Posts by Ramona1979

    Liebe Lisa :)

    Bald wirst Du eine Ehefrau sein, dass freut mich sehr für Dich.Wann wollt ihr denn Heiraten? Das ist doch sowas schönes.

    Das es mit Deinem Bruder eine Aussprache geben wird hört sich doch gut an. Ich wünsche Dir, dass es eine Einigung geben wird und Er zu Sinnen kommt.

    Er kann sich dem ganzen nicht einfach entziehen. Das ist nicht fair.

    Trotzdem musst Du auf Dich aufpassen. Er sollte sich glücklich schätzen, dass Er solch eine Schwester hat die so um ihn kämpft.


    Ja, dass ich nochmal am Unglücksort war, war sehr wichtig für mich. Ich hatte Unterstützung von meiner besten Freundin. Sie hat mir sehr geholfen. Ich wäre niemals auf die Idee gekommen bei der Frau zu klingeln. Das hätte ich mich nicht getraut. Ohne Sie hätte ich niemals Erfahren was in diesen letzten Minuten geschehen ist

    Es hat mir etwas Aufklärung gebracht um ein bisschen Frieden zu finden mit der Situation. Ich hätte es auf keinen Fall verhindern können. Sie hatte einfach keine Chance. Selbst wenn die Reanimation gelungen wäre, wäre Sie wahrscheinlich für den Rest ihres Lebens von anderen Abhängig gewesen. Das hätte Sie niemals gewollt.


    Der Muttertag war in diesem Jahr auf jeden Fall sehr traurig..und wird es auch für immer bleiben..aber ich denke, es geht weiter.

    Man muss nach vorne schauen. Es geht doch irgendwie immer weiter.


    Ich drücke Dich aus der Ferne :24:

    Liebe Lisa,

    Ja, die Brustschmerzen sind etwas weniger geworden aber trotzdem kommen Sie immer wieder. Zur Zeit befinde ich mich im Dauerstress. Es müssen so viele Dinge erledigt werden. Ich frage mich immer wie ich das trotz allem schaffe. Die Arbeit hat mir sehr geholfen. Anfangs hatte ich Angst das mich die Gefühle einholen und ich mich nicht konzentrieren kann. Das hielt sich bis jetzt Gott sei Dank in Grenzen. Allerdings habe ich so viele schlimme Termine noch nicht hinter mich gebracht. Die Beerdigung steht vor der Tür..Am 07.07. davor habe ich große Angst. Dann kommt auch gleich die Wohnungsauflösung. Das wird auch nochmal richtig hart.

    Wie ging es Dir damit?

    Wie geht es Dir inzwischen?

    Eine liebe Umarmung aus der Ferne :30:

    Liebe Lisa,

    Wie geht es Dir? Zu der Geschichte mit deinem Bruder möchte ich Dir sagen, Du hast alles richtig gemacht. Ihr seit doch eine Familie und dann denke ich, es ist doch selbstverständlich, dass Sich deine Geschwister an den Kosten beteiligen.Es war doch auch ihre Mutter. Da können Sie sich doch nicht aus der Verantwortung ziehen.Du kannst die Kosten doch nicht alleine stämmen. Das hast Du nicht verdient. Ich drücke Dich aus der Ferne. :30:

    Gestern war die Beerdigung und ich fand Sie sehr würdevoll. Allerdings war es auch einer der schwersten Gänge in meinem Leben.

    Es ist schon schrecklich, Sie nie mehr wiederzusehen oder Ihre Stimme zu hören.

    Danach war ich nochmal am Unglücksort und habe mit der Frau gesprochen die das ganze beobachtet hat. Ich hatte mir in den letzten Wochen sehr viele Gedanken darüber gemacht ob Sie gelitten hat oder vielleicht Angst hatte. Ich wollte die letzten Minuten rekunstruieren wo ich nicht bei ihr war. Ich hatte mir solche Vorwürfe gemacht ob ich nicht vielleicht noch was hätte für Sie tun können. Sie war sofort tot. Sie hat nicht gelitten. Dieses Gespräch hat mir sehr gut getan.


    Ich hoffe Dein Bruder besinnt sich wieder..

    Ihr seit doch Geschwister und müsst zusammenhalten. Es wäre wirklich schade, wenn ihr Euch deshalb aus den Augen verliert.

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und nur das allerbeste.<3

    Liebe Lisa,

    Ja, die Brustschmerzen sind etwas weniger geworden aber trotzdem kommen Sie immer wieder. Zur Zeit befinde ich mich im Dauerstress. Es müssen so viele Dinge erledigt werden. Ich frage mich immer wie ich das trotz allem schaffe. Die Arbeit hat mir sehr geholfen. Anfangs hatte ich Angst das mich die Gefühle einholen und ich mich nicht konzentrieren kann. Das hielt sich bis jetzt Gott sei Dank in Grenzen. Allerdings habe ich so viele schlimme Termine noch nicht hinter mich gebracht. Die Beerdigung steht vor der Tür..Am 07.07. davor habe ich große Angst. Dann kommt auch gleich die Wohnungsauflösung. Das wird auch nochmal richtig hart.

