Die Liebe meines Lebens musste gehen ...

  • Hallo, der heutige Tag ist für mich sehr schwer. Um diese Uhrzeit vor 55 Jahren haben mein Mann und ich uns beim Standesamt das Ja-Wort gegeben. Es ist der zweite Hochzeitstag, nachdem er diese Welt verlassen musste und ich ihn nur noch in meinen Träumen hören, sehen und berühren kann. Heute Abend lade ich eine liebe Freundin in das Restaurant ein, das wir oft an unserem Hochzeitstag besucht haben, es hat seit Montag wieder geöffnet. Sie kann sich in mich hineinversetzen, weil sie all das selbst vor 20 Jahren erlebt hat. Auch sie vermisst meinen Mann, und wenn wir über ihn reden ist es so, als säße er bei uns. Vorher besuchen wir ihn an seiner Ruhestätte, einem Kolumbarium. Es liegt dort ein Buch aus, in das man für seine Liebsten eine Nachricht schreiben kann. Ich vermisse ihn so sehr und hoffe, dass ich diesen Tag irgendwann einmal wieder mit ihm vereint verbringen darf.


    Luse (und Ich)

  • liebe Luse,


    sei lieb in dem arm genommen :30:


    es ist sehr schön, dass du mit deiner freundin in dieses spezielle restaurant gehen willst.... und wirklich schön dass es rechtzeitig wieder geöffnet hat:24: eure erinnerungen und gespräche werden dich ihn ganz nah spüren lassen..... ein kleiner trost an diesem schweren tag.....


    liebe umarmung von Bine

  • Liebe Luse!

    Ich umarme:30:.Es ist schön ,das du mit deiner Freundin,

    essen gehst.Ja bei mir wird es Ende Mai das zweite mal ohne Ralf sein.

    Und Anfang Juni hätte er Geburtstag gehabt und wir gehen mach

    seinem Geburtstag essen.mit seinem Vater und unserer Tochter.

    Ganz liebe Grüße Helga

  • Vielen Dank liebe Helga, ja, bei mir ist es auch der 2. Hochzeitstag, den ich ohne meinen Schatz verbringen musste. Seine Geburtstagsfeier - er wäre am 29. März 80 Jahre geworden - ist schon Corona zum Opfer gefallen und wird nachgeholt, sobald man sich wieder umarmen darf. Ich hatte mich so darauf gefreut, weil ich mir für ihn gewünscht habe, dass jeder der Gäste etwas aufschreiben sollte, was sie besonders an ihn erinnert. Das muss jetzt noch warten. All das ist leichter zu ertragen, wenn man solche Tage mit Menschen verbringen kann, die ihn geliebt haben und auch vermissen. Für die Tage Ende Mai und Anfang Juni wünsche ich Dir ganz viel Unterstützung (von innen und von außen).


    Sei lieb gegrüßt

    Luse (und Ich)

  • Liebe Luse!

    Vielen lieben Dank.Es hat mir nur sehr weh getan,das der Zwillingsbruder,den ich auch angeschrieben

    hatte,keine Reaktion gezeigt hat und auch wo ich ihn das letzte mal getroffen habe,hat er nichts erwähnt.

    Ich weiß es nicht,ja natürlich fällt es mir auch schwer ihn zu sehen,(aber es tut auch gut)und ihm tut

    es sicher auch weh,mich zu sehen.Er hat auch sehr gelitten und hat sich lange krankschreiben lassen.

    Aber egal,nochmal frage ich nicht und so mit meinem Schwiegervater und unserer Tochter wird es auch

    gut.Ich freue mich auch schon,wenn es soweit ist und man sich endlich wieder umarmen darf,

    aber das wird noch länger dauern,bis es soweit ist.Liebe Luse alles Gute und Bleib gesung,Helga

  • liebe Luse,


    ich möchte dir hier mal ganz lieben dank sagen für den Tipp mit dem buch von John Holland "Brücke ins Jenseits". das ist ein buch das wirklich sehr tröstend ist und eines der bücher, dass mir in den letzten tagen wirklich wieder kraft gegeben hat <3


    lieber gruß von Bine

  • Für meinen Liebsten, den ich heute ganz besonders vermisse.


    Wie ich dich liebe? Lass mich zählen wie.

    Ich liebe dich so tief, so hoch, so weit,

    als meine Seele blindlings reicht, wenn sie

    ihr Dasein abfühlt und die Ewigkeit.


    Ich liebe dich bis zu dem stillsten Stand,

    den jeder Tag erreicht im Lampenschein

    oder in Sonne. Frei, im Recht, und rein

    wie jene, die vom Ruhm sich abgewandt.


