Mein Jürgen, mein Lebensgefährte, hat losgelassen am Montag, den 07.10.19

  • Liebe Mischi,


    Deine Gedanken sind auch so toll.


    Ach ja natürlich immer von dem Standpunkt aus dem wir glauben.

    Für mich ist Gott soviel mehr, über unsere Welt hinaus....wir werden es erst irgendwann wissen.


    Vlg. Linchen

  • Liebe Linchen,


    " ... denn sie wissen weder Tag

    noch Stunde ... "


    Das gilt für alle Menschen - ausnahmslos.


    In der Dunkelheit und im Nebel bitte ich täglich um das Vertrauen, das ich verloren glaube, denn es ist auch ein Geschenk und nicht von uns selbst machbar.


    Glaube ist der Vogel, der singt,

    wenn die Nacht noch dunkel ist.


    Gelesen, irgendwann, irgendwo


    LG Mischi 🍁

  • am 07.10.2019 ist mein Jürgen gegangen. Man sagt, nach einem oder zwei Jahren wird es einfacher. Bei mir nicht! Es ist so hart, ich wein seit diesem Tag, täglich, um ihn. Jeden Tag und bin froh, hier das schreiben zu können. Dieses Forum hat mir geholfen! Ich darf gar nicht dran denken, wie er jetzt aussieht, da unten in der kalten Erde, aber muss ständig dran denken, am liebsten ihn rausholen, was noch da ist, und weggehen und nie wieder loslassen. Ich weiss, es ist krass, aber das sind meine Gedanken. Er ist doch mein Alles, meine Liebe, mein Trost, mein Beschützer, mein Halt. Seitdem Du weg bist, Jürgen, bin ich wieder haltlos wie ein Blatt im Wind und das mein ich auch so. Wenn man die Liebe seines Lebens verliert, ich war seit meiner Kindheit auf der Suche, als ich Jürgen kennengelernt habe, hab ich aufgehört zu suchen, denn ich hab ihn gefunden, meine Seelenliebe.


    Hab Dich bis zum Schluss gepflegt, damit Du nur ja nicht in ein Heim musst, was deine Tochter ja immer wollte, aber ich hab um dich gekämpft, wie eine Löwin. Soviele Krankenhausbesuche, ich war immer, immer bei Dir, nach diesen Narkosen, ab da hast du abgebaut, warst auch mal in Kurzzeitpflege, auch da hab ich Dich rausgeholt, du solltest doch daheim sein, in deiner Wohnung, mein Herz. Ich hab an Deinem Hals Dich eingeatmet und das war so schön, Du riechst so herrlich gut, hab Dich an der Wange geküsst und Du lächelste und sagtest: ach, Butzele. Ich hab mich auf Deinen Schoss gelegt und hab nur gesagt: ach Jürgen, Du legtest Deine Hand auf meine Schulter, wir waren wie zwei Kinder, die wussten, daß es nicht mehr besser wird, und wir doch so sehr aneinander hängen.

  • Ach Ange,

    ich kann dich so gut verstehen.

    ihr beide habt gekämpft um bei einander zu bleiben.

    Du hast alles getan was in deiner Macht stand und vielleicht noch viel mehr.

    Du hast viel Kraft aufgebracht bis heute,da darfst du auch um deine Liebe weinen,

    auch nach 2 Jahren.

    :24::30:

  • Liebe Ange,


    es war ein schwerer Weg den Du Ihr gegangen seid, selbst das Wissen darüber doch die Hoffnung stirbt zuletzt dann wenn es verloren ist.


    Deine Gedanken verstehe ich gut.....es ist ein Gedanke doch er ist und bleibt verloren als Mensch.

    Das was er war seine Seele seine Liebe das ist bei Dir.

    Was da liegt ist nur die Hülle die ihn umgab.

    2 Jahre sind keine Zeit und Zeit existiert für uns sowieso nicht, unsere Zeitrechnung ist eine ganz andere und das unterscheidet uns von den anderen Menschen da draußen.


    Ich nehme Dich in den Arm.:30:


    Vlg. Linchen

  • am 07.10.2019 ist mein Jürgen gegangen. Man sagt, nach einem oder zwei Jahren wird es einfacher. Bei mir nicht! Es ist so hart, ich wein seit diesem Tag, täglich, um ihn. Jeden Tag und bin froh, hier das schreiben zu können. Dieses Forum hat mir geholfen! Ich darf gar nicht dran denken, wie er jetzt aussieht, da unten in der kalten Erde, aber muss ständig dran denken, am liebsten ihn rausholen, was noch da ist, und weggehen und nie wieder loslassen. Ich weiss, es ist krass, aber das sind meine Gedanken. Er ist doch mein Alles, meine Liebe, mein Trost, mein Beschützer, mein Halt. Seitdem Du weg bist, Jürgen, bin ich wieder haltlos wie ein Blatt im Wind und das mein ich auch so. Wenn man die Liebe seines Lebens verliert, ich war seit meiner Kindheit auf der Suche, als ich Jürgen kennengelernt habe, hab ich aufgehört zu suchen, denn ich hab ihn gefunden, meine Seelenliebe.


    Hab Dich bis zum Schluss gepflegt, damit Du nur ja nicht in ein Heim musst, was deine Tochter ja immer wollte, aber ich hab um dich gekämpft, wie eine Löwin. Soviele Krankenhausbesuche, ich war immer, immer bei Dir, nach diesen Narkosen, ab da hast du abgebaut, warst auch mal in Kurzzeitpflege, auch da hab ich Dich rausgeholt, du solltest doch daheim sein, in deiner Wohnung, mein Herz. Ich hab an Deinem Hals Dich eingeatmet und das war so schön, Du riechst so herrlich gut, hab Dich an der Wange geküsst und Du lächelste und sagtest: ach, Butzele. Ich hab mich auf Deinen Schoss gelegt und hab nur gesagt: ach Jürgen, Du legtest Deine Hand auf meine Schulter, wir waren wie zwei Kinder, die wussten, daß es nicht mehr besser wird, und wir doch so sehr aneinander hängen.

    Liebe Ange, ich war leider am 7. nicht online, aber ich möchte dir eine ganz liebe Umarmung schicken! :30:

    2 Jahre sind lang und auch kurz, du hast deine grosse Liebe verloren, das tut auch nach 2 Jahren noch immer sehr weh! :30:

    LG Andrea