Er ist gegangen

  • Danke der Nachfrage,meine Klienten haben sich sehr gefreut.

    Auch ich habe mich bei meinen Leuten wohlgefühlt,einige betreue ich schon Jahre.

    Meine behinderten Menschen sind sehr zugewandt.

    Vieles findet auch wortlos statt.

    Einen lieben Gruß

  • Liebe Medina,

    ich freue mich, dass du so einen besonderen Arbeitsplatz hast, an dem du dich gesehen fühlst.

    Wie ist es mit den Arbeitskollegen? Ich hoffe, die sind auch zugewandt und du kannst dich wohl fühlen.


    Lg. Astrid.


    Ps.: Ich habe einfach in deiner Geschichte auf Bibo geantwortet, weil sie das bei dir rein geschrieben hat und ich mir

    dachte, dass es euch alle, die hier lesen und schreiben betrifft. Danke für dein aufmerksam sein.

  • Ach liebe Medina,

    das freut mich von Herzen.

    Dann genieße das gesehen werden und die Zugewndtheit, so gut du kannst. Vielleicht gibt es dir ein bisschen Kraft,

    die du auf deinem Weg brauchst.


    Sei lieb gegrüßt

    Astrid.

  • Liebe Medina,


    schön das es Dir bei der Arbeit gut geht, bei mir ist es immer ein auf und ab , das hat aber weniger mit den Kollegen zu tun, als mit meiner Verfassung, hoffe das Du noch einen schönen Abend haben kannst. Ich bekomme später Besuch, dann mal nicht alleine, zumindest eine zeit.


    LG Gbi + Mäuschen

  • Vor 10 Stunden

    Guten Morgen,

    vorgestern bekam einer meiner Klienten einen tonisch - klonischen Anfall.

    Hatte gestern meine Gesprächstherapie,da kam im Laufe des Gesprächs die fürchterliche Erinnerung an den Anfall und den schweren Sturz von meinem Mann wieder hoch.Habe die ganze Nacht sehr unruhig mit wirren Träumen geschlafen.

    Hoffe,daß heute meine Konzentration bei meinen Klienten stabil bleibt und nicht zuviel Kraft kostet.

    Gruß


    Guten Abend,hatte diesen Beitag auf meine eigene Pinnwand geschickt.


    Heute ging es mir auf meiner Arbeit nicht so gut,meine Gedanken schweiften sehr ab.Es war anstrengend gedanklich bei meinen Klienten zu bleiben.

    Das Kopfkarussell dreht sich fürchterlich.

    Einen lieben Gruß

  • Guten Morgen,

    mein Kopfkarussell ist an.Kämpfe seit gestern mit meinen Gefühlen und mit meinem Verstand.

    Möchte meinen Mann wiederhaben.

    Wirklich ? Unter welchen Bedingungen ?So,in dem Zustand,wie er gegangen ist ?

    Wenn ich diese Bilder vor Augen habe,weiß ich,daß es so richtig ist wie es ist.

    Mein Liebling sah sehr friedlich aus als es geschehen war,wann finde ich Frieden ?


    Gruß

  • Liebe Medina,

    dieser Anfall deines Klienten hat dich zurück katapultiert in die Situation mit deinem Mann.

    Deshalb jetzt auch das Kopfkarusell. Hat dir die Gesprächstherapie im Nachhinein wohl getan?

    Ich hätte da so eine Idee, doch das kommt darauf an, ob du das möchtest und ob es dir entspricht:

    Es gibt eine Therapieform die besonder bei traumatischen Erlebnissen eingesetzt wird, es ist die EMDR Therapie.

    Dazu gibt es eine konkrete Form der Traumatherapie für trauernde Menschen, die IADC Therapie. Hedi aus dem

    Forum und auch andere haben schon sehr gute Erfahrungen damit gemacht.


    Therapieformen müssen aber immer zu der betreffenden Person passen. Darum kann ich nicht sagen:

    probier das mal, doch ich rate dir, dir die Beiträge mal anzusehen und vielleicht mit Hedi über eine Konversation

    in Kontakt zu treten.


    Kranich hat hier einen Beitrag darüber verfasst: Tipp - Therapie

    Und hier findest du genauere Informationen: http://www.iadc-therapie.de/



    Möchte meinen Mann wiederhaben.

    Wirklich ? Unter welchen Bedingungen ?So,in dem Zustand,wie er gegangen ist ?

    Wenn ich diese Bilder vor Augen habe,weiß ich,daß es so richtig ist wie es ist.

    Mein Liebling sah sehr friedlich aus als es geschehen war,wann finde ich Frieden ?

    Das ist genau das Hin und Her: Einerseits der Wunsch er möge wieder bei dir sein - andererseits die Frage nach den Bedingungen und Außerdem und das finde ich ganz wesentlich:


    WANN FINDE ICH FRIEDEN?


    Ich wünsche dir für heute einen friedlichen Moment, in dir.


    Sei ganz lieb gegrüßt

    Astrid.

  • Guten Abend,

    habe eine Volksweisheit gefunden,die ich beherzigen möchte.



    Mögest Du die Kraft haben,

    die Richtung zu ändern,

    wenn Du die alte Straße

    nicht mehr gehen kannst.

    Volksweisheit / Volksgut


    Gruß

  • Guten Morgen,

    habe gerade zwei schöne Stunden gemeinsames Frühstück mit meinem Sohn verbracht.

