Posts by Krissi

    danke liebe Claudia Amitola :*

    Ich war gestern bei seiner Schwester. Sie und seine Familie sind echt toll und alle sagen das sie es nicht verstehen warum er immer gelogen hat. Da muss ja bei seiner Frau was vorgefallen sein. Sie meinte nämlich das er aggressiv gewesen sein soll... :/so kenne Ich ihn gar nicht. Er hat sich ja selber total gestresst. Bei seiner schwester war er meistens immer gut gelaunt. Also sie haben da so nix mitbekommen.. er war immer fröhlich. Und bei mir war er oft so'n Häufchen Elend. Und viel am weinen. Ich verstehe das einfach nicht. ich weiss das das alles nix ändert. Aber mich zermürbt das trotzdem. Ich sage mir auch immer das er mich geliebt hat.. ich verstehe einfach nur nicht warum er sich das Leben so schwer gemacht hat.

    ja...er war ein Mann der liebesbedürftig war. Und sehr gesellig...familienmensch. er wollte es auch immer allen Recht machen. er hat immer zu mir gesagt das wenn die Kinder nicht gewesen wären er schon lange weg wäre...

    Seine Eltern bestätigten das auch...aber sie ist die einzige die was anderes erzählt. Und warum kann man das jetzt nicht einfach ruhen lassen? Sie erzählt sogar unserem gemeinsamen Arbeitgeber ( einer kollegin) das er uns beide verarscht haben soll. Find ich unmöglich. Er war auch immer krankhaft eifersüchtig. Ich weiss du hast ja auch Recht. Das wichtigste ist das er mich geliebt hat. Schlaf schön und Danke <3<3

    danke für deine Worte. Ja..es ist echt schlimm.. ich Frage mich halt immer warum er so gelogen hat. Er hat alle angelogen die ihm wichtig waren. Dabei hab ich ihm immer gesagt das lügen für mich das allerschlimmste ist. Ja..mit den Kindern hab ich auch verstanden das er sie so vermisst. Er hat wirklich sehr oft geweint und war sehr verzweifelt. Und das fast täglich. Und dennoch hat er immer weiter gelogen. Jetzt weiss ich warum er so verzweifelt war und er so oft geweint hat.. weil er immer auf einer Lüge aufgebaut hat.. ich hab immer gesagt das alles in seinen Händen liegt und ich für ihn da sei... mir aber auch die Hände gebunden sind weil ich niemanden kenne... das ist echt alles unfassbar. Seine Eltern sind toll und niemand versteht warum er mich allen so lange vorenthalten hat.

    was soll ich sagen...hier spielt gerade ne Band in der Stadt. Und ich heule nur rum... ich muss nur an ihn denken.. ich hab ja darüber berichtet das noch einiges vorgefallen ist was ich jetzt erst alles erfahren habe.. auch daran muss ich denken. Er hat mich belogen...wahrscheinlich auch betrogen. Ich wusste zwar immer das er mich geliebt hat. Aber er konnte sich nie von seinen Kindern trennen. Seine Frau wusste erst seid Anfang des Jahres von mir. Genau so wie seine komplette Familie. Das er noch verheiratet war und 2 Kinder hatte wusste ich.. aber nicht das er zwischenzeitig immer wieder zurückgegangen ist zu seiner Frau und Kinder weil die Kinder ihn bekniet haben sollen und er ALLES für die beiden getan hätte. Er wusste immer das ich mich trennen werde und deshalb hat er wohl auch nix gesagt. Ich wollte mich schon oft genug mal trennen. Weil ich es einfach nicht verstehen konnte... hab immer gesagt ich fühle mich nicht dazugehörig. Ich habe es all die Jahre geahnt. Aber ich wollte es nicht sehen. Hatte Angst davor. Das kommt ja auch noch mit dazu. Ich habe alle erst jetzt kennen gelernt. Und seine Frau erzählt mir Sachen wie er wollte zu ihnen zurück und er hat sie auch geliebt das hätte er oft zu ihr gesagt. Seine Eltern wiederum sagen ich solle ihr nix glauben. Von Liebe war zwischen ihnen ganz viele Jahre nix zu spüren. Wenn er noch leben würde dann würde ich mich jetzt wahrscheinlich trennen wenn es rausgekommen wäre. Es wäre wahrscheinlich erstmal so weitergelaufen. Hätte seine Eltern kennengelernt.. und dann durch einen Zufall kommt die Wahrheit ans Licht. Wie es dann ja meistens so ist. Ich wusste wirklich IMMER das er mich geliebt hat. Aber mit seiner Frau macht mich natürlich auch stutzig. Warum frag ich mich immer.. Ja ich weiss...ich werde keine Antwort bekommen. Er hat sich laut seine Eltern für mich entschieden und das hat er ihnen auch gesagt.. aber dann kommt das was seine Frau alles gesagt hat. Wsrum sollte sie lügen? Sie soll schon komisch sein.. Das kratzt einfach auch an mein Ego und ich kann ihn nicht mehr fragen. Ich weiss auch gar nicht ob das alles hier hin gehört...aber es belastet mich noch zusätzlich. Danke schon mal fürs lesen

