Meine Trauerzeit nach dem Tod meiner Mutter

  • TRAUER



    Heute vor 1 Jahr hatte ich eine fette Tsunamiwelle der Trauer um meine Mutter, aber eine friedliche.



    Und ich bin heute vor 1 Jahr in diesem Trauerforum beigetreten, weil es rund um mich herum wie gehabt und ohne Trauer weiterging im Leben und ich was anderes brauchte.



    Wenn ich nochmal alles angelesen habe von letztem Jahr, dann sind die Monate des Sterbens meiner Mutter in meinem Nähetrigger zu ihr, als ich noch nicht wusste, dass sie starb und dachte, sie könne noch wieder heim kommen, in meinen TBworten beißend triggernd.

    Als Korrektiv dazu erlebte ich aber die große Freundschaft und Liebe und das Miteinander mit vielen FreundInnen und mit meinen Geschwistern.



    Dann im Wissen ums Sterben meiner Mutter waren alle Altlasten zwischen uns weg und viel zärtliche innige Liebe zwischen uns.



    Nun 1 Jahr später hat sich wirklich die Trauer verändert mit dem Ende des Trauerjahres am 17. August. Am Beerdigungsjahrestag und gleichzeitig Muttis 2. Himmelsgeburtstag war direkt eine Abwehr in mir, noch so tief zu trauern, es war genug. Es war im Frieden.



    Erstaunlicherweise trat dann die Trauer um meinen Vater in den Vordergrund und ich spürte und spüre das Bedürfnis, sein Trauerjahr mit Inhalt zu füllen, während das meiner Mutter zurücktritt.



    Ich erlebe, dass ich meinen Vater noch nicht so loslassen w i l l wie meine Mutter.



    Ich teile ihm auf seiner Gedenkseite mich mit wie vor 1 Jahr meiner Mutter, ich schwinge mit ihm in unserer verbundenen Familienliebe und Vater-Tochterliebe. Und die Trauer schmerzt auch noch mehr als die um meine Mutter.



    Es ist wirklich ganz offensichtlich eine tiefe Weisheit in der Tradition des Trauerjahres.

  • Liebe Mutti & lieber Pape, eben habe ich Euch wie jeden Sonntag auf euren Gedenkseiten Kerzlein angezündet! Und ich habe mich daran erinnert, dass der heutige Volkstrauertag euch viel bedeutet hat, die ihr ja im Krieg noch nicht volljährig wart und Pape trotzdem zweimal in Russland! Wie der Krieg euch geformt hat, so hat er auch uns Kinder geformt und unsere ganze Familie, im Guten wie im Schlechten.


    Euch war die Kriegsgräberfürsorge sehr wichtig und ihr habt immer aufmerksam gelesen, was dort geschah.


    Vor 2 Wochen habe ich ja deinen 1. Himmelsgeburtstag mit Geschwistern und FreundInnen an eurem Wohnort gefeiert und mit Entenessen, wie es dir dein liebstes war, Pape! Es war eine schöne Woche! Die Trauer ist sanfter und friedvoller geworden, ich spüre euch ja auch nach wie vor auch gar nicht weit weg von mir.


    Aber immer wieder stechen Wunden, wenn irgend ein ungeahntes Thema dran rührt, dass ihr ja jetzt nicht mehr hier lebt. Da ist noch ganz viel Wundsein in mir und Vermissen und es ist mir ein so gutes Gefühl, dass euer schönes Doppelwiesengrab und damit auch ihr in Name und sterblichen Überresten noch 30 Jahre dort auf dem schönen Friedhof ein Denkmal habt!



