wenn erbsachen die famile zerstören

      wenn erbsachen die famile zerstören

      Ihr lieben ,
      Ich fühle mich unendlich traurig und verletzt , ich habe vor 4 Monaten meinen geliebten Mann verloren und was mich aufrecht erhalten hat war mein einziger Sohn , der immer meine und meines Mannes unterstützung hatte finanziell und in anderer Hinsicht ( ist meine Meinung) nachdem mein Sohn erfuhr ( kein Testament vorhanden gesetzliche Erbfolge ) wieviel er bekommt war ihm das zuwenig bzw ist ihm zuwenig ist er völlig ausgeflippt hat mich beleidigt und spricht auch nicht mehr mit mir , er meint ich habe ihn betrogen , habe die letzten 5 tage versucht mit ihm zu sprechen , kein erfolg ( hat mich gesperrt bei wats App ) und auch sonst ist kein rankommen. Ich bin total verzweifelt ich hätte das nie gedacht, ich habe nicht nur meinen Mann verloren sondern auch meinen einzigen Sohn . Ich bin so verzweifelt, sehe wirklich kein land mehr weil ich es auch nicht verstehe habe ihn die letzten Monate auch in jeder Hinsicht was das finanzielle anbelangt unterstützt. Ich bin wirklich davon ausgegangen das wir füreinander da sind . Es tut unendlich weh und ich finde nicht einmal irgendetwas das ich mir vorwerfen kann . Ganz ehrlich ich wünsche mir nur noch auch gehen zu dürfen.

      Lg Petra
      Liebe Petra,
      das Erbe... ein schwieriges und trauriges Thema... Man hat einen geliebten Menschen verloren und da steht jemand (den man auch liebt) und "hält die Hand auf".

      Das habe ich schon oft gehört. Man würde es bei sich gar nicht vermuten...
      Ich wünsche dir viel Kraft, auch dies zu durchstehen! So schwer es ist, vermutlich musst du abwarten. Dein Sohn braucht vielleicht auch Zeit, um selber zu einer Einsicht zu gelangen. Das wünsche ich ihm und Dir!

      Liebe Grüße
      Sunset
      Liebe Sunset ,

      Ich danke dir , ja du hast sooooo recht es ist so schwer und es tut so weh , wenn der eigene Sohn das ist . Aber ich werde ihm die Zeit geben bis es faktisch von meinem Anwalt auf dem Tisch ist . Und ich hoffe wirklich er kommt zur Einsicht , aber es hat viel kaputt gemacht bei mir denn man ist in so einer einsamen und traurigen situation sehr froh wenn man den vorsatz hat für seinen Sohn alles zu meistern denn es hält einen ja selbst ein Stück weit am leben . Ja ich brauche viel kraft denn es tut entsetzlich weh .
      Lg Petra
      Liebe Petra :24: <3

      Das ist wirklich sehr sehr hart. Und Sunset hat vollkommen recht, man erwartet es nie in der eigenen Familie. Es ist einfach verrückt, dass man von denen, wo man es nie gedacht hätte, so enttäuschen wird.

      Es ist das Geld....viele werden zu Hyänen wenn es ums Geld geht. Weil Geld auch oft mit der Existenz zusammenhängt z.B. Rechnungen zu zahlen, Miete zu zahlen.. einfach den Lebensunterhalt und die Gier es haben zu können... endlich etwas haben zu können, das man nie hatte!

      Genau dies ist wahrscheinlich in Deinen Sohn "gefahren". Er ist immer noch der gleiche Sohn, den Du kennst, aber er handelt, reagiert gerade aus einer Emotion heraus.Ich hoffe, dass er bald zur Einsicht kommt!

