Posts by Rienchen

    was wird nur, was wird nur......


    eine Nakose nach der anderen innerhalb von 2,5 Wochen.......


    Herzkatheter

    Stands

    Herzkatheter

    Aneurysma

    Herzklappe

    Herzschrittmacher

    Herzschrittmacher funktioniert nicht ... nach-OP....


    in 14 Tagen wird sie 87.....

    Sie liegt nur auf der Wachstation....

    ein Besuch für eine halbe Stunde...kein Telefon...

    und ich weiß, sie hat große Angst mit dem Schrittmacher nicht sterben zu können....

    Sie kann ja mit uns nicht darüber sprechen.... aber ich weiß es....:33::33::33::rolleyes::rolleyes::rolleyes:


    arme Mama.....


    :33:

    ..... Ich möcht euch alle drücken... vielen Dank euch allen......

    Operation gut verlaufen....

    Heute darf ich sie für eine Stunde besuchen, jetzt brauch es nur den Patient noch gut zu gehen....

    bin sehr aufgeregt....


    es ist schön, das es euch gibt

    <3<3<3:30::30::24::24:

    Liebe Cildie,


    nein.... es ist alles gut.......


    Du hast mit dem Herzen entschieden....nicht mit dem berechnenden Verstand ....

    und dafür liebt dich dein Vater...er hat hinter dem Rationalen dich gesehen...

    Dieser letzte Weg ist unbekannt ...... für euch beide....genauer Weg ungewisss....

    und im Gepäck ein kleines Stückchen Hoffnung zusammen noch ein paar gute Tage zu haben... die Hoffnung der Liebe.....

    du konntest nicht anders


    Wie wäre sein Leben in einer Umgebung gewesen, in der alle Beteiligten hoffnungslos überfordert gewesen wären.....


    Die erste Entscheidung die du getroffen hast war Leben oder Tod......Welches Kind entscheidet sich für Tod .... unvorstellbar....


    Die zweite Entscheidung die du getroffen hast ist Übervorderung oder "entspanntes" aufeinander aufpassen....


    Er hat sicher seine häusliche Umgebung geliebt aber noch tausenmal mehr die Menschen, die dazu gehören....


    und die können so oft sie wollen doch um ihn sein und ihm ihre Liebe und Wärme zeigen


    und seine Gedanken und Erinnerungen am Leben halten


    Ihn halten wenn er Angst hat


    also meine Liebe hadere nicht mit Dir :!::!::!:


    Sei lieb umarmt


    :30:

    Ach,

    im Moment sitze ich "gefühlt " im Keller und bin verängstigt über das was ist und kommen wird......


    ...wieder mal OP- Termin für heute.......sie macht einen guten und stabilen Eindruck.....


    und wieder mal eine Traueratacke....


    ich vermisse ihn ......mein Fels in der Brandung.....


    mit jeder Faser meines Körpers.... kein bischen weniger ale vor knapp einem Jahr.....


    so sehr, das mein Körper schmerzt.....ich nicht mehr denken kann ......


    ES tut mir so leid..... ER tut mir so leid.....


    Er hat das Leben so geliebt.....


    jeden Morgen gegen 7 Uhr hinterm Haus über die Wiesen, Fälder und Wälder mit unserem Zeus, unsere Fellnase...unserm treuen Freund...


    der Tau... die Sonne ....Wolken....Vögel...Hasen....Rehe.....


    das Schwätzchen mit den Nachbarn.....


    sein Kohlrübensuppe, Schnippelbohnensuppe, Eisbein, Zuchini....eigentlich alles.... Hauptsache mit seiner Familie am großen Tisch


    sein erster Ruf am Wochenende am Morgen nach oben zu der Familie meines Sohnes.....habt ihr alle gut geschlafen und was soll der Opa heut mit euch unternehmen?


    Seinen liebevollen Blick wenn er seine Enkel hielt......


    ... er hat so gerne gelebt......


    Für mich wäre es um vieles leichter hätte er mich verlassen... eine ander Frau...mich einfach nicht mehr leiden können......


    ich hätte mich schon irgendwie und irgendwann damit abgefunden.... aber so...


    Ich habe viele, viele Jahre meine Wünsche inTräume verwandelt.....


    und jetzt wo wir die Träume gelebt haben.......


    Jetzt muß ich seinen Schmerz und meinen aushalten.......


