Posts by Maike

    Ihr Lieben,


    Blaumeise schrieb:



    Es wird gewertet, ohne die Situation des Einzelnen genau zu kennen.

    Das ist sehr schade, denn man (ich) traut/traue sich/mich fast gar nicht mehr, zu schreiben bzw in bestimmten threats zu antworten

    .

    liebe Blaumeise, ich bewundere deine Stärke, sowie deine Disziplin wie du mit deiner Krankheit umgehst. Auch deine Offenheit in deinen

    Threads finde ich bemerkenswert.

    Mir persönlich ist es noch nicht aufgefallen, dass bewertet wird, ohne die Situation des Einzelnen genau zu kennen, bzw. sich nicht traut,

    bei bestimmten Threads zu antworten.

    Wie dem auch sei, in diesem Forum trauern alle , jeder auf seine Weise. Wir alle haben einen Menschen verloren den wir liebten,

    Ich freue mich für jeden, der seinen persönlichen Weg gefunden hat, wieder am Leben teilzunehmen.

    Ich denke, das wünschen wir uns alle.

    Ich kann den Gedanken Trost in einer Religion zu finden, nicht nachvollziehen, denn sie gibt mir nicht die Kraft.

    Jeder Mensch geht anders mit Tod und Trauer um, und wir verarbeiten den Verlust ganz unterschiedlich und individuell.

    Meine Trauer gibt mir noch keinen Raum für ein zufriedenes Leben und meinen Verlust in diesem zu integrieren.

    Ich habe Angst, dass sein Geruch mir fremd wird, ich habe Angst, zu vergessen wie sich seine Hände anfühlten, ich habe Angst,

    zu vergessen wie seine Stimme sich anhörte, ich habe Angst, sein Lächeln zu vergessen, ich fühle einen unerträglichen Schmerz

    dass ich ihn nie wieder sehen werde


    ich denke, wir alle haben nur einen Wunsch, dieses Leben wieder zu lieben.


    alles Liebe

    Maike

    Lieber Robert,


    Influenza 2018, 25000 Pat. verstorben, kann mich nicht erinnern, dieses in einer renommierten Tageszeitung

    gelesen zu haben, Nachrichtensender wie NTV, Tochter von RTL schaue ich mir nicht wirklich an, gleiches Niveau

    wie die Bildzeitung.

    Die Menschheit sollte kritischer werden, mehr hinterfragen.

    Es ist auf jeden Fall sehr interessant was du eingestellt hast. Aber--- wie kann der normale Bürger dieses ändern?

    Unsere Grundrechte werden völlig untergraben!! 👍


    alles Liebe Maike

    Ihr Lieben,


    mein Mann könnte jederzeit nach Hause kommen, nichts hat sich verändert , sein Eu de Toilette

    sein Rasierschaum, seine Zahnbürsten, alles noch im Bad. Sein Büro , sein Schreibtisch, alles

    liegt Original, wie er es hinterlassen hat. Oft sitze ich hier auf seinem Stuhl gucke sein Bild an

    und weine.

    Ich glaube, heute ist mein Depri Tag, weine schon wieder. Werde jetzt zum Friedhof fahren.


    alles Liebe

    Maike

    Liebe Petronella, liebe Flora


    mein geliebter Seelenpartner ist vor 11 Monaten gegangen und ich habe es immer noch nicht realisiert.

    Sitze hier in meinem Home Office und fühle mich unsagbar frustriert, allein gelassen.

    Mein Sohn lebt seit 5 Jahren in Amerika, Angst dass er Covid 19 bekommt habe ich nicht, seine Firma

    tut alles, um die Mitarbeiter zu schützen. Meine Eltern sind leider schon verstorben.

    Unsere lieben Mitmenschen, Freunde haben unsere Trauer schon vergessen, ich wurde schon gefragt, wie? du trauerst

    immer noch ?

    Ja, ich trauere immer noch, ja ich liebe ihn noch und eigentlich möchte ich so nicht leben.

    Ohne meinen Lebensmensch ist es nur ein existieren, ohne Freude, ohne Hoffnung. Oft wünsche ich mir, ich könnte bei ihm sein.



    alles Liebe

    Maike

    Liebe Karin,


    an Hand deiner Threads fühle

    ich, dass es dir besser geht

    Ich wünsche dir von ganzem herzen nur das allerbeste.


    alles, alles Liebe Maike

    Lieber Uwe,


    Danke!!


