Posts by Lisa95

    Hallo ihr Lieben,

    habe am Wochenende wieder viel über mich und meine Mama nachgedacht. Sie fehlt mir einfach so schrecklich!! Habe mich wieder so unwohl gefühlt, weil ich sie einfach vermisse und gern bei mir hätte bzw. sie gern angerufen hätte :( Ach man....


    Ich fliege bald über ein Wochenende nach Mallorca. Meine Freundin hat dort ihren Junggesellinnenabschied. Ich habe sowieso seit eh und je Angst vorm Fliegen. Bin schon ein paar Mal geflogen, aber bisher immer, als meine liebe Mami noch gelebt hat :( Das letzte Mal war 2019 als ich nach Kreta geflogen bin. Dann die letzten zwei Jahre Pandemie und jetzt mein erster Flug nach so langer Zeit und mein erster Flug seitdem meine Mama nicht mehr bei uns ist :(


    Ich fliege noch mit zwei Freunden hin und am Sonntag fliegen wir alle wieder gemeinsam zurück (sind glaube 13 Leute insgesamt), aber wer weiß neben wem ich dann sitzen darf...... Und vor allem kann ich meiner Mama ja nicht mehr schreiben. Das habe ich immer gemacht. Habe ihr dann nochmal im Flugzeug geschrieben und sie konnte mich beruhigen und es tat mir gut, dass sie geschrieben hat, dass alles gut gehen wird usw. :( Ich vermisse sie einfach so sehr

    Wow, ich habe mich gerade wirklich sehr gefreut von deinen Erzählungen zu lesen. Habe gestern oft an dich gedacht :) Freue mich, dass du so gute Erfahrungen machen konntest und drücke dir die Daumen, dass es wirklich was wird. Auch wenn es erstmal nur für zwei Jahre ist. Hauptsache ist doch, dass du dich wohl fühlst und wieder gern auf Arbeit gehst und nicht immer ein mulmiges Gefühl haben musst etwas falsch zu machen wegen deiner Kollegen :)

    Liebe Charlotte,

    auch von mir ein leises Willkommen hier im Forum. Ich finde es gut, dass du das so schnell gefunden hast. Möchte dir hiermit mein herzliches Beileid zum Verlust deines Bruders aussprechen!

    Mir hat das Schreiben und der Austausch hier sehr geholfen und hilft mir (und ganz vielen anderen) noch immer.

    Mehr Worte habe ich gerade nicht..... Ich sende euch viel Kraft für die kommende Zeit!


    Lisa

    Liebe Michaela, möchte dir wirklich gesagt haben, dass du wirklich gar nichts musst! :30:

    Dein Text und deine Erzählungen und Berichten haben mich wirklich sehr berührt! Es ist eben einfach die Mama, die wir verloren haben :( Ich kann wirklich alles nachvollziehen!

    Es tut mir leid, dass du das Gefühl hast, dass dich niemand so richtig versteht. Aber ich kenne das auch. Bekomme auch viel Zuspruch von Freunden usw, aber so richtig kann man es erst verstehen, wenn man es (leider) selbst erlebt hat :(

    Und es ist wirklich egal. Mama bleibt eben einfach Mama! Meine Nachbarin hat vor ca. 2 Wochen auch ihre Mama verloren. Ich weiß nicht genau wie alt sie war aber wahrscheinlich so um die 60. Ich habe ihr natürlich auch mein Beileid bekundet. Sie hatte auch einmal richtig Tränen in den Augen und begann von ihr zu berichten. Das fand ich schön, dass sie mir das so anvertraut hat. Und es ist eben einfach so: angenommen wir wären 90 und unsere Mütter 115 Jahre alt würden wir es noch schlimm finden und traurig sein! Und das darf auch alles. Bitte lass dich nicht zu irgendwas drängen. Es ist richtig, wie du es machst <3


    Und ich bin mir sicher, dass deine Mama bei allem wovon du uns erzählt hast, dabei war. Natürlich anders. Auf ihre Art und Weise. Ganz bestimmt.<3

    Liebes Linchen, ja danke auf jeden Fall für deine Worte! Man muss manchmal einfach ruhig bleiben und schauen was die Zeit bringt :) Es ist ja jetzt wirklich okay und ich hab mir SO viele Gedanken gemacht. Und du hast einfach Recht! Manchmal wirft uns eine Kleinigkeit aus der Bahn. Bin wie gesagt zur Zeit eh sehr sentimental. Da kann das eben einfach mal passieren.