    Hey Kompaktifizierung,

    Auch ich weiss wie du dich fühlst. Mein Schatz ist auch ganz plötzlich gestorben und ich konnte mich auch nicht verabschieden. Ich habe auch diese Schwankungen. Erst meine ich es geht und dann 2 Stunden später komm ich irgendwie gar nicht mehr klar. Das ist leider völlig normal. Das Problem ist einfach das wir lernen müssen ein anderes Leben zu führen. Einen neuen Weg gehen. Ich stelle mir das auch sehr schwer vor. Zeit ist das Wort. Es braucht ganz viel Zeit. Ich hoffe du hast Freunde und Familie die dich unterstützen und für dich da sind. Ich stehe such immer bei ihm vor dem Grab und denke das kann doch alles nicht wahr sein. Du bist nicht allein. Aber du fühlst dich allein weil deine Hälfte von jetzt auf gleich einfach weg ist. Das ist so ein Sch.... Gefühl. Ich drück dich

    ganz ehrlich..Warten bis dieser Tag vorbei geht. Und einfach nur heulen. Eine Trauerbegleiterin hat zu mir gesagt das in der Trauer alles erlaubt ist. Und das es wellenförmig kommen kann.. also einen Tag ist es ok...den anderen ganz schrecklich. Mir selber geht es auch so wellenförmig. Dann denke ich ich kriege das hin und dann 2 Stunden später schaff ich es doch nicht ohne ihn.

    N97l hat geschrieben das sie an ein wiedersehen mit den verstorbenen glaubt die sie liebt.

    Das habe ich zu meinem Schatz auch gesagt. Das wir uns irgendwann wieder sehen und wir dann da weiter machen wo wir aufgehört haben.

    ich hätte bei ihm das Gefühl das er mich immer verstanden hat und gesundheitlich hab ich auch immer Probleme. Es geht mir eigentlich nie richtig gut. Und er war immer da und hat mich so genommen wie ich bin. Mich betüddelt oder einfach nur da sein..

    vielen dank liebe Astrid für deine Worte. Er wird immer einen Platz in meinem Herzen haben. Ich liebe ihn so sehr und diese vielen Diskussionen die wir hatten.. ob Whatsapp oder Telefon.. es fehlt mir einfach. Noch nie fühlte ich mich so geliebt. Und dann denkt man...toll...jetzt hast du das Gefühl du bist endlich mal angekommen dann muss er gehen!! Und das zu akzeptieren ist so schwer.

    Danke liebe Claudia Amitola

    Ja es war unser gelebtes Leben. Hört sich auch hart an wenn ich es so schreibe das ich mich entwöhnen muss. Ich will das ja auch gar nicht. Und ich werde immer an unsere gemeinsame Zeit denken und er wird auch für immer und ewig ein Teil von mir sein. Ich möchte nix auslöschen. Aber ich muss mich doch auch dran gewöhnen mein Leben OHNE ihn weiter zu führen. ob ich will oder nicht ?

    vielen dank ihr Lieben. Es ist wirklich alles anders ohne ihn. Die Wohnung,die Umgebung.. alles erinnert mich an ihn.

    Klingt zwar blöd..aber ich muss mich komplett entwöhnen oder? Quasi wie Liebeskummer? Als wenn er sich von mir getrennt hat

