Posts by Yoda

    Liebe Mischi,


    es geht mir nicht um das Thema, den Stein des Anstoßes quasi. Aber "Weib" ist für mich der liebevollste Ausdruck eines Mannes, mit dem er seine Frau, also sein Weib, bezeichnen kann. Meine Frau hat diese Ansprache geliebt und sie nie als abwertend empfunden. Allein der Ausdruck "weiblich" ist etwas sehr schönes, abgeleitet vom Weib. Aber, das ist meine ganz persönliche Meinung.


    Yoda

    Liebe RalfsHeidemarie,


    auch ich kann Dir keine Gebrauchsanleitung für den Weg aus der Trauer und den Blick in ein neues, anders schönes Leben geben. Was bei mir den Ausschlag gab, habe ich geschrieben. Vielleicht ist es auch die Gabe, mit Dingen, die uns eigentlich das Leben unerträglich machen, anders umzugehen. Ich kann es nicht erklären. Auch ich vermisse meine Frau jeden Tag. Ich habe es bisher noch nicht geschafft, die Orte wieder zu besuchen, an denen wir gemeinsam glücklich waren. Aber ich hoffe, dass ich auch das eines Tages wieder können werde, in der Gewissheit, dass sie immer an meiner Seite ist und mich überall hin begleitet.


    Ich wünsche Dir, dass Du einen für Dich gangbaren Weg findest.

    Yoda

    Hallo Karin,


    Dein Beitrag ist mehr als nur ein "gefällt mir" wert. Du erzählst davon, wie Du Deine Trauer empfunden und versuchst hast, sie zu bewältigen. Danke, dass Du uns daran teilnehmen lässt.

    Mein Weg war ein anderer, aber im Grunde sind wir bei einer ähnlichen Stelle "angekommen". Als ich ins Forum zurückkam, schrieb ich u.a.:

    In den ersten 3 Monaten habe ich sämtliche Einladungen abgelehnt, bis mir einer unserer Freunde sagte, alle hätten großes Verständnis für meine Trauer und würden meine Frau, die sehr beliebt war, auch vermissen. Wenn ich mich allerdings weiter von allen fernhalten würde, könnten unsere Freunde auf den Gedanken kommen, dass sie nur meiner Frau wichtig gewesen wären und ich sie nur "geduldet" hätte.

    Von der Seite hatte ich es ehrlich gesagt, noch gar nicht betrachtet und musste meinen Freunden Recht geben. Im Nachhinein war das damals ein wichtiger Schritt für mich, und ich bin froh, dass ich ihn gemacht habe. Alles, was danach kam, wurde dadurch für mich etwas einfacher.


    Ich schrieb auch darüber :

    Schließlich empfahl man mir den Besuch eines dieser Datingforen, in denen es auch verschiedene Gruppen gibt, so auch eine Trauergruppe. Dort haben sich schon viele Menschen, die ihren Partner verloren haben, gefunden.

    Ich habe dieses Datingforum nach kurzer Zeit wieder verlassen, habe aber Menschen getroffen, die ich dort nie vermutet hätte. Aber, auch darüber möchte ich mir kein Urteil anmaßen. In einer solchen Ausnahmesituation ist man dankbar für jeden Strohhalm, an den man sich klammern kann.

    Aspetos war für mich letztlich vor längerer Zeit am hilfreichsten. Hier traf ich auf Menschen, die tief in ihrer ersten Trauer steckten, so wie ich, aber auch solche, die mir zeigten, dass es möglich ist, irgendwann auch wieder Freude am Leben zu haben, wenn auch in einer anderen, neuen Form.


    Deshalb herzlichen Dank, dass Du uns Deinen Weg noch einmal gezeigt hast.


    Ich wünsche mir, dass es für uns alle mit der Zeit etwas leichter wird.

    Yoda

    Ja, Rienchen, dem stimme ich voll zu, von solchen Menschen habe ich in den letzten Jahren ein paar kennenlernen dürfen.


    Einen lieben Gruß Yoda

    Liebe Karin,


    danke für Deinen Text, den ich voll inhaltlich verstanden habe und pflichte Dir in allen Teilen bei. Was ist nur aus diesem Forum geworden, in dem man nicht mehr miteinander sondern übereinander und gegeneinander redet ? Ein Forum, in dem man Wasser predigt und in Wirklichkeit Wein trinkt. Ein Trauerforum, das im Augenblick mehr Trauer verbreitet als sie zu heilen.


    Auch, wenn es manche Trauernde stört, aber das wäre alles so nicht passiert, wäre das Herz des Forums noch hier. Auch aus diesem Grund, nicht nur weil er mein Freund war, fehlt er mir.


    Du kannst mir glauben, ich würde dieses Forum am liebsten sofort verlassen, aber dann hätte ich keine Möglichkeit mehr, meine Empfindungen und meine Meinung zu den unterschwelligen und offenen Vorwürfen mitzuteilen.


    Einen friedlichen Tag wünsche ich Dir

    Yoda

    Nur kühn das Wort herausgesagt,

    Das schwer auf Herz und Zunge liegt,

    Nur furchtlos, rasch und unverzagt,

    Wie schwer vielleicht ein Wort auch wiegt!

    Nur nicht gezaudert, frank und frei –

    Sag' deine Meinung ungestört,

    Doch eines merk': Wo's immer sei –

    Gibt Acht nur, daß dich Keiner hört!


    Unbekannt

    Quelle: Fliegende Blätter, humoristische deutsche Wochenschrift, 1845-1944

    Liebe Rienchen,


    der einzige Lichtblick, den ich aus Deinem Bericht lesen kann ist das Wort "vorerst" ... Ich pflichte Dir in allem bei und kann nur hoffen und mir wünschen, dass es wirklich ein vorerst letzter und kein letzter Beitrag sein wird, obwohl ich sehe, dass Du viele Deiner Beiträge löschst. Das könnte den Kritikern das Gefühl geben, es wieder einmal geschafft zu haben. Ich kenne nicht viele Menschen, die anderen soviel Empathie entgegenbringen und versuchen ihnen wieder auf die Beine zu helfen. Auch wenn man mir wieder schreiben wird, dass man meine Art zu schreiben nicht mag, so etwas hat es hier bis September 2020 nicht gegeben. Ich wünsche mir, dass Du mit etwas Abstand aktiv ins Forum zurückkommst.


    Bis dahin lass es Dir so gut gehen, so gut es jemandem in Deiner Situation nur gehen kann.


    Einen lieben Gruß Yoda

    Liebe Linchen,


    danke für Deinen Besuch und für den Flyer von Frau Benecke. Sie hat vollkommen Recht, einfacher gesagt : Herz gegen Verstand. Manchmal kann der Verstand machen was er will, er kriegt kein Bein an die Erde, auf ihn hört niemand. Schlimm wird es nur, wenn das Herz begreift, dass der Verstand Recht hat. Da zerreißt es einen manchmal. Ach Linchen, es ist doch gerade einmal ein Jahr her. Irgendwann kannst auch Du wieder die Musik hören, die Du so geliebt hast. Hab einfach ein wenig Geduld. Wir werden uns nie daran gewöhnen, dass der Mensch, den wir so geliebt haben, nicht mehr zurückkommt, aber wir lernen, damit zu leben. Wie lange das dauert, ist bei jedem unterschiedlich. Meine Freunde, die auch von einigen Abschied nehmen mussten, haben alle wieder gelernt, zu lächeln, der eine eher, der andere später.


    Jetzt wünsche ich Dir noch einen ruhigen Sonntag

    Yoda