Posts by Helen 18

    liebe babajaga 912

    Bei mir sind es am 18. 4 Monate gewesen, du sprichst mir aus der Seele. Jetzt ist das vermissen permanent da und tut unbeschreiblich weh. Wenn man nicht die klitzekleine Hoffnung hätte das dies einmal anders wird dann würde ich sogar die Funktionen einstellen. Jeder Tag ist so eine Anstrengung und wir können nur tapfer ertragen. Die einzige Hoffnung der ich entgegensteuere ist meine mediumsitzung am 21.april. vielleicht bekomme ich da ein bisschen Trost.

    In trauriger Umarmung

    Helen 18

    hallo ronny

    Tiefes Mitgefühl und verstehen für deinen Verlust.Wie tamara schon schrieb, leider gibt es in dieser Situation keinerlei echten Trost und Linderung. Wir alle sind in unserer realen Welt auf die andere Seite des Glücks geschleudert worden. Ich habe auch meinen Mann am 18.nov. durch den Krebs verloren. Seither wird so gut es geht überlebt durch trauergruppe ganz wenige Freunde durch dieses forum und diverse freudlose Ablenkungen damit Die Zeit vergeht. Erzähle soviel du magst und kannst über deine Liebe und wie du dich fühlst. Manchmal braucht man das mehr manchmal weniger.

    Herzliche grüsse

    Helen18

    liebe Renate

    Kann mir auch nicht vorstellen das diese trauer und das vermissen jemals aufhören wird es wird anders aber was ist das? Lust auf etwas Neues? Dankbarkeit übers weiterleben falls man gesund bleibt? Ohne grosse Rücksicht und Kompromisse eingehen zu müssen, sicher einmal möglich aber ohne diesen einen Menschen der dir alles was ein Mensch von Geburt aus wirklich braucht gegeben hat wird es eben nur anders. Wenn man von der Theorie ausgeht das wir immer wieder reinkarnieren bis wir unsere Fehler gut gemacht haben sind wir alle Killer gewesen. Dann werde ich leider noch einige leben brauchen um das zu begreifen.

    Herzlichst helen18

    ihr lieben

    Das Schreiben sprudelt momentan auch nicht gerade aus mir heraus denn nach 4 Monaten bin ich in einer komplett sprachlosen Niedergeschlagenheit. Das schlimmste ist jede Erinnerung (und das ist fast alles in unserer wohnung) verursacht einen heulkrampf. Ich lese bei vielen das Fotos, Anziehsachen etc.. immer wieder angeschaut und gedrückt werden. Das ist bei mir unmöglich, das einzige sein Foto das seit 4 Monaten mit der Kerze dasteht schmusen ich x-mal am Tag ab. Habe nicht die Kraft seine Tasche aus dem spital, seine Geldbörse und Handy in die Hand zu nehmen. Nicht einmal den letzten whats-app Verlauf. Ist das zu sehr Verdrängung , wird das jemals gehen oder stecke ich noch immer in der Schockstarre nach 4 Monaten? Je länger das dauert umsoweniger will ich jemanden davon erzählen

    Darum danke wenn das jemand liest und mir ein paar Worte dazu schreibt

    Liebe grüsse helen18

    liebe Renate

    Ach wie gut kann ich das nachempfinden.DIe Gedanken kreisen den ganzen Tag um jede Betrachtungsweise die uns vielleicht etwas Trost und ERleichterung verschafft. Um wieder am Ende zu merken - geht leider nicht. Ich denke auch das alles was noch passiert von unseren lieben soweit es ihnen möglich ist gesteuert wird. Unsere tiefe Liebe zu ihnen ist für immer in uns verankert. Trotzdem könnten wir wieder lieben ohne das sich da etwas ändern würde. Kann ich mir genauso wenig jetzt vorstellen aber ich habe mir so vieles nie vorstellen können. Und Gott? Ja wird mir immer ein Rätsel bleiben warum und wieso ist es wie es ist. Es hilft mir nur , so wie du auch schreibst, ohne glaube das ich ihn wiedersehe und er mich erwartet hielt ich es nicht aus. Dieses forum tut sicher gut aber persönliche Gespräche und Umarmungen fehlen auch mir sehr.

    Und dass es dir so geht wie es dir geht vollkommen nachvollziehbar wir strampeln sowieso genug und müssen

    dabei allein sein.

    Schicke dir viel Liebe sonntagsgrüsse

    Helen

    danke ob wir wollen oder nicht es ist einfach überlebenswichtig daran zu glauben da es ja ebenso keinerlei Beweise für das Gegenteil gibt. Und die vielen vielen Wahrnehmungen und Berichte darüber sind so glaubwürdig. Das hängt auch immer wieder von meiner Stimmung ab. Ist sie ganz schlecht glaube ich fast nicht daran geht's mir einigermaßen hilft mir der glaube daran das es noch besser ist. Der Alltag und die Realität ist sowieso mit all seiner schmerzlichen Wucht vorhanden. So wird halt jeder Tag irgendwie übertaucht um nicht zu versinken.