      Meine Seelenfrau und ich drücken Dich ganz lieb und tröstend :24: :30: <3 :24: :30: <3
      Liebe Katarina ,
      Ich danke euch dir und Claudia, ja es ist sehr sehr schmerzhaft und enttäuschend und ich werde dieses verhalten nie vergessen können es tut einfach nur weh , aber ich hoffe trozdem das mein Sohn zur Einsicht kommt , es wäre ein kleiner Lichtblick für mich auch wenn es nie meh so sein wurd für mich wie vorher .
      Seid lieb umarmt und gedrückt euere Petra
      Liebe Petra, auch ich habe das schon mehrfach erlebt, wie die Leute aus Gier total durchdrehen. Immer geht es um das beschissene Geld und nicht um den verstorbenen Menschen, weil diese Kleingeister glauben, dass sie mit Geld irgendeine Art von Glück kaufen können.
      Es ist normal , dass der Ehepartner mehr erbt als das Kind. Und es ist dein Recht!!!
      Entweder ihm die Meinung sagen oder einfach ignorieren-glaub mir, der kommt schon wieder angekrochen, wenn er dich braucht.
      Es ist eine tiefe menschliche Enttäuschung, das tut weh, aber glaube mir , damit bist du nicht alleine. Ich könnte dir da Geschichten erzählen, was mir alles widerfahren ist.... :24:
      Liebe Petra,
      ich erlebe es seit ich in meinem Beruf arbeite sehr regelmäßig und sehr häufig, dass wenn es dann ums Erben geht, die Streitereien losgehen und die Familie mitunter auch zerbricht. Man glaubt dann immer noch, dass es dann in der eigenen Familie nicht so ist. Leider bin auch ich eines Besseren belehrt worden. Das tut furchtbar weh, ich weiß .... es ist sehr belastend, wenn man von denen enttäuscht wird, von denen man es am wenigsten erwaretet..... in einer Zeit, in der man solche zusätzlichen Belastungen am allerwenigsten brauchen kann.
      Ich wünsche dir viel Kraft .... :30:
      Christine
      Liebe Angie ,

      Ja es tut verdammt weh, denn ich bin schrecklich enttäuscht und habe mir das such nie gedacht wir / waren immer für meinen Sohn da und jetzt ist alles nichts mehr wert .... Ja zu meinem menschlichen Verlust wo man wirklich auf den Sohn irgendwie baut oder man meint man ist ihm wichtig dann stürzt einen das in ein super tiefes loch . Ja ich mache jetzt nichts mehr in punkto kontakt so schwer wie es ist. Ich warte einfach. Ich danke d II r für deinen trost .
      Lg Petra
      Liebe Petra,
      das ist schrecklich und jetzt verstehe ich auch deinen "Hilferuf" an Jo!
      Ja, die eigenen Kinder, die unterstützt wurden, für die gesorgt wurde, die uns Halt sind - und dann das.
      Ich bin in Gedanken bei dir und wünsche dir, trotz der schweren Verletzung und der Hilflosigkeit, die Größe ihm das irgendwann verzeihen zu können. Ich hoffe für euch beide, dass dieses Kapitel schnell ein Ende findet und er zur Einsicht kommt.

      Was kannst du dir heute Gutes tun? Warme Schokolade, Hühnersuppe, Badewanne, ...

      Alles Liebe Astrid.
      Liebe Astrid,

      Ja ich wünsche mir von Herzen das mein Sohn zur Einsicht kommt denn ich kann das ganze überhaupt nicht verstehen oder nachvollziehen er war das für den ich mich immer wieder aufgerafft habe wo ich dachte dafür bin ich jetzt da und dann so etwas ich bin nur noch leer und traurig ich finde keine Worte dafür. Aber ich danke dir von Herzen für deine lieben Worte. Ja ich werde versuchen eines der aufgeführten Sachen für mich zu tun , das mit dem warmen bad entfällt leider da ich an beiden Füssen ein Geschwür mit tropischen bakterium mitgebracht habe und da darf kein Wasser hin . Bis Sie wissen was es ist aber ich muss am Mittwoch ins tropeninstitut vielleicht erfahre ich da mehr.
      Ganz liebe Grüße Petra
      Liebe Petra,

