Posts by Ros

    Liebe Regentropfen,

    Veränderung habe Deinen Beitrag bei Uwe gelesen . Es ging um Veränderung.

    Meine Mama hat zb. die Kleidung meines Vaters gespendet. Auch verschiedene andere Dinge. Von manchen wiederum trennt sie sich nicht. Seine Geldbörse mit Bildern, ein Bierhumpen, seine gezeichneten Bilder.

    Ich habe der Mama das Handtuch geklaut, das mein Papa trug zum Essen. Und eine Tasse. Naja ich habe es ihr dann doch gesagt und sie hat es mir geschenkt. Für jeden ist anscheinend etwas wichtig, Dinge egal welcher Art. Ich werde mich nie von dem Handtuch trennen. Für mich ist es eine Verbindung zum Papa. Die will ich nicht los lassen. Mir egal was andere denken.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende mit hoffentlich viel Sonnenschein und vielen schönen Erinnerungen an die Mama <3

    Liebe Blaumeise,

    ein freundliches Hallo zu Dir. Habe schon hin und wieder Deine Beiträge bei Uwe gelesen. Es freut mich, das es Dir gesundheitlich besser geht.

    Ich kann gut nachvollziehen, daß Dich der Tod Deines ehemaligen Partners sehr bewegt. Das würde mir auch so gehen. Man war mal eine Familie und miteinander verbunden. Und auch wenn es Verletzungen gab, im Laufe der Jahre sind sie nicht mehr so im Vordergrund. Man weiß, woraus sie entstanden und hat gelernt das es viel wichtigere Dinge gibt im Leben.

    Unverständnis habe ich damals nach meiner Trennung auch erlebt. Ich habe meiner Tochter regelmäßigen Kontakt mit ihrem Vater erlaubt. Wann immer sie ihren Vater sehen wollte. Dafür hatte KEIN Mensch, nicht einmal meine Familie Verständnis. Das tat weh. Aber Jahre später hat mir meine Tochter dafür gedankt. Und hier sehe ich die Parallele. Ich denke, das Dein Sohn Dir unendlich dankbar für Deinen Beistand ist. Auch oder gerade weil sein Verhältnis zum Vater nicht so gut war. Ich finde es wirklich tapfer und sehr sehr menschlich, daß Du Deinen ehemaligen Partner nicht allein gelassen hast. Dafür sollte Dich keiner verurteilen dürfen.

    Wohin die Seele geht... vielleicht bleibt sie noch hier und wandert umher um nach uns zu schauen. Ein tröstlicher Gedanke und für mich der, an dem ich mich aufrichte.

    Alles Liebe für Dich und viel Kraft für Deine weitere Genesung.

    Liebe Grüße Ros

    Liebe Vilja,

    ich hatte für einige hier einen Spruch heraus gesucht und dann gepostet. Allerdings ging ein Spruch sozusagen schief, und ich habe direkt alle wieder gelöscht.

    Ich finde die Zeilen über die für Dich wichtigen Dinge im Leben sehr sehr schön. Und ich wünsche Dir, das Du dies nie verlieren wirst.

    Das keiner mehr redet, war heute schon Thema bei Starman. Ich glaube, wenn man nicht unmittelbar betroffen ist sprich Eltern, Kinder oder Partner oder Geschwister, dann verdrängt man den Tod wieder schnell aus dem Leben. Vielleicht möchte man an den Verstorbenen denken, aber der Tod macht Angst und es macht Angst darüber zu sprechen. Mich fragen nur meine Tochter und meine Nichte, wie es mir geht. Nicht mal meine Schwester. So ist das leider, und viele hier erleben das genauso.

    Mein Vater hat gewusst das er stirbt. Gewollt hat er es nicht, aber gewusst. Er hat viel nachgedacht, die Augen ins Leere gerichtet. Ich habe nicht gefragt, über was er nachdenkt. Ich glaube auch, das er Angst hatte und es nicht fassen konnte, das er sterben wird. So schnell. Wenn ich diese Bilder vor mir sehe, werde ich sehr traurig.

    Liebe Vilja, die schweren und verwirrenden Gedanken werden wohl immer unsere Begleiter sein. Deshalb genießen wir die schönen und leichten und sonnigen Stunden. Davon wünsche ich Dir ganz ganz viele :24:

    Herzlichst Ros

    Liebe Ritute,

    ich hoffe das es Dir einigermaßen gut geht. Dieses Vermissen ist einfach schrecklich und alles fehlt. Das Anrufen und das Reden und das Lachen. Einfach alles. Und es tut weh.

    Ich wünsche Dir leichtere Tage und viel Sonne für die Seele :30:

    Herzliche Grüße Ros

    Liebe Xena,

    mein Beileid zum Tod Deiner Mutter. Einen solchen Verlust zu verkraften ist nicht einfach. Deshalb sage ich Dir herzlich willkommen hier im Forum. Ich wünsche Dir, daß Du hier Kraft und Energie tanken kannst für den schweren Alltag.

    Liebe Grüße Ros

    Meeeeeensch was ist hier los. War immer noch nicht fertig. Wollte noch anmerken, daß ich bis heute nicht wusste, das Schweine schwimmen. Katzen habe ich schon schwimmen sehen, aber Schweine...


    Andreas... wie mein Cousin. Bei Unstimmigkeiten gern auf der Flucht ^^Ich glaub, Du kannst ihm eh nicht lang böse sein. Ob Du darfst oder nicht. Ich finde es so toll, das er auf den Hof kommen kann. Viele Menschen verkümmern in Werkstätten. Früher musste mein Cousin in der Krankenhausküche als Abwäscher arbeiten. Obwohl er eher künstlerisch begabt ist. Ich schweife ab...

