Posts by Puzzle

    Kein Urlaub ohne Sonnenuntergang-Fotos ;)


    Wie schön! Danke für die tollen Bilder! Ich freue mich mit dir über diesen schönen Urlaub, in dem du hoffentlich viel Kraft tanken konntest.

    Möge sie lange anhalten!


    Alles Liebe,

    Puzzle :24:

    Und du mitten drin….

    Und trotzdem findest du deinen Weg oder gerade deshalb? Manchmal kommt Hilfe, das Lichtlein, das es braucht, ganz anders, als man es erwartet. Und bei dir in einem Segelflieger!!!

    Ich freu mich mit dir über diesen großen Schritt! :24::24:

    Ich bin ja auch "Ü50" und schon ewig Single... ja, und das meist glücklich, aber es gibt klar auch Tage da fehlt ein Partner und es wäre schön, Momente zu teilen und sich auszutauschen, Nähe zu spüren... Keine Frage!!!


    Und dennoch: Es ist ok so wie es ist! Ich leide nicht... denn das Gute überwiegt... und ich glaube auch nicht, dass ich deswegen "ein Problem" habe...

    Aber alleine sein ist ja nicht gleichbedeutend mit "keine Kontakte haben"... Wir Singles sind doch ganz normale Menschen... dachte ich zumindest immer Ja, es ist nicht immer leicht, alles alleine bewerkstelligen zu müssen! Aber es geht und man lernt mit jeder Herausforderung...

    Liebe Mirachen!


    Meine beiden Kids und ich - ich hab immer gesagt, wir laufen wie ein Dreizylindermotor ;-) Der läuft gut, vier wären besser, aber drei funktionieren im Normalbetrieb hervorragend ;) Nur wenn man viel Kraft braucht, wird’s zäh…


    Und dann: wenn kein Partner da ist - was tun? Sich einen backen? Das geht wohl nicht. Also hab ich immer versucht, das Beste draus zu machen. Und irgendwann läuft‘s gut, das Haus ist voll mit Leuten, alle lachen, haben Spaß… das ist schon richtig schön, ob nun mit Partner oder ohne… schön bleibt schön.

    Ich hab schon immer versucht, das Beste aus dem zu machen, was da ist. Und wenn das gelingt, macht das glücklich. Aber als Alleinerziehende, sag ich immer, schafft man allein, was andere zu zweit nicht schaffen. Diese Aussage bitte nicht zerpflücken, sie ist ein Paradoxon in sich und bringt die Leute immer zum Lächeln, wenn ich soetwas mit einem lächelnden Zwinkern sage…

    Die Kinder wurden erwachsen, das Haus wurde leiser. Je älter ich wurde, umso öfter kam der Wunsch nach einem Partner.

    50 Jahre musste ich alt werden, um einen zu treffen, der alle meine Wünsche erfüllt - und noch viel mehr mitbrachte, was ich mir nicht gewünscht hatte. Und zum ersten Mal kam der Gedanke auf: hätte ich ihn doch früher getroffen…. Scheint für mich nicht vorgesehen zu sein…. Er starb. Jetzt ist das Haus still und leer…. und damit ist’s nur noch ein Einzylindermotor, vielleicht sollte ich auf E-Bike umsteigen, wäre grad modern….


    Jeder Topf findet seinen Deckel - ich bin ein Wok ;-) vom Erfinder ohne Deckel gedacht…. ;-)


    Einen friedlichen Abend,

    Puzzle

    übrigens manchmal merkt man seinen Körper erst wenn man zur Ruhe kommt...

    So muss es sein, denn Stress war wirklich keiner da....

    Allerdings haben sich die Symptome wieder verzogen, zum Glück! Und tatsächlich habe ich von gestern auf heute das erste Mal seit WOCHEN durchgeschlafen. Das ist auch sehr viel wert.

    Das Wochenende war ruhig. Kein Anruf, kein Besuch - ich ganz allein mit mir... und es hat mir so gut getan! Die Sonne hat das Haus durchflutet. Die beiden Zimmer, die ich nun endlich fertig habe, gefallen mir richtig gut. Tatsächlich zeigt sich Freude... Es wird besser. Langsam wird es besser.