    Einen tröstenden Händedruck

    Helen

    liebe ralfsheidemarie

    Da mein schatz Jürgen genau 5 Tage vor deinem Mann gestorben empfinde ich deine Gefühlswelt nahe meiner. Ich habe erst am 21.april ein skype sitting bei einem Medium und versuche meine Erwartungen(und Angst das er sich nicht meldet) so gut es geht klein zu halten, naja. Aber diese stürmischen Wellen der Gefühle sind ständige Begleiter, unvorhersehbar, plötzlich und nicht steuerbar. Ich kann so gut nachvollziehen wie du in deinen Hunden jetzt das einzige kleine Glück findest, denn bin auch so ein hundenarr.

    Weiterhin einen angenehmen Tag für dich

    Liebe grüsse helen

    liebe Puzzle

    Danke lieb von dir.Das nachdenken über eure berichte und deine Auszüge aus deiner lebensgeschichte ist grosses Kopfkino für mich und ich brauche immer Zeit darüber wirklich nachzudenken und gewisse Situationen zu analysieren wie ich damit umgegangen wäre oder wie es mir damit gegangen wäre. Lenkt mich von meiner Trauer dann ab.

    Herzlichst helen

    hallo ihr lieben

    Jetzt kommt einmal von mir eine Portion "Senf" dazu, lese immer mit, aber schreiben ist leider (vielleicht für euch Gott sei dank) nicht meins.

    Nash verstehe dich nur all zu gut. War vor langer Zeit in ähnlicher Situation mit meiner Familie. Hat mich sehr sehr belastet. Ich wollte von ihnen geliebt anerkannt und verstanden werden und habe mir das Hirn gemartert wegen dem warum und wieso. Bei mir begannen dann Panikattacken und dann war es bei mir so weit und ich suchte mir psychologische Hilfe. Muss sagen bin kein und werde auch nie Anhänger dieser berufsgruppe. Aber damals hatte ich sprichwörtlich Glück. Sie gab mir Hilfe und die Stärke die Verbindung (ging natürlich erst nach üMonaten aber immerhin) zu meiner Familie soweit zu kappen (dachte zuerst das mir das nicht helfen wird, aber ich tat es einfach aus diesem inneren druck) und es half wirklich. Ich wollte damit nur sagen alleine ist es fast unmöglich sich davon zu befreien und ich denke das vielleicht auch bei dir einmal so ein Punkt erreichbar wird wo du sagst " Jetzt reichts"

    Liebe liebe grüsse helen

    hallo Puzzle

    Sehr lieb danke. Ja war früher auch ein stehaufmännchen (Betonung liegt auf früher). Jetzt bin ich nicht nur umgeworfen sondern k.o.. und versuche in dieser Lage weiterzumachen. Das heisst für mich,mein weiteres Leben wird sich in einer anderen Gefühlsebene abspielen und das ist völlig unbekanntes Terrain . Also völlig blind hineintappen und schauen wie es wird.

    Liebe grüsse helen

    liebe Puzzle

    Aus dem anfänglichen Spatz in der Hand (vielleicht erinnerst du dich) ist eine Großfamilie geworden na ist das nichts ?

    Wir brauchen dich nicht nur als Unterhalter und unseren seelentröster, nein, sondern der Austausch soll für dich eine Bereicherung sein und dir ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln.

    Ein grosses Daumen hoch wenn du bleibst

    Helen

    liebe Puzzle

    Hab mich vertippt meinte natürlich dich.

    Wiederhole mich ungern aber deine liebenswerten wahren puzzlegeschichten haben meinen trauergemüt enorm gut getan.

    Danke !

    Aber bin Verlust ja schon gewöhnt.

    Alles liebe nochmals

    Helen

    liebe Puzzle

    Schade! ein gedanklicher Liedtext von Charles aznavour " ich hab mich so an dich gewöhnt..."

