Posts by min.lu98

    Liebe Andrea


    auch deine Worte kann ich so gut nachempfinden. Ich beneide auch jeden der noch eine Mama hat.

    Mir wäre lieber gewesen das ich hätte sterben müssen, statt Mama. Sie war so ein guter Mensch, für die ganze Welt hatte sie immer ein offenes Ohr . Warum sie ? :13:

    Liebes Forum,

    ich bin so unendlich verloren. Komme einfach nicht mit dem Gedanken klar, das meine Mama nie wieder kommt. Seit fast 2 Monaten läuft ihre Zeit nicht mehr. Wie war das wohl für sie zu sterben? :13: ich bin so unendlich traurig... Ich kann es nicht glauben. Auf der einen Seite bin ich froh desto mehr Zeit vergeht und ich dann weiter weg von dieser dunklen, finsteren Zeit weg komme aber auf der anderen Seite ist es auch sooo schrecklich das meine Mama gestorben ist. Vor einem Jahr hätte das niemand geglaubt. Mein Schutzmantel in dieser Welt ist weg. Fühle mich so einsam, auch wenn Leute um mich rum sind. Es ist nicht das selbe wie mit meiner Mama, meiner besten Freundin. Dieses wohlfühlen in dieser Welt ist weg. Ich habe kein zu Hause mehr, denn sie fehlt. Und niemand kann das ersetzen. Dieses Leben ist so grässlich. Warum wurden wir so bestraft? Die doofen Kommentare von den Mitmenschen nerven mich. Niemand kann einen verstehen. Erst wenn man selber so einen schrecklichen Verlust erlitten hat, kann man dies nachempfinden.

    Alle belästigen einen, wollen einem Ratschläge geben oder einen in eine Richtung drängen. Ich könnt kotzen ... <X

    Und wieder ist mein Schmerz riesig. Ich halt es einfach nicht mehr aus. Ich bin wütend auf die ganze Welt , niemand darf in meiner Gegenwart mehr fröhlich oder glücklich sein. Es macht mich unfassbar sauer. Ich will nicht das es weiter geht. Ich will nicht das die Welt meine Mama vergisst. Nein, das darf nicht passieren.

    Liebes Forum,


    heute ist das passiert wovor mich der Seelsorger gewarnt hatte... Seit heute ist meine Wiedereingliederung auf der Arbeit beendet.. ich hatte für eine Woche 4 Stunden , danach eine Woche 6... Ich fühlte mich mit den 6 schon nicht mehr ganz gut, bin schon an meine Grenzen gekommen. Und doch dachte ich , ach Vollzeit schaffe ich schon - muss ich schaffen . Und so ging ich heute morgen schon weinend zur Arbeit ... Es war noch sehr früh und dunkel - da war sie wieder - meine Angst. Die Angst im Dunkeln ... Die Angst vor dem Tod ... Das finstere Gefühl meine Mama viel zu früh so schrecklich verloren zu haben ... Für ein paar Stunden konnte ich mich dann wieder auf der Arbeit zusammen reißen... Doch alle paar Minuten habe ich auf die Uhr geschaut. Die Zeit war so endlos und die Sehnsucht so groß zu meiner Mama. Mir wurde so kotzübel und ich bekam rasende Kopfschmerzen. Brach danach wieder direkt in Tränen aus ... Doch nach Hause gehen durfte ich nicht. Nach dem Feierabend als ich zu Hause ankam weinte ich ganz laut und ganz schrecklich. Ich habe geschrien und geschrien. Dieser Schmerz tut soooooo weh!!!!;( es zerreißt mich. Habe mir einfach viel zu viel und zu schnell zugemutet. Ich habe versucht stark zu sein und bin gescheitert denn ich habe nicht auf mein Bauchgefühl gehört. Tja ... Ich bin nun wieder in einem ganz tiefen tiefen Loch und ich habe das Gefühl heute ist der Tag an dem meine Mama gestorben ist , und ich habe das Gefühl das heute der Tag ist , bevor meine Mama für immer unter die Erde gekommen ist. Auf einmal stehe ich wieder ganz am Anfang und mein Gefühl beginnt von vorne. Da ist wieder dieses grausame und finstere Gefühl. Es ist düster.

