsche ihr Frieden und gleichzeitig fühle ich sie, ganz leicht und in Frieden, in mir...

      ich bin sehr froh, dass sie es mir so leicht macht, dass sie mir so leicht ist.... ich bin sehr glücklich darüber...und trotzdem muss ich weinen...wie Anna gesagt hat, reinigende Tränen...dicke volle Tränen....
      meine liebe NEBEL-LEBEN Frau , <3 :24: <3 :30: <3

      ahhhh schön , dass sie auch eine MAMI war... das verbindet uns...

      Liebes, <3
      das schreibe ich mal so...
      wir alle haben immer wieder Situationen IN der Krankheit, die uns zu "schaffen" machen...
      SIE, deine Mami hat die Küchenbank gewählt , weil sie sich DARAUF wohl gefühlt hat, warum auch immer... Das glaube ich einfach, denn sie kommt mir nicht unbedingt durch deine Worte " sich nicht gelebt habend " vor ...
      Ja,
      die Essenz mal ja so für mich aus deinem WUNDER-VOLLEN Bericht herausholend....

      DURCH die Liebe zu DIR hatte sie bestimmte Lebensvorstellungen IN ihrer Erkrankung , auch die Wohnung und dann
      das Hospiz ...
      eine wunderbares NICHT "Entscheidung" ... sondern ein SEGEN für EUCH euch gebend....
      getroffen ...
      Ja, auch schon OFT und GERNE jetzt DIR schreibend
      TRÄNEN HEILEN

      und weinen ist dennoch GLÜCKSEELIGKEIT IN DER TRAUER
      ich schreibe gerne Glück-SEELIG...
      weil die SEELE nur in der "Lage " ist GLÜCK in uns zu kreieren
      und natürlich
      LIEBE...
      und LIEBE ist IMMER

      Das alles ist Manifestation , aber die ist ja im Buddhismus sehr verbreitet... obwohl ich keine Buddhistin bin...lächel...
      sondern
      ICH BIN in vielen Facetten eines SEINS eine FRAU
      das wünsche ich dir auch... den Facettenreichtum
      den ich auch bei meiner geliebten SEELENFRAU immer wieder GENIESSE <3 :love:
      auch schon sooooo oft geschrieben ...
      aber auch das bleibt WAHR
      schreibe...schreibe...schreibe ..ALL deine Empfindungen

      und lach... :8:
      Mein Meister war ja zweimal im Leben in PUNE
      und dann wurde

      MEDITIERT bei BAULÄRM ..rings um uns ... :D 8o :rolleyes: ^^
      Das wurde dann die neue BUDDHA-Halle
      es geht
      aber es braucht Zeit... :D ;)