Seit 31.12.2018 ist mein Leben zuende

  • liebe Flora, liebe Kornblume ,


    dieser ausschnitt meines gartens sieht wirklich herrlich aus :saint: aber leider nur auf dem bild :saint:


    aber - einen englischen rasen wollte ich wie du in keinem fall haben, liebe Flora, so ein englischer rasen hat für mich nichts mehr mit echter natur zu tun...:24:


    liebe umarmung von Bine

  • Liebe Bine,

    ich finde auch, es sieht sehr idyllisch aus. Du solltest mal das Unkraut in meinen Balkonkästen sehen. Mir wird jetzt schon schlecht wenn ich daran denke, daß das noch alles raus muß ...

    Liebe Grüße

    Lilifee

  • Ich hab nichtmal mehr Balkonkästen, nur mehr ein paar übriggebliebene Zimmerpflanzen und dabei hat meine Terrasse immer so schön geblüht für meinen Vater und Hannes. Und zuvor hatten wir jahrzehntelang Haus und Garten und alles war zwar arbeitsintensiv aber auch prächtig anzusehen.

    Damals kannte ich noch diese glückliche, gesunde Müdigkeit, wenn das Tagwerk erfolgreich vollbracht ist und man als Ergebnis den schönen Garten bewundern darf.

    Wir alle haben soviel verloren.

    Ich weiß nicht wie das nochmal annähernd gut werden soll.

    Schadensbegrenzung und Ablenkung ist immer noch das Einzige, was mich durchs Leben begleitet.

    Hinter mir die Fülle, vor mir die absolute Ungewissheit und die Gegenwart ... da rede ich lieber gar nicht drüber.

  • ihr lieben,


    ich habe euch mal lieber kein bild von den disteln gezeigt, die überall wuchern... so schnell dass man garnicht hinter her kommt.... oder die bilder einiger schlingpflanzen und bodendecker die dabei sind einiger meiner beete zu überwuchern....oder das moos (wobei ich moos schön finde) und und und....


    ich habe das gefühl, alles wächst mir über den kopf... ich bin nicht mehr herr der lage.... aber ich kann nichts dagegen machen, fange damit an, es zu akzeptieren....


    ich hatte vor einiger zeiit erneut eine gürtelrose - hatte das wie ich mal schrieb, ein einziges mal im leben bisher gehabt, nachdem mein vater starb. diesmal hatte ich es am rechten arm. der ausschlag ist schon lange weg, aber die muskeln, nerven und sehnen sind in mitleidenschaft gezogen.


    habe daher jetzt solche ellbogen-unterarm-bandangen über den tag an den armen - auch links weil der linke arm inzwischen total überlastet ist. so wurschtele ich mich also durch den tag - mache halt das, was geht.....


    Gabi, du beschreibst es sehr gut - schadensbegrenzung ist das einzige was noch funktioniert....


    mein schatz fehlt so sehr.... ja, ich freue mich über die wiese und alles was da kreucht und fleucht lässt mich auch mal lächeln. aber diese freude ist irgendwie oberflächlich, sie erreicht nicht wirklich die tiefe meines herzens....


    mein herz hat ein riesiges loch....


    manchmal, ganz manchmal, da wünschte ich mir ich wäre materialist und könnte glauben, das alles irgendwann entgültig zu ende ist, liebe Gabi, auch da geht es mir wie dir.... manchmal würde ich mir wünschen, dass einfach alles zuende ist irgendwann, ohne jegliche gefühle, ohne allen sinn....bumm, aus, dunkelheit.


    es wäre dann vielleicht ein bisschen einfacher, das leben als solches zu akzeptieren und zu genießen. mit dem gedanken, es gäbe ja hinter nichts mehr, weil mit dem gedanken, es gäbe ja nur dieses EINE leben, man doch alles positive daraus ziehen möchte, was einem überhaupt noch vom restleben bleibt?