    Mit aller Leidenschaft der Leidenszeit

    und mit der Kindheit Kraft, die fort war, seit

    ich meine Heiligen nicht mehr geliebt.


    Mit allem Lächeln, aller Tränennot

    und allem Atem. Und wenn Gott es gibt,

    will ich dich besser lieben nach dem Tod.


    Rainer Maria Rilke 1908


    Für immer Dein Weib.


                                        

  • Liebe Luse (und Ich),


    kann DICH leider heute nur virtuell und wortlos in die Arme nehmen.


    Ich fühle wie DU.


    Ein unendliches VERMISSEN, nach meinem Gold-Schatz, hat sich auch bei mir wieder so stark "eingenistet".


    Sende DIR viel Kraft aus dem Solling, für den heutigen Tag.


    Allerliebste Grüße,

    Uwe.

  • Mein Liebster, heute vor 19 Monaten begann mein Weg durch die Hölle, und nur, weil ich weiß, dass Du immer an meiner Seite bist, kann ich ihn mit Dir gemeinsam gehen. Ich weiß, dass ich nie allein bin, dass Du mich beschützt, über meinen Schlaf wachst, mich Nacht für Nacht in meinen Träumen besuchst und mir, wobei auch immer, hilfst. Trotzdem fehlst Du mir so unendlich.


    Ich vermisse besonders ...

    ... Dein "mach das Schätzchen", wenn ich sagte, was ich als nächstes tun möchte.

    ... Dein Lachen, das so laut war, dass sich die Nachbarn durchs Fernsehprogramm gezappt haben, um zu sehen, was so lustig war.

    ... Dein "noch 5 Minuten", wenn ich Dich morgens zum Frühstück geweckt habe und Du noch nicht aufstehen wolltest.

    ... Deine Blumen zum Geburtstag oder zum Hochzeitstag, nicht, dass ich sie mir nicht selbst kaufen könnte, aber, das ist nicht dasselbe.

    ... Deine wortlosen Umarmungen an meinem Geburtstag oder unserem Hochzeitstag oder einfach nur, wenn ich Trost brauchte, weil ich schlecht geträumt hatte oder Dir einfach danach war. Etwas zu sagen, war nicht nötig.

    ... Deine Stimme, die mir sagt:"Geh nicht so krumm.".

    ... das Geräusch Deiner Drechselbank aus dem Keller.

    ... Deine Kommentare, wenn Dir im Fernsehen etwas gegen den Strich ging.

    ... Deine Reichweite, mit der Du Wasserpflanzen problemlos ins volle Aquarium einsetzen konntest. Ohne Hilfsmittel klappt das bei mir nicht.

    ... Deine diebische Freude, wenn Dir mal wieder jemand auf den Leim ging, der einfach nur fragte:"Wissen Sie wie spät es ist?" und Deine Antwort "Ja" lautete. Natürlich drehtest Du Dich dann noch um, damit Du die entgeisterten Gesichter sehen und ihnen erklären konntest, dass sie stattdessen hätten sagen sollen:"Sagen Sie uns bitte, wie spät es ist.". Aber, auch zu dieser Bitte wäre Dir bestimmt etwas eingefallen, und wenn Du nur "Warum" gesagt hättest.

    ... Dein Verhandlungsgeschick an der Kuchentheke, wenn Du die Bedienung dazu überreden konntest, ein restliches Kuchenstück nicht noch einmal zu teilen.

    ... meinen Triumph, wenn ich mal das Glück hatte, Deine Frage:"Weißt Du, wo die Schere ist?", mit "Ja" zu beantworten. Kam aber äußerst selten vor.

    ... die ganz normalen Dinge im Alltag, wie das Herunterreichen oder Wegstellen einer Vase oder einer Kuchenform aus dem obersten Regal, ohne dass Du eine Leiter benötigt hättest.

    ... das Aus- und Wegpacken von Vorräten nach dem Einkaufen.

    ... das Anreichen der Orchideen während des wöchentlichen Tauchens.

    ... das Bepflanzen und die Pflege der wunderschönen Balkon- und Pflanzkästen.

    ... Deine Frage:"Wo ist der Autoschlüssel?", wenn ich ihn nicht sofort nach meiner Rückkehr in den Schrank hängte. In all den Jahrzehnten ist es tatsächlich nur einmal vorgekommen, dass Du ihn dann in Deiner Tasche hattest.

