Die Liebe meines Lebens ist am 12.06.18 um 19:15 Uhr verstorben und meine Welt steht seit diesem Tag Kopf

  • Ein herzliches Hallo an alle hier!


    In der letzten Zeit habe ich immer wieder einmal dieses Forum aufgesucht und habe feststellen müssen, das nicht nur ich einen wahnsinnigen Verlust erlitten habe. Das Liebste was ich hatte auf dieser Welt , mein Mann Mick ist seit dem 12.06.2018 nicht mehr bei mir. Er starb um 19:15 Uhr in meinen Armen, seine letzten Atemzüge haben wir gemeinsam gemacht. Er wollte zu Hause sterben und ich bin dankbar das dieser, sein letzter Wunsch in Erfüllung ging. Mick hatte Bauspeicheldrüsenkrebs, die endgültige Diagnose haben wir am 26.02.2018 erhalten, vorher wurde seitens der Ärzte die wir aufgesucht haben erst einmal alls mögliche andere abgecheckt, seit 11/2017 !! Es blieben uns also nachdem wir wussten was er hat nur noch knapp 4 Monate zusammen, obwohl der Onkologe zunächst von einem Jahr das ihm bliebe ausgegangen ist. Heute weiss ich das dieses Jahr von Anfang an utopisch war. Mick und ich waren seit 1981 zusammen, als wir uns Hals über Kopf verliebten war er 15 und ich gerade 16 geworden, geheiratet haben wir erst 1996. Jetzt liegt meine Welt in Scherben, auf dem Planeten Erde , in diesem Universum fühle ich mich vollkommen alleine seit er nicht mehr da ist. Alle Pläne die Wir hatten sind für mich nun nur noch Maklatur, alleine werde ich sie kaum verwirklichen. Die Menschen in meinem Umfeld sind inzwischen , obwohl sein Tod doch erst 5 Monate und 2 Tage her ist, der Aufassung ich müsse nun an mich denken und WOLLEN das ich glücklich werde. Es ist schwer mit solchen Kommentaren umzugehen, ich frage mich auch wie das gehen soll, glücklich sein ohne ihn jemals wieder lachen zu sehen, nie mehr in seine strahlend blauen Augen blicken zu können , nicht mehr seinen abgründigen schwarzen Humor erleben zu können. Er war ALLES für mich, es gab kaum etwas das wir nicht gemeinsam gemacht haben , jetzt ist aus zweisam einsam geworden. Ich bin so verzweifelt und zweifele auch daran das das jemals beser wird. Glück lässt sich eben nicht wie ein Lichtschalter von off auf on switchen. Ich möchte noch Globi danken, er hat mich darauf hingewiesen, wie ich hier überhaupt einen Text/Thema verfassen kann.Heute morgen habe ich den Text an meine eigene Pinnwand geschrieben, na ja. Viele Grüße an alle hier , ich denke wir leiden unterschiedlich intensiv, es ist aber schön das es dieses Forum gibt. Werde mich wieder melden, Bibo, so hat er mich immer genannt:).

  • Liebe Starman,

    ich möchte dir mein tief mitempfundes Beileid ausdrücken! Ich verstehe genau, wie du dich fühlst!

    Mein Mann ist am 04.06. gestorben und für mein Umfeld ist die Sache auch irgendwie "erledigt" und jeder geht davon aus, dass ich mich auf dem Weg der Besserung befinde ... dabei rede ich einfach nicht mehr über meine Gefühle, weil die meisten es sowieso nicht verstehen können und ich durch die Antworten nur verletzt werde.

    Hier in diesem Forum wirst du viele liebe Menschen finden, die genau wissen, wie es dir geht.

    Mir hilft das ungemein.

  • Liebe Starman


    Auch von meiner Seite willkommen im Forum und mein herzliches Mitgefühl zum Verlust deines geliebten Mannes.

    Schöne, dass es geklappt hat mit dem Erstellen deines Threads.