    Es hat mich so berührt dass ich weinen mußte.

    Was mich an dem Stück berührt ist nicht die Verheißung an eine schöne Zukunft, sondern die Trauer über

    die Unwiederbringlichkeit einer schönen Vergangenheit.

    Es ist traurig, aber dennoch schön, sich von diesem Sehnsuchtsgefühl überwältigen zu lassen.

    Danke Uwe


    alles, alles Liebe und wenn ich darf,

    eine zarte Umarmung

    Maike

    Lieber Uwe,


    vielen Dank Uwe, mußte ein bisschen weinen, habe mir Rosi and Maximilian vorgestellt,

    Rossi mit ihrer schönen Stimme und Maximilian begleitend am Klavier.

    Wir haben ein Bechstein Klavier und oft zusammen gespielt.

    Stelle mir vor wie Rosi und Maximilian 4 händig Robert Schumann spielen.

    Polonaisen 1-8.

    Nr. 2 A-Dur La belle patrie habe ich oft mit Maxi gespielt.

    Rosi und Maximilian an deinem schönen Stutz-Flügel. Schumann spielen.zu sehen,

    wäre ein Traum. Jetzt kommen mir richtig die Tränen.


    alles Liebe Maike

    Liebe Petronella,


    du schreibst,

    Eigentlich wollte ich hier im Forum nicht schon wieder jammern, habe auch deshalb nicht mehr geschrieben.


    Du bist am trauern, du darf jammern, wann immer du möchtest.


    alles Liebe Maike

    Lieber Uwe,


    arbeite im Homeoffice und mache jetzt Pause.


    Sitze am Kaviar und spiele von Bach aus dem Capriccio BWV 992,

    sehr traurig, gleichzeitig sehr schön.

    Ich spiele es für Maximilian und hoffe, er überhört mein noch etwas schleppendes Spiel.

    Selbst ist man ja sein größter Kritiker.

    Tja, nun ist er 11 Monate Tot und meine Stimmung sinkt auf dem Nullpunkt.


    etwas traurige Grüße von Maike

    Lieber Matthias,


    Heute ist Dein Geburtstag. Ein Geburtstag, den Du ohne einen geliebten Menschen verbringen musst, der so lange an Deiner Seite war. Es ist verständlich, dass Du heute keinen Anlass zur Freude siehst, aber vielleicht siehst Du einen Anlass zur Hoffnung. Hoffnung darauf, dass bald wieder die Sonne für Dich scheinen wird. Ich wünsche Dir Kraft und Zuversicht und bin in Gedanken bei Dir. Alles Gute! Maike

    Liebe Karin,


    ich werde morgen an dich denken, trösten kann ich dich leider nicht,

    aber ich werd 2 Kerzen anzünden.


    eine liebe Umarmung

    Maike








    Ihr Lieben,


    Trauer ist individuell.

    Wir alle gehen unterschiedlich mit Trauer um.

    Die größte und endgültigste jedoch, ist der Tod eines innig geliebten Menschen

    Wir alle haben ein unterschiedliches Trennungsverhalten- und die Menschen oder

    Situationen die wir verloren haben, unterscheiden sich ebenfalls, sagt die Schweizer Buchautorin

    und Psychologie Professorin Verena Kast.

    Der Trauernde verliert eventuell den Boden unter den Füßen und der Schmerz ist unerträglich,

    manche Trauernde erleben den Tod eines nahestehenden Menschen als so schmerzhaft, dass sie

    ihm gerne Nachsterben wollen.

    Nachsterben ist keine Frage des Alters, daher betrifft der Wunsch nachzustreben ,sowohl jung, als auch alt.

    Viele Teilnehmer des Forums haben sich mit dem Thema beschäftigt, inkl. ich.

    Der Hinterbliebene ist nach dem Tod des geliebten Menschen schwer belastet, er muss

    einen Weg finden mit dem Tod umzugehen und sollte versuchen, seinem eigenem Leben

    einen Sinn zu geben, aber, das kann lange dauern.

    Ich denke, jeder sollte seine Trauer individuell ausleben und auch seine Gefühle mitteilen.


    alles Liebe

    Maike