    Wie ging es Dir damit?

    Wie geht es Dir inzwischen?

    Eine liebe Umarmung aus der Ferne :30:

    Vielen lieben Dank für die lieben Worte. Das es das Forum gibt ist wirklich so gut. Es hilft mir wirklich sehr mit Menschen zu schreiben die sich in einer ähnlichen Situation befinden.

    Ich sende Dir aus der Ferne liebe Grüße zurück. ❤

    Hallo liebe Mahee,

    Das kann ich mir absolut vorstellen. Ich weiß gar nicht was ich sagen soll.

    Ich fühle absolut mit Dir. Ich habe in solchen Situationen auch immer meine Mutti angerufen.

    Es ist wirklich gut, dass Du jetzt hierher gefunden hast und nicht allein bist mit deinem Schmerz.

    Warst Du heute zum ersten Mal in der Trauergruppe?

    Hilft es Dir vielleicht ihr Briefe zu schreiben?

    Einfach um es erstmal rauszulassen.

    Ich drücke Dich ganz fest..und bin in Gedanken bei Dir .



    Heute bin ich den ganz Tag routiert...bin viel hier zuhause rumgewirbelt. Die Gedanken, Vorwürfe die schrecklichen Bilder waren die ganze Zeit präsent. Immer dann wenn ich Gedanken hatte die nicht mit dem Thema zu tun hatten, hatte ich sofort wieder ein schlechtes Gewissen. Ab Morgen muss ich wieder arbeiten, ich weiß gar nicht wie ich das machen soll. Irgendwie muss es aber weitergehen. Man hat ja auch noch Verpflichtungen.

    Denen man irgendwie gerecht werden muss.



    Ganz liebe Grüße, Ramona

    Liebe Mahee,

    Es tut mir sehr leid zu lesen, dass auch Du Deine Mama verloren hast.

    Es ist so furchtbar. ;(

    Wie soll man das ganze nur überstehen?

    Auch wenn man liebe Menschen um sich rum hat die einem halt geben und stützen.

    Wird es nie wieder jemanden geben der so führsorglich, liebevoll ist und dem man so nahe steht wie der eigene Mama.

    Es ist einer der schwersten Wege im Leben die eigenen Eltern zu beerdigen.


    Ich fühle mit Dir und drücke Dich ganz fest. :30:

    Wie geht es Dir heute?

    Ramona <3<3

    Liebe Lisa,

    Es macht mich wirklich sehr traurig zu lesen, dass Du Deine Mama verloren hast.

    Das ist wirklich sehr tragisch und unfassbar.

    Den Tod der eigenen Mutter verkraftet man so schnell nicht.

    Meine Mutti ist ja an einem Herzinfarkt gestorben und ich habe seit dem auch Schmerzen in der Brust.

    Wahrscheinlich ist es nur Einbildung aber irgendwie denke ich, dass Sie uns mit diesen Schnerzen nochmal was sagen wollen.

    Ich hoffe, Dir geht es etwas besser und Du konntest etwas zur Ruhe kommen.

    Ich trauere mit Dir.


    Ramona

    Irgendwie habe ich gerade gemerkt, dass ich Deinen Post 2x kommentiert habe. Ja, es sind unendlich viele Dinge zu erledigen aber das gehört leider dazu.

    Ich wundere mich selber, dass man in solch einer Situation so funktionieren kann. Dabei habe ich sogar ein schlechtes Gewissen.

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag.

    Vielen lieben Dank für die lieben Worte. <3

    Liebe Ramona!

    Es tut mir so leid, dass du deine Mutter verloren hast, du hast mein ganzes Mitgefühl!

    Vorwürfe macht man sich bei sowas, das ist meist so, aber es gibt einfach solche schicksalhaften Dinge, da kann man nichts dagegen machen.

    Es ist noch so kurz- gestern erst- hast du Menschen um dich die dich nun unterstützen und die bei dir sind?
    Du bist hoffentlich nicht alleine?

    Hedi

    Liebe Hedi.. Sorry, dass ich jetzt erst antworte aber Wir mussten uns um so viele Sachen kümmern.

    Ja, mein Mann kam noch mitten in der Nacht zu mir. Wir waren ja 550 km entfernt von unserem Heimatort. Liebe Freunde sind auch da. Ich weiß nicht, was ich gemacht hätte wenn ich allein gewesen wäre. Ja, dass Schicksal ist erbarmungslos..Wir haben jetzt alles notwendige geregelt. Es ist so unfassbar. Ich kann es einfach nicht glauben. Dann diese unfassbar schlimmen Bilder. Ja, Vorwürfe mache ich mir sehr auch wenn ich weiß, dass ich es nicht hätte verhindern können.