    Ich wünsche dir von Herzen, dass deine Kur gut verläuft. Ein neuer Lebensplan - das ist eine gute Idee.

    Plan hab ich keinen, aber es zeichnet sich schön langsam ein Bild ab, wie es werden könnte... wie es sein könnte... wie es aussieht, wenn es "wieder gut" ist... Sowas nennt man, glaub ich, Perspektive ;-)


    Alles Liebe für dich und viel, viel Kraft für deine Vorhaben... :24::24::24:

    Du weißt doch : nimm die Feuste hoch, wenn du aufstehst....

    Meine Waffe ist ein Lächeln. Kaum jemand kennt mich im Büro so gut, dass er sieht, dass keine Freude dahinter steckt :) und schon hab ich gewonnen…. Nämlich das Lächeln, das zurückkommt ;)


    Ich hab mich nicht im Stress gefühlt. Ich hab die Anstrengung abnehmen gefühlt. Es war ein Tag dabei, da hätte ich mich gern in ein Winkerl gesetzt und geheult, jedesmal wenn mein Name fiel…. Aber sonst war es echt ok…. Deshalb verstehe ich den Rückfall nicht… Alles wendet sich zum Guten, die Dinge lösen sich Stück für Stück und die Gesundheit verzieht sich wieder? Das verstehe ich nicht….

    Aber gut. Ich werde also wieder einen Gang zurückschalten und mehr Ruhe geben. Passt auch. Wenn der Körper Ruhe haben will? Soll er haben.

    Der HNO-Arzt hat mir gesagt: das Ohrgeräusch wird mir bleiben als Warnsignal. Also nehme ich die Warnung ernst, damit ich nicht irgendwann taub bin….

    Es geht bergauf, nur eben quälend langsam…


    ;-)


    Danke für deine Sorge um mich, es läuft schon halbwegs zumindest….


    Auch ich bin in Gedanken oft bei dir und schicke dir nur die besten Wünsche… :24::24::24:

    Danke, Rienchen, es geht so…

    Seit ungefähr 14 Tagen hab ich bemerkt, dass es mir besser geht. Mein neuer Chef und ich haben uns ausgesprochen und die Dinge geklärt, die mich gestört haben. Jetzt rennt es richtig gut. Wir haben einige Schmähs am Laufen und tatsächlich wird viel gearbeitet, aber noch mehr gescherzt und gelacht. Passt gut. Er ist höflich, respektvoll und ausgesprochen nervig, weil er sich so furchtbar gern selbst reden hört. Zu Wort kommt niemand außer er selbst. Macht nichts. Es ist sein Schaden, wenn er die Leute um sich herum zulabert und dadurch nicht kennen lernt. Irgendwann fällt es ihm auf den Kopf… Solange er höflich ist und mich so respektiert, wie ich ihn, ist für mich alles ok.


    Meinen Eltern geht es gut. Ich hab beiden ein bisschen geholfen, nicht viel, aber immerhin. Hab viel Dankbarkeit gehört und gespürt und war zufrieden. So könnte es schon bleiben, hab ich gehofft….

    Die Gesundheit war auch ok, zum großen Teil wieder hergestellt und tatsächlich war der Mittwoch, dein Horrortag, der erste Tag seit 14 Monaten, der mich nicht angestrengt hat und der keine Qual war. :)


    Gestern Vormittag ist das Ohr wieder zugefallen, die Autobahn wurde also neu eröffnet. Kopfschmerzen hämmern in meinem Kopf, meine Schultern lassen sich ohne Schmerzen kaum mehr bewegen… Und damit ist es wieder zäh… sehr zäh… Aber vielleicht macht die gute Zeit nur eine Pause und kommt ja auch mal wieder - und das hoffentlich nicht erst in 14 Monaten…


    Insgesamt: Ja, danke, ok :)


    ich wünsche dir viel Kraft bis zur Kur und dort (bei der Kur) einen kometenhaften Aufstieg ;-) Ich weiß…. Wünschen kann man ja ;) und wer sich die Ziele nicht hoch steckt… dir brauche ich das nicht zu erzählen… Alles, alles Liebe <3

    :24::24::24:

    Eine wunderschöne Gestaltung, nicht nur für das Auge, mit Liebe in jedem Detail, sondern auch mit Sinn, Bezug zu seinem Leben, ein würdiges Gedenken an deinen lieben Mann und euer gemeinsames Leben... ein Denkmal.