    Für viele aussenstehende ist es unverständlich, dass man nach 5 Monaten nicht einfach wieder funktioniert und sich gefasst hat. Nur, für alle anderen dreht sich die Welt einfach weiter, nur für uns ist sie stehengeblieben.

    Hier triffst du auf viele verständnisvolle, liebe Menschen, die fühlen wie Du und dich verstehen.


    Liebe Grüsse

    Thomas

  • Hallo liebe Starman, ich kann dich so gut verstehen und du hast mein vollstes Mitgefühl. Mein Liebstes wurde mir auch vor fast zwei Wochen genommen, sie war mein ein und alles....

    Alle hier in dem Forum haben einen geliebten Menschen verloren und der Austausch hier ist sehr bereichernd und tröstlich zu sehen, andere fühlen gerade genauso wie ich...

    Alles liebe elfenfee

  • Hallo.


    Auch von mir mein Beileid und auch ich kann zum Teil mitfühlen. Ich habe zwar nicht meinen Mann sondern meine Mama verloren, aber auch ich trauer nach knapp 5 Monaten noch sehr. Bzw ich weiß nicht ob es Trauer ist...es ist eben einfach etwas anderes und auch mich ärgern Kommentare wie "schön, dass du wieder lachst. Dann ist wohl alles wieder gut" tierisch!

    Ich wünsche dir Halt und Kraft um die Zeit zu überstehen, egal wie lange sie dauern wird.

  • An alle lieben Menschen, die mir hier gentwortet und mich gedrückt haben, Danke !! Auch ich möchte Euch mein tiefstes Beileid aussprechen, bei dir liebe Elfenfee ist ja gerade erst passiert, ich kann mir gut denken wie schwer das jetzt für dich ist.Es ist nicht so das ich mittlerweile nicht wüßte das ich meine Gefühle und Gedanken die meinen Mann betreffen nicht jedem gegenüber kann, weil ich dann mit den entsprechenden Reaktionen rechnen muss, aber vor zwei Wochen war ich bei einer Arbeitskollegin zu Hause , wir waren insgesamt zu fünft bei ihr, alle unterhielten sich angeregt über den nächsten urlaub, Weihnachten ..., ich war garnicht richtig anwesend , weil bei mir dieses Weihnachten ausfällt, jedenfalls habe ich dann plötzlich gesagt, das ich mir schäbig vorkomme hier zu sitzen und über " Belanglosigkeiten " zu reden und Mick nicht dabei ist und auch nie mehr dabei sind wird. Alle Köpfe flogen in meine Richtung und es hieß , so darfst du nicht denken und reden , das hätte Mick nicht gewollt . Ok ich weiss das er das nicht gewollt hätte , wir haben ja noch über alles gesprochen und er hat gesagt ich solle noch schöne Jahre haben. Aber in diesem Augenblick vor zwei Wochen ist das Gefühl eben so gewesen wie ich es beschrieben habe, kennt ihr das auch ?? Melde mich morgen wieder, jetzt muss ich mich um meine süße Katze Mäuschen kümmern, sie war eigentlich seine kleine Gefährtin, doch nun haben wir beide uns zusammen gerauft, ich bin so froh das ich sie habe. Ganz liebe Grüße sendet euch eine immer noch tieftraurige Bibo Habt eine ruhige Nacht und hoffentlich nicht so viel dunkle Gedanken wie ich.

  • Liebe Bibo, mir geht es genauso wie dir, bei mir ist es auch gerade mal 5 Monate her und ich tue alles, um wieder irgendwie zurecht zu kommen, aber wirklich klappen will es nicht.

    Und genauso wie bei dir und den anderen sind die lieben Mitmenschen der Auffassung, schön langsam sollte ich doch mal anfangen positiv zu denken und Pläne für die Zukunft machen, weil Hannes das so gewollt hätte.

    Wenn ich ehrlich bin und meiner Trauer Ausdruck verleihe sind die anderen eher peinlich berührt und es kommen die üblichen Durchhalteparolen.