    ... Deine ganz eigene Art, wenn wir mit mehreren Personen im Auto unterwegs waren und Dir der Lautstärkepegel von den hinteren Sitzen zu groß wurde. Du drehtest einfach das Radio voll auf, und alle haben begriffen, dass sie etwas leiser reden sollten.

    ... dass ich Dich nicht mehr bitten kann, mir etwas zu erklären, was ich noch nicht weiß.

    ... Dein Zettel mit dem Text "Teller leer, bitte füllen." , wenn mal wieder ein leckerer Kuchen aufgegessen war.

    ... Deine lockeren Sprüche, z.B., wenn wir nachts nach Hause fuhren, in eine Polizeikontrolle kamen, ich meine Papiere ganz unten in der großen Tasche suchen musste und Du den Beamten ganz fröhlich sagtest, dass ich alles finden würde, bis sie Feierabend hätten.

    und vieles mehr.


    Das Leben ist einfach nicht mehr dasselbe, obwohl mir - außer Dir - nichts fehlt. Aber Du warst und bist und wirst immer das Kostbarste sein, das mir in meinem Leben geschenkt wurde. Das können auch Familie und Freunde nicht ersetzen. Ich habe das Glück, dass ich der 80 näher als der 70 bin und hoffentlich nicht mehr allzu lange warten muss, um zu Dir zu kommen. Bis dahin mache ich mit Deiner Unterstützung das, was in meinen Kräften steht und hoffe, dass Du etwas stolz auf mich bist und jetzt weißt, dass ich doch immer genau zugehört und zugesehen habe.

    Ich vermisse und liebe Dich unendlich

    Dein Weib

  • Liebe Luse (und Ich),


    am heutigen Tag werde ich gedanklich bei EUCH sein.


    Ich sende DIR unendlich viel Kraft aus dem Solling.


    Weitere Worte fehlen mir, da ich so fühle wie DU.


    Ab und zu höre ich mir folgendes Lied an, wenn ROSI mir sehr fehlt.


    Es hilft mir, viele Erinnerungen hervor-zu-zaubern.


    Wenn ich es wieder löschen soll, dann sage es mir bitte.


    Allerliebste Grüße und leichte Umarmung,

    Uwe.



    Dort, Wo Du Bist

    So weit weg von dort, wo du bist

    Die Meilen rissen uns weltenweit auseinander

    Und ich vermisse dich

    Ja, ich vermisse dich


    So weit weg von dort, wo du bist

    Stehe unter den Sternen

    Und wünsche, du wärest hier


    Ich vermisse die Jahre, die ausgelöscht wurden

    Ich vermisse, wie dein Gesicht aufhellte, wenn die Sonne schien

    Ich vermisse all die kleinen Dinge

    Ich dachte nie, dass sie mir etwas bedeuten würden

    Ja, ich vermisse dich

    Und ich wünschte, du wärest hier


    Ich fühle deinen Herzschlag

    Ich sehe die Schatten auf deinem Gesicht

    Weiß, dass ich dich vermisse,

    wo immer du auch bist

    Und ich wünschte, du wärest hier


    Ich vermisse die Jahre, die ausgelöscht wurden

    Ich vermisse, wie dein Gesicht aufhellte, wenn die Sonne schien

    Ich vermisse all die kleinen Dinge

    Ich dachte nie, dass sie mir etwas bedeuten würden

    Ja, ich vermisse dich

    Und ich wünschte, du wärest hier


    So weit weg von dort, wo du bist

    Die Meilen rissen uns weltenweit auseinander

    Und ich vermisse dich

    Ja, ich vermisse dich

    und ich wünschte, du wärest hier



  • Lieber Uwe,

    danke für Deine Worte, Deine Unterstützung, Dein Verständnis und das traurige wunderschöne Lied, das widerspiegelt, was ich fühle, und bitte lösch es nicht.

    Einen traurigen Gruß

    Luse (und Ich)

  • liebe Luse,


    so eine wunderschöne liebeserklärung an deinen mann<3


    "Liebe zu einem anderen

    Menschen entdecken heisst,

    sein Schicksal mit dem

    des Geliebten zu verbinden -

    und vielleicht zu erkennen,

    dass es schon immer

    damit verbunden war."


    (unbekannt)


    eine ganz liebe umarmung von Bine :24:

  • Liebe Bine,


    danke für Deine leiben Worte und Deine Umarmung.


    Ich weiß nicht, warum, aber seit ein paar Tagen kommt eine Trauerwelle nach der anderen. Wer kann so etwas einem Menschen nur antun?


    Einen lieben Gruß

    Luse (und Ich)