    aber so denke ich nun mal nicht.


    lieber gruß von Bine

  • Liebe Bine

    habe daher jetzt solche ellbogen-unterarm-bandangen über den tag an den armen - auch links weil der linke arm inzwischen total überlastet ist. so wurschtele ich mich also durch den tag - mache halt das, was geht.....

    liebe Bine, mache alles langsam, es geht ja nicht anders, warte bis dein Gärtner wieder Zeit hat, dann muss er halt ein paar Stunden dranhängen, die Gesundheit geht vor, die blöden Schlingpflanzen sind ganz übel, die haben bei mir auch schon einige Sträucher und Rosen auf dem Gewissen, die wachsen schneller als du gucken kannst, bei mir kommen die vom Nachbarn, die kennen das Wort Unkraut beseitigen nicht, lassen alles wachsen. Ich kann auch im Moment nichts beseitigen, nicht nur wegen der Traurigkeit die mich lähmt in irgendwelchen Unternehmungen, mein Rücken und Knie lassen mich zur Zeit auch tatenlos zusehen.

    aber so denke ich nun mal nicht.

    dein letzter Satz , so denke ich nun mal nicht, ich auch nicht, es wird noch irgendwas kommen, wenn irgendwann unser Leben beendet ist, dann wird es wieder schön mit unseren Lieben<3 daran glaube ich ganz fest:!:

    mein herz hat ein riesiges loch....

    liebe Bine sei ganz lieb umarmt:24: genau so ist es :33::33:.

    Das letzte Zitat sollte zwar über dem anderen stehen, das hat mein Computer oder ich;) wohl noch nicht drauf.


    Ich wünsche Dir von Herzen gute Besserung <3 und eine liebe Umarmung:30:

    Petronella


  • liebe Maike, liebe Monika, liebe Petronella,


    :2:


    die schlingpflanzen kommen hier irgendwie aus dem angrenzenden wäldchen, das nur von einem wirtschaftsweg getrennt ist vom garten, keine ahnung... der rest kommt wohl von den feldern...


    eine der nachbarinnen ist ein wahrer putzteufel und wenn sie ihren hof kehrt kann man die uhr danach stellen. jeden tag, wenn die glocken um 11 uhr läuten, dauert es noch 5 minuten, dann kann man sie kehren hören....aber ok, jedem das seine :4: ich bekam schon öfter von ihr gute ratschläge bezüglich der gartenarbeit - aber immer unter der premisse "gesunder mensch kann das machen".... ich muss sie jedes mal daran erinnern, dass ich eben nicht so dolle drauf bin körperlich....:95:


    ich habe mir einen satz zurecht gelegt den ich ihr sagen werde, wenn sie mich mal wieder anspricht... ich werde ihr sagen "traudel, weisst du, ich übe für das dschungelcamp :evil:"


    das beste an allem ist - da wird KEIN gedanke dran verschwendet mir mal vielleicht unter die arme zu greifen..... Roger hatte immer geholfen wenn etwas zu helfen anstand bei denen - aber umgekehrt funktioniert das nicht :evil:


    die krönung war für mich: exakt auf der grundstücksgrenze im straßengraben vor dem haus stand eine wirklich riesige distel..... ja, was soll ich sagen - deren straßengraben war wie immer picobello sauber - aber meine distel haben sie stehen lassen..... ich rege mich über so etwas nicht mehr auf, ich schüttele nur noch den kopf darüber und es bringt mich wirklich zum lachen. schwarz-humoriges lachen wohlbemerkt.


    all diese bornierten menschen tun mir einfach nur noch leid.... ganz ehrlich....