    Ich habe immer noch hauptsächlich das Bedürfnis über Hannes zu reden, aber das ist nicht mehr möglich, daher sage ich überhaupt nichts mehr, denn für Small Talk habe ich keinen Sinn.

  • Liebe Bibo,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier bei uns.

    Du wurdest schon nach guter Forum-Manier empfangen.


    Für das Umfeld geht es oft recht schnell, dass der Alltag wieder normal läuft, denn in deren Alltag haben eurer Männer auch nicht so eine wichtige Rolle inne, wie bei euch. Dass sie dir jedoch solche Gedanken "verbieten" wollen, ist nicht in Ordnung. JETZT ist die Zeit, in der du diese Gespräche belanglos findest und das darfst du auch äußern. Du darfst auch sagen, dass das alles für dich keinen Wert mehr hat ohne Mick. Wenn wieder solche Verbote ausgesprochen werden, könntest du (wenn du die Kraft dazu hast) kontern, dass ihr so viele Jahre miteinander gelebt habt, dass da Zweisamkeit war und dass du dich nach den wenigen Monaten noch nicht an die Einsamkeit in deinem Leben gewöhnen konntest und auch nicht wolltest. Es dauert - und es dauert nicht nur ein paar Monate oder ein Jahr. Es dauert eben so lange, wie es geht. Und wenn sie dich jetzt und so wie du jetzt bist nicht aushalten, dann ist das für dich auch nicht auszuhalten mit ihnen.


    Vielleicht kann so ein Umdenken stattfinden. Ich möchte dir hier auch noch den Segen der Trauernden einstellen, der hat mir und vielen anderen immer wieder dabei geholfen, klar zu machen, was ich brauche. Vielleicht hilft er auch dir. Du könntest ihn so oder in leicht veränderter Form deinen Freunden schicken. Oder vielleicht magst du daraus eine eigene "Anleitung im Umgang mit mir" schreiben. Würde mich interessieren, wie das für dich lauten könnte.


    Sei lieb gegrüßt

    Astrid.


    "Segen der Trauernden"

    Gesegnet seien alle,

    die mir jetzt nicht ausweichen.

    Dankbar bin ich für jeden,

    der mir einmal zulächelt

    und mir seine Hand reicht,

    wenn ich mich verlassen fühle.


    Gesegnet seien alle,

    die mich immer noch besuchen,

    obwohl sie Angst haben,

    etwas Falsches zu sagen.


    Gesegnet seien alle,

    die mir erlauben,

    von dem Verstorbenen zu sprechen.

    Ich möchte meine Erinnerungen

    nicht totschweigen.

    Ich suche Menschen,

    denen ich mitteilen kann,

    was mich bewegt.


    Gesegnet seien alle,

    die mir zuhören,

    auch wenn das,

    was ich zu sagen habe,

    sehr schwer zu ertragen ist.


    Gesegnet seien alle,

    die mich nicht ändern wollen,

    sondern geduldig so annehmen,

    wie ich jetzt bin.


    Gesegnet seien alle, die mich trösten

    und mir zusichern,

    daß Gott mich nicht

    verlassen hat...


    Marie Luise Wölfing

  • Liebe Astrid,


    ich danke Dir, meine " Anleitung für den Umgang mit mir" lautet , versucht mich auszuhalten wie ich bin, die die ich war werde ich nie mehr sein, weil ich den wichtigsten Mensch in meinem Leben verloren habe, solltet ihr das nicht schaffen ist es besser ihr zieht euch zurück. Ich möchte niemanden belasten , aber selbst auch nicht belastet werden mit eurer Sicht auf mein dasein die sich mit meiner nicht deckt. Vielleicht wird es irgendwann besser mit mir als jetzt, dann

    besteht die Möglichkeit die Kommunikation zwischen uns wieder neu entstehen zu lassen oder auch nicht.


