Posts by Sie sind gegangen

    Guten Morgen,

    bin gestern Abend aus München zurück gekommen.

    Wieder habe ich mir meine eigenen Erinnerungen in meine Schatzkiste gelegt.


    Ich fuhr sechs Stunden mit dem Zug ,wurde von meinem lieben Schreibkontakt vom Bahnhof abgeholt und ins Hotel gefahren.

    Mein Bekannter hatte sich Urlaub genommen und einen gedanklichen Plan für mich ausgearbeitet,welche Sehenswürdigkeiten interessant sein könnten.

    Nach dem gemeinsamen Frühstück machten wir uns auf dem Weg.


    Es war eine Freude ,einen neuen Menschen an der Seite zu haben,der versucht hatte,deine Interessen herauszufiltern ,der sich um dein Wohlergehen Gedanken gemacht hatte.


    Ich möchte euch ein paar Fotos zeigen.




    Beim gemeinsamen Abendessen haben wir den Tag dann Revue passieren lassen.Auch das war etwas sehr angenehmes und wieder neu.

    Ich hatte den Mut,mich einer neuen Situation zu stellen.

    Ich hatte das Glück,dass ich mich dabei so wohlfühlen durfte.

    Ich habe festgestellt,auch hier konnte ich unbefangen von meinem Liebsten sprechen.

    Dieses Erleben von völlig neuen Eindrücken hat mir sehr gut getan.


    Nun bin ich zurück,habe wunderschöne Tage gehabt,kann mir meine Videos und Fotos ansehen.

    Wieder ein für mich richtiger Schritt in eine Zukunft,die neu gestaltet wird.

    Es waren Tage,in denen mich mein Liebster mit ruhigen Gedanken begleitet hat.

    Es war wohltuend und sehr angenehm,zu erfahren,dass sich ein Mensch Gedanken um mich gemacht hat.

    Ich versuche nur in der Gegenwart zu leben,es fühlt sich richtig an.Meine Vergangenheit gehört immer zu mir und das ist auch richtig so.


    Habt einen ruhigen Tag.

    Guten Morgen,

    hab eine nachdenkenswerte Geschichte auf Facebook gefunden.


    Die Fabel des Esels


    Eines Tages fiel der Esel eines Bauern in einen Brunnen. Er wurde nicht verletzt, konnte aber nicht alleine rauskommen. Deshalb weinte das Tier stundenlang stark, während der Bauern überlegte, was er tun sollte.

    Schließlich traf der Bauern eine grausame Entscheidung: Er kam zu dem Schluss, dass der Esel schon zu alt war und der Brunnen wirklich trocken war, irgendwie bedeckt werden musste.

    Es war also nicht wert, sich zu bemühen, den Esel aus dem Brunnen zu holen. Im Gegenteil, er hielt seine Nachbarn an, um ihm dabei zu helfen, den Esel lebendig zu begraben. Jeder von ihnen nahm eine Schaufel und fing an, Erde in den Brunnen zu werfen.

    Der Esel wusste lange nicht, was sie ihm antaten, und weinte verzweifelt. Aber zur Überraschung aller, der Esel hat sich nach ein paar Schaufeln von der Erde befreit, die auf ihm lag.

    Der Bauer schaute endlich auf den Boden des Brunnens und wunderte sich, was er sah.

    Mit jeder Schaufel, die auf seinen Rücken fiel, schüttelte der Esel sich, indem er einen Schritt über die Erde ging, die zu Boden fiel.

    So sahen alle in kürzester Zeit, wie der Esel es geschafft hat, den Rand des Brunnens zu erreichen, über die Kante zu gehen und da raus zukommen, indem er allem trotzt.

    Das Leben wird dir viel Erde auf den Rücken werfen. Vor allem, wenn du schon in einem Brunnen bist. Das Geheimnis, aus dem Brunnen zu kommen, ist die Erde abzuschütteln, die auf dem Rücken liegt, und einen Schritt über sie zu machen.

    Jedes unserer Probleme ist eine Stufe, die uns nach oben führt. Wir können aus den tiefsten Löchern herauskommen, wenn wir uns nicht als Verlierer erweisen. Nutze die Chance, die man dir gibt, um weiterzumachen...!!!

    Erinnert euch an die 5 Regeln, um glücklich zu sein:

    1. Befreie dein Herz vom Hass.

    2. Befreie deinen Geist von den Sorgen.

    3. Vereinfache dein Leben

    4. Gib mehr und erwarte weniger.

    5. Liebe dich mehr und... akzeptiere das unvermeidliche. Es könnte die Lösung sein, nicht das Problem.


    Netzfund



    Habt einen ruhigen Tag,

    Karin

    https://www.getyourguide.de/te…-mit-mittagessen-t217842/


    Liebe Rienchen,

    herzlichen Dank.

    Ich war im Dezember 2021 auf Teneriffa,Meine Freundin und ich hatten Tagestouren gebucht.

