Unsere Esther ist aus ihrem Leben gerissen worden

  • Liebe Genna

    Ich kann dir 2 Bücher die mir persönlich sehr geholfen haben ans Herz legen

    Das eine ist

    Wir haben unendlich Zeit von Dierk Schirrmeister

    Das andere ist

    Über den Tod und das Leben danach

    Von Elisabeth Kübler Ross

    Fühl dich sanft umarmt

    Ich bin nicht weg.... nur schon mal voraus gegangen...


    • "Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können." Robins Lieblings Zitat aus der kleine Prinz
  • Liebe Genna :30:,


    glaub mir bitte...niemand von uns bekommt es besser hin. Niemand...

    Wir klammern uns alle an jeden Strohhalm. Das Schreiben, so haben hier im Forum schon viele festgestellt, hilft, um Druck abzulassen. Wir bezeichnen das Forum gern als Ventil. Immer wieder gibt es hier auch gute Beiträge, die helfen, die eigene Trauer und das Erlebte aus einer anderen Sicht zu betrachten. Lass es zu.

    Immer langsam und in kleinen Schritten... Oft ist es eher ein Kriechen oder man fällt wieder in das Loch zurück.

    Du hast dein Kind verloren. Aus meiner Sicht ist es das Furchtbarste, was passieren konnte. ;(

    Das Leben verändert sich. Du wirst auch an dir eine Veränderung feststellen.

    Wenn du weinen kannst oder musst...Weine. ;(Lass es zu. Du kannst danach wahrscheinlich besser atmen.

    Wann immer du meinst, am Druck zu ersticken, schreib hier, in deinem Herzenshaus für Esther <3.


    Alles Liebe

    Iris 💚

  • Vielen Dank für eure Reaktionen, auch bin ich sehr dankbar für eure vorgeschlagenen Buchtitel,...wie gesagt, man klammert sich an jeden Strohhalm...im Moment vermeide ich es ans Grab zu gehen. Gestern brachte ich jedoch einen Strauss Sonnenblumen aus unseren Garten mit. Wenn ich am Grab stehe merke ich sofort, wie ich mich distanziere...ich fühle dann nichts, nur versteinerung...so als wäre das nicht real...ich merke geradezu, wie dann die Mauer um mich herum größer und breiter wird...es kommt einfach nicht bei mir an...

  • liebe Genna<3

    ich habe deine Empfindungen schon dreimal gelesen und mir Gedanken gemacht was ich dir schreiben kann...


    Ich glaube das es auch sehr zu der Trauer gehört , und ja besonders bei einer Mama das sie das unfassbare um aufdas Grab blicken zu können OHNE zu "versteinern" ein langer Weg ist...

    ich fühle dann nichts, nur versteinerung...so als wäre das nicht real...ich merke geradezu, wie dann die Mauer um mich herum größer und breiter wird...es kommt einfach nicht bei mir an...

    ich glaube das ist ein wahrhaftig Ueberlebensschutz... Du stehst für mich immer noch unter Schock oder im begreiflichen unfassbaren Schmerz der "ersten" Trauer um deine Esther....

    Ich hoffe auch das dir die Bücher hilfreich sind. .

    Fühle dich gedanklich sanft umarmt wenn du dir das vorstellen kannst <3 deine Sverja


  • Wie kann man glauben, dass solch ein tolles Mädchen, welches voller Träume und Lebensfreude ist, nicht mehr wiederkehren soll ? Hier hatte sie ihr Kinesietherapiepraktikum in Südfrankreich im Oktober 2020. Wir haben jeden Tag telefoniert, da sie solch ein Heimweh hatte. Sie sagte uns, dass dort die schönste Gegend sei, die sie je gesehen hat, aber sie sei so traurig, dass sie es nicht mit uns erlebt. Deshalb sollten wir alle zu siebt sobald es geht mit ihr dorthin fahren. Es ist zum verzweifeln....

  • vielleicht... 💔💖vielleicht 💔💖 ist es auch ein Weg für dich das Herzenshaus ähnlich zu gestalten wie Mel021099 ?