      ich lobe meine sanften Vorrednerinnen, denn als ich deinen Beitrag las wurde ich richtiggehend wütend, darüber wie dich dein Sohn so verletzen kann. Ich bin ja selbst Mutter und kann nachfühlen, wie elend du dich fühlst. Ich denke es ist so wie du sagst - wichtig zu erkennen dass es gut ist wenn DU nun auch eine Grenze setzte --- so in der Art von ....lieber Sohn! Du weißt dass ich dich von Herzen liebe, doch dass du mich nun, da ich um deinen Papa, meinen geliebten Mann trauere so quälst mit Ansprüchen finanzieller Natur, die ich nicht erfüllen kann (und will) kränkt mich sehr. Daher bitte ich dich folgendes: solange es dir nur um das Geld geht melde dich nicht mehr bei mir. Brauchst du eine Mama, jemanden der dich in die Arme nimmt, mit dir Erinnerungen teilt, auch Sorgen, dann bist du jederzeit willkommen...

      also so in der Art. Ich weiß nicht warum dein Sohn so "verblendet" und gefühlskalt ist - es ist vielleicht wie Katarina sagt dass er finanziell unter Druck steht? Leider lässt er das an dir aus...umgib dich, so ich das sagen darf, mit Menschen die dir gut tun und geh für dich auch auf Abstand, wenn du das schaffst.

      Also das mein Rat
      ansonsten bleibt mir nur dir von ganzem Herzen Kraft zu wünschen
      das Leben hat auch andere, schöne Seiten
      verliere den Mut nicht!

      Mit liebem Gruß,
      Malena
      Liebe Malena ,

      Ich danke dir für deine worte , ja ich werde auch grenzen setzen leider zu spät damit angefangen , ja leider . Mein Sohn steht wirklich unter finanziellen drück , aber dafür kann ich nichts ich / wir haben ihm sehr sehr viel geholfen ich mache mir diesbezüglich keinerlei vorwürfe, es liegt auch mit daran das seine Lebensgefährtin wohl sehr unzufrieden ist ( was durchaus keine Entschuldigung für das verhalten meines Sohnes ist ) ich habe sowieso die Vermutung das er auf diese art und weise versucht seine trauer zu bewältigen, allerdings eine ganz schlimme art . Ich kann sein ganzes verhalten sowieso nicht nach vollziehen und vergessen egal wie das ganze ausgeht werde ich nie mehr . Es hat mich zutiefst verletzt sein verhalten, aber den Vorwurf das wir zuviel für ihn da waren den kann ich mir nicht ersparen denn wie man sieht war das nicht zu seinem Vorteil in bezug auf seine art die er an den Tag legt . Sollte es nochmal zu einem gespräch kommen werde ich ihm das auch in aller deutlichkeit mitteilen , so in der art wie du beschrieben .
      Lg Petra
      Liebe Petra :24: <3

      Wir wünschen Dir guuute Besserung........ :30: <3

      Ich bin auch immer noch fassungslos und kennst Du das Gleichnis?

      Ein König will die Schulden seiner Schuldner eintreiben. Einer seiner
      Knechte schuldet ihm die unbezahlbar große Summe von 10.000 Talenten.
      Da er nicht in der Lage ist, diese Summe zurückzubezahlen, will ihn der
      König mitsamt seiner Familie versklaven lassen. Der Knecht fällt aber
      vor ihm nieder und bittet um Gnade, bis er alles bezahlt habe, woraufhin
      ihm der König seine großen Schulden ganz erlässt.

      Draußen begegnet dem Knecht einer seiner Mitknechte, der ihm die kleine Summe von 100 Denaren
      schuldet. Er packt ihn am Kragen, würgt ihn und verlangt von ihm, alles
      zu bezahlen. Der Mitknecht kann jedoch nicht bezahlen, fällt nieder und
      bittet um Geduld. Der Knecht will nicht, geht weg und lässt den
      Mitknecht ins Gefängnis werfen, bis er die Schuld bezahlt hat.

      Andere Mitknechte, die alles beobachtet haben, empören sich darüber
      und melden ihrem Herrn, was geschehen ist. Dieser ruft den Knecht herbei
      und sagt: „Du böser Knecht! Ich habe dir deine ganze Schuld erlassen,
      weil du mich darum gebeten hast! Hättest du nicht deinem Mitknecht
      erlassen können, wie ich dir erlassen habe?“ Der König wird sehr zornig
      und überlässt den Knecht den Folterern.

      Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Schalksknecht

      Ich sehe das Gleichnis so, dass jemand von Herzen geben oder vergeben kann und jemand unerbittlich um jeden Cent kämpft oder betreibt. Wie gesagt erlebe es immer mehr und mehr wie Menschen sich verändern wenn sie "in der Not" sind.

      Not kann verändern und das "Reptilienhirn" erwecken...

      Umarme Dich tröstend :24: :30: <3
      ach, du hast leider so recht Katarina, aber vielleicht hilft es auch zu verstehen dass er "neben der Spur ist" - nur in eine zusätzliche Abhängigkeit oder Erpressbarkeit darf man sich halt auch nicht begeben...sonst hört der Spuk nie auf? So eine schwierige Situation, da kann man wirklich nur viel an Kraft wünschen!

      PS Hab auch schon grausliche Erbschaftsstreitereien erlebt...das ist wirklich furchtbar.
      Liebe Katarina , liebe Malena,

      Ja es ist schrecklich und auch enttäuschend denn das erwartet man nicht man denkt auch nicht an soetwas . Es ist auch besser im Moment das sich mein Sohn nicht meldet sonst würde es nur ausarten , es ist schon zuviel kaputt gegangen bei mir , und es würden dann meinerseits worte fallen die nicht zur Klärung beitragen würden , sofern überhaupt noch eine Klärung möglich ist. Denn ich kann meinerseits keinerlei schuld entdecken ausser das ich / wir ihm jeden kiesel aus dem weg geräumt haben und ich nun mit dem Ergebnis meiner Handlungen und das was ich damit geschaffen habe leben muss .
      Lg Petra
      Ach, liebe Petra,
      tu dich nicht zu sehr geißeln...als Eltern...was macht man richtig, was falsch, eigentlich will man nur das Beste und grad beim ersten und einzigen Kind...Himmel...einfach ist es nicht...
      Manchmal entwickeln Dinge auch eine Eigendynamik, alles kann man auch nicht beeinflussen, ich möchte hier nicht weiter in die Tiefe fragen weil ich denke, es ist doch sehr persönlich, aber wenn du sagst die Gründe für die Finanz. Enge deines Sohnes wären Unglückliche dann kann es ja auch sein dass er sich Probleme eingehandelt hat, für die du nichts "kannst".

      Ich denke einfach es ist wichtig dass du Klarheit hast für dich, dann kannst du auch ihm gegenüber klar sein. Auf einem Bild in einem anderen Thread sah ich heute ein Kind mit einem Reh, ist das dein Enkel?

      Bitte schau gut auf dich und dein <3 un quäl dich nicht zu sehr, sei gut zu dir, schütze dein <3
      und alles Liebe dir,
      Malena
      Liebe Petra <3

      Man ist nicht verantwortlich für die Taten und Handlungen der Kinder, weil sie eigenständige Persönlichkeiten sind. Mütter und Väter gehen oft davon aus, dass sie etwas an der "Erziehung" falsch gemacht oder die Kinder zu sehr verwöhnt haben usw. Auch wenn es so wäre.... das Kind entscheidet trotzdem selber wie es reagiert, was es macht oder nicht macht.

      Und da sind wir bei dem Thema:

      Wenn der Vater die Mutter geschlagen hat, und der Junge nachher die Frau schlägt. Wer ist schuld? Der Vater? Ganz gewiss nicht, weil der Sohn es auch als Lehrbeispiel hätte betrachten können, WIE MAN NICHT seine Frau behandelt. Es gibt dafür keine Entschuldigung.

      Und deshalb gibt es keine Entschuldigung für das Verhalten Deines Sohnes mit dem Geld. Er ist in der Not und es hat nichts mit der Erziehung (Kieselsteine entfernt)... nichts mit Dir oder Deinem Mann zu tun.


      Liebe Knuddler von Amitola und mir (der ich übrigens immer alles erzähle, die auch von Deiner Verletzung weiss und Dich ganz besonders lieb umarmt) :24: <3 :24: <3