    Lieber Uwe,

    Ich möchte eine Frage bezüglich der Jagd stellen. Bin ja fast täglich im Wald und gehe auch Wege die selten gelaufen werden. Mir fiel gestern wieder auf, wie viele Hochstände es auf einem relativ kleinen Abschnitt gibt. Hat denn jeder Jäger seinen Eigenen? Wenn ja, warum teilt man die nicht?

    Ich trage übrigens im Wald immer Knallfarben, habe doch manchmal Bedenken. Bin auch klein und rund und...

    Nein ich weiß das es schon zu Unfällen kam wenn man so durch den Wald schleicht.

    Gespannt auf eine Antwort wartend grüsst Dich Ros

    Lieber Uwe,

    ich kann nur erahnen wie es Dir geht. Habe selber mit Tieren gearbeitet und weiss, wieviel Arbeit und Liebe dazu gehört. Wenn Du dem nicht mehr gerecht werden kannst, dann ist es die richtige Entscheidung für ALLE. Mir würde es auch schier das Herz zerreißen, aber die Tiere brauchen so viel Aufmerksamkeit um zu gedeihen und zu leben. Und Du vielleicht Ruhe. Ich glaube, das war richtig so zu handeln. Ich muss Dich virtuell drücken, denn ich kann mir vorstellen das nicht nur die Pferde den Hof verlassen haben, sondern viele Träume und Wünsche mit ihnen. Das ist unendlich traurig.

    Ganz herzlich heute die Heule- Eule

    Liebe Regentropfen,

    Deine Zeilen machen mich einerseits traurig (wegen Dir ) und andererseits lösen sie Verwunderung und Ärger aus ( wegen Deinen Mitmenschen)


    Mit meinem Papa reden habe ich noch nicht so oft gemacht, werde es aber mal versuchen wie es mir damit geht. Die Idee mit dem Tagebuch finde ich auch schön, aber für mich wäre das zu zeitintensiv.


    Dieser Kommentar von wegen "Leben ist usw." ist so richtig schön platt abgedroschen und nutzt einem Trauernden so rein überhaupt nichts. Glaube wir sind alt genug um schon etwas über das Leben zu wissen. Aber manchmal geht es eben auch zurück oder es bewegt sich nichts. Wir trauern und wir nehmen uns die Zeit zum Traurig sein. Diese Zeit steht auch Dir mit den kleinen Kindern zu. Kinder zu haben bedeutet nicht gleichzeitig immer perfekt zu funktionieren, selbst wenn man sich bewußt dazu entschieden hat. Die Realität sieht meist etwas anders aus und so ein Verlust wie den der Mutter steckt man nicht eben mal weg. Ich kann so gut verstehen, das Du auf Sparflamme agierst. Trauern braucht Kraft. Nachdenken, weinen, erinnern, weinen. Das allein ist schon so viel "Arbeit" Und Du hast dazu Deine kleinen süßen Mäuse. Sie merken ja alles, und wollen trotzdem auch ihr Recht auf die Mama. Du hast sehr sehr viel zu bewältigen. Deine Schwiegermutter sollte Dich mindestens ein Mal wöchentlich entlasten, statt zu lachen. Dieses Verhalten verstehe ich leider nicht. Sie sollte Dir nichts vorwerfen oder bewerten. Du tust Dein Möglichstes, da bin ich überzeugt.


    Möchtest Du nicht zur Kur ? Das wäre auch ein Vorschlag von mir gewesen. Dort wird sich um die Kleinen gekümmert und Du hast mal etwas Luft. Ich finde den Vorschlag des Arztes super.


    Nun wünsche ich Dir alles alles Liebe und schicke Dir etwas Sonne für die kommenden Tage.

    Fühle Dich umarmt von Ros :24::24:

    Du hast einen großen Garten, und als Stallersatz sozusagen könntest Du ein Insektenhotel aufstellen. Das ist nicht schwer zu bauen. Vielleicht hast Du auch schon eins.

    Nun habe ich doch noch geweint bei Deinem Bericht. Andreas der Braten- König. Ich habe einen Cousin mit Down-Syndrom. Er ist einer der großherzigsten und liebsten Menschen der Welt. Nur wenn er Hunger hat, dann ist er nicht so gut gelaunt. Deshalb verstehe ich auch die Bratensache ;) Jedenfalls finde ich das so so so wunderbar, das Andreas seine Lieblingstiere bekommt. Er wird einfach glücklich sein und das macht mich auch gerade glücklich. Und ich muss gleich weinen, weil ich das so schön finde. Danke Uwe.

    Lieber Uwe,

    ich hoffe Dir geht es wieder soweit gut. Bitte pass auf dich auf.

    Möchte Dir noch kurz zu den Schwalben schreiben. Sie sind platztreu, heißt sie werden auch wiederkommen :8:

    Der Nachbars- Bauer meiner Schwester musste aus gesundheitlichen Gründen seine Kühe abgeben. Die Schwalben kommen seitdem Jahr für Jahr wieder und besetzen nach wie vor die Stromleitungen. Ein einziges Jahr blieben sie aus, keine einzige war zu sehen. Aber im nächsten Jahr war alles wieder wie immer. Die Auto´s mit kleinen Häufchen übersäht, und von oben munteres Gezwitscher und Gewusel.