    Ja, es ist unfassbar das solche jungen, fröhliche Menschen wie eure Esther nicht mehr real bei ihren Lieben sind. ❣️💔💖

    Ein wunderschönes Bild. Deine geschriebenen Worte zeigen euren Familienzusammenhalt 💞

    💖Sverja

  • Ja, das stimmt, wir hatten und haben einen tollen Zusammenhalt...wie auf diesem Bild sollte es sein und bleiben ... und nicht anders. Jetzt fehlt meine Esther (hinten im Bild neben ihrem Bruder). Sie war zwar die älteste aber die kleinste von den ausgewachsenen. Deshalb nannte ihre 16 Monate jüngere Schwester sie auch " meine grosse kleine schwester". In dieser Zeit war noch alles gut....und wir lebten und liebten....und ich hatte keine angststörung und herzbeschwerden

  • liebe Genna...so ein bildhübsches und fröhliches Mädchen...:13:ich kann dir leider deine Trauer nicht schmälern sondern dir nur viel kraft für alles noch folgende wünschen :30:...vor allem getragen von der liebe deiner Familie ....ihr zusammen Kraft findet diese so grausame Zeit zu überstehen

  • Liebe Genna,

    was für eine tolle Familie ihr seid.<3


    Meine Tochter sagt auch "mein kleiner großer Bruder" zu Flori. Er ist jünger, aber viel größer als seine Schwester.

    Du siehst... Ich spreche selten in der Vergangenheit von meinem Sohn.

    Ich habe auch sehr lange gebraucht, um seinen "Platz" auf dem Friedhof als das anzusehen, was es ist. Meine Familie ist immer und immer wieder dorthin gefahren. Ich wollte nicht mit, ich konnte nicht und bin meiner Familie zu Liebe mitgefahren. Nichts dort hat/te mit ihm zu tun, es ist nicht sein Zuhause. Ein Friedhof ist für alte und todkranke Menschen, aber nicht für Junge und Gesunde. Mit der Zeit habe ich den Platz akzeptiert. Das Wort Grab bringe ich damit nicht in Verbindung.

    Vielleicht hilft es dir ein wenig, wenn ich dir schreibe, dass es auch mir ähnlich ging und es immer noch unbegreiflich ist, dass mein Sohn nicht mehr nach Hause kommt.

    Alles Liebe :30:

    Iris 💚

  • Was für eine wunderschöne junge Frau…. Sie strahlt, genau wie Robin so viel Lebensfreude aus ❤️💔

    Das sie nicht mehr nach Hause kommen wird wohl für immer unfassbar bleiben

    Wie Mutz spreche ich von Robin nicht in der Vergangenheitsform….. das habe ich mir selber geschworen……. Er ist ja nicht weg….. nur leider zu früh schon voran gegangen…💔❤️
    fühl dich lieb umarmt

    Ich bin nicht weg.... nur schon mal voraus gegangen...


    • "Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können." Robins Lieblings Zitat aus der kleine Prinz
  • Vielen Dank an euch,

    Liebe iris, ja es hilft mir das zu hören, dass es anderen auch so geht,...das der Friedhof sich für mich falsch anfühlt...ich habe oft wirklich das Gefühl es nicht wahrhaben zu können...aber auch nicht zu wollen,...da es sich für mich anfühlt, als würde ich mich "geschlagen" geben, wenn ich es " akzeptiere", wenn ich mir selber eingestehe, dass ich nicht mehr um sie kämpfen kann, nichts mehr für sie tun kann...ich die "Waffen strecke"...in mir ist eine Löwin, die brüllt:"los, tu was, hol sie aus dieser schlimmen lage! Hol sie zurück!" Und ich weiss nicht wie...bin aber auch nicht in der Lage zu sagen"es ist jetzt so...Du musst jetzt damit leben und fertig werden" das fühlt sich für mich, als würde ich sie zurück lassen...im Stich lassen...nicht mehr um sie kämpfen...ich weiss: solange ich es nicht annehme, kann keine trauerarbeit stattfinden.. kann kein Frieden in mich einkehren...solange bin ich innerlich im kampflos...und dies lässt mein Herz toben...das ist mir schon klar...aber..

  • Liebe Genna<3


    jetzt wieder am PC weil ich mich da besser konzentrieren uns innehallten kann.

    Ihr seit wirklich eine fantastische Familie<3<3<3<3<3<3<3 . es sind ja 7 Herzen die ich euch zu diesem Familienbild sende wo die Kraft, Vitalität und Fröhlichkeit einem absolut vermittelt wird .:love::)


    Ja ...und genau aus diesem Grunde bist du und ihr alle so fassungslos wie die Mamas hier und überhaupt auf der Welt.

