Posts by Bernio

    Liebe Mietzn85.

    Ich kann mich nur den Worten von Sabine anschließen.

    Und mache alles so, wie Du es in dem Moment für richtig hälst.

    Und ich weiß dass sich lachen teilweise komisch anfühlt. Aber es ist aus meiner Sicht wirklich wichtig !!! Lachen gönnt Deiner Seele eine kurzzeitige Pause. Und die brauchst Du auch zwischendurch.

    Glg

    Berni

    Liebe Mietzn85.

    Wissen musst es Du! Ich gehe wieder arbeiten seit drei Wochen nach dem Todestag meiner Partnerin .

    Und mir hilft es, weil ich dadurch einen geregelten Tagesablauf habe.

    Ich brauche mir in der Zeit keinen Kopf machen, was ich zu tun habe.

    Ist halt einfach vorgegeben!

    Aber setze Dich nicht unter Druck!

    Beginne dann, wenn Du das Gefühl hast, dass es Dir hilft!


    Glg

    Berni

    Liebe Mietzn85. Ich hoffe Du konntest den heutigen Tag überstehen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass leichtere und schlechtere Tage dabei sind, zumindest bei mir.

    Ich hoffe für Dich, dass Du einen nicht ganz so schwierigen Tag hattest! .

    Auf jeden Fall würde ich Dich gerne aus der Ferne drücken, und hoffen es hilft Dir ein wenig wenn Du es mal für nötig hältst.


    Glg

    Berni

    Ein Konto ist nun eröffnet...

    Eine Hürde geschafft.
    Heute habe ich viele liebe Menschen in unserem Haus um mich.
    Das ist schön und ich schäme mich, dass ich es schön finde.
    Kann es wirklich Tage geben, an denen man die Ängste und die Trauer auf Abstand hat?!

    Liebe Mietzn85,

    Schäme dich nicht für Deine Empfindungen !

    Sie Du steuerst sie nicht.

    Sie kommen einfach. Und gestatte Dir auch zwischendurch mal bessere Empfindungen zu akzeptieren.


    Und sieh: Du hast eine Hürde geschafft.

    Schritt für Schritt! 👍


    Glg

    Berni

    Liebe Mietzn85


    Ich möchte meine tiefe Anteilnahme zu Deinem Verlust zum Ausdruck bringen.


    Ich lebe auch in Niederbayern. Ich habe im Oktober 2019 meine Partnerin verloren. Ich musste mich durch ganz viele Formalitäten kämpfen, ich hatte am Anfang das Gefühl ich habe gar keine Zeit um richtig um meine Partnerin zu trauern.

    Wenn ich Dich irgendwie unterstützen kann, melde Dich bitte.

    Da aus meiner Sicht die örtliche Nähe (Niederbayern ist ja nicht riesig) eine Unterstützung leichter macht.


    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die Schwere Zeit momentan!


    GLG

    Berni

    Liebe Coco70.

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!!!

    Halte Durch!

    Deine Geschichte erinnert mich sehr an Meine.

    Meine Partnerin ist im Oktober 2019 neben mir in ihrem Bett gestorben.

    Ich lag im Bett neben ihr. Zu dem Zeitpunkt. Wir waren 28 Jahre zusammen .

    Und es schmerzt mich nach so langer Zeit noch immer sehr .

    Aber ich kann es immer öfter etwas leichter ertragen.

    Wir hatten im Krankenhaus ein Zimmer nur für uns Zwei.

    Ganz viel Kraft!


    Denke auch an Dich!

    So gut Du kannst!


    Glg


    Berni

    Hallo Helga.

    Danke für Deine lieben Worte.

    Ich glaube auch an ein Wiedersehen.

    Irgendwann.

    Und bis dahin mache ich das was ich in dem Moment für richtig halte. Und hoffe, dass es für mich das Richtige ist.

    Berni

    Es es tut mir leid, dass ich nicht früher antworten konnte. Habs gelesen und konnte nicht antworten. Jetzt geht es.

