Er ist gegangen

  • Unsere Tochter hat ihrem Vater ein Ausmalbuch (geheimnisvolle Unterwasserwelt ) von LINA EKSTRAND geschenkt.Das kann ich jetzt auch nicht nutzen,habe mich damit in seinem letzten Krankenhausaufenthalt auf der Paliativstation beschäftigt.Sonst möchte ich nicht malen,mein Mann hat mit der Therapeutin im KKH ein Bild gemalt.Es hängt im Schlafzimmer,das war das Letzte,was er mir geschenkt hat.

    Gruss

  • Liebe Medina, meine Geschichte ist ähnlich. Mein Mann ist am 1.11.2018, auch zu Hause in meinen Armen, eineschlafen. Auch ich habe meinen lieben Mann auf seinen sehnlichsten Wunsch und Widerstand der Palliativärzte in sein vertrautes Haus geholt. Er musste 7 Monate gegen ein im Endstadium festgestelltes Pankreaskarzinom kämpfen - wir haben gemeinsam den Kampf aufgenommen, gehofft und dann doch verloren. Nach 44 (41 Jahre verheitetet) gemeinsamen vertrauten Jahren, ist es noch nicht fassbar, grausam mit Schmerzen in der Seele.


    Meine Hilfe war und ist das Fotobuch mit Namen "Schicksalsjahr 2018", welches nun endet. Es schmerzt die Fotos anzusehen, aber gibt mir etwas Zuversicht - wenn man dies überhaupt so benennen kann.


    Unsere Schmerzen können nur Betroffene nachvollziehen und daher ist es gut, dass wir uns in diesem Forum austauschen können.


    Liebe Grüße Nanaimaus

  • Sprich nicht voller Kummer von meinem Weggehen, sondern schließe deine Augen, und du wirst mich unter euch sehen, jetzt und immer. (Khalil Gibran)

    "Hütet euch vor falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind. " (Mt 7,15)

    Nicht jede Geschichte,die im Internet erzählt wird, ist wahr.Trauernde haben oft sehr viel Mitgefühl für andere .Passt gut auf euch auf.

  • Hallo,es gibt viele Ideen,mit denen man sich über die tiefen Tiefs hinweg hangeln kann.

    Nur wenn ich ,so wie gestern,tief in meiner Trauer drin stecke,muss ich es tatsächlich durchleben.Bin nach dem vielen Weinen und auch Hardern sehr erschöpft und ausgelaugt.Hoffe dann ,das der nächste Tag ruhiger verläuft.

    Gruß

  • Liebe Medina,

    ich lese gerade deine Geschichte und versuche, zu dir hin zu denken...


    Ich konnte mit tröstenden Sprüchen nicht wirklich etwas anfangen, auch jetzt noch nicht.

    Wie sollte Trost denn auch aussehen?

    Es gibt für das Schlimmste, was passieren konnte, keinen Trost.


    immer wieder habe ich gehört, ich sei so stark - ich dachte nur "ihr habt keine Ahnung, wie entsetzlich schwach ich bin.

    es reicht nur zum gerade mal überleben".


    jetzt habe ich schon zweieinhalb Jahre und einen Monat überlebt,

    und vor ein paar Tagen habe ich wieder diesen Satz gehört, ich sei so stark.

    Und da dachte ich , ja, es stimmt.


    Die schwerste Aufgabe meines bisherigen Lebens.

    Und es gibt mich noch.

    und ich bin froh darüber.


    Medina, darf ich heute ein bisschen neben dir herlaufen?

    Du kannst ruhig mein T-shirt nassheulen, das trocknet wieder.


    Herzgruß

    Bea

  • Hallo Bea,

    habe gerade einige deiner Antworten an andere Mitglieder gelesen.

    Ich selber bin nicht sehr aktiv mit dem Beantworten der Beiträge .Habe mich angemeldet um meine Gedanken mitteilen zu können.Beim Lesen der Beiträge erkenne ich mich oft wieder.

    Trost,wie sollte der funktionieren?

    Zuhören wäre für mich schon gut,aber hat man immer genau zu dem Zeitpunkt wo ich das brauche jemand ? Gestern war so ein Tag,nur da hatte ich keine Energie um zu telefonieren,hab mich auf einem Sessel verkrochen.

    Meinen Kindern möchte ich mich auch nicht immer als heulendes Elend präsentieren,sie kennen mich als eine "starke Mama",die immer alles geschafft hat.Außerdem haben sie ihre eigene Trauer,die müssen sie auch selbstständig durchleben.

    Vielleicht wirkt meine Schreibweise etwas unterkühlt,das sagt aber nichts über mein Innenleben aus.Ich denke ,nach dieser einschneidenden Erfahrung muß man lernen seinen Selbstschutz zu aktivieren.