    Ich bin jetzt mal still und geh in den Garten, schau in den Himmel und weiß: es ist der gleiche Himmel, den du auch siehst.... :24:

    Vielleicht lernt sie es noch… kleine Schritte, liebe Freundin, kleine Schritte…. Ich weiß, die Zeit rennt ihr davon, aber vielleicht…. Mal sehen… immerhin kam sie zu Besuch, ein großer Schritt, findest du nicht?


    Ich wünsche dir das Vertrauen, dass alles seinen Weg findet… :24::24::24:

    Danke, Rienchen, danke, Yoda!


    Trauer unterliegt keiner aktiven Entscheidung, das ist mir klar. So war mein Gedanke auch nicht gemeint. In meinem Wohnzimmer hab ich oft geschrieben: „wir treffen jeden Tag nur eine Entscheidung: bleib ich liegen oder steh ich auf. Der Rest des Tages ist die logische Konsequenz aus dieser einen Entscheidung.“


    Diesen „Aufstehen oder Liegenbleiben“ kann man nun ganz körperlich interpretieren. Einfach im Bett liegen bleiben oder eben nicht. Am Freitag war es für mich keine physische sondern eine psychische Entscheidung. Bleibe ich liegen? Also konzentriere ich mich auf meinen verstorbenen Partner, weine und widme mich dem Schmerz? Oder stehe ich auf? Lass ich den Schmerz und das Vermissen stehen wie es ist und widme meine bewussten Gedanken anderen Dingen?
    Ja, das ist eine Form von Wegschieben. Aber z.B. die Wäsche liegen zu lassen, weil man einfach gerade keine Lust hat, sie zu erledigen, richtet keinen Schaden an. Genauso habe ich die Auswirkungen der Trauer am Freitag weggeschoben. Ich konnte - und ich wundere mich, dass es geklappt hat - aktiv entscheiden: nein, heute nicht.
    Vielleicht ist das der erste Schritt in die Richtung, die Yoda beschreibt. Vielleicht ist das der Beginn der Entwicklung dorthin, wo Verlust erträglich wird und dem Rest des Lebens wieder Platz läßt…..

    Jedenfalls wartet nun eine Partie Wäsche auf mich - und heute lasse ich sie nicht warten ;)


    Habt es gut… mach dir keine Sorgen, Rienchen…. Die mache ich mir eher um dich, ich hoffe, deiner Wirbelsäule zuliebe gehen dir bald mal die Obstbäume aus…..:/


    Puzzle, on the way ;)

    Und zu denen, die die Gnade besitzen, das Leben grundsätzlich als positiv und lebenswert anzusehen, kann ich nur sagen, dass sie diesen ganz besonderen Schatz sorgsam hüten und ihr Leben danach ausrichten und sich freuen sollen, dass ihnen das Glück vergönnt ist, sich einen sehr schmerzhaften Teil des Trauerweges erspart zu haben oder aber ihn sehr rasch überwunden zu haben.

    Ich weiß, dein Beitrag, Tigerlilly, ist schon einige Wochen alt. Doch ich habe ihn gerade erst gelesen.

    Durch „zu denen, die….. das Leben grundsätzlich als positiv….“ fühle ich mich angesprochen, denn zu denen gehöre ich grundsätzlich.

    Das Leben als positiv und lebenswert zu sehen, ist keine Gnade. Diese Lebenseinstellung hat mit Glück nichts zu tun. Sie fällt - soweit mir bekannt - niemandem einfach in den Schoß. Sie ist harte Arbeit.

    Ich hab mir dadurch nichts erspart, nichts an Schmerz, nichts an Trauer, ganz im Gegenteil: sich diese positive Sicht zu erhalten, ist eine zusätzliche Aufgabe, die durch Schicksalsschläge nicht leichter wird.

    Und doh scheint mir diese Einstellung richtig, denn schon Einstein wusste:



    Ein ruhiges Wochenende… ohne Trauerwellen.

    Puzzle