Posts by Globi

    Liebe Tina


    Herzlichen Dank für deine lieben Worte.

    Schön schreiben ist herzlich schreiben, voller Wärme und Empathie, und genauso so habe ich deine Worte empfunden. <3


    Liebe Grüsse

    Thomas

    Liebe Bea


    Vielen Dank für Deine lieben Worte <3


    Genau für DAS lohnt es sich für mich, weiter zugehen, es zu versuchen, jeden Tag auf's Neue.


    Ein Lachen, Atem holen, Staunen .... über das was möglich ist

    und ab dem Leben überhaupt.


    Liebe Grüsse

    Thomas

    Gestern 20jähriger Hochzeitstag.......

    War mit meinem Sohn und meiner Mutter essen gegangen in die Pizzeria wo wir früher auch schon viel waren.

    War ein stimmiger und schöner Abend, hat für mich gepasst. Haben viel über meine Frau gesprochen.


    Heute vor 6 Monate ist meine Frau gestorben, ein trauriger Tag.


    Danke Dir, Dami .... kann ich gebrauchen heute


    Liebe Grüsse

    Thomas

    Liebe Astrid, liebe Dami


    Ich danke Euch beiden ganz herzlich.... es stimmt...


    Die Liebe bleibt und... nicht hätte.... nein... wir haben heute unseren 20jährigen Hochzeitstag <3<3


    Liebe Grüsse

    Thomas

    All ihr Lieben


    Danke euch allen für euren lieben, wärmenden und tröstenden Worte. <3<3


    Habe vorher beim Abendessen gerade gedacht,


    Im Himmel muss wahrscheinlich in letzter Zeit ein heilloses Durcheinander sein und völliges Chaos herrschen.

    Alles irgendwie drunter und drüber....

    Nur so kann ich mir vorstellen, dass ER sich in letzter Zeit nur die BESTEN zu sich holt.


    Hab Euch Lieb <3<3<3<3<3

    Liebe Grüsse

    Thomas

    heute fängt für mich eine besondere Woche an ....


    Morgen, Dienstag 18. Dezember habe ich / hätten wir unseren 20jährigen Hochzeitstag. ;(


    und übermorgen Mittwoch 19. Dezember ist meine Frau seit 6 Monaten gestorben. ;(


    wie hat Bea mal gesagt: schon so lang - und doch so kurz


    Liebe Grüsse

    Thomas

    Liebe Angie


    Besser, schöner und wärmer kann man es nicht sagen.

    Du gibst mir und ich glaube auch vielen anderen hier Hoffnung, dass man irgendwann lernt mit der Trauer zu leben. Sie zu akzeptieren und wie die Liebe in sich zu tragen.

    Du hast das wunderschön gesagt -- ganz lieben Dank dafür. <3<3


    Hoffnung und Zuversicht auf ein Lichtlein am Ende des Tunnels :2:

    Ganz liebe Grüsse

    Thomas

    Liebe Ingrid, Liebe Luise


    Ich wünsche Euch beiden ganz viel Kraft und Zuversicht und hoffe das es für Euch in naher Zukunft auch wieder hoffnungsvollere Momente gibt.

    Haltet durch...


    Fühlt Euch gedrückt <3:24:<3


    Liebe Grüsse

    Thomas

    Liebe Tina


    Vielleicht ist es einfach einfacher, wenn man jemandem die Schuld geben kann, anstelle es als Schicksal hinnehmen zu müssen.


    Trotzdem, die Aussage empfinde ich als herzlos und kalt.

    Lass Dir nichts einreden..... ihr wart das Team und seit gemeinsam euren Weg gegangen.


    Worte können manchmal so verletzen...


    Lass Dich nicht verunsichern. <3:24:<3


    Liebe Grüsse

    Thomas

    Ich kann mein Schicksal immer noch nicht fassen,

    und mein Verlust hat mich zutiefst getroffen,

    muss ihn mit großem Schmerz nun gelten lassen,

    will weiter leben und auf helle Tage hoffen.


    Denn meine Trauer, meine stete Weggefährtin,

    sie ließ mich dich auf andre Weise wiederfinden,

    hat Wege mir gezeigt, für die ich dankbar bin,

    die dich und mich noch fester aneinander binden.


    Natürlich hat sie mich gedrückt, beschwert,

    doch ließ sie auch all meine Tränen fließen,

    und wenn sie kam, hab ich mich nicht gewehrt,

    ich wollte gerne mit ihr Frieden schließen.