    In dieser Form habe ich bereits versucht einigen die mich umgeben, einen "Hinweis " zu geben, hat aber nur bedingt funktioniert, so wie ich zur Zeit nur bedingt funktioniere.


    Mein Mann und ich waren sehr auf uns fokussiert, weil er bereits seit 1994 schwer krank war ,bereits damals hieß es er würde nur noch 3 Monate leben, aber wir haben gekämpft und es sind noch 24 Jahre daraus geworden, in denen er aber nie ganz gesund war, sondern ständig sehr starke Medikamente nehmen musste.

    Schon damals haben viele die wir kannten, sich zurück gezogen , weil sie mit der veränderten Situation nicht klar kamen nur war es nicht so schwer für mich wie jetzt, das auszuhalten, denn Mick war noch bei mir und mir war es ehrlich gesagt zu dieser Zeit auch egal ob viele um uns herum waren oder nicht,denn ich hatte IHN, den einen unter Millionen für mich . Jetzt sind es einige wenige Familie eingeschlossen, die mich so nehmen wie ich jetzt bin. Mit meiner Verzweiflung, dem Schmerz und auch der Wut das Mick und ich diesen letzten Kampf verloren haben.


    Das ich mich nun hier austauschen kann, empfinde ich als wertvoll und es ist bemerkenswert wieviel Empathie alle hier füreinander haben. Hoffentlich habe ich dich jetzt nicht zugetextet, mache nun Schluss , denn unsere kleine Diva, Katze Mäuschen macht sich lautstark bemerkbar, es ist Zeit für ihre Milch.


    Ganz liebe Grüße Bibo ,

  • Mein Mann und ich waren sehr auf uns fokussiert,

    Schon damals haben viele die wir kannten, sich zurück gezogen , weil sie mit der veränderten Situation nicht klar kamen

    denn Mick war noch bei mir und mir war es ehrlich gesagt zu dieser Zeit auch egal ob viele um uns herum waren oder nicht,denn ich hatte IHN,

    Liebe Starman,

    wie vertraut ist mir doch dein Erleben.

    Gruß

  • Guten Morgen,


    dieses Gedicht werde ich morgen an SEINEM GEBURTSTAG an seinem Platz für ihn vorlesen, danach lasse ich Luftballons steigen.


    Wir gehören zusammen,

    auch wenn ich deine Hand

    nicht mehr halten kann.

    Wir gehören zusammen,

    auch wenn ich deine Stimme

    nicht mehr hören kann.

    Wir gehören zusammen,

    auch wenn ich dich mit meinen Augen

    nicht mehr sehen kann.

    Wir gehören zusammen,

    auch wenn ich deinen Duft

    nicht mehr riechen kann.

    Aber wir gehören doch

    NOCH IMMER zusammen,

    denn ich trage all das und

    damit Dich in meinem Herzen.

    Ja, FÜR IMMER!

    Von Gerd Neubauer


    Das wird ihm gefallen, heute ist auch die Annonce in unserer Tageszeitung, die ich für ihngeschaltet habe.Ich würde sie gerne hier zeigen, aber ich kann sie nur als Grafik die nicht veränderbar ist einfügen und das möchte ich nicht, weil dann auch unser Nachname für jedermann erkennbar ist


    Versuche später noch einmal das hinzukriegen.Ich habe für ihn auch eine Rakete gezeichnet, er liebte das Galaktische , wusste alles über die Planten in unserem Sonnensystem . Er wäre jederzeit ins All aufgebrochen, wenn es die Möglichkeit für ihn gegeben hätte, er war da ganz furchtlos. Ja so war er wild und neugierig auf alles da draussen.


    Das Gedicht drückt aus, was wohl auch die übrigen hier im Forum empfinden, denke ich.


    Hallo Uwe, ich habe das mit dem Braten klauenden Prinz gelesen, das hat mich an unsere erste Katze erinnert , ich musste lächeln, vor ihr war nichts sicher, egal was an essbaren unbeaufsichtigt in der Küche stand, es war anschließend ganz oder in Teilen weg. Sie war eine Räuberin durch und durch..