    Wir machten eine Bootsfahrt.Hab den Link eingestellt.


    Hier haben wir viele Delphine gesehen,hab sie auch filmen können.

    Es war ein traumhaftes Erlebnis….

    Auch das Baden vom Schiff aus haben viele Bootsteilnehmer genutzt.


    Rienchen ,es sind Reisen die ich jetzt mache,sie helfen mir,mich wieder zu entdecken.


    Mein Liebster ist gedanklich immer bei mir,das ist richtig so,er unterstützt mich bei meinem Neubeginn.

    Es sind alles Dinge,die wir nicht zusammen taten,so kann ich gedanklich mit ihm in die Konversation gehen.

    Mein Glaube ist,ich treffe ihn in der anderen Welt wieder,so habe ich dann viele Dinge zu erzählen.

    Klingt schräg….bin ich auch...gefällt mir aber….


    Morgen vor vier Jahren musste er sich verabschieden.

    Ich hab mein Leben neu eingerichtet und wie du schriebst : auch ich weiß inzwischen ziemlich genau,was ich nicht mehr möchte.


    Meine nächste Tagestour und Flugreise ist geplant und gebucht.

    Ich laufe vor nichts fort,falls jemand so denken mag.

    Nein,ich habe mich entschlossen,mein Leben mit allen Höhen und Tiefen so anzunehmen.

    Ich lasse mir meine Zeit,die ich brauche.


    Rienchen,hab einen ruhigen Resttag,

    liebe Grüße

    Karin:24::30::24:

    :24::30::24::30:

    Guten Morgen,

    was ist Ostern,welche Bedeutung hat Ostern?


    Ich habe meine Ostertage in Holland mit meinem Sohn,seiner Familie und seiner Schwägerin verbracht.

    Es war eine schöne Zeit,die ich nicht missen möchte.

    Auch hier holte mich meine Trauer ein.

    Ich……..

    Ich habe mich verändert.

    Ich möchte so keinen Urlaub mehr machen.

    Ich sehe andere schöne Dinge.

    Ich möchte sie für mich aufnehmen.

    Ich möchte mich im Hotel bedienen lassen.

    Ich möchte meine Wege gehen,meine Gedanken schweifen lassen.

    Ich möchte nichts mehr absprechen.


    Da mein Geburtstag war,der Geburtstag von meinem Liebsten morgen ist und er am 27.04.2018 gehen musste,haben wir uns mit seinem Bruder und seiner Familie verabredet.

    Sie besuchten uns am vergangenen Mittwoch an unserem Urlaubsort.

    Es war eine friedvolle,zum Teil fröhliche gelöste Stimmung.

    Mein Liebster,Vater ,Bruder Schwager ,Onkel und Großonkel war immer mit im Gespräch.

    Es tat gut.

    Ich bekam ein Lob,mein Gang seit dem Tod meines Liebsten wurde gewürdigt.Sie erkannten meine Leistung an,sie waren froh dass ich wieder Mut gefasst habe.Sie bestärkten mich,meinen eingeschrittenen Weg weiter zu gehen.

    Wer sagt,dass es immer leicht war ?

    Wer sagt,ich hätte nicht richtig geliebt?

    Wer sagt,die Trauertäler kommen nicht mehr?


    Ich habe inzwischen viele neue Menschen kennen gelernt,sie begleiten mich eine Weile,dann halt nicht mehr.

    Einige bleiben länger.


    Ich fühle mich wieder,ich mag mich meistens auch.

    Ich glaube auch,das ist mein Schlüssel um in Kontakt zu anderen Menschen zu kommen.



    Ich wünsche einen ruhigen Samstag,

    liebe Grüße Karin

    Liebe Ros,

    vielleicht habe ich das Glück,einige Menschen um mich zu haben ,die meine immer wieder aufkeimende Trauer und meine Trauertäler gut verstehen und auch ertragen.

    Sie wissen,wenn ich bestimmte Dinge in meinen Status stelle,geht es mir schlecht.

    Meist erfolgt dann ein Anruf oder es kommt eine WhatsApp.

    Menschen,die mir nicht nahe sind,zeige ich meine Gefühlswelt nicht.

    Ja,auch ich bin jetzt als Rentnerin oft allein,nutze die Zeit um gedankliche Zeitreisen zu machen.


    Hört sich sicher arrogant an,aber ich mag mich tatsächlich wieder mehr, vielleicht fühle ich mich dadurch weniger allein.


    Ich habe mein altes Leben nicht mehr,fühle mich auch oft allein.

    Mein Sohn ist da ganz pragmatisch.

    Mutter ,wenn du allein bist,mach was…...Papa kommt nicht zurück.

    Also habe ich mich auf den Weg gemacht und bin es immer noch.


    Irgendwo hab ich gelesen,der Weg ist das Ziel,mal schauen,wo er mich hinführt.


    Liebe Ros,ich verstehe dich und du mich.Das ist ein feines Gefühl.


    Liebe Grüße, Karin