    guten morgen ihr Lieben,

    Ja..ich fühle mich hier verstanden und ich danke Euch sehr für eure Worte und Ehrlichkeit. Ich hab lange überlegt so lange den Urlaub zu nehmen. Aber ich denke auch das ich da einfach durch muss. Gestern war ich auch den ganzen Tag mit meiner Freundin unterwegs. Dann auf dem Rückweg dachte ich wieder. Toll du fährst in die leere Wohnung. Keiner da. Er hätte wahrscheinlich schon zig mal gefragt wann ich wieder da bin. Ich hab manchmal schon ein schlechtes Gewissen alles ohne ihn zu machen. Dann kommt wieder dieser kloss im Hals. Wie schon gesagt wurde. Die Welt dreht sich für alle weiter und für mich bleibt sie stehen. Wenn es mit nicht gut geht dann kommt kein betüddeln mehr. Das brauch ich dann auch einfach mal. Jeder andere Mann hätte gesagt lass dich nicht hängen.. stell dich nicht an..(solche hatte ich vorher) er hätte mir nen Tee gemacht oder mich einfach in den arm genommen. Wir hatten auch wirklich die ersten 3 Jahre recht viel Stress und auch Streit. Das lag einfach da dran das ich nie seine Familie kennen gelernt habe. Und auch seine Kinder nicht. Das lag wiederum da dran das er einfach nur voller Angst war.aus diesem Effekt heraus hat er Dinge gemacht die ich ihm heute womöglich wenn er noch leben würde nicht sofort verzeihen könnte. Das kam erst jetzt alles raus wo er tot ist. Weil ich ja jetzt auch kontakt zu seiner familie und nochfrau habe. Wahrscheinlich hätte ich mich erst mal getrennt. Aber da möchte ich hier nicht intensiv drauf eingehen. Auf jeden Fall kommt dieses Problem jetzt auch noch mit dazu. Ich bin trotzdem auch wütend und vor allem enttäuscht. Aber ich wusste wirklich IMMER das er mich geliebt hat. Nicht eine Sekunde habe ich daran gezweifelt.

    Hallo Ihr Lieben und vielen dank für eure Worte. Ja..ich arbeite... bin 1 1/2 Wochen nach seinem Tod wieder an den Ort zurück gekehrt wo es passiert ist. Die erste Woche war sehr hart. Ich war eigentlich nur körperlich anwesend. Habe fast nur aus dem Fenster gestarrt. Aber was sollte ich zu Hause. Meine Kollegen und Chef sind sehr verständnisvoll. Ich war Samstag mit meiner Freundin an der See und ab heute habe ich 3 Wochen Urlaub. OHNE ihn ? ich war heute bei meiner traumatherapeutin die auch trauerbegleitung macht. Ich bin schon seid 3 Jahren aus anderen Gründen 1x im Monat bei ihr. Sie sagte da gibt es leider kein Rezept..ich solle die Gefühle aber nicht unterdrücken. Der eine braucht soviel Zeit und der anderer weniger oder mehr. Das schlimmste für mich... ich fühle mich so allein. Hab auch zukunftsängste.. ob ich mich überhaupt noch mal verlieben kann und für immer und ewig alleine bleibe. Das ich überhaupt so denke.. ? ich versuche schon raus zu kommen.. u d wenn sich mich nur mit nee Freundin irgendwo auf nen Kaffee treffe. Ich sehe IHN nur überall. Und dann sag ich mir wieder... ER IST TOT und wird nie wieder kommen. Ich kann es mir ohne ihn einfach nicht vorstellen. Er hat mich so begehrt und war so liebesbedürftig das ich manchmal dachte etwas weniger wäre auch gut... aber genau das fehlt mir jetzt so doll. So jemanden werde ich nie mehr bekommen.. bin ja auch nicht mehr die jüngste mit fast 40

    vielen lieben dank.. oh man das tut mir auch so leid. Man bekommt doch bestimmt auch eine hasskappe auf die Ärzte oder? Warum haben sie nicht richtig geguckt. Hätte man sie vielleicht retten können. Das geht mir auch durch den Kopf. Hätte ich ihn man ins kh gebracht. Vielleicht hätten sie noch was machen können bevor die Aorta platzt.. es steht ja überall das man sofort operieren muss. Chancen 50:50. Er ist aber auch arbeiten gewesen. Klar..hatte Schmerzen und Ibus intus die letzten Tage.. aber er hätte auch Appetit. Ich dachte wirklich es sei der rücken. Einmal dachte ich mhhh schön komisch... hoffentlich ist die Lunge ok.. da hört man ja auch von Rückenschmerzen. Aber dann war er ja beim Orthopäden der zwei ausgerenkte Wirbel feststellte. Dann dachte ich.. Gott sei dank dann ja doch der rücken. Zu meinem Kollegen sagte er noch das die schmerzen über den Nacken in den brustraum ziehen würden. Da meinte mein Kollege ob er nicht besser mal zum anderen Arzt fahren sollte als zum Orthopäden. Aber er meinte das käme vom rücken... man Ey... 40 Jahre zu früh. Wir hatten so viel vor

    guten morgen. Vielen lieben Dank. Ja..deswegen habe ich mich auch angemeldet weil hier Gleichgesinnte sind und man sich auch verstanden fühlt. Meine Familie und Freunde verstehen mich auch. Aber sie können nicht so mitfühlen weil kein Partner gestorben ist. Gott sei dank sag ich nur.