    VG Grüße Bibo

  • Liebe Starman,


    ich stelle mich morgen auf den höchsten Hügel, um den Luftballons nachzuschauen.


    Mögen mit jedem Luftballon alle Wünsche für deinen Mann ankommen.


    Ein sehr schönes Gedicht, schreibe ich mir in das Tagebuch von Rosi, wenn Du erlaubst.



    Wünsche für den morgigen Tag viel Kraft,


    liebe Grüße aus dem Solling,


    Uwe & Bratenklauer Prinz

  • Lieber Uwe,


    danke für Deine Anwort, es gefällt mir das Du den Luftballons nachschauen möchtest. Ich glaube auch das mein Mick sie sehen wird, denn für mich ist nichts was je gelebt hat für immer verschwunden mit dem Tod. Die Energie/Geist/Seele desjenigen bleibt, nur in einer anderen Dimension die wir hier nicht erleben können.


    Das Gedicht darfst es gern in das Tagebuch Deiner Rosi schreiben , ich denke das wird ihr auch gefallen. Hier ist noch die Annonce die heute erschienen ist, die von mir gezeichnete Rakete konnte ich nicht in das neue Dokument kopieren, warum ?? bin überfragt, das hätte Mick jetzt für mich gemacht, aber wenigstens den Text hab`ich kopiert bekommen.


    Lieber Mick


    am 18. November ist DEIN Tag.


    Wir können nie mehr Deinen Geburtstag

    zusammen feiern, es tut so weh.


    Ich konnte sein wer ich bin, weil Du da warst.

    Ich konnte tun was ich tat, weil Du da warst.

    Ich konnte leben wie ich lebte, weil Du da warst.

    Ich konnte haben was ich hatte, weil Du da warst.

    Jetzt bin ich die, die ich bin, weil Du da warst.

    Du bist nicht mehr da, wie kann ich da SEIN?


    Das frage ich mich jeden Tag.

    Ich liebe Dich, ich vermisse Dich.

    Deine Gabi


    My starman if I only had one wish, Neben diesem Text wäre jetzt die Rakete, wenn Mick das in die Hand genommen hätte.

    if I could only make one claim,

    I wish you were back alive

    in my arms again.


    Das ich ds mit der Annonce überhaupt gemacht habe, erregte in meinem Umfeld wieder einmal Unverständnis, es gibt jetzt keinen Geburtstag mehr, was das wieder kostet und einiges andere. Es wird seinen Geburtstag für mich immer geben, Kosten na und , Geld ist nicht das wichtigste im Leben, außerdem ist es mein bzw. unser Geld, das ich ausgebe, wofür sollte man mir überlassen. Mal sehen was noch kommt von denen die die Anzeige lesen werden, aber ich halte mich inzwischen manchmal an das was Mick zu blöden Kommentaren gesagt hat, laß die Leute reden hör`ihnen nicht zu, sie haben nichts besseres zu tun.


    Oder ich sehe es in Zukunft vielleicht so wie Du und andere hier , wir trauern,wir sind frei.


    Liebe Grüße an dich und Prinz, ein sehr schöner Hund übrigens ,

    Bibo und Katze Mäuschen aus NRW

  • Liebe Starman (Bibo),


    Du hast deine unendliche Liebe deinem Mick gegenüber so toll ausgedrückt. Er wird so stolz sein.


    Die Leute können uns wirklich mal.


    Die Idee mit der Annonce finde ich bombastisch.


    Ich hoffe, dass unsere Seelenmenschen auf uns warten.


    Für uns haben die Lieben weiterhin ihren Geburtstag.


    Und Geld, genau. Geld war für uns die letzten Jahre sowieso unwichtig. Wir waren für jeden gemeinsam verbrachten und erlebten Tag dankbar.


    Geld kann unser Lebensglück nicht zurückholen.


    Und so ist es:


    WIR SIND FREI. DENN WIR TRAUERN.