    ich hoffe dein rücken wird bald wieder erträglicher und auch die knie, liebe petronella :24:


    eine ganz liebe trostumarmung an euch von Bine

  • Liebe Bine,

    reg Dich wegen solcher Menschen nicht auf, die sind es gar nicht wert, nur einen Gedanken an sie zu ver-

    schwenden. Menschen, die so sind, sind total unzufriedene und unglückliche Menschen, denn ein glücklicher

    und zufriedener Mensch verhält sich nicht so. Diese Menschen brauchen diese Spielchen und wollen damit

    erreichen, dass Du Dich ärgerst. Darüber würden sie sich dann riesig freuen. Wenn Du jetzt hingehst und an

    dieser Distel sanft riechen würdest und Du bei ihr den Eindruck erwecken würdest, dass gerade diese Distel dir


    sehr gut gefällt, dann wäre diese sicher schnell weg.:)

    Ja, diese Menschen können einem wirklich Leid tun, denn es sind wirklich unglückliche Menschen.

    Von dieser Sorte Mensch gibt es leider sehr, sehr viele, Hier bei uns leider auch,:4:

    Alles Liebe für Dich

    Kornblume

  • Liebe Bine!

    Deine Gesundheit geht vor,alles andere ist egal.Ich hoffe,das du sonst einigermaßen klar kommst.

    Ja Roger fehlt überall,man konnte sich zu zweit an dingen erfreuen,aber jetzt.Es ist eine so schwere

    Zeit.Wie oft sitze ich da vor dem Bild von Ralf und frage ihn wo bist,warum bist du gegangen,wir hätten

    noch so viele schöne Jahre haben können,bitte komm wieder ich brauche dich so sehr.

    Früher habe ich auch regelmäßig geputzt,jetzt schiebe ich das auch mal nach hinten und frage wofür,

    kommt doch keiner kann ich auch später machen.Nein dreckig ist es nicht,aber ich habe es immer

    regelmäßig gemacht,auch haben wir besprochen,was wir essen möchten,jetzt ist es mir egal und

    an manchen Tagen esse ich auch nur Brot,weil ich keine Lust habe zu kochen.Alles ist so gleichgültig

    geworden.Habe auch schon einige Grünpflanzen weggeworfen,habe sie gar nicht gegossen.Ja Ralf

    mochte so gerne Pflanzen und ich auch,aber ist mir alles egalFrüher bin ich auch öfter schoppen

    gegangen,aber jetzt frage ich mich wofür,habe Ralf auch öfter etwas schönes gekauft und er hat

    sich auch gefreut,wenn ich etwas schönes für mich gefunden habe.Lesen kann ich einfach nicht,

    da kann ich mich nicht konzentrieren.Jetzt darf ich wieder für eine Stunde ins Altenheim jemanden

    besuchen,das tut mir gut und die Arbeit im Laden auch.Das sind Sachen auf die ich mich freue und die

    ich gerne mache,aber danach geht es wieder bergab und das jeden Tag,sowie bei dem Film

    Täglich grüßt das Murmeltier.Dir alles Gute und ich hoffe,das du nicht so große Schmerzen hast.

    Liebe Grüße Helga

  • Liebe Bine,

    auch von mir eine ganz liebe :24:, und Kornblume hat völlig recht. Reg Dich wegen solcher Menschen nicht auf. Sie können einem eigentlich nur leid tun, denn sie stehen sich selbst im Weg. Und der Tip mit der Distel ist wirklich gut ...

    <3liche Grüße

    Lilifee

  • hallo ihr lieben,


    danke für die aufmunternden und tröstenden worte :24:


    dieser distel habe ich nun leider selbst den garaus gemacht, aber die idee, mein unkraut zu lieben bzw. zu zeigen dass ich es sehr mag, hat was für sich :saint::saint:


    ja, liebe Kornblume, du hast völlig recht.... diese spielchen brauchen manche menschen ganz einfach und es ist unbegreiflich warum das so ist :| und ja, sie können einem einfach nur leid tun. vielleicht sind ja diese spielchen für sie das einzig aufregende was in ihrem leben passiert....


