Posts by day2

    Hallo ihr Lieben!

    So endlich die Feiertage überstanden...gestern als die Raketen losstiegen, hab ich geweint, ich vermisse Mama so und es ist irgendwie noch immer unbegreiflich, dass sie nicht mehr da ist.

    Es sind jetzt schon 3 Monate, und ich will es einfach nicht wahr haben.

    Ich weine zwar nicht mehr so oft, aber mir fehlt Familie zu haben, immer der Gedanke hilfe ich bin alleine...ganz alleine...

    Sicher habe ich gute Freunde, aber keine Familie und dass ist irgendwie auch beängstigent für mich...

    Mir fehlt auch das Haus, in der Wohnung bin ich nicht glücklich und letztens wie ich durch den Ort wo ich wohnte gefahren bin dachte ich mir nur...das ist meine Heimat...

    Ich hoffe so, dass nach 2020 endlich mal ich Glück haben kann bzw. darf, habe ja echt alles verloren.

    Gottes Mühlen mahlen langsam aber gerecht, tja warum kam es bei mir so schlimm? Hab ich das Schicksal etwa verdient??

    Hoffe echt ich finde wieder Halt und Freude, ich hätte es verdient...

    Mama bitte hilf mir...

    Hallo! Ja den Brauch mit dem Nicht-Wäschewaschen hatte meine Mutter auch, ich weiß aber nur, dass es Unheil bringt wenn man zwischen Weihnachten und einschließlich Neujahrstag Wäsche wascht und aufhängt bzw. aufgehängt hat.

    Hy Miri! Tja die Entscheidung liegt bei dir ob du dabei bist oder nicht, ich rate dir aber dabei zu sein...sicher ist es schrecklich die Särge usw...doch finde ich du erweist deinen Eltern die letzte Ehre...gehst den letzten Weg mit ihnen...

    Würdevoll...

    Das mit dem Brief hat mir selbst sehr geholfen und ich hab auch von Mama geträumt wo ich sie fragte ob sie den Brief bekommen hat und sie sagte ja, passt schon ich liebe dich...ich umarmte sie und sagte ihr auch, dass ich sie liebe...und der Traum war ein Besuch von ihr...


    Miri ich wünsche dir viel Kraft und denk dran du bist nicht alleine! Drück dich!

    Hallo Miri! Mein aufrichtiges Beileid! Schlimm was passiert ist, ich fühle mit dir! Du stehst sicher noch unter Schock, es fühlt sich unrealistisch an und du funktionierst im Moment nur...grausam.

    Ich hatte vor kurzem auch zwei Schicksalsschläge, meine Mama starb an akutem Herzinfarkt mit 67 und ich musste daraufhin aus meinen Elternhaus nach 37 Jahren ausziehen....jetzt hab ich keine Familie mehr und mein Bruder ist ein A...

    Ich kann dir nur den Tipp geben einfach weiter zu machen....wie...irgendwie denn es gibt immer einen Weg...und du, alle hier und ich ja wir gehen diesen Weg...hier gemeinsam!

    Deine Eltern wachen über dich...sie sind bei dir, halte durch und fühle dich umarmt!

    Gestern abends war ich am Friedhof, hab für Mama und Papa das Friedenslicht geholt und damit zwei Kerzen angezündet. Ich stand dort und weinte...

    Das erste Weihnachten ohne Mama...furchtbar.

    Später war ich bei einer Freundin und ihrer Mutter eingeladen, war auch ein netter Abend, aber ich fühlte mich so schlecht, fast wie ein Verbrecher, denn Weihnachten ohne Mam ...neiinnn.

    Mir wurde gestern auch wieder bewußt, was ich alles verloren habe...Mama, mein Elternhaus und ja ich habe keine Familie mehr...

    Es geht zwar weiter, irgendwie, aber ich finde die Freude am Leben nicht...ich würde mir nie was antun, aber denke mir was hab ich noch schönes im Leben?

    Oh Miachen! Danke für deinen tollen Beitrag, ja du sprichst mir aus der Seele und das mit wir machen neue Weihnachten mit dem Herzen unserer Mütter...schön! Heuer ist es für mich zu schlimm, aber ich denke in den nächsten Jahren wird es besser, danke

    Danke Ralfsheidemarie! Dein Beitrag hat mir geholfen und ja ich spreche auch jeden Tag mit Mama, denn sie ist da! Hast Recht meine Freunde verstehen das sicher sollte ich einen Einbruch bekommen.

    Dein Ralf und deine Mutter haben sich bestimmt kennengelernt, denn Ralf war ein Teil von dir und deine Mutter wußte sowieso bescheid über ihn...sie achten auf uns! Letztes mal war im Radio so ein Weihnachtslied und ich hab gleich den Sender gewechselt wo dann das letzte von einem Lied zu hören war...“Ich wache über dich“ singte der Mann, also ich bin mir Sicher es war ein Zeichen meiner Mam.

    Hy Melina, ja ich hab bis jetzt 3mal von Mama geträumt. Das erste mal saß sie neben mir und ich fragte sie..Mama du lebst?...Sie Antwortete Ja klar lebe ich...dann war der Traum vorbei...der zweite Traum war kurz danach mal..wo ich wieder neben ihr saß und sie fragte ob sie meinen Brief gelesen hat ( hab ja wegen meines schlechten Gewissens einen in den Sarg zu ihr gelegt) sie meinte dann ja habe ich, alles gut ich liebe dich...dann umarmte sie mich und ich sagte ihr auch ich liebe dich...letzter Traum war da stand sie neben mir und ich fragte sie Mama du bist echt? Sie meinte ja klar...dann fragte ich noch eine dritte Person im Traum ob sie hier meine Mama sieht und die meinte auch ja warum??...Mama schaute mich grantig an weil ich ihr nicht glaubte..dann war der Traum aus...

    Ich glaube im ersten Traum wollte sie mir sagen...Sie ist da...im 2. hat sie mir verziehen und im 3. soll ich nicht zweifeln sie ist da.

    Ich glaube fest daran, dass sie mich besucht hat, ganz sicher!

    Danke ganzallein! Mann, morgen ist Weihnachten...ohne Mama...neiiinnnn.

    Ich habe bewußt versucht Geschäfte und Weihnachtslieder im Radio zu meiden, aber irgendwie hab ich Angst und will Weihnachten gar nicht feiern...

    Ich bin bei Freunden eingeladen und ja...alleine will ich nicht sein also gehe ich dort hin, mach mir aber Sorgen, dass ich dabei nicht so einen Tränenausbruch um Mama bekomme...

    Hallo Traurige, hab gerde deinen Beitrag gelesen und muss dir DANKE sagen, denn das hat mir jetzt Mut, Kraft und Zuversicht gegeben durch diese Zeit zu kommen! Werde mich noch Informieren, denn ich denke ich brauche auch professionelle Hilfe in Form einer Kur oder halt Psychologe.

    Gestern war ein schlimmer Tag ich weinte viel, war in einem Shoppingcenter weil ich doch für meine engsten Freunde was besorgen wollte, doch ich musste bald mal gehen weil mir alles einfach wehtat. Weihnachten ohne Mama und auch nicht im Haus??? Ich stehe unter Schock, hab zwar gute Freunde aber es ist einfach zu viel passiert...

    Hallo Melina!

    Zuerstmal mein Beileid und mein Mitgefühl, habe meine Mama auch durch Herzinfarkt, völlig unerwartet und viel zu früh verloren. Es ist einfach schrecklich, als hätte dir jemand das Herz herausgerissen.

    Mach dir keine Vorwürfe, weil du nicht da warst...du konntest es nicht wissen und dein Vater auch nicht.

    Das du geahnt hast, dass er verstorben ist, dass hatte ich bei Mama auch voll komisch, aber ich denke unsere Seele hat es schon gewusst.

    Du musst jetzt stark sein, dein Papa ist bei dir...er wird sich schon bemerkbar machen.

    Rede mit ihm, er ist da. Mir hilft es gut mit Mama zu reden und ich zünde auch jeden Tag ein Kerzchen für sie an.

    Ich drücke dich ganz fest und halte durch, dein Papa wollte nur das Beste für dich und ihm wirds freuen wenn er sieht, dass du nicht aufgibst!

    Wenn dir zum weinen ist lass es raus...es ist deine Trauer!

    Lg day2

    Liebe Alika! Ja furchtbar wenn die Mama geht, ein Horror. Meine Mutti ist am 29.9. verstorben und es ist für mich so unwirklich, nein es darf nicht sein...

    Ich möchte dir aber sagen, dass ich serwohl daran glaube, dass sie bei uns sind, die wissen genau was passiert und passen auf.

    Ich habe einige Zeichen von Mama bekommen und auch von ihr geträumt, so real, dass ich sage sie war da. Habe auch öfters das Gefühl sie ist da, oder ich bekomm einen Geruch der typisch für sie war...ja meine liebe, achte mal darauf...sie passen auf uns auf! drück dich!

    Danke Ralfsheidemarie, echt danke, ja ich denke sie hat mir verziehen weil sie mich ja auch om Traum besucht hat, was ich aber nicht als Abschied von mir sehe, denn ich hoffe ich träume wieder von ohr und ich glaube sie wacht immer über mich.

    Mein Bruder wird hoffentlich irgendwann aufwachen und begreifen was er getan hat.

    Danke Verbuendete! Ja wohne jetzt seit 3 Wochen in der Wohnung, hab die Gewissheit es geschafft zu haben meine Vergangenheit aus dem Haus bei mir zu haben obwohl ich mich in der Wohnung nicht wohl fühle.

    Dadurch jetzt sehr viel Stress weg ist, hab ich mehr Zeit über das Geschehene nachzudenken.

    Ach Gott, mir fehlt Mama so und ich denke mir immer, sie hätte es so nicht gewollt, aber steht mir bei.