am 28.11.2019 war das Glück vorbei

  • mein Vater ist 89 Jahre und meine Mutter 84 Jahre, sie können den Schmerz nicht fühlen. Meine Mutter meinte, du musst jetzt aber aufhören so zu trauern, du gehst daran kaputt. Wie soll ich mit was aufhören, ich will es auch nicht,

    Liebe Petronella,

    Es tut weh, wenn die eigene Mutter so etwas sagt. Niemand trauert freiwillig. Sie sieht ihr Kind leiden, und ich glaub auch das ist schwer auszuhalten. Vielleicht kommt diese Aussage daher. Dennoch schmerzt es.


    Ich wünsch dir für den morgigen Tag, am Geburtstag deines geliebten Mannes ganz viel Kraft und das es Momente gibt wo du die Verbundenheit spüren darfst... <3

    Isabel

  • Hallo

    Ich konnte mich nicht verabschieden. Wir hatten noch Besuch und Hase sagte gehen 10 gute Nacht ging ins Bett ein Kuss ein winken. Gegen 12 hörte ich ihn rufen ich rannte ins Schlafzimmer er sah mich an ich liebe und dann war alles vor bei . Rettung hat alles versucht aber er kam nicht mehr zurück . Das schlimmste war das eine Woche später unser 4 Enkelkind geboren wurde. Auch jetzt während ich schreibe muss ich wieder weinen manchmal hört das nicht auf. Wenn du traurig bist sei es nicht unterdrücken dann wird es nur noch schlimmer. Freu dich über deine Kinder sieh sie an in jedem von ihnen ist ein Teil vom ihm liebe Grüße

  • Hallo Ihr Lieben, die Nacht war einigermaßen ruhig, bin aufgeschreckt und habe auf die Uhr geschaut 24.02Uhr. Mein Schatzis Geburtstag, wie eine innere Uhr, es ist schlimm habe schon viel geweint und mich dann auch wieder beruhigt. Es kommt bei mir in Wellen. Ich war ganz früh schon auf dem Friedhof bei Schatzi oder seinem Grab, ich denke anders seit seinem Tod. Ich habe auch schon so viel gelesen und denke, das die Seele bei mir ist oder wo auch immer aber nicht auf dem Friedhof. Trotz allem muss ich da täglich hin um mit meinem Schatzi auch dort zu sprechen. Wollte gerade ein Foto hochladen, was ich heute früh gemacht haben, klappt aber nicht die Datei ist zu groß.

    Ihr habt Recht, meine Mutter hat Angst um mich, kann ich auch verstehen, ich habe auch eine Tochter und einen Sohn und weiß wie man als Mutter fühlt. Meine Kinder sind aber leider nicht von meinem

    Schatzi, die sind aus meiner ersten Ehe. ( 25 Jahre).

  • Ich danke Euch allen nochmals für die vielen lieben tröstenden Worte und Euer Mitgefühl<3<3 Ich habe noch nicht sehr viel hier im Forum gelesen, bin nicht immer in der Lage dazu, aber ich fühle mich hier gut aufgehoben... Danke!!!!

  • Liebe Petronella, es tut mir sehr leid.

    Ich kann dir versichern, dass ich dich sehr gut verstehe und sehr gut nachvollziehen kann. Mein Sohn musste gehen ohne einen letzten Blick von ihm, ohne ein Wort. Wir konnten uns nicht verabschieden. Das tut sooo weh. Und auch mir kullern die Tränen während ich dir schreibe.

    Auch meine Mutter ist oft... ich bezeichne es jetzt mal als "kaltschnäuzig". Sicher hat ihr Leben sie geprägt und legt daher eher eine Abwehrhaltung an den Tag. Ich schiebe es einfach auf ihr nicht so leichtes Leben. Damit kann ich am besten leben. Vermutlich merkt sie nicht, dass sie mich mit manchen Kommentaren sehr verletzt. Auch Mütter/Großmütter sind oft hilflos und wissen nicht, wie sie mit der Trauer umgehen sollen. Ich glaube, du hast Recht. Deine Mutter macht sich Sorgen um dich und will dass das aufhört.

    Ich umarme dich ganz vorsichtig.