    Ich danke Dir für die Aufbauenden Worte.

    LG,Ramona

    Liebe Lisa,

    Vielen Dank für tröstenden Worte. Es ist wirklich so schön, dass es dieses Forum gibt.

    Es hilft mir wirklich sehr zu schreiben und zu wissen, dass man nicht allein mit seinen Gefühlen und Sorgen ist.

    Irgendwie geht es mir Nachts immer besonders schlecht. Zurzeit kann ich so gar nicht schlafen und Essen. Ich wundere mich, dass ich trotzdem funktionieren kann.

    Ich wünsche Dir, dass Du weiterhin so schöne Träume hast.

    Ich drücke Dich

    Liebe Grüße, Ramona

    Liebe Elli,

    Das tut mir unendlich leid.

    Das ist wirklich sehr traurig und ein furchtbar schrecklicher Verlust. ;(

    Ich wünsche Dir auch weiterhin viel Kraft und Zuversicht.

    Fühl Dich ganz doll umarmt.:30:

    Ich finde es gut, dass Du einen Weg gefunden hast.

    Ich versuche auch möglichst viel zu erledigen. Man muss jetzt auch noch so viel erledigen so lange ich was um die Ohren habe geht es auch irgendwie aber dann kommt die schrecklich lange Nacht.

    Dennoch ich werde kämpfen und weitermachen.

    Weinen konnte ich bisher noch gar nicht..

    Ich danke Dir für die lieben Worte.

    Lieb Pia,

    Ja, ein wirklich sehr schlimmes Unglück. Kann es gar nicht in Worte fassen.

    Ich bin sehr froh darüber, dass ich nicht allein bin. Man muss jeden Tag dankbar sein, dass man liebe Menschen um sich hat. Leider ist ein ganz wichtiger in meinem Leben nun nicht mehr da😭

    Ja, vorhin konnte ich mal für 2 Stunden die Augen zu machen. Ich hatte bzw habe so Angst vor dem Träumen.

    Vielen lieben Dank für deine lieben Worte. <3

    Das ist sehr gut, dass du nicht alleine bist!

    Genau das hilft nämlich am Anfang, jemand der einen „auffängt“.
    Anfangs muss man einfach nur sehen, dass man „überlebt“. Essen, trinken und schlafen- alles ist da manchmal schwierig, man vergisst das manchmal.

    Mir hat immer wieder das Schreiben hier geholfen und natürlich der Austausch mit Menschen die man um sich hat.

    Hedi

    Das hilft sehr..ich denke immer so oft an die Menschen die niemanden haben. Ja man funktioniert einfach nur und arbeitet alle Punkte ab. Solange man beschäftigt ist geht es irgendwie aber sobald man zur Ruhe kommt geht das Gedankenkarussell immer wieder von vorne los. Ich kann auch gar nicht schlafen. Ich habe 28 Stunden nicht geschlafen.

    Es schön zu wissen, dass Dir das Schreiben hier so sehr geholfen hat. Wie geht es Dir denn heute?

    Vielen lieben Dank für die Aufrichtigen Worte. Ich bin so dankbar darüber. Nein, dass würden Sie nicht wollen. Dennoch ist der Verlust so schmerzhaft und einfach nicht zu begreifen. Ich glaube die Vorwürfe werden bleiben aber ich hoffe sehr, dass man lernt besser damit zu leben.

    Vielen lieben Dank Sonnenschein57,

    Ja, es ist alles sehr frisch. Ich hoffe, ich finde einen Weg, wie ich diese Flaschbacks irgendwie in den Griff bekomme. Es ist gut zu wissen, dass es dieses Forum gibt und vorallem Menschen, die sich so liebevoll um andere kümmern.:*

    Liebe Ramona!

    Es tut mir so leid, dass du deine Mutter verloren hast, du hast mein ganzes Mitgefühl!

    Vorwürfe macht man sich bei sowas, das ist meist so, aber es gibt einfach solche schicksalhaften Dinge, da kann man nichts dagegen machen.

    Es ist noch so kurz- gestern erst- hast du Menschen um dich die dich nun unterstützen und die bei dir sind?
    Du bist hoffentlich nicht alleine?

    Hedi

    Liebe Hedi,

    Ich bin nicht allein mein Partner ist gestern Nacht noch hierher gekommen und ich bin so froh, ich hätte das sonst gar nicht geschafft. Man realisiert es noch gar nicht. Vorhin dachte ich noch, ich muss Sie unbedingt anrufen aber dann fiel mir ein, dass dies ja gar nicht mehr geht. 😭

    Es war und ist so schrecklich..was hat Dir geholfen bei der Trauerarbeit?