    Hallo Anja

    Mein herzliches Beileid :13: ein sehr hübscher junger Mann!! 20 Jahre sind gar nichts ... Es ist so als würde ich jetzt sterben. Keine Mutter sollte ihr Kind verlieren!!!

    Danke für deine lieben Worte Anja. Ich kann mich darin gut wiederfinden ... Auch darin, dass wir jetzt alleine zu den lieben reden müssen.. so schrecklich das da keine Antwort mehr kommt!!:13: 

    Hallo ihr Lieben!

    Heute ist Mama schon 1 Monat und 13 Tage Tod .... Es ist so furchtbar... Grausam wenn ich an die schreckliche Zeit der Angst, sie zu verlieren denke.

    Ich kann es immer noch nicht glauben. Meine Gedanken kreisen den ganzen Tag um Mama und dauerhaft gehen mir Erinnerung mit ihr durch den Kopf. Ich habe Angst das das lebendige Bild von ihr in meinem Kopf eines Tages verschwindet 😔 habe Sorge , das die Erinnerungen eines Tages blasser werden. Ich will nicht das sie am Ende meines Lebens nur ein kleiner Teil von meinem Leben war, sie soll genauso im Vordergrund stehen - am liebsten für alle .

    Mit der Zeit sucht man natürlich nach dem Schuldigen, verhindern konnte es aber wohl niemand.

    Ich würde alles dafür tun um noch einmal meine Mama in den Arm nehmen zu können. Ich habe seit dem 08.12.20 kein Wort mehr mit ihr gewechselt:13:und ich weiss auch nicht ob sie in Rettungswagen nochmal kurz zu Bewusstsein gekommen ist. Ich würde ihr so gerne ein paar Fragen stellen .... Sie fehlt :33:

    Hallo Heidemarie,


    wie komme ich an den Brief ?
    und ich kann ich so eine Phantasiereise machen?

    Hallo Kerstin,


    das ist auf jeden Fall eine sehr schöne Idee.. ja, das gefällt mir. Werde ich mir auf jeden Fall mal durch den Kopf gehen lassen.
    Oh Kerstin, ich leide so!!

    Ich komme da nicht mehr raus. Ich war schon ein paar Tage nicht mehr im Forum unterwegs, ich bin einfach in das Loch gerutscht. Habe das Gefühl ich verschließe mich vor der ganzen Welt. Ich fühle mich unendlich verletzlich.

    Mal sehen ob ich die nächste Nacht besser schlafen kann. Letzte Nacht habe ich 2,5 Stunden geschlafen- es war wieder alles so präsent... die ganzen schrecklichen Erinnerungen und Bilder im Kopf. Letzte Nacht musste ich bestimmt 5 mal das Licht wieder anschalten weil ich es nicht ertragen konnte wenn es dunkel war. Ich dachte meine Panikattacken seien weg und da waren sie wieder. Fast genauso wie am Anfang.

    Hallo Kerstin ,


    diese Nacht ist endlos. Kannst du auch nicht schlafen ?
    Ich bin unendlich müde und erschöpft aber irgendwie hält es mich vom schlafen ab. Ich kann das Licht nicht ausschalten, dann werde ich hysterisch.
    Warum musste sie bloß gehen ?
    Die Erinnerungen schmerzen so und die Welt verhält sich, als hätte es Mama nie gegeben.
    Nichts ist gut, warum verstehen die es nicht ?

    Und wieder liege ich wach. Und diesmal muss ich gleich schon aufstehen und arbeiten gehen. Grausam. Heute Nacht ist meine Angst wieder sehr präsent.
    Linchen du hast Recht , es ist nicht jeder Tag wie der andere. Auf und ab. Leider geht es nicht immer nur bergauf bei so einer Trauer. Es ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich leide!!