Posts by Sie sind gegangen

    Mein Wochenende


    Ich hatte ein sehr schönes WE,Ich begleitete einen liebenswerten Menschen ein kleines Stück auf der Suche nach seiner Vergangenheit,seinen Ahnen.

    Dazu besuchten wir zwei Dorfkirchen und natürlich auch einen ortsansässigen Friedhof.Leider war dieser Friedhof zu jung,wir konnten keinen bekannten Namen auf den Grabsteinen finden.

    Im Anschluss tranken wir gemeinsam Kaffee.

    Wir unterhielten uns sehr intensiv über Vergänglichkeit,über den Tod,über verstorbene Angehörige.

    Ich fragte,wie werde ich von dir gesehen ?

    Die Antwort ,die ich bekam,fühlte sich gut und richtig an.

    Mir wurde gesagt,deine Trauer hast du in einen Schrank gepackt,sie liegt dort sehr ruhig.

    Du bist dir jederzeit bewusst,sie ist da,da es ja dein Leben mit ihm war.Du kannst zu jeder Zeit diesen Schrank aufmachen.

    Seit 52 Monaten gehst du einen neuen,anderen Weg ohne seine körperliche Anwesenheit.

    Manchmal meldet sich der Inhalt des Schrankes ganz heftig,meist ist es die Gewissheit dass unser gemeinsames Leben beendet ist.

    Vielleicht hat die Zeit mir geholfen,das Geschehende zu akzeptieren.

    Vielleicht hat es mir geholfen,dass ich nicht krampfhaft nach neuen Wegen gesucht habe.

    Vielleicht bin ich einfach nur ein positiv denkender Mensch,der alles so annimmt,ohne zu hinterfragen.

    Ja,ich habe neue Menschen kennen gelernt,aber sie füllen keine Leere auf.

    Sie begleiten die Karin,die ich nach dem Tod meines Liebsten geworden bin.

    Auch ich bin eine andere geworden,diese Karin wird auch gemocht.

    Sie wird mit ihrem Paket angenommen,denn jeder Mensch hat seine Vergangenheit,sein Päckchen.


    Ich wünsche einen ruhigen Resttag

    Karin

    forum.aspetos.com/attachment/15352/

    forum.aspetos.com/attachment/15352/

    Guten Morgen,

    habe diesen Text auf Facebook gefunden.

    Er sprach mich sehr an.

    Habt einen ruhigen Tag

    Karin

    Sprüche und Lebensweisheiten

    Sspotondre1m72asm 5 un1600t928e2r3f9mf5401m36eh6cG:lt7085u70 ·

    LASS DAS MAL AUF DICH WIRKEN

    Eine Lehrerin versucht sich in der Highschool-Klasse an einer wichtigen Lektion. Sie lernen etwas über die Hexenprozesse von Salem, und ihre Lehrerin erklärte ihnen, dass sie ein Spiel spielen würden.

    "Ich werde zu jedem von euch kommen und euch zuflüstern, ob ihr eine Hexe oder ein normaler Mensch seid. Euer Ziel ist es, die größtmögliche Gruppe zu bilden, in der KEINE Hexe ist. Am Ende bekommt jede Gruppe, in der sich eine Hexe befindet, eine schlechte Note."

    Die Jugendlichen stürzten sich darauf, sich gegenseitig in die Mangel zu nehmen. Es bildete sich eine ziemlich große Gruppe, aber die meisten Schüler teilten sich in kleine, exklusive Gruppen auf und wiesen jeden ab, von dem sie glaubten, dass er auch nur einen Hauch von Schuldgefühlen zeigte.

    "Okay", sagte die Lehrerin. "Ihr habt eure Gruppen. Es wird Zeit, herauszufinden, wer daneben lag. Alle Hexen heben bitte ihre Hände."

