Posts by Dolore

    Liebe Bettina,


    ich freue mich mit dir, dass du jetzt wieder auf dem "aufsteigenden Ast" bist :24:.

    So hat dir das Probearbeiten ja letztlich doch geholfen, eine Entscheidung zu treffen.

    Dein Sturz, herrje ..., aber sieh` es mal so, es war vielleicht ein Zeichen deiner Mama-

    "noch ein Mal ein aufgeschrammtes Knie" (die städtische Kita) und dann geht es wieder vorwärts :thumbup:.


    Ich drück` dich :24:,

    herzlichst, Kerstin

    Liebe Bettina,


    was für schöne Nachrichten, endlich :8:. Ich freue mich so mit dir :8:.

    Versuche auf dein Bauchgefühl zu hören und vielleicht gibt es ja was Urlaub, Gehalt, Probezeit usw. betrifft,

    dann etwas, was dir besser zusagt.

    Ich wünsche dir viel Freude beim Probearbeiten und dass du die richtige Entscheidung triffst :24:.


    Herzlichst, Kerstin

    Die sind so süß. Ich habe uns die vor drei Jahren auch genäht.

    Aber nun liegen sie verpackt auf dem Dachboden, hab sie seit mein Schatz nicht mehr hier ist,

    nicht mehr runtergeholt.

    Liebes Hexlein


    mein aufrichtiges Beileid zum Verlust deiner lieben Mama :30::24:.

    Es tut mir so leid, drei deiner liebsten Menschen in einem halben Jahr .... unfassbar traurig.

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen Kraft und dass der liebe Gott sieht, dass du jetzt endlich

    mal etwas Ruhe brauchst und viel Schönes in deinem Leben, um wieder aufzutanken.


    Ich umarme dich ganz lieb :24:

    herzlichst, Kerstin

    Liebe Bettina :24:,


    es tut mir so weh, dass du dich so schlecht fühlst :13:. Immer wieder kommt was Neues was man verarbeiten muss,

    obwohl man ja wahrlich schon genug an der Backe hat. Andere Menschen dürfen doch auch in Frieden leben, warum

    passiert in unserem Leben nicht endlich mal wieder etwas Gutes, aus dem wir Kraft schöpfen können ?


    Ich möchtze dich gerne mal ganz fest in die Arme nehmen :24:.


    Herzlichst, Kerstin

    Liebe Andrea,


    meine riesige Sternmagnolie ist auch voller Blüten, aber durch die Nachtfröste sind viele Blüten erfroren und braun.

    Ich mag es auch wenn sie blüht, aber wenn die tausenden von Blütenblättern dann über Wochen abfallen, mag ich sie

    nicht mehr. Bin schon seit Tagen nur am aufharken und einsammeln.

    Liebe Carmen :24:,

    ich drücke dir ganz, ganz fest die Daumen, dass nach der Auswertung klar ist das du nur etwas hast,

    was sich gut und ohne Klinikaufenthalt behandeln lässt. Ich denk ganz doll an dich :24:.


    Herzlichst, Kerstin

    Liebe Carmen,

    ach mensch :( du kommst auch garnicht zur Ruhe. Ich wünsche dir von ganzem Herzen gute Besserung :30:.


    Herzlichst, Kerstin

    Liebe Bettinalein,


    es tut mir so leid, dass du so traurig bist :30:. Aber ich verstehe dich so gut, der Schmerz und die Sehnsucht sind

    manchmal so übermächtig, dass es einen immer wieder überwältigt.

    Mein Schatz fehlt mir auch so sehr, auch nach über 20 Monaten ist es noch genauso schlimm wie am Anfang.

    Und gerade wenn man so traurig ist bräuchten wir unsere Liebsten, ihre Umarmung, ihre Schulter, ihre lieben

    Worte. Ach Betti :13::13::13:.


    Ich schicke dir eine ganz liebe, ganz lange Umarmung :24:.

    Herzlichst, Kerstin

    Liebe Luminarah22,


    mein aus dem tiefsten Herzen kommendes Beileid :24::30:.

    Es tut mir so unendlich leid, dass du dein Baby hergeben musstest.

    Aber ihr werdet euch irgendwann wiedersehen, ganz bestimmt :22::22:.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und ganz viele liebe Menschen an deiner Seite,

    die jetzt für dich da sind und dir zur Seite stehen.