    Ich habe auch einen kleinen , grossen Bruder. Das scheint es in vielen Familien unter Geschwistern zu geben . Dieser "kleine, grosse Bruder und seine Frau waren vor 23 Jahren genauso fassungslos wie ihr es seit weil ihre Tochter auch durch einen Unfall ums Leben kam . Genau an dem Tag , wie sie in Perth, Western Australien auf der Kunstakademie angenommen wurde und sie mit einer Freundin auch die Zusage einer Wohnung hatte...,


    Es hat jeder hier Familiengeschichten die EINES hier sind

    das GESCHENK der VERBUNDENHEIT fühlend in unser aller Trauer... <3

    Vielleicht hilft es dir immer mehr und mehr über Esther und euch allen zu erzählen ? Da hast du ja schon viel von ihr und euren Plänen , ja auch so kleine kostbare Einzelheiten wie dieses

    Wir haben jeden Tag telefoniert, da sie solch ein Heimweh hatte. Sie sagte uns, dass dort die schönste Gegend sei, die sie je gesehen hat,

    Manchen Trauernden hat es geholfen genau dort hinzufahren<3 für andere war es undenkbar, so garnicht machbar.... Alles ist "richtig" in jeglicher Trauer...

    Zu Gräbern und den Gefühlen.

    Seit fast 4 Jahren lebe ich jetzt in Schweden und besuche dadurch ja kein Grab von allen meinen Lieben. Gerne gehe ich aber hier auf die Friedhöfe die hier meistens oberhalb an einem See liegen. Sie sind für mich....

    ja was ....

    ein Ruheplatz , erfüllt mit LIEBE... Ich sehe und fühle diese Liebe wahrhaftig...

    doch auch dies war ein endlos langer Weg dies so zu fühlen.


    Aus genau diesem Gefühl heraus empfehle ich dir weiter zu schreiben . so wunderschöne Fotos einzustellen welche ja wirklich deine TRAUERLIEBE zeigen.

    Genau dadurch ist Esther so lebendig ...irgendwie...

    Magst du schreiben , warum sie eine Kinesiologieausbildung gemacht hat. Es ist für mich eine ganz wunderbare Methode Menschen zu helfen<3:saint:<3


    Kommt alle bestmöglich durch diesen restlichen Tag.

    alles LIEBE:24::30:<3 Sverja

  • habe jetzt deine letzte Antwort gelesen

    .in mir ist eine Löwin, die brüllt:"los, tu was, hol sie aus dieser schlimmen lage! Hol sie zurück!" Und ich weiss nicht wie...bin aber auch nicht in der Lage zu sagen"es ist jetzt so

    SEI mit allen Fasern diese Löwin die brüllt ...

    dann kommt mit der Zeit die ruhende Löwin , die pure Kraf wie ich finde...

    Geschriebene Worte sind einfach manchmal unzureichend

    LEIDER für alle Gefühle<3

  • Hallo Svenja,

    Esther machte ihr Studium in brüssel in kinesietherapie, ist das gleiche wie in Deutschland Physiotherapie. Sie interessiert sich sehr für den Körper va für den muskelapparat des Menschen und liebte sport/ Bewegung über alles. Sie hat so ein grosses geschick mit Menschen umzugehen. Als ferienjob arbeitete sie in einem seniorenheim und bewunderte diese alten Menschen für ihre biographien und erzählte mir zuhause, wie unglaublich stark diese doch zb als Kinder während des 2. Weltkrieges gewesen seien. Esther hat ihr letztes Praktikum in Brüssel in einer onkologischen Klinik auf der covidintensivstation gemacht. Sie war erschüttert von den Schicksalen und sie erzählte mir von einem plötzlichen herzstillstand mit akuter reanimation. Sie war so erschüttert von diesen Bildern, dass sie zu mir meinte: " oh nee mama, ich will nie reanimiert werden, das ist furchtbar"...in meiner Unwissenheit meinte ich, dass wenn sie mal einen Unfall oder so hätte, wäre sie dann froh, wenn jemand das machen würde.... keine 2 Wochen später hatte sie diesen schrecklichen Unfall...und man hat sie versucht zu reanimieren...mein armes Mädchen

  • luebe Genna 💔💖💝

    mit dem handy schreibe ich immer nur kurz 💖

    Das Svenja kommt bei ganz vielen durch das Wortfindungsprogramm. Brauchst dich NIE entschuldigen wegen solch einer kleinen Verwechslung.

