Aufarbeitungsphase

  • Liebe Petra,


    wie könnten wir Dich vergessen? Du hast sehr viel in dieses Forum eingebracht und es mit aufgebaut - hier wird keiner vergessen, nur weil er mal seltener schreibt!


    Ich fand es interessant, dass Du in einem Posting die Perfektionistin in Dir beklagst, die sich schwer tut mit Schwäche und gleichzeitig hoffst, dass wir Dich nicht vergessen. Oft scheint es leichter, für andere Verständnis zu haben, als sich selber schwach und verletzlich zu zeigen und zu sein... Ich rede Dir da jetzt gar nicht dagegen, denn ich kenne den perfektionistischen inneren Schweinehund in mir selbst zu gut. Letztlich ist es doch die Angst, nicht gemocht und akzeptiert zu werden, wenn man sich schwach zeigt - die Frage, die ich mir immer wieder beantworten muss, ist, unter welchen Umständen ich mir diese Einstellung zu eigen gemacht habe, bzw. wer mich so geimpft hat.


    Lass´ rollen Petra, auch an diesem heutigen Tag - Leistung darf nicht immer das entscheidende Kriterium sein!


    Alles Liebe,
    Markus

  • Liebe Petra,


    da kann ich mich meinen VorrednerInnen nur anschließen, aber ich kenn den Schweinehund ja selber auch.


    @all:


    Was das Forum betrifft: Niemand hier sollte sich verpflichtet fühlen, ständig und täglich im Forum zu hängen. Es kann auch ein wichtiger Schritt sein, wenn man merkt, dass man sich hier entfernen kann, weil man nicht mehr trauert oder einfach einen Schritt weitergekommen ist und eine Pause will oder weil man eine Pause braucht, weil es zu viel wird.


    Was wir keinesfalls wollen, ist, dass ihr in der Trauer hängen bleibt, weil ihr im Forum hängen bleibt.


    Wir sind froh euch zu kennen und dass ihr bei uns seid, aber wenn ihr aus welchem Grund auch immer das Gefühl habt, ihr braucht Distanz oder "das war es", dann ist das GUT so!


    Alles Liebe!


    Christine

  • Liebe Petra,


    ...Letztlich ist es doch die Angst, nicht gemocht und akzeptiert zu werden, wenn man sich schwach zeigt - die Frage, die ich mir immer wieder beantworten muss, ist, unter welchen Umständen ich mir diese Einstellung zu eigen gemacht habe, bzw. wer mich so geimpft hat.


    lieber markus,


    du bringst es auf den punkt! genau das ist es.
    ich kämpfe schon sehr lange damit und ich bin fasziniert, dass du das sofort erkannt hast.
    ich muss lernen mich zu akzeptieren und zu mögen, so wie ich bin. es ist viel arbeit, aber ich bin dran.


    Christine : für meine seite hat es nichts mit verpflichtung zu tun, im gegenteil. ich bin so gerne hier und würde so gerne viel mehr schreiben, aber leider lässt es zurzeit das täglich leben nicht zu. aber ich freue mich schon aufs nächste treffen, dann werde ich euch alle übern haufen reden :D


    alles liebe
    eure petra

    Und alles was bleibt ist Liebe, diese Liebe lässt euch niemals sterben.
    Mama & Papa - ich liebe euch!

  • Lieber Markus,


    jetzt haben wir schon 2, die uns übern Haufen reden werden: Die Chris UND die Petra! :wacko:


    Und das, wo wir beide doch so stille Wässerchen und Mauerblümchen sind und uns so wenig durchsetzen können!


    ;)


    Liebe Petra, ich freu mich schon!


    Christine

  • schönen guten abend,


    heute hatte ich einen tag der besonderen art.
    ich war am flohmarkt.
    ja was mag da so besonderes sein??
    ich hab die dinge meiner eltern verkauft :(.


    tja, die letzten tage packte ich alles locker und lässig zusammen, alles noch geputzt und gewaschen - perfekt. ich freut mich auf den heutigen tag und es war wunderschönes wetterchen.


    da stand ich nun. vor mir die lieblingsgans meiner mama, die autosammlung meines papa's und und und. leute kamen und feilschten mit mir... was sich wohl meine eltern denken, wenn sie mich hier stehen sehen?
    eine porzelanpuppe, ich hab sie damals meiner mama zum geb. geschenkt, wurde angeschaut. die frau schaute mich an und wunderte sich, warum ich sie verkaufe. ich erzählte ich, dass sie von meiner mama sei und die leider verstorben ist..... sie nahm die puppe und legte noch 2 euro drauf. dann kam die gans.... meine mama liebte gänse. und weg war sie.


    ich hatte eine klos im hals, es tat einfach weh. sie war wieder da, diese erinnerung an meine vergangenheit. sowie das große vermissen und dieser schmerz, zwei so liebe menschen - meine eltern - erst vor kurzem verloren zu haben.


    ich kann mir ja die dinge nicht alle behalten, da wäre ja der keller bis obenhin voll, aber mir blieb oft die luft weg, als ich so da stand und die dinger meine eltern vor mir sah.


    verkauft habe ich sehr viel. auch dinge von felix.
    und morgen werde ich gleich eine wunderschöne kerze für das grab meiner eltern kaufen, als dankeschön.


    schönen abend meine lieben!

    Und alles was bleibt ist Liebe, diese Liebe lässt euch niemals sterben.
    Mama & Papa - ich liebe euch!

  • Liebe Petra!


    Deine Zeilen zu lesen, erzeugt auch bei mir einen Kloß
    im Hals...
    es muss Dir unendlich schwer gefallen sein, die Dinge die Deine
    Eltern geliebt haben herzugeben....


    Ich hoffe, dass diese Dinge alle bei lieben Leuten einen neuen
    Platz gefunden haben!


    Was hat Dir denn den Anstoß gegeben, sich von ihnen zu trennen?


    Ich finde es ganz mutig von Dir, dass Du diesen Schritt gemacht hast
    und hoffe, dass neben der Wehmut noch ganz viel Platz für die schönen
    Erinnerungen bleibt!


    Fühle fest mit Dir!


    Deine Kate

    Jan *03.08.2002 +13.03.2007
    Ich darf sein der ich bin, und werden der ich sein kann!

  • Liebe Petra,


    aua, das klingt aber echt total schwer! Ich bin ja eine krankhafte Horterin, die sich aber deshalb regelmäßig zwingt, Dinge wegzugeben, was mir den Ruf verschafft hat, ALLES was rumliegt wegzuwerfen (Die Stofftiersammlung meines Sohnes! Ich hab sie weggeworfen! ;( *schluchz*! Ich werd mir das nie verzeihen!)


    Wie hast du denn die Auswahl getroffen, welche Dinge du weggibst und welche nicht? Ich tu mich da immer so schwer, drum geb ich alles weg .... was rumliegt.


    Alles Liebe!


    Christine

  • hallo ihr lieben,


    ohja, wie recht ihr habt, es war sehr schwer.
    besonders heute geht es mir nicht so gut ;( .


    ich habe damals, als ich die wohnung ausgeräumt habe, einfach die schönen dinge, die man nicht wegschmeißen konnte, in eine schachtel gegeben und wollte sie immer schon zum flohmarkt bringen. da stand ich nun, der tisch vor mir lauter dinger meiner eltern. ein echter liebhaber hat mir dann die autosammlung meines papa's abgekauft, das fand ich schön.
    aber es tut einfach so weh.......


    ich träumte heute nacht wahnsinng viel.
    meine ganze vergangenheit kam hoch. ich werde mir den traum noch aufschreiben und ihn meiner ärtzin am freitag zeigen.
    hier möchte ich ihn aber nicht niederschreiben, das ist dann doch zuviel persönliches.


    irgendwie kommt heute sehr viel hoch.
    ich vermisse die zwei so sehr. ich wurde wieder an mein leben "früher" erinnert, und auch wie schön es sein könnte, wenn die zwei noch hier wären.


    ich danke euch von herzen, dass es euch gibt.
    ich weiß, dass ihr mich versteht.....


    alles liebe
    eure petra

    Und alles was bleibt ist Liebe, diese Liebe lässt euch niemals sterben.
    Mama & Papa - ich liebe euch!

  • Liebe Petra!


    Wie geht es Dir heute, nachdem Du gestern das Gespräch
    mit Deiner Therapeutin hattest?
    Ich hoffe, Ihr konntet den Flohmarktverkauf und Deine
    damit zusammenhängenden Träume ein bisserl ver-/bearbeiten.


    Wünsche Dir ein feines und unbeschwertes Wochenende!


    Deine Kate

    Jan *03.08.2002 +13.03.2007
    Ich darf sein der ich bin, und werden der ich sein kann!