    Herzlichst, Kerstin

    Liebe Sverja :24:,

    du hast schon irgendwie recht, was das Leben das wir führen angeht. Im Gegensatz zu Menschen die in anderen Teilen

    der Welt und in größter Armut und auch im Krieg leben müssen, geht es uns wirklich gut und wir sollten dankbar dafür sein.

    Das bin ich auch, aber die gesamten Umstände im Moment, führen doch oft zur Überforderung und Ängsten.


    Wenn man im realen Leben liebe Menschen um sich herum hat. sich austauschen und mitteilen kann, dann kann man sich

    gegenseitig trösten und auch das ein oder andere Mal die Augen öffnen, man sieht dann die Dinge wohl auch mal aus einer

    anderen Perspektive.

    Wenn man aber wie ich fast immer alleine ist und alles mit sich selbst ausmachen muss, fällt das sehr schwer.



    Gerade brachten sie in den Nachrichten dass Russland behauptet, ein ukrainischer Hubschrauber hätte im russischen Belgorod

    ein Treibstofflager bombadiert.

    Was wird sich dieser Lügner an Russlands Spitze noch alles einfallen lassen, um Rechtfertigungen für seinen barbarischen Krieg

    zu finden. Was kommt jetzt als Gegenschlag, welche noch tödlicheren Waffen wird er nun einsetzen `?

    Kaum hat man eine furchtbare Nachricht verdaut, kommt die nächste, noch furchtbarere.


    Ebenfalls gerade in den Nachrichten .... die Preise vor allem für Lebensmittel, steigen nun nochmals - jetzt in zweistelliger Höhe

    :4::4::4:. Was braucht ein Mensch noch, um immer weniger Lebensmut zu haben ?

    Liebe Elliminelli,


    auch von mir ein liebes Willkommen hier und mein aufrichtiges Mitgefühl zu deinem schmerzlichen Verlust :30:.

    Den Papa zu verlieren, den Menschen, der einen sein ganzes Leben begleitet hat, tut unfassbar weh. Auch ich

    habe meinen Papa schon verloren.


    Lernen zu müssen ohne einen so geliebten Menschen weiterzuleben, ist ein ganz langer und schmerzhafter Prozess,

    denn von einer Minute auf die andere, ist ja nichts mehr wie es war.

    Aber irgendwie muss man es schaffen, aber es braucht halt viel, viel Zeit. Tief in unseren Herzen werden uns unsere Lieben

    auch weiterhin begleiten, wenn nun auch ganz anders, aber sie sind bei uns, davon bin ich ganz fest überzeugt.


    Herzlichst, Kerstin

    Liebe Theresachristina,


    aus tiefstem Herzen mein aufrichtiges Mitgefühl zu deinem schmerzlichen Verlust :30:.

    Es ist gut dass du die Möglichkeit hier angenommen hast, über das was euch Furchtbares passiert ist,

    zu schreiben.

    Ich verstehe deinen Schmerz und deine Verzweiflung, auch mein Mann hatte Krebs und ist nach fast 8 Jahren

    tapferem Kampf, mit nur 60 Jahren verstorben.


    Gut dass du so ein verständnisvolles Umfeld hast, das ist ein wirklicher Segen in der Zeit der Trauer.

    Sich hier im Trauerforum mit Schicksalgenossen auszutauschen, tut unendlich gut, denn jeder hier weiß leider

    nur zu gut, wie sehr der geliebte Mensch fehlt und wie sehr sich dadurch das eigene Leben verändert.

    Hier gibt es immer jemanden der zuhört, mitfühlt und antwortet.

    Sei lieb willkommen :30:.


    Herzlichst, Kerstin

    Liebe Blume94,


    mein aufrichtiges und tiefes Mitgefühl zu deinem schmerzlichen Verlust :30:.

    Ich bin tief betroffen von deinen Zeilen. Es ist so grausam was du erleben musstest.

    Ich wünsche dir viele liebe Menschen an deiner Seite, die dir jetzt etwas Halt geben können.

    Professionelle Hilfe wäre trotzdem ganz sicher hilfreich. Ich wünsche dir, dass du eine solche findest.


    Herzlichst, Kerstin