    Also kennengelernt haben wir uns in der Arbeit. Ich habe dort meinen Zivildienst (das gab es damals noch)gemacht. D.h. sie arbeitete in einer sozialen Einrichtung(deshalb konnte ich auch dort meinen Zivildienst machen). Sie hatte bereits ein Kind aus einer Ehe. Wir sind dann zusammen gezogen. Wir drei. Dann nach 11 Jahren bekamen wir zusammen ein Kind. Dann waren wir hal zu viert glücklich. Als der Vater meiner Frau verstarb, holten wir die Mutter meiner Frau zu uns, dass sie das ganze nicht alleine durchstehen musste. Wir hatten eine glückliche Zeit. 2018 wurde die Mutter meiner Frau ein Pflegefall. Und war immer mehr auf unsere Unterstützung angewiesen. Sie wollte aber unbedingt Zuhause sein. Das haben wir ihr ermöglicht. Sie ist dann im Juni 2019 bei uns im Haus verstorben. Als das Gröbste gemacht war, hat meine Frau wieder begonnen zu arbeiten( 2 Wochen) dann bekam sie die Diagnose eines Krebsleidens. Die kam dann ins Krankenhaus. Von diesem in ein Anderes Krankenhaus. In diesem ist sie dann verstorben. Ich habe jeden Tag bei ihr im Krankenhaus verbracht. Zuletzt habe ich bei ihr im Krankenhaus geschlafen. Das war auch für mich und unsere Tochter wichtig!

    Wir hatten ganz viele glückliche Jahre zusammen. In denen waren für uns immer die Familie und vor allem die Kinder der gesamten Familie am wichtigsten. So sah auch unsere Freizeit aus. Und wir haben es genossen. (Kinder,Nichten,Neffen,Enkelkind).


    Ich hoffe, dass alles verständlich ist.

    Und mir hat es auf jeden Fall gut getan, mich an die schönen Sachen zu erinnern.

    Danke für den Anstoß.

    Glg

    Berni

    liebe Blaumeise,

    Dass Du auf dem Wege der Besserung bist. Freut mich wirklich sehr.!!

    Berni

    Ich schicke Dir die gleiche Umarmung zurück!

    Du kriegst das! Ich glaube daran!👍:30:

    Hallo Bine,

    Danke für Deine lieben Worte!

    Es tut wirklich gut, die Ansicht eines Anderen Menschen zu hören!

    Ich habe es als eigentlich lange empfunden, weil ich es nicht gewohnt bin, etwas so viele Monate nicht als erledigt ansehen zu können.

    Aber in diesem Fall geht es einfach nicht.

    Ich arbeite seit 35 Jahren, und da hatte ich nie solange Zeit, ohne wirkliches Ergebnis da zu stehen.

    Und ich komme nicht wirklich zu einem Ergebnis!!! Ich empfinde es immer noch als total schlimm!!! Ind ich dachte für mich, dass es leichter werden sollte.

    Ganz liebe Grüsse,

    Berni :24:

    Hallo zusammen,

    Ich muss jetzt drüber schreiben.

    Weil ich mir nicht mehr sicher bin, ob das noch normales Verhalten ist???

    Es ist bei mir ja schon lange her.

    Seit Oktober 2019. Ich musste aber trotzdem gestern wieder auf den Friedhof zu meiner Frau. Von da bin ich auf den Parkplatz des Krankenhauses gefahren. Weil ich ja jetzt wieder ohne triftigen Grund aus dem Haus darf.

    Als ich noch Zuhause geschlafen habe, war ich da ja täglich, als ich den Tag mit ihr verbrachte. Und gestern war es das Erste Mal, dass ich ohne Grund da hin konnte.

    Und ich habe das Gefühl: es war gut für mich.

    Ich arbeite ja seit Ende Oktober wieder ganz normal, und habe eigentlich öfters das Gefühl: das ist Verrat an ihr. ( ich kann doch nicht einfach so weitermachen, als wenn nichts gewesen wäre)!?

    Sorry, ich musste es nur loswerden. Und das hilft mir momentan schon ein wenig.

    Danke, dass ich hier die Möglichkeit dazu habe.

    Berni