    Keiner hob eine Hand.
    Die Kinder waren verwirrt und sagten der Lehrerin, sie habe das Spiel vermasselt.
    "Habe ich das? War irgendjemand in Salem wirklich eine Hexe? Oder haben alle nur geglaubt, was man ihnen erzählt hat?"

    Reflektiere mal, wie leicht es ist, eine Gemeinschaft zu spalten. Deshalb seid weiterhin einladende, wohlwollende und schöne Menschen. Meidet es, irgendeinen Menschen oder irgendeine Gruppe zum Sündenbock zu machen. Das spaltet jede Gemeinschaft und zerstört weit mehr, als es irgendjemandem nützt.

    Grüße aus meinem Sein ~ MATTHIAS KORSINEK

    Ich werde das nicht weiter kommentieren. Ich wünsche mir nur, einen respektvollen Umgang miteinander. Wir sind in diesen Tagen nicht alle einer Meinung. Aber wir sollten die Meinung der anderen respektieren und uns menschlich verhalten [IMG:https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/t6c/1/16/2764.png]

    Als ich mich selbst zu lieben begann,

    konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid

    nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.

    Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN.


    Als ich mich selbst zu lieben begann,

    verstand ich, wie sehr es jemanden beeinträchtigen kann,

    wenn ich versuche, diesem Menschen meine Wünsche aufzuzwingen,

    auch wenn ich eigentlich weiß, dass der Zeitpunkt nicht stimmt

    und dieser Mensch nicht dazu bereit ist – und das gilt auch,

    wenn dieser Mensch ich selber bin.

    Heute weiß ich: Das nennt man RESPEKT.


    Als ich mich selbst zu lieben begann,

    habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen

    und konnte sehen, dass alles um mich herum

    eine Aufforderung zum Wachsen war.

    Heute weiß ich, das nennt man REIFE.


    Als ich mich selbst zu lieben begann,

    habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,

    zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin

    und dass alles, was geschieht, richtig ist –

    von da an konnte ich gelassen sein.

    Heute weiß ich: Das nennt man SELBSTVERTRAUEN.


    Als ich mich selbst zu lieben begann,

    habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben,

    und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.

    Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht,

    was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt,

    auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.

    Heute weiß ich, das nennt man EINFACHHEIT.


    Als ich mich selbst zu lieben begann,

    habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war,

    von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen

    und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.

    Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“,

    aber heute weiß ich, das ist SELBSTLIEBE.


    Als ich mich selbst zu lieben begann,

    habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen,

    so habe ich mich weniger geirrt.

    Heute habe ich erkannt: das nennt man BESCHEIDENHEIT.


    Als ich mich selbst zu lieben begann,

    habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben

    und mich um meine Zukunft zu sorgen.

    Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet,

    so lebe ich heute jeden Tag und nenne es ERFÜLLUNG.


    Als ich mich zu lieben begann,

    da erkannte ich, dass mich mein Denken

    armselig und krank machen kann.

    Doch als ich es mit meinem Herzen verbunden hatte,

    wurde mein Verstand ein wertvoller Verbündeter.

    Diese Verbindung nenne ich heute WEISHEIT DES HERZENS.


    Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,

    Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten,

    denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander

    und es entstehen neue Welten.

    Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN !


    (Charlie Chaplin)


    Die Sonne, die Sonne geht unter.

    Alles, was ich sehe, ist Liebe um mich herum.

    Du weißt schon, was ich glaube.

    Jetzt sehe ich es so vollständig.

    Ich möchte, dass du weißt, dass die Zeit, die Zeit loslässt.

    Nicht weinen, trockne deine Augen.

    Hörst du nicht die Engel, die mich nach oben rufen? Oben?

    Hörst du nicht, wie die Engel mich nach Hause rufen? Mich nach Hause?

    (Sie) rufen mich nach Hause.

    Nimm, nimm meine Hand.

    Bleib bei mir, während ich mich ergebe.

    Wir haben ein Leben voller Glück gelebt.