    Klingt auf jeden Fall sehr sehr gut, dass ihr es euch habt richtig gut gehen lassen manchmal :) Ich hab mir da auch immer Mühe gegeben. Der letzte Urlaub (ca. 1 Jahr bevor meine Mama verstarb) war in Prag. Das hat ihr glaube auch gut gefallen und wir haben viele schöne Sachen gemacht und erlebt :)

    Ich habe tatsächlich hin und wieder diese Momente der Unbeschwertheit. Kommt nicht all zu oft vor und meist kommen dann auch schnell wieder irgendwelche "dunklen" Gedanken, aber manchmal gelingt es mir zumindest ein wenig.


    Lisa :24:

    Liebes Linchen :24:und liebe alle, die mitlesen :)

    Habe das Wochenende soweit "überstanden". Mir war oft mulmig, weil ich eben wirklich nicht gern alleine bin. Das war aber schon immer so, auch als meine liebe Mami noch lebte. Ich bin einfach gern unter Menschen. Es kamen auch oft schlechte Gedanken und mir war manchmal schwindelig, aber meist konnte ich es wieder gut abwenden :) Gestern Abend kam mein Freund wieder und ich war richtig stolz auf mich, dass ich das so gemeistert habe :) Klar habe ich auch hin und wieder mit meinem Freund geschrieben, aber es war bei mir zumindest nicht so "schlimm", dass ich anrufen musste. :) Freue mich wirklich sehr für mich :) Trotzdem gab es natürlich auch schlechtere Momente. Musste dann auch immer, wenn ich zu Hause war, den Fernseher laufen lassen. Ich weiß nämlich genau, dass mich Mama vielleicht besucht hätte über das Wochenende oder zumindest hätten wir viel telefoniert, wenn sie hätte nicht kommen können..... :33:


    Was die Wohnung angeht: ja wir haben uns jetzt dafür entschieden sie zu kaufen :) Ein Haus wäre natürlich noch schöner, aber das lässt sich hier in der Gegend wirklich kaum mehr bezahlen. Aber vielleicht ja wirklich später, falls es uns z.B. doch mal wieder in die Heimat nach Thüringen ziehen sollte :)


    Und du hast recht Linchen! Es gibt wirklich schlimmere Dinge, als die Sache mit dem Reisepass bzw. Flug. Ich habe mich einfach bei der Bundespolizei schlau gemacht. Das war noch eine Idee, die ich hatte. So werde ich es jetzt auch machen.


    Liebe Grüße. Lisa

    Liebe Hedi, danke vielmals für deine offenen Worte. Wirklich! :)

    Die meisten meinen es ja nicht böse, wenn sie einen solche "Tipps" geben doch mal etwas auszuprobieren. Ich bin ja nicht in dieser Lage und das ist es, was mir dazu eingefallen ist. Natürlich sollte man denjenigen nicht dazu drängen :) Es ist ja seine Entscheidung. Aber falls ihm so etwas gut tun würde, wäre das ja eine Option :) Ansonsten ist die Familie natürlich das aller wichtigste und ich bin mir auch sehr sicher, dass Theresa das schon gut machen wird mit ihrem Papi <3

    Hallo liebes Linchen,

    ich hoffe dir geht es wieder ein wenig besser, jetzt wo die Temperaturen nicht mehr am Maximum sind wie die letzten Tage?


    Ich muss sagen, dass ich gerade im Gefühlschaos bin :( Ich denke derzeit wieder oft an Mama und vieles erinnert mich an sie. Irgendwie bin ich auch wieder total sentimental. Und jetzt, gerade als ich diesen Satz geschrieben habe, schaue ich auf die Datumsanzeige an meinen PC: es ist mal wieder der 22. Krass, wie mein Körper mir das immer wieder signalisiert.


    Dazu kommen aber noch ein paar andere Dinge dazu, die meine Gedanken kreiseln lassen. Unser Vermieter hat uns vor ein paar Wochen die Wohnung zum Kauf angeboten. Wir möchten sie gern kaufen, aber das ist einfach SO viel Geld und eine SO wichtige Entscheidung. Und ich überlege hin und ich überlege her. Wir wollen sie wie gesagt kaufen, weil sie toll ist, gut liegt und sie uns einfach gefällt. Aber WOW.... so eine wichtige Entscheidung.