    Am Wochenende hat unsere kleine Sonja ihren 3. Geburtstag gefeiert.....


    Sie hat ein rosa Kleidchen und einen kleinen Strohhut aufgehabt ....zucker süß.....


    Wir saßen im Garten und die hellen Stimmen und ihr herzliches Lachen traf mich bis in den kleinsten Winkel meines Herzens.....


    was hätte ich gegeben ihn bei mir zu haben.....


    Er wird sie nicht aufwachsen sehen..... nicht sehen, wenn sie heiraten und niemals Uropa weden....sie haben sich so geliebt....


    Es schmerzt so...


    LG


    :24:

    Ach liebe Anja, laß dich drücken,


    wenn man eine neue Arbeit anfängt ist das absolute Schwerstarbeit ..... midestens für 4-5 Monate....

    alles Neue das auf ein einströhmt - Menschen, die man erst kennenlernen und einordnen muß, Arbeitsaufgaben/ Aufgabenbereiche...., Tagesrhytmus....

    und natürlich die Arbeit an sich.....

    Könnte mir vorstellen, das du nach der Schicht auf dem Sofa zusammengebrochen bist......


    Aber es wird besser... dein Körper gewöhnt sich an die neuen Aufgaben ... und dein Kopf hat wieder Zeit deinem Herzen zu folgen....


    Bei allem Druck.... gönn dir ab und an mal eine Auszeit..... auch wenn es nur ein Stündchen ist und tu was für dich, tanke Kraft....


    Du wars die erste die mich hier aufgefangen hat. Danke dafür


    LG



    <3:24:

    hallo Brigitte,


    mein Mann hat am 10.10. Geburtstag und ist im letzten Jahr am 25.08.verstorben......

    ....und nein wir springen nicht....

    Freunde....

    hättest du vorher gewußt wie es alleine sein wird?

    Wie sollen sie es verstehen.....


    kein Mensch kann das verstehen....jeder fühlt SEINEN Schmerz....

    gibt es Worte des Trostes?


    Ein Freund für mich - der still mitfühlt und mich in den Arm nimmt... wenn ich es brauch


    wir müssen da durch......uns unserer Trauer stellen.... uns Zeit geben dafür....


    Arbeit ist wichtig.... zeigt, das wir für etwas gut sind......

    stärkt das Selbstwertgefühl und läßt uns nicht abrutschen...


    aber zuviel davon raubt uns die Zeit zum Trauern.....


    es ist ein Alptraum, die Gegenwart ist weg und die Zukunft auch......

    Mein Mann wurde darum betrogen..... und ich sollen so weiter gehen ... so ganz alleine und nach kurzer Zeit wieder lachen?


    mit unsicheren Schritten in die Welt.... ohne Plan.....

    Soll ich unseren Weg weitergehen oder mir einen passenderen suchen und welcher ist das...

    verunsichert und verwirrt.....


    und trotzdem ..... Ja wir sind stark.

    Wir organisieren mit dem was von uns übrig ist unser Leben. Wir schaffen es jeden Tag aufzustehen.

    Wir schaffen es zu weinen, zu schreien, unsere Enkelkinder in den Arm zu nehmen und Geschichten über den Opa zu erzählen.

    Wir schaffen es für die Familie einzustehen!


    Wir ersetzen ein Sandkrümel Opa.....


    entschuldige, viele dunkle Gedanken.....


    Trotzdem

    LG

    :24:

    Ja, ohne Vorwarnung ist er gegangen....


    Ein ehemaliger Leistungssportler.... Sport war sein Leben....mit 61 Jahren

    körperlich fit (dachte ich) war kurz zuvor zur Kur, machte Reha- Sport für die Beweglichkeit....

    ein Bär von einem Mann.... kraftvoll, braungebrannt und immer gut drauf....


    .....dann in München Schmerzen in der Brust.... zum Arzt....ein paar Schmerztabletten


    'ne halbe Stunde später tod....


    ... diese alltäglichen Entscheidungen der Ärzte....


    Mir hat mal einer vor Jahren gesagt:


    Macht ein Architekt ein Fehler sieht es jeder und es wird noch Jahre darüber gesprochen....


    Macht ein Arzt einen Fehler wird der ganz schnell begraben....


    und wenn wir nicht darauf achten tritt auch schnell eine Stille ein.....