    Alles Liebe

    Iris

  • liebe Petronella,


    auch von mir eine ganz liebe umarmung und mein tiefes mitgefühl zu deinem verlust :30:


    mein mann ist ebenfalls an krebs gestorben. am 31.12.2018... obwohl wir wussten, dass er sterben wird konnte mich niemand darauf vorbereiten wie schlimm das alles werden wird... deine herzschmerzen kenne ich wie viele andere hier ebenfalls.... das herz möchte zerreissen vor lauter schmerz, sehnsucht und kummer....


    nun bin ich im zweiten trauerjahr und kann nicht sagen, das irgendetwas einfacher oder besser geworden ist... alles braucht seine zeit solange wie sie dauert... es gibt keine statuten in denen steht, wie lange die trauer dauert...


    trauer wird das ganze leben lang bleiben - irgendwann in erträglicherer form als heute, aber den zeitpunkt weiss niemand.


    liebe umarmung von Bine

  • Hallo Mutz, Mausebaer und alle anderen. Auch von mir eine traurige, liebgemeinte Umarmung und mein ganzes Mitgefühl. Ihr habt alle

    den gleichen schweren Schmerz, den ich auch habe und jemand der diese Trauer noch nicht erlebt hat, kann ihn nicht nachvollziehen.

    Meine Eltern sind auch eine ganz andere Generation, haben auch schon viel mitgemacht, Krieg, Armut usw. das härtet oder man geht daran kaputt. Ich bin leider ganz weich, wäre manchmal auch lieber härter. Ich bin jetzt auch nicht mehr jung 62 Jahre und mein Schatzi wäre heute 75 Jahre alt geworden. Aber er war ein junger Typ wie man so schön sagte, er war fit, spielte am liebsten Gitarre ( Rock,n Roll).

    jetzt muss ich weinen, sorry

  • Liebe Petronella <3 und alle die hier ihre Empfindungen geschrieben haben,


    ich möchte noch einmal gerade bei uns "älteren" noch etwas zu unseren Eltern sagen...Unsere Eltern, meine Eltern sind beide leider schon gestorben...

    haben alle entweder den Krieg als Soldat t oder als Frau den Krieg in anderer , schrecklicher Art und Weise erlebt...


    ich glaube das die meisten Eltern uns lieben... geliebt haben...

    aber durch diese traumatischen Erlebnisse "hart " geworden sind... eigentlich nicht hart... es ist eher Selbstschutz...

    zarte Umarmungen

    eure Sverja

  • Liebe Petronella!

    Schön,das du den Weg ins Forum gefunden hast;hier kannst du dir alles von der Seele schreiben,

    Ja mein Mann ist am 24.12.2018 verstorben und seine Mutter ist im Januar davor verstorben.

    Ja meinen Schwiegervater hat der Tod seines Sohnes mehr getroffen,als den seiner Frau.

    Er ist auch schon 91 und trauert eben ganz anders,auch das sagte Sverja und da muß ich ihr recht geben.

    Sie haben diesen Krieg und andere sehr harte Zeiten mitgemacht,vielleicht hat es damit etwas zu tun.

    Er konnte auch schon gleich wieder rausgehen oder irgendwo teilnehmen.Ja eben eine ganz andere Trauer und deshalb

    verstehen sie dich nicht ,aber sie machen sich auch sicher viell Sorgen und wollen ,das es dir gut geht.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft.Liebe Grüße Helga

  • Guten Morgen Ihr Liebe, alle die online sind

    Ich habe gestern gedacht, ich schaffe den Tag irgendwie gut, der Geburtstag meines Schatzis, es ging auch irgendwie, alle waren besorgt, meine Kinder wollten vorbeikommen. Ich war dann zuerst beim Sohn und Schwiegertochter, habe ein wenig mit der kleinen Enkeltochter gespielt. Es wurde mir dann nach einer gewissen Zeit sehr komisch, habe mich verabschiedet und bin schnell nach Hause gefahren, habe meiner Tochter abgesagt, dort wollte ich auch vorbeikommen. Ich zitterte am ganzen Körper, habe schnell eine ganze Tafel Schokolade gegessen und mich auf die Couch gelegt. War doch irgendwie alles Zuviel, die ganzen unterdrückten Emotionen.. Irgendwann ging es wieder, aber ich war für mich musste immer wieder weinen, mein Schatzi fehlt mir so sehr. Heute früh gegen 5.00 Uhr ging es wieder los, wurde schon weinend wach.


    Nie wieder

    Deinen Atem hören

    den Duft Deiner Haut riechen

    mit Dir durch die Nacht tanzen

    mit Dir die höchsten Berge erklimmen.


    Du bist nicht mehr da, doch in meinen Gedanken lebst Du

    für immer mein Schatzilein.

    Ich sehe hoch zu den Sternen und weiß,

    Du bist da,

    Du bist jetzt mein Engel,

    der mich immer bewacht.