    Du wirst für immer in meinem Herzen sein.

    Ich, ich möchte, dass du weißt, dass die Zeit loslässt.

    Nicht weinen, trockne deine Augen.

    Hörst du nicht die Engel, die mich nach oben rufen? Hoch oben?

    Hörst du nicht, wie die Engel mich nach Hause rufen? Mich nach Hause?

    (Sie) rufen mich nach Hause, nach Hause.

    Nach Hause, nach Hause.

    Nach Hause, nach Hause.

    Nicht weinen, trockne deine Augen.

    Hörst du nicht die Engel (Hörst du die Engel rufen), die mich nach oben rufen? Oben?

    Hörst du nicht, wie die Engel rufen?

    Nicht weinen, trockne deine Augen

    Hörst du nicht, wie die Engel mich rufen? Hoch oben?

    Hörst du nicht, wie die Engel mich nach Hause rufen? Mich nach Hause?

    Sie rufen mich nach Hause...

    Sie rufen mich nach Hause.

    Ich gehe nach Hause.



    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    Das habe ich auf Facebook gefunden,sagt für mich viel aus...

    Seelenrauschen

    Ich mach das so, weil ich es so für richtig halte. Jetzt in diesem Moment. Vielleicht seh ich es morgen anders, doch jetzt mach ich das so.

    Du würdest es anders machen?
    Dann mach du es anders!

    Es kann so einfach sein.....

    ~~~~~~~~~~~~~~~

    Manche Menschen neigen dazu, anderen ihre Meinung aufzwingen zu wollen, Ratschläge zu verteilen.... Sie tun das, weil sie einen anderen Weg gehen, den sie für den richtigen halten.
    Das ist er auch. Es ist der richtige Weg für sie.
    Doch bedeutet das nicht, dass dieser Weg der richtige für alle Menschen ist. Stellt euch mal das Gedränge vor... alle auf dem selben Weg....
    So unterschiedlich wir Menschen sind, so unterschiedlich sind unsere Wege und unsere Art und Weise mit den Herausforderungen des Lebens umzugehen. Wir alle müssen unsere Erfahrungen selbst machen, denn dazu sind sie da.
    Für jeden gibt es genug davon -wirklich!
    Es muss also keiner Angst haben, dass andere zu kurz kommen, wenn die Erfahrungen verteilt werden und keiner muss sich sorgen, dass andere ihre Hürden des Lebens nicht überwinden können. Wir kriegen das schon hin.
    Jeder auf seine Weise....!

    [IMG:https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/t6c/1/16/2764.png]

    [IMG:https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/ta1/1/16/a9.png] Ramona Nabli, Seelenrauschen Juli 2022

    Loslassen…


    Beinhaltet das Wort ...Loslassen.. nicht eine Akzeptanz der Geschehenen?


    Sich darüber klar sein,meinen Liebsten bekomme ich körperlich nicht zurück?


    Versuchen,alle Erinnerungen einzuschließen,oder mit lieben Menschen zu teilen.


    Meine gemeinsame Vergangenheit mit Freude zu betrachten ,ja natürlich auch immer wieder die aufsteigende Trauer zulassen.


    Ich schaffe es inzwischen sehr oft ,meine schmerzende Trauer loszulassen….natürlich bleibt die Wehmut.


    Sie wird bleiben...das ist gut so !!


    Vielleicht habe ich es inzwischen geschafft einen ...anderen,für mich gangbaren..Weg zu finden.


    Es schützt mich nicht vor Trauertälern,da bin ich inzwischen stoisch geworden..weil auch das gehört jetzt zu meinem Leben.


    Loslassen...es bedeutet für mich ...meine gemeinsame Zeit im irdischen Leben ist mit ihm beendet.


    Ja,ich glaube fest daran,in der anderen Welt treffen wir uns wieder.


    Meine Gedanken zum Loslassen,


    habt einen ruhigen Tag

    Karin