    Ja.. ich weiss gar nicht wohin mit mir. Ich bin ein Mensch der auch immer alleine sein konnte. Jetzt kann ich das gar nicht geniessen. Wenn er nicht da war dann haben wir immer geschrieben oder telefoniert. Wenn wir Stress hatten haben wir auch gerne mal über Whatsapp diskutiert.. das alles fehlt mit so dermassen. Dieses nach Hause kommen und er ist nicht da oder morgens mit dem Kaffee rein kommen und "Guten Morgen mein Engel" sagen... diese stille macht mich kirre. Ich sage mir immer... er ist tot. Er wird nie mehr wieder kommen.. Du musst dein Leben alleine jetzt auf die Reihe kriegen ob du willst oder nicht. Er wird nie mehr wieder kommen. Er ist verbrannt..nur noch Asche.. diesen Menschen gibt es nicht mehr. Ich muss das einfach realisieren. Mein Problem ist wirklich das ich weiss das sich mein Leben um 360 Grad ändern wird. Ich will es aber gar nicht und kann das einfach nicht so akzeptieren.

    Hallo.

    Ich hätte niemals gedacht das ich einmal in so einer Situation sein müsste. Zumindest jetzt noch nicht.

    Am 20.06. Ist mein Freund mir gerade mal nur 40 Jahren an einer Aortendissektion gestorben (Hauptschlagader ist gerissen) Er hatte 2-3 Tage vorher schlimme Rückenschmerzen zwischen den schulterblättern die nachher auch in den Nacken und in den brustkorb zogen. Er hat sich nie Gedanken gemacht und dachte es kam vom Rücken. Ich hab ihn massiert und es hat auch gut getan. Genau so wie Wärme. Am 19.06. Hat er dann einen Termin beim Orthopäden bekommen. Dieser hat auch festgestellt das 2 Wirbel raus wären. Er wurde geröntgt und dann auch wieder eingerenkt. Der Arzt meinte das es auch 2 Tage dauern könnte bis es ihm besser geht. Er fühlte sich auch schlapp. Sollte Ibu800 nehmen. Er war auch eigentlich einigermassen gut drauf. Hatte auch Appetit. Die Nacht war nicht so gut. Er ist gegen 1 Uhr aufgestanden und gatte Schmerzen und hat geschwitzt. War die Nacht davor auch schon. Morgens hat er mir wie jeden Morgen den Kaffee ans Bett gebracht und ging dann auch recht schnell duschen wegen der Wärme. Er wollte gar nicht mehr aufhören mit duschen. Er sagte dann so zwischendurch.. "Ich liebe dich mein Engel" das hat er mircsegr oft gesagt. Dann meinte er noch irgendwie ginge es ihm nicht gut. Da hab ich gesagt er soll dich einfach zu Hause bleiben und sich ausruhen. Der Arzt sagte ja auch das es sein kann.. wir arbeiteten in der selben Firma. Ich bin dann schon los gefahren. Er wollte noch überlegen... ne halbe Stunde später hab ich ihn gefragt was er nun machen wolle.. daraufhin rief er an und sagte das er auf dem Weg sei. Und er fragte mich noch ob es sein kann das er von ibu800 so schwitzt?! Hab noch gesagt das der Arzt ja auch sagte das es gut sein kann dasces ihm ein paar Tage nicht so gut gehen könnte. Okay.... sagte er dann.. und bis später. Ich sah ihn noch kommen... er hat seine Tasche im Büro abgestellt und hatte noch einen aussentermin. Auf dem Weg wieder aus der firma ist er zusammengebrochen und das wars dann. Er war schnell blau.. und der Notarzt hat fast 2 Stunden lang herzdruckmassage ausgeübt. Da wussten sie ja noch nicht was es war. Im kh sagte der Arzt das selbst wenn er sich einen Tag vorher auf der Notaufnahme vorgestellt hätte sie auch sofort hätten schalten müssen. Es hätte sofort operiert werden müssen. Hätte ich ihn man zum Arzt getreten. Ich wusste da stimmt was nicht.

    Er fehlt mir einfach. Es sind alle für mich da. Familie und Freunde. Aber ich fühle mich trotzdem so allein. Dieses Gefühl nicht geliebt und gebraucht zu werden.. schrecklich. Ich habe sonst immer was von ihm gehört auch wenn wir uns mal nicht gesehen haben. Ich wusste immer das er da war. Der Arzt meinte das sei mit einer Trennung gleich zu setzen. Er hat mich verlassen. Also Liebeskummer. Er hat alles für mich getan und war immer für mich da. Ich kann das einfach nicht glauben