    Aber du wirst viele andere mit deinen unterhaltsamen und doch tiefsinnigen Erzählungen und Lebensberichten erfreuen können davon bin ich überzeugt


    Alles alles liebe

    Helen

    hallo Scherzkeks-Puzzle(für deine erste Antwort)

    Ja so ein GLück ist auch nicht selbstverständlich für dich nicht und auch nicht für deine Kinder.Dieses Einfühlungsvermögen deiner Tochter in diesem Moment da lässt sogar mein druckschmerz nach. Mit Glück meine ich natürlich nicht das da nicht viel mehr dazu gehört(aber denke brauche ich dir nicht extra erklären). Es ist ein bisschen Wehmut in mir hochgekommen weil leider durch meine Lebenssituation die Kindheit meiner Tochter nicht leicht war. Heute ist sie für mich und umgekehrt ebenso mein ein und alles(mit ebenso mein ich war und ist es auch jürgen ). Mit deinen Kindern und an der Arbeit an puzzlehausen

    Ist zumindest eine wohlfühlbasis da. Meine Tochter ist schon älter.verheiratet. leider kinderlos und mein SChwiegersohn hat MS im Anfangsstadium. In meinem Umfeld ist auch soviel Schicksal zu erwarten das ich manchmal denke meinem schatz ist das alles erspart geblieben mitanzuschauen was alles noch auf mich zukommen wird.vielleicht macht das Sinn was weiss man schon.

    Grüsse an puzzlehausen

    Helen

    guten Morgen

    Hab gerade eure Morgenpost gelesen und sverja tatkräftig und wenn ich es richtig interpretiere gutgelaunt. Schön! Und du Puzzle, kommt bei mir noch etwas verhalten über den weiteren Tagesablauf rüber. Wurscht! Ich bin um 6 aufgestanden (die Nacht traumlos wie immer) druckschmerz im herz (wie immer)

    Blick aus dem fenster grau und nehme deinen "Bäh"AUsdruck. Jetzt bin ich im "dies und das Modus"(Bedarf keine weiteren erklärungen) dann mittags tiefkühlspinat in die Pfanne Spiegei und Kartoffeln

    Und dann die größte Überwindung und Kraftanstrengung des tages. 3 Stunden Spaziergang( den druckschmerz im Herz und das trauerrucksackerl erschweren das zusätzlich) . Der letzte Rest des Tages ist noch strukturlos aber das Nachdenken darüber ist jetzt unnötiger Energieverbrauch.

    Danke fürs Lesen meines höchst anstrengenden tagesablaufes.

    Liebe grüsse

    Helen

    hallo Puzzle und sverja

    Ach wie schön sverja dich so glücklich zu sehen und gleichzeitig für mich so uendlich traurig weil dieses Gefühl mir noch so nah ist und jetzt in unbekannte Ferne gerückt ist. Aber werde in meiner Ansicht bestärkt nichts ist sicher und so hoffentlich auch nicht mein trauerzustand.

    Wie du geschrieben hast Puzzle zum Verlust eines Kindes ,finde auch keine Worte. Ist emotional für mich zu stark . Oje schweigen könnte auch schon als Ablehnung ausgelegt werden? Dazu kann ich nur sagen wer am boden liegt kann man nicht mehr umhauen.

    Liebe grüsse helen

    ja Puzzle da gibt es leider keine 2 zufriedenstellende Möglichkeiten für den Verbleib sehe ich auch so. Aber wieder einmal ein Beweis das wir seelen in einer körperlichen Hülle sind denn auch ohne Kopf 😁kannst du dich bestens ausdrücken. Bei mir ist es manchmal schon so das ab und zu ein tätscheln und kosen gut tut aber dann geht's wieder weiter.heute morgen zum Beispiel hat mich (blick ins graue wochenende etc..)

    so eine selbstbemitleidungsattacke überfallen. Aber lass ich zu sieht ja keiner und geht wieder vorbei. Wenn du solches nicht kennst ist das genauso normal und Bedarf keinerlei Erklärung.

    Liebe grüsse nach puzzlehausen

    Helen

    hallo Puzzle

    Ich denke die Freude am mitteilen, diskutieren ,schreiben und austauschen von Gedanken mit mehreren ist sicher der Anlass in ein forum zu gehen. War bei mir genauso. Stellte mir einfach völlig unkomplizierter vor. Aber ständig aufpassen müssen wie man schriftlich Gefühle und Meinungen rüberbringt die dann falsch verstanden werden, wäre auch noch nicht die wurzel des Übels

    Schlimm finde ich nur das nicht nachgefragt wird "wie meintest du das" ,nein ich war nicht in der Lage es medial zu spüren welchen "trost" der andere gerade braucht. Und schon ist eine Schar von geisthelfern(wenn ich es jetzt auf der medialen Schiene benenne) da um ihn zu bedauern und zu bestätigen. Auf den anderen "armen Teufel " wird keine rücksicht mehr genommen . Steckst ja selber in einem Ausnahmezustand. Ich übertreibe jetzt absichtlich ein bisschen( bin auch ,wie soll es anders sein ,hypersensibel)

    Aber vielleicht habe ich übersehen dass man ein feinfühlungselexier bestellen kann wenn man ins Forum geht.

    Aber hätte eine Frage an dich wie alt ist deine Tochter hab auch so ein wonnemädchen.

    Liebe grüsse

    Helen