    Wir konnten uns vielen Erinnerungen stellen ohne zu weinen.

    Auch für meinen Sohn ist es wichtig,dass sein Vater jetzt seinen Frieden hat.

    Wir haben alle natürlich die Sorge (auch meine Tochter ),dass die zukünftigen Festtage recht belastend werden.

    Wie sagt mein Sohn immer saht : dann ist das eben so.

    Wir können keine Zeit zurück drehen.


    Ich wünsch euch einen friedvollen Tag


    Gruß

  • Liebe Medina,


    DAS FREUT MICH SO SEHR, dass du FÜR DICH feststellen kannst, was dich anspricht und was nicht! Das ist eine so wertvolle Gabe, besonders in der Trauer. Das bedeutet für mich, dass du in Kontakt mit dir selber bist und das ist wunderschön - neben all dem Schweren.


    Träume, die real, schön und tröstend sind, das ist ebenso ein Geschenk, dass du sehr schätzen darfst.


    Ich wünsche dir für heute dass du dieses Gespür für dich und das Geschenk der Träume beim "Richtungswechsel auf der alten Straße" ganz nah bei dir hast.

    Lg. Astrid.

  • Hallo,

    heute ist ein sch.......Tag.Mein Mann ist ist vor sieben Monaten gestorben.

    Ich habe mir eine Nervenentzündung im Brustwirbelbereich zugezogen,starke Schmerzen.

    Als wenn der Trauerschmerz nicht reicht,zum verrückt werden.Schmerzmittel helfen auch nicht richtig.


    Gruß

  • Sieben Monate,

    eine lange und doch so kurze Zeit. Viel zu kurz, um es begreifen zu können.

    Nervenentzündung im Brustwirbelbereich - oje, was kannst du für dich tun,

    um wenigstens diesen körperlichen Schmerz zu lindern?

    Als wenn der Trauerschmerz nicht reicht - oft äußert der sich im Körper.

    Und das ist dann um so schmerzhafter.

    Tut dir Wärme oder Kälte wohl?

    Ich schicke dir mal ein Wärmepflaster und auch eine kühlende Kompresse.

    Nimm das, wonach dir ist.


    Ich wünsche dir eine gute Besserung für deine Nervenentzündung und

    etwas, dass deine Nerven im Allgemeinen beruhigt und ein bisschen stärkt.


    Sei lieb gegrüßt

    Astrid.

  • Dein Mick hatte letzte Woche Geburtstag,warum zusammenreißen? Du trauerst,Punkt.War heute morgen zur Gesprächstherapie,heulend.Nachdem ich alle meine Gedanken ausgesprochen hatte,war wieder etwas Platz für etwas ...,ja was?

    Zumindest fühlte ich mich eine gewisse Zeit besser.

    Ja ,wir müssen unseren Weg gehen,aber wir müssen ihn auch suchen und dann finden.

    Wir haben sicher alle helfende,auffangende Hände.Trotzdem muß ich es schaffen mit dem Tod meines Liebsten zurecht zu kommen.

    Mir graust vor nächste Woche,da hätte wir unseren 41.Hochzeitstag.

    Weiß noch nicht ,wie ich diesen Tag begehen und überstehen soll.

    nimm dir ne Decke und kuschel dich ein

    Gruß

  • Ein paar Gedanken zum 09.12.2018


    Es wäre unser 41.Hochzeitstag gewesen.


    Möchte einmal ein paar Wünsche aussprechen,die zeigen,was ich vermisse.


    Es wäre schön,wenn mir eine schützende Hand gereicht würde.


    Es wäre schön,wenn ich eine Schulter zum Anlehnen hätte.


    Es wäre schön,wenn jemand die Idee hätte und mich fragt :Wie geht es dir.Und es auch wirklich wissen will.


    Es ist schwierig einem anderen Menschen begreifbar zu machen,was sich zurzeit in meiner Gefühlswelt abspielt.


    Habe einige Menschen in meinem Umkreis,mit denen ich sprechen kann,aber mein Mann war für sie kein Familienangehöriger.


    Meine Kinder möchte ich nicht mit meiner inneren Zerrissenheit belasten,sie haben genug mit ihrer Trauer zu tun.Außerdem sind es Kinder.


    Es gibt viele gute Rat – SCHLÄGE,sie entspringen oft der Hilflosigkeit,wie man mit einem trauernden Menschen umgeht.


    Ein Beispiel : Du mußt dir etwas Gutes gönnen. Was ist das?

    Denk jetzt mal an Dich. Wie denn ?


    Einige Menschen möchten keinen Kontakt mehr mit mir haben, oder sind sprachlos in meiner Gegenwart.Das was mit meinem Mann geschehen ist,erinnert sie auch an die Endlichkeit ihres Lebens.


    Haben wir heute noch eine Trauerkultur? Nach einigen Monaten hat man nur noch für sich zu trauern,sollte es draußen nicht mehr zeigen.Das Leben geht ja weiter.


    Ja,das Leben geht weiter,mit Veränderungen in allen Bereichen.

    Ja,ich bin eine starke Frau,sonst hätte ich den Weg nicht so gehen können.

    Ja,ich weiß,das meine innere Zerrissenheit wieder besser wird.


    Der Weg dahin ist so schwer,die Leere kaum auszuhalten.


    Da könnte ich gut eine breite Schulter zum Ausweinen gebrauchen.


    Ich hab genug gejammert,


    Gruß