    In meiner Seele bist du Tag für Tag bei mir,

    und du begleitest mich auf deine eigne Weise,

    mit meiner tiefen Liebe bin ich stets bei dir

    und nehm dich mit auf meine Lebensreise.


    Aus: Heidi Brinkmann,

    Für Dich: Gedichte, die die Trauer schreibt

    Muss, darf dieses Wochenende arbeiten. Bleibt einiges weniger an Zeit um zu überlegen, was ich mit der vielen freien Zeit anfangen soll.

    Habe am Nachmittag eine grössere Pause, da ist mein Sohn und ich heute auf den Bauernhof in der Gegend einen Tannenbaum kaufen.

    Ist jedes Jahr ein Weihnachtsbaum-Event, wo man die Bäume selber schneiden kann oder sie auf dem Hof kaufen.

    Habe lange überlegt, ob ich dieses Jahr überhaupt einen kaufen soll, aber bin zur Überzeugung gekommen, dass ich doch einen kaufe und schmücke.

    Mein Sohn hat gefragt, ob ich wieder einen kaufe und ausserdem kommt über Weihnachten ja auch meine Familie zu mir.

    Aber das wichtigste, mir selber würde es auch fehlen. Neben dem grossen Verlust meiner Frau, dann das erste Jahr seit Jahrzehnten keinen Baum. Nein, das wollte ich nicht.

    So habe ich mir heute einen kleineren als sonst, aber einen besorgt.


    Liebe Grüsse

    Thomas

    Liebe Dami


    Ich habe jetzt schon soviele Male hier über diese, entschuldige den Ausdruck "Scheisskrankheit Krebs" gelesen. Diese Krankheit hat soviele Familien zerstört, Partner einem weggenommen, sogar Kinder geraubt.

    Ein unheimlicher und hinterhältiger Gegner, welcher man leider meistens zu spät erkennt.


    Mein Vater ist an Lungenkrebs gestorben, zuerst wurde bei ihm ein Eisenmangel festgestellt, er bekam Eisenpräparate. Ein paar Wochen darauf war der Wert noch viel tiefer.

    Es wurde gesucht und gesucht, bis schliesslich die Diagnose kam Lungenkrebs.

    Der Kampf dauerte 11/2 Jahre.

    Ich war nicht sein Partner, ich war sein Sohn, aber es war furchtbar mitanzuschauen, wie jemand kämpft und kämpft und doch immer schwächer wird.


    Jahrelang kämpfen, hoffen, Ängste, und immer wieder hoffen und hoffen.

    Ganz ehrlich, ich habe eine grosse Hochachtung von all jenen welche wie du, zum Teil jahrelang gelitten und gehofft, gekämpft und sich selber aufgeopfert haben, bis zum geht nicht mehr.


    Natürlich, ich hätte das für meine Frau selbstverständlich auch getan, jeder würde dies für den geliebten Menschen tun.

    Meine Frau ist durch einen Herzstillstand von einer Sekunde auf die andere von mir gegangen. Nur 5 Tag Hoffnung, ohne Bewusstsein, dann starb sie.

    Ich habe diese Tragödie so nicht erlebt bei meiner Frau. Anders.


    Ich glaube, nein ich bin überzeugt davon, den Partner, einen geliebten Menschen so leiden zusehen, zu sehen wie er immer schwächer wird ist viel schlimmer als wenn es einem selber treffen würde. Die Hilflosigkeit des nichts tun könnens, ist immer das schlimmste.

    Mir hat es jedesmal fast das Herz zerissen, als ich meinen Vater sah. Und ich kam zu Besuch, hatte meine Familie und zwischendurch eine Pause.


    Dieses Thema ist einfach nur schrecklich und findet selten einen guten Ausgang.

    Ein Trost ist vielleicht schon, wenn man weiss es im Sinne des Partners, nach seinem Wunsch gemacht zu haben. So wie er wünschte und so wie es für ihn am besten war.

    Es gibt ja, wie du sagst, ganz verschiedene Varianten. Keine ist falsch und keine ist nur richtig. Es muss passend sein für den geliebten Menschen und das gibt dann vielleicht auch ein wenig Trost.

    So, wie ich es bei dir jetzt lese, haben alle das Beste gegeben und du bist allen Helfern dankbar. Hilfreich und ev. tröstlich, wenn man das sagen kann.

    Ändert natürlich nichts, an der Tragödie des Verlustes.


    Das ist aber nur meine persönliche Meinung.


    Liebe Grüsse

    Thomas

    ist einfach immer und zu jeder Zeit aktuell <3 Danke dafür <3