    ich für meinen teil versuche gerade all diesen menschen zu verzeihen, im herzen zu verzeihen, weil sie so erbarmungswürdig sind.... es funktioniert zeitweise ganz gut, mir geht es selbst besser so mit allem. darauf bin ich gekommen, weil ich wieder angefangen habe meine glaubensvorstellungen aufzufrischen.... meine spiritualität und meine sichtweise auf die dinge zwischen himmel und erde....mit bücher lesen und viele, viele gedanken darüber machen....


    manchmal habe ich das gefühl, Roger ist - da wo er jetzt ist - total glücklich, dass ich mich wieder tiefer mit der ganzen wissens-materie beschäftige um auf irgendeinen weg zu kommen... meinen weg zu finden in all dem chaos.


    nichtsdesdotrotz geht es mir einfach nur miserabel zur zeit....


    liebe Helga, wir hatten hier über die jahre immer eine riesige aralie über den sommer auf der überdachten terrasse stehen. Roger hegte und pflegte sie, nur er durfte sie gießen, nur er schnitt ihr die ollen blätter ab. ach, er war so stolz auf seine aralie.


    diese Aralie stellte ich ende 2018 in ihr winterquartier im keller - letztes jahr holte ich sie nochmal raus, meine mutter half mir den schweren topf zu tragen. und sie wuchs unglaublich und war einfach nur wunderschön, so schön wie niemals zuvor in den jahren. dann stellte ich sie ende 2019 wieder in den keller und sie verlor diesmal alle blätter, ganz tief in mir drin hatte ich das gefühl, sie trauert, auch wenn es sich verrückt anhört.


    dieses jahr im frühjahr wieder auf die terrasse, und ich wusste schon, nocheinmal packe ich das nicht, das nächste mal muss ich sie über den winter draussen lassen und quasi "einschlafen" lassen.... ich sagte mir, ihr "herrchen" ist gegangen und somit darf sie nun auch gehen.


    dann kam nocheinmal frost und meine aralie hat es nicht überstanden da draussen....


    mir fehlt Roger so sehr....


    ich bin heute morgen aufgewacht und fühlte mich so warm und behütet eingepackt, dann machte ich die augen auf und sah, dass ich unter Rogers bettdecke lag. auf seinem bett habe ich noch den microfaser-bezug, weich und kuschelig, vom letzten bezug-wechsel 2018....


    meine eigene bettdecke lag weiter unten über meine waden.


    ich kann mich nciht erinnern in der nacht seine decke zu mir rübergezogen zu haben.


    das schöne ist, ich hatte das gefühl er ist ganz nah bei mir, so als hätte ER sich um mich gelegt um mich warm zu halten ;(;( es ist so tröstlich aber auch so schmerzhaft ;(;(


    immer noch fühle ich ihn nahe.... aber es macht die sehnsucht heute nur noch größer.....


    liebe umarmung von Bine:24:

  • liebe Bine,

    Drücke dich auch ganz fest und einen Drücker für Shiva 3010:30: Habe auch das Gefühl sitze schon seit Wochen fest im trauerloch, krabbele nur manchmal raus, schimpfe mit mir selbst und sage, so kann das nicht weitergehen :33: die aus dem Loch Zeiten sind aber nicht für lange, dann falle ich wieder. Unkraut sind auch Pflanzen :) so sehe ich das jetzt, schaffe schon mal ein bisschen, der Schmerz vom Rücken gibt mir dann den Rest. Werde im nächsten Monat 63 und kann mich schlechter bewegen wie meine Mutter 85.

    Mit der Bettdecke war ein schönes Zeichen von Roger <3 für dich liebe Bine <3.

    Ich lese auch wenn ich zwischendurch aus dem Loch bin all diese Bücher. Mein letztes war Trost aus dem Jenseits, fand ich gut.

    Ich wünsche euch allen hier noch einen einigermaßen erträglichen Montag und liebe Grüße :30::30: petronella