    Wir waren vierzig Jahre verheiratet,die dreizehn Jahren ohne Kinder,da sie ihre eigenen Familien hatten.

    Wir genossen unsere Zweisamkeit sehr.

    Nun ist ein Wirbelwind durch gerast und hat alles in alle Winde verstreut.

    Nun versuche ich die Dinge wieder einzusammeln,die für wichtig sein könnten.Nur was ist wichtig ?

    Mein Leben braucht einen neuen Inhalt,nur womit füll ich es ?


    Gruss

  • Liebe Medina,

    ich glaube, dein Leben ist schon gefüllt. randvoll. mit Trauer.

    bei mir hatte da erst mal nix anderes Platz.


    Du bist erst mal heulendes Elend.

    Deine erwachsenen KInder könnten jetzt eine bisher vielleicht noch nicht so bekannte Seite an ihrer Mama entdecken.


    Und noch so eine "Weisheit", die mir gerade kommt:

    für mich ist eine Person dann stark, wenn sie auch ihre Schwäche zeigen kann.

    wenn eine Person immer stark ist, glaube ich ihr nicht.


    heute konnte ich wieder selber mit meinem Hund in den Wald,

    gestern war die Erschöpfung noch zu groß.


    ich hab dir eine Handvoll buntleuchtendes Laub mitgebracht


    Bea

  • Guten Morgen,

    ihr habt einige Lieder eingescannt,ich weiß nicht wie das geht.Auch ich habe ein Lied was mich sehr berührt,obwohl ich kein Country - Fan bin.Wir haben das Lied zur Beerdigung gespielt.Da ich nicht so gut Englisch kann, habe ich mir aus dem Internet die deutsche Übersetzung ausgedruckt.

    Gruß


    Bridge over Troubled Water gesungen von Johny Cash.



    Wenn du erschöpft bist und dich klein fühlst,

    wenn deine Augen voller Tränen sind, werde ich sie alle trocknen.

    Ich bin an deiner Seite, wenn die Zeiten rau werden

    und Freunde einfach nicht zu finden sind,

    Wie eine Brücke über unruhiges Wasser,

    werde ich mich niederlegen.

    Wie eine Brücke über unruhiges Wasser,

    werde ich mich niederlegen.


    Wenn du völlig erledigt bist,

    wenn du auf der Straße bist,

    wenn der Abend dir total schwer vorkommt,

    werde ich dich trösten.

    Ich werde deinen Teil übernehmen, wenn die Dunkelheit kommt

    und überall Schmerz ist

    Wie eine Brücke über unruhiges Wasser,

    werde ich mich niederlegen.

    Wie eine Brücke über unruhiges Wasser,

    werde ich mich niederlegen.

    Segel weiter, silver girl,

    segel daran vorbei,

    deine Zeit zu strahlen ist gekommen,

    all deine Träume sind auf dem Weg,

    sieh wie sie scheinen

    Ohh, wenn du einen Freund brauchst,

    Ich segel direkt hinter dir

    Wie eine Brücke über unruhiges Wasser,

    Werde ich dich beruhigen

    Wie eine Brücke über unruhiges Wasser,

    Werde ich dich beruhigen

  • Ja,die ganze Beerdigung war durch die Musikauswahl und Blumenschmuck etwas speziell.Der Blumenschmuck wurde in seinen Landesfarben gestaltet.Ein Streifen rote Rosen und rote Gerbera

    weiße Rosen mit Gänseblümchen

    blaue Hortensien

    Mein Mann kam als junger Mann nach Deutschland,blieb seinem Heimatland aber immer verbunden.Da ich mich nicht für Fussball interessierte,bekamen wir auch keinen Streit wenn unsere Länder gegen einander spielten

    einen lieben Gruß

  • Guten Morgen,

    bin seit einen halben Jahr weder zu meiner Tochter noch zu meinem Sohn gefahren,der Weg ist noch zu stark besetzt von meinem Mann.Meine Kinder kommen mit den Enkelkindern zu mir.

    Gestern Abend telefonierte ich sehr lange mit meiner Tochter.Mein dreijähriger Enkel verfolgte das Gespräch und wollte auch mit mir sprechen.

    Er zählte mir,er hätte ein neues Regal in seinem Zimmer und ich möchte mir das persönlich anschauen.Ich wäre ja so lange nicht da gewesen.

    Dann fragte er nach seinem Opa,meine Antwort ist immer : er ist bei den Sternen.Ich kenne aber nicht den genauen Stern.Fahre am Freitag mit dem Zug und besuche meine Tochter und die Kleinkinderen.

    Gruß