    Herzensgrüße aus dem Solling,


    Uwe & Prinz

  • Liebe Starman (oder Gabi, wenn ich es richtig gelesen habe - ich bin auch eine Gabi),

    ich habe da eine Idee, wie du die Anzeige als Bild hier veröffentlichen kannst. Du machst einen Screenshot und schwärzt die Namen, dann speicherst du das Bild neu ab und kannst es hier anonym einstellen.

    Der Text ist wunderschön und die Idee mit den Luftballons gefällt mir gut!

  • Liebe Starman,

    ich wünsche dir für den heutigen Tag viel Kraft.

    Dein Mick wird die Luftballons bestimmt von oben sehen können, und er wird stolz auf dich sein. Die Anzeige war auch sehr liebevoll gestaltet. Natürlich begehen wir die Geburtstage unser Lieben auch weiterhin. Lass' die Leute dumm reden!

    LG

    Petra

  • Liebe Starman Gabi,


    ich hoffe, du hast heute wenigstens einen realen menschen an deiner seite,

    der dich wortlos versteht

    der dir zeigt: alles ist gut so wie du es machst und fühlst.


    herzgruß

    Bea

  • An alle Lieben hier,


    ich bin zurück, verzeifelt und traurig als die Ballons gen Himmel stiegen , der hier heute so strahlend blau ist,t, wie die Augen von meinem Mick, habe ich gedacht könnte ich mitfliegen , für immer diesem Dasein hier entfliehen.


    Bei ihm sein wieder WIR , nicht nur ich allein. Dachte an unseren letzten Kinobesuch, 2 Tage bevor wir die Gewissheit hatten das es diesmal kein es wird wieder gut mehr gibt. Wir haben Shape of Water gesehen, eine Frau verliebt sich in ein Wesen das nur im Wasser überleben kann, es wird gefangen gehalten und sie befreit ihn als er zurückkehrt in den Ozean taucht sie mit ihm ab in die Fluten, die für sie den Tod bedeuten. Bei dieser Szenze hielten wir uns fest umarmt, ich zeigte auf die Leinwand , dann auf ihn und mich, er lächelte und schüttelte den Kopf.


    Dieser Film ist mir bisher nicht aus dem Kopf gegangen und gerade heute an SEINEM TAG denke ich wieder, warum alleine weiter gehen, was soll noch kommen?

    Bin doch nur noch Kopie meines Selbst, nein die Kopie einer Kopie, echt und ganz war ich nur mit ihm, nun ein Vogel ohne Lied....

    Aufgeben kann ich aber jetzt noch nicht, denn es gibt noch ein paar Menschen die mich brauchen.


    Liebe Bea,


    heute war einer davon an meiner Seite, er war bei Mick und mir bis zum Schluss, war für uns da wann immer wir ihn brauchten,


    Liebe Petra, das mit dem screenshot werde ich auszuprobieren, an einem anderen Tag,liebe Petra,liebe Medina , lieber Uwe danke das es Euch gibt, das ihr versteht ...


    Für uns alle hier , dieses Gedicht , leider weiss ich nicht wer es geschrieben hat.


    Weil Deine Augen so voll Trauer sind,
    Und Deine Stirn so schwer ist von Gedanken,
    Laß mich Dich trösten, so wie man ein Kind
    In Schlaf einsingt, wenn letzte Sterne sanken.

    Die Sonne ruf ich an, das Meer, den Wind,

    Dir ihren hellsten Sonnentag zu schenken,

    Den schönsten Traum auf Dich herabzusenken,

    Weil Deine Nächte so voll Wolken sind.

    Und wenn Dein Mund ein neues Lied beginnt,
    Dann will ich Meer und Wind und Sonne danken,
    Weil Deine Augen so voll Trauer sind,
    Und Deine Stirn so schwer ist von Gedanken.



    Ganz liebe Grüße senden Euch Gabi, von Mick Bibo genannt und Katze Mäuschen