    Genau💕genau 💞 das meinte ich mit Esther und ihr Leben beschreiben. Durch all dieses Geschriebene ist sie DA . Voll im Leben💝 Irgendwie.

    DANKE für dein teilen . Bei einigen schreibe ich das

    big hug 💞

    stort kram 💞

    liebe Umarmung Drei Sprachen die das gleiche aussagen 💞💞💞

  • Esther wird immer ein Teil von uns sein...das ist uns allen bewusst...aber es bleibt bei uns die bittere Frage: was hat Esther davon? Wie können wir sicher sei, dass es ihr gut geht, dass sie glücklich ist?...so wie wir sie kennen,cwill sie das so nicht...sie will leben:33:

  • Liebe Genna<3


    meine Verbindung ist das handy zu allen meinen Lieben weltweit Seit gut zwei Jahren durch die Pandemie ... Da fragst du dich vermutlich was das mit deiner "Frage" , deinem Schmerz , deiner "brüllenden Löwin " zu tun hat....


    Zum einen weil ich fast alle 5 Minuten über das handy kommuniziere, lese , schreibe mit ganz vielen Menschen . Jetzt sehr , sehr "gerne" mit dir<3:30:,

    Das ist ist ja eine Nähe erschaffen und dennoch ist es so gar keine reale , sichtbare Nähe.

    Nichts zum angreifen. Wir riechen uns nicht, gut , wir hören uns nicht , wir sehen uns höchstens durch eingestellte Fotos.

    Wenn man Videotelefonat macht dann entsteht mehr Lebendigkeit...


    und das ist es auch bei Esther und dir

    Nähe und doch keine Nähe<3<3

    aber es bleibt bei uns die bittere Frage: was hat Esther davon? Wie können wir sicher sei, dass es ihr gut geht, dass sie glücklich ist?...so wie wir sie kennen,cwill sie das so nicht...sie will leben

    da habe ich sehr sehr lange überlegt , ob ich das schreiben darf in deinem;(eurem;( Schmerz...


    Es gibt Trauernde die glauben das unsere Vorausgegangenen in ihrer Körperlichkeit weiter existieren ...in Frieden und ohne Schmerzen ...

    wieder andere glauben an eine glückselige Vereinigung im christlichen , göttlichen Glauben...

    Aandere glauben an ein reinkaniere

    Andere wiederum "glauben " an ein "nichts"...


    und selbst bei dieser grossen Vereinfachung gibt es die unverwechselbare ganz persönliche Variante in unserer Vorstellung

    Es ist meinem Gefühl nach immer UNSERE , unsere <3:!:<3 Vorstellung...

    wenn ihr gerade es so fühlt

    so wie wir sie kennen,cwill sie das so nicht...sie will leben

    dann IST es so ...

    ohne Wertung

    lebt dieses Gefühl ..

    .ganz und gar und bitter absolut ... Trauer geht immer MITTEN durch den Schmerz

    völlig INn den Schmerz...

    und dieser Schmerz ist wild und wahrhaftig fast gnadenlos sich anfühlend und erleben.....

    bis wir , das ist :!: meine:!: Meinung die Gnade im "gelöstSEIN" entdecken.

    aber das ist mein Weg...


    Wenn es möglich ist ...

    vergesst nicht das alles DEINE<3 EURE<3 Vorstellung ist wie Esther sich jetzt fühlt...

    .

    Auch wenn du<3ihr es euch nicht vorstellen könnt ...

    Der Schmerz wird anders und ja die Trauer bleibt bis zu unserem Lebensende.

    und dann haben wir die Verbindung die wir uns gewünscht haben ...

    De Vorstellung die wir Tag für Tag leben und jeder Tag ist ja auch anders...


    Ich glaube ganz fest das dich ganz viele "hier" auf eurem Weg begleiten<3


    Kommt bestmöglich durch diese Nacht :30:

    das wünsche ich dir und deiner Familie sehr<3 eure Sverja