    Mein Freund fährt dieses Wochenende zu einem JGA. Erst nach Nürnberg und morgen nach Prag und kommt erst am Sonntag wieder. Eigentlich wollte mich eien Freundin besuchen. Daraus wird nun leider doch nichts. Und nun steh ich da. Jemand, der eh nicht gern alleine ist und nun zwei Tage alleine sein muss. Und die Gedanken kreiseln und kreiseln, weil ich mir dann auch immer Sorgen mache. Ach Mensch.....


    Hinzu kommt, dass wir vor geraumer Zeit unseren Flug für nächstes Jahr im Februar nach Thailand gebucht haben. Freunde von uns werden dort heiraten. Ich habe sogar noch überlegt, ob ich das Ticket gleich auf meinen neuen Namen nach der Hochzeit buche. Habe es dann aber nicht gemacht und so ein Servicepakt ausgewählt mit dem ich den Namen dann nachträglich ändern lassen wollte. Also rief ich bei der Fluggesellschaft an, um zu fragen welche Unterlagen sie dann dazu benötigen. Da teilt mir die Dame am Telefon mit, dass bei dieser Fluggesellschaft NIE Namensänderungen möglich sind. Die einzige Option ist es anscheinend den Flug zu stornieren und neu zu buchen. Das kostet uns aber 400 € Stornokosten und 600 € für den neuen Flug. Ach man, ich fühl mich so schlecht und weiß einfach nicht was ich machen soll :(


    Das sind einfach solche Momente wo ich einfach gern meine Mama anrufen würde, um sie nach ihren Rat zu fragen :( Sie würde da einen kühlen Kopf bewahren und den richtigen Rat für mich haben. Außerdem hätte sie mich bestimmt sicherlich auch am Wochenende besucht, wenn mein Freund jetzt auf dem JGA ist. So kommt sie mich nicht besuchen und anrufen kann ich sie auch nicht. Oh man, ich vermiss dich einfach so meine liebe Mami<3

    Liebe Theresa,

    ich habe leider auch keine Antwort auf so viele Fragen :( Ich denke du machst das schon richtig mit deinem Papa, dass ihr viel sprecht und euch oft seht usw. Mir würde da nur einfallen ihn mal darauf anzusprechen, ob er sich vielleicht in einem Sportverein oder so anmelden möchte. Bzw. allgemein in einem Verein. Vielleicht zum Angeln, Segeln, Kochen. Ich weiß es nicht. Aber einfach, dass er mal wieder ein wenig unter andere Leute kommt? Vielleicht hat dein Papa ja auch noch Freunde und Kumpels mit denen er mal was unternehmen kann? Vielleicht mal für ein paar Tage weg fahren. Möglicher Weise würde ihm das auch gut tun :) Aber da kennst du deinen Papa natürlich besser, als wir alle hier :) Das wären ein paar Sachen, die mir einfallen :) Und natürlich reden (sofern er das möchte und sich öffnen kann), aber ich bin mir sicher, dass du da für ihn da bist <3


    Ich kann auch verstehen, dass du dich manchmal fühlst wie in einem Film bzw. wenn du die Geschichte erzählst. Das kenne ich auch. Man denkt sich: das kann doch nicht wahr sein. Und wie ich ja vor ein paar Tagen auch in meinem Wohnzimmer geschrieben habe, habe ich auch noch manchmal den Gedanken Mama anzurufen und ihr von meinem Tag zu erzählen :( Ich denke auch sehr oft an sie. Jeden Tag. Es dauert einfach sehr sehr lange, bis man das alles realisiert hat.


    Wünsche dir und allen anderen einen angenehmen Tag und schonmal (trotzdem) ein erholsames Wochenende!

    Liebes Linchen, liebe Hedi, auch euch danke ich natürlich für eure lieben und offenen Worte! :)

    Ich werde schauen, dass ich es noch davor ansprechen kann bzw. auch die Kraft dazu finde. Ich stelle mir nämlich schon seit gestern vor, wie sie darauf reagieren würde.... Ich denke nicht, dass sie mir so böse wäre, dass unsere Freundschaft zerbricht. Dafür kenne ich sie einfach schon zu lange und zu gut und finde ja auch, dass sie eine gute Freundin für mich ist :) Aber sie kann sich da eben einfach nicht so hineinversetzen und wird es sicherlich als nicht all zu schlimm sehen.


    Sie ist da einfach nicht der Mensch dafür, der alles so "zerdenkt" und viel grübelt wie ich. Sie macht einfach und genießt. Ich mein das kann ich mittlerweile auch. Aber nicht in ihrem Maße. Aber es ist wie ihr geschrieben habