Posts by Dirkie

    Lieber Paul,

    Es tut mir unendlich leid, dass Du Deinen Schatz so plötzlich und ohne Vorahnung verloren hast und dann noch im Urlaub. Ich kann sehr gut verstehen wie es Dir damit nun geht in den ersten Wochen (auch mein Schatz ging ganz plötzlich in andere Räume). Es ist gut, dass Du Dir einen Bereich eingerichtet hast und es ist egal, ob Du gewandt bist im Schreiben oder nicht. Allein das Schreiben wird Dir helfen hier. Also nur Mut , es liest immer jemand hier und alle wissen, wie es ist, halbiert zu werden und weiter überleben zu müssen.

    Fühl Dich gedrückt

    Uschi :24:

    Liebe Nora,


    es ist alles noch so sehr frisch bei Dir. Ich kann Dich so sehr gut verstehen. Es kann im Kopf noch gar nicht ankommen, wird es vielleicht nie, ist es bei mir nach 7 Monaten auch noch nicht.

    Dein Schatz ist in allem was Du tust immer noch bei Dir, obgleich anders, eben nicht mehr physisch, aber er ist da, glaube mir. Er sieht alles, was Du tust und machst. Er sieht Deine tiefe Trauer und ist ebenso traurig, dass es Dir so sehr schlecht geht. Lass seine Sachen im Keller und gib sie nicht weg, musst Du ja auch gar nicht.

    Vielleicht hilft es Dir ein wenig, mit ihm zu reden denn er hört alles, was Du sagst….

    Mir helfen immer Meditationen, die ich bei YouTube gefunden habe, z.B. von Franziska Behlert zur Trauer. Dann bin ich meinem Dirkie immer ganz nah und danach gehts mir wenigstens für den Tag besser oder ich kann am Abend besser einschlafen…

    Fühl Dich verstanden und lieb gedrückt:30:

    Uschi

    Liebe Andrea,

    Es tut mir unendlich leid, was Dir widerfahren ist. Du bist genau hier in dieser Gemeinschaft so sehr aufgehoben aber das wirst Du schon mitbekommen haben. Fühl Dich lieb gedrückt

    Uschi:30:

    Liebe Susi,


    da hat Dein Rene ganz Recht. Genauso würde Dirkie auch sagen. Familie hin oder her…..Nach dem Tod meines Dads 2005 brach der Kontakt zu meinen älteren Brüdern auch ab, denn ihre Eifersucht auf mein Verhältnis zu Papa war ja nicht mehr von Nöten und als Mami 2018 starb war null Kontakt mehr da. Zum Raumtausch vom Dirk kamen dann dämliche Floskeln und keiner hatte Verständnis …..Ich lebe gut ohne die Mistpoke …..Selbst als mein Schatz noch physisch bei mir war, hatten wir wenig bis null Kontakt ….

    Auch wenn es Deine Mama ist, so besteht gar keine Pflicht weil Familie für Dich, am Geburtstag teilzunehmen.

    Ein gutes Telefonat, eine Erklärung des warum Du es nicht kannst und vielleicht ein paar schöne Blumen tun es auch …klingt hart ich weiß aber so würd ich es tun…

    Liebe Grüße

    Uschi

    Liebe Carmen,


    dann wünsche ich Dir einen guten Arbeitstag und dass die Rehe bald wieder eingefangen werden. Oh ja unser Rauhhaarbursche Fränki wäre dann auch unter Strom :D

    Liebe Grüße

    Uschi

    Hallo Ron,


    schön, dass Du wieder da bist. Und jeder arbeitet Gefühle und Fehltritte halt anders auf. Und Du brauchtest und brauchst eben eine Auszeit, wozu Du ebenso alles Recht der Welt hast wie zu Deiner eigenen Art zu trauern.


    Liebe Grüße

    Uschi

    Liebe Familie von Horst,

    Ich bin vollkommen schockiert, ich habe es erst gerade gesehen. Es tut mir unendlich leid und ich wünsche der Familie ganz viel Karaffe für die kommende Zeit.


    Horst Sehnsucht war so unendlich groß und er so unendlich traurig, das hat man immer deutlich gespürt.

    Nun ist er mit seiner Christa wieder vereint und sicherlich glücklich in der geistigen Welt.

    <3

    Liebe Babjaga912,

    auch ich wünsche Dir (ich sehe Du hast heut Geburtstag) von ♥️-en alles Liebe zu Deinem Geburtstag und einen trotz aller Sehnsucht erträglichen und schönen Tag. Dein Schatz ist ganz sicher bei Dir.

    Liebe Grüsse

    Uschi

    Liebe Brinibini,

    es tut mir unendlich leid für Dich, dass Du einen solch schlimmen Verlust erfahren musstest.

    Fühl Dich hier aufgehoben und verstanden.
    LG Dirkie

    Echt Liebe Knopfauge, die kann nicht verblassen und die kann man auch nicht vergessen.

    Dein Böbi lebt weiter in Dir und deinem Herzen und nichts auch kein Tod kann Euch trennen, das ist so. Was der Alkohol, das Arschloch nicht geschafft hat, schafft gewiss der Tod schon gar nicht.

    Es wird nichts verblassen, wenn Du das nicht zulässt….rein gar nichts, wenn Du ihn liebst, da glaube getrost…..

    Und Eurem Kleinenerzöhlst Du vom Papa und dass Du seine Böba warst….Du musst es Dir nur bewahren und mit ihm sprechen…..dann wird nichts verblassen

    Liebe Knopfauge,

    Dein Verlust tut mir schrecklich unsagbar leid. Alkoholismus ist eine entsetzliche Krankheit, weil man zuerst den unbändigen Willen haben muss, ihn zu besiegen, wenn man ihn nicht kontrollieren kann. Und erst dann hätte ihm geholfen werden können. Dass Du ihn trotzdem geliebt hast, das kann man unzweifelhaft lesen in Deinen Woten, ebenso Deine Wut und Verzweiflung, auf den Dämon und auf Deinen Freund, dass er es nicht geschafft und sein Ende damit selbst gewählt hat. Es ist gut, dass Du Euer Kind geschützt hast.

    Glaube mir, er hat das so sicher nicht gewollt. Alkoholkranke Menschen sind unter Alkohol nicht sie selbst. Und diese Droge ist wahrlich die schlimmste aller Drogen.

    Gib nicht auf und lass Dir von seiner Familie nichts sagen. Da musst Du schlicht drüber weg hören.

    Dein Freund hat jetzt keine Probleme mehr. Er wird nicht mehr von dieser Droge beherrscht und er ist ganz sicher immer bei Dir und passt auf Dich auf….so, wie er es zu Lebzeiten nicht konnte.

    Schreib Dir hier alles von der Seele , Wut, Trauer, Liebe egal….es liest immer jemand.

    Liebe Grüße

    Dirkie

    Lieber Tommi,

    Ich wünsche Dir für das nun vor uns liegende 2024 vor allem Gesundheit und ein wenig mehr Erträglichkeit Deiner Trauer….

    Setz Dich nicht so unter Druck, mach es alles so, wie es für Dich in Deinem eigenen Tempo möglich ist…

    Verdräng die Trauer nicht und sage „Ich muss dies ich muss das“, es wird sich alles finden so wie es passt…


    liebe Grüße

    Uschi

    Liebe Carmen, guten Morgen und diese Frage stellt sich fast jeder von uns denke ich und Du hast Recht es ist schwer aber aufgeben keine Option und darum machen wir weiter und das mit dem dreckigen Hals hätte auch meine Mutter gesagt 😉 ….

    Alles Liebe Dir für den heutigen Tag :24:

    Liebe Susanne,

    Nun habe ich bei Dir gelesen….:24:

    Ja, Musik ist die Sprache der Seele…..

    Bei mir gibt es auch viele Lieder, die ich manchmal so laut höre , nur ist es bei mir dann so, dass ich dann so viel weinen muss, dass ich so einige Lieder „unsere Lieder“ einfach nicht hören kann….


    Mit dem WoMO nach MV ist eine sehr gute Idee😉


    Lieben Gruß

    Uschi

    Lieber Tommi,


    Dein schlimmer Verlust tut mir unendlich leid, fühl Dich lieb gedrückt.


    Es ist gut, dass Du hier angekommen bist. Hier sind alle für Dich da mit ähnlichen Schicksalen, denn wir alle hier haben das Liebste verloren, was wir hatte .

    Ich kann Dir leider keine Ratschlöge geben, wie Du die Bilder im Kopf los wirst, dafür habe ich Selbstbezichtigung viele davon unlösbar im Kopf.

    Aber sie sagen, es wir irgendwann milder….

    Deine Verzweiflung versteh ich zu gut. Ich glaube , auch Deine Schatz ist immer bei Dir, neben Dir, nur einen Wimpernschlag entfernt und lässt Dich nicht allein, auch wenn Du sie physisch nicht mehr sehen, umarmen und küssen kannst.
    Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du das glauben kannst und auch spüren wirst.

    Ganz liebe Grüße

    Uschi