  • Heute ist ein magischer Tag, weiß auch nicht!
    Nachts bin ich mal wieder vor lauter Schmökern nicht zum Schlafen gekommen und hatte dann schon früh Besorgungen zu machen!
    Und von dem Moment an, als ich die Jalousien hochzog und draußen die erste Schneebestreuselte Gartenlandschaft entdeckte, erfasste mich ein unheimlich intensiver Winter- und Vorweihnachtszauber, obwohl total übernächtigt!
    Soviel kindliche Freude, soviel köstliches vorweihnachtliches Geheimnis in der frostig klaren Luft; ich war und blieb bezaubert!
    Ich glaube, meine Eltern tollen droben auch irgendwo in gleicher Liebe und Freude!
    :5::5:


    Allen hier im Forum ein gesegnetes WE wünsche ich aus meinem Wohnzimmer! Liebe Grüße! mayatochter




  • Liebe Mutti und lieber Pape, jetzt ist das kirchliche Jahr schon fast zuende und am nächsten Sonntag der 1. Advent, mein 2. Advent ohne Mutti, mein 1. Advent ohne Pape und ohne Eltern! Das tut weh! Aber da ist auch eure Liebe sooo nah und hell!


  • Liebe Mutti und lieber Pape, gestern nun war der 1. Advent und wie als Kind gelernt haben Sohni und ich zur ersten Kerze lange wunderbare alte und neue Adventslieder gesungen und ich spürte euch mitten dabei! Anders als noch im letzten Jahr, als die Trauer ein reißender Fluss im tiefsten Abgrund war. Nun ist es immer noch wund und weh, aber ihr seid so unermüdlich nah in eurer starken Liebe ohne alles Negative, dass ich darin schwimmen kann. <3

  • <3:5:<3:5:<3:5: Nun ist es der 3. Advent und aus meinem Wohnzimmer heraus hier wünsche ich allen Foris einen gesegneten 3. Advent und eine gesegnete weitere Vorweihnachtszeit und Weihnachtszeit!

    Gesegnet bedeutet für mich, dass unsere Herzen und Seelen behütet und geborgen sein mögen!


    Nun wird in der kommenden Woche das Haus verkauft, in dem meine Eltern ca 15 Jahre lang eine Wohnung hatten. Wir waren und ich bin weiterhin mit der Vermieterin befreundet, sie hat 60 Jahre ihres Lebens in diesem Haus gelebt und ihr Schwiegervater hat es gebaut.

    Und es ist unvorstellbar, dass im nächsten Jahr das Haus von MieterInnen bewohnt werden wird, die gar nicht wissen von dem Hausbau und den Jahrzehnten der Generationen, die dort lebten, aufwuchsen und starben!

    Mit dem Verkauf stirbt auch in dem Haus alle Erinnerung daran. Grausam, oder?



  • Jahrestag


    Heute vor 1 Jahr lebte mein geliebter Vater seinen letzten Lebenstag hier auf Erden und jetzt vor 100 Jahren war meine Omi schwanger mit ihm.


    Ab morgen bin ich bereits 1 Jahr ganz elternlos!

    Und diese Jahreszahl lebt keiner meiner Eltern mehr hier auf Erden.


    Das tut sehr weh.

  • Jahrestag


    Heute vor 1 Jahr lebte mein geliebter Vater seinen letzten Lebenstag hier auf Erden und jetzt vor 100 Jahren war meine Omi schwanger mit ihm.


    Ab morgen bin ich bereits 1 Jahr ganz elternlos!

    Und diese Jahreszahl lebt keiner meiner Eltern mehr hier auf Erden.


    Das tut sehr weh.

    ;(;(:30::24: ich bin auch elternlos. ich umarme dich mal,wenn ich darf.

  • Ihr Lieben, Bettinalein , Pia1962 und 1981  :2: für euer Mitfühlen und Verstehen!

    Aktuell bin ich am ehemaligen Wohnort meiner Eltern und treffe meine Geschwister und enge Liebe Familienfreunde.

    Am Samstag jährt sich der Beerdigungstag meines Vaters und genau 6 Monate zuvor war ja meine Mutter heimgegangen.


    Natürlich schmerzt das immer noch, aber ich lebe damit und all die Jahre um Sterben und Tod meiner Eltern seit Frühling 2022 sind in mir genauso dunkel wie hell, weil die Liebe der Eltern immer heller strahlte und neue geschwisterliche und freundschaftliche Nähe entstand!

    Licht und Schatten

    Leben und Tod

    LIEBE bleibt <3

  • Liebe Mayatochter


    Auch meine Gedanken zum heutigen Tag gehen an dich.


    Natürlich schmerzt es.

    Wie tröstlich dass die Liebe bleibt.


    LG
    Simon