    ;(;(;( Mein Herz geht mit Dir und Dein Herz bleibt bei mir



    Irgendwie werde ich es nicht begreifen, dass er nicht mehr bei mir ist, es tut so verdammt weh. Muss jetzt wieder Schluss machen


    Danke für Euer Mitgefühl an alle<3<3

  • Liebe Petronella,

    zuerst mal ein:30:, -Denn Worte des Trostes gibt es nicht wirklich.

    Aber der Schmerz wird mit der Zeit leiser werden, die Abstände zu dem gar unmenschlich großen Schmerz

    werden länger, aber das brauch alles Zeit, sehr viel Zeit. Gib Dir all die Zeit, die Deine tiefst traurige Seele

    dafür benötigt. Auch wenn Du es Dir jetzt noch nicht vorstellen kannst, es wird eine Zeit kommen, da schleicht

    sich die Dankbarkeit zu der Trauer in Dein Herz und später kommt auch die Freude wieder dazu. Und wenn die

    Trauer der Freude wieder Platz im Herzen einräumt, geht es kaum merklich, wieder mit sehr kleinen Schritten,

    zurück ins Leben. Ein neues Leben, denn das Alte gibt es nicht mehr. Aber gib Dir Zeit, so viel Zeit, wie Du dafür

    benötigst. Dein Herz wird Dich führen.

    Alles Liebe

    Kornblume

  • Liebe Petronella<3


    "unsere" liebe Kornblume hat es so liebevoll, gefühlvoll und ja , leider auch schmerzhaft wahr für dich und alle die noch fassungslos in ihrer Trauer sind geschrieben...

    das ich auch "nur" schreiben kann... ja , so ist es... <3:30:<3

    Fühle dich liebevoll gedanklich getragen und miteinander verbunden mit uns allen hier


    zarte , liebevolle , leider nur gedankliche Umarmungen sende ich dir:30::30:

    deine Sverja

  • Hallo Ihr Lieben, ihr habt alle so liebe nette Worte für mich, danke<3. Mir fehlen im Moment die Worte und ich bin auch nicht in der Lage jedem einzelnen zu schreiben. Heute Abend hat mich keine Welle, sondern ein Orkan erwischt voller Trauer. Ich spreche mit dem Foto von meinem Mann, er schaut mich so lieb an und mir laufen die Tränen und ich kann es wieder mal nicht fassen, denke schon wieder an die Intensivstation, wie alles gekommen ist. Ich verzweifle, es tut so weh..., mein geliebter Mann fehlt mir so unendlich...

    Es tut mir leid und ich drücke Euch, denn ich weiß, Euch geht es nicht anders, ihr fühlt genau wie ich den Schmerz...in Eurer Trauer :2: für dieses Forum

    Ich wünsche Euch allen einen schönen Abend und eine ruhige Nacht<3<3<3

  • liebe Petronella<3

    ich wünsche dir von ganzem Herzen , das der Orkan der Trauergefühle etwas "abgeflaut" ist...


    KEINER erwartet hier in der so wilden Trauer , das du jedem Einzelnen schreibst .:30: 


    Es ist so wertvoll und gut , das du dich hier aufgehoben fühlst in deiner Trauer... Meiner Meinung nach , eher meinem Gefühl und auch durch das Erleben dieses Gefühls nach:


    es ist ein MEER von Tränen in uns ,

    weil wir ja viele grosse und sehr viele kleine Abschiede schon erlebt haben ...


    Nach jedem Orkan oder Sturm kommt eine Wetterberuhigung, sogar häufig ein Wechsel in eine ruhige, klare , sonnige Zeit...

    Das wird es vermutlich noch nicht bei dir sein ... aber es wird irgendwann , zu <3deiner <3 Zeit auch so kommen...


    Ich wünsche dir von ganzem Herzen eine erträgliche Nacht

    :30::30: Herzensgrüsse<3

    deine Sverja

  • liebe Petronella,


    alles ist ok... so wie du dich fühlst kannst du dich hier im forum bewegen.... kein zwang, keine verpflichtung....:30:


    die tiefen trauerwellen kommen und gehen - wir sitzen in einer nussschale in der stürmischen trauersee und müssen ohne segel einfach überleben :30: dafür haben wir uns hier im forum :24:


    lieber gruß von Bine

  • liebe petronella,

    fühl dich hier im forum gut aufgenommen. alles ist ja noch so frisch und unwirklich. du stehst sicher noch unter schock.

    ich selbst konnte mich erst nach 8 monaten hier im forum anmelden und ich bin sehr froh darüber, es getan zu haben.

    lass dir mit allem viel zeit. ich wünsche dir viel kraft auf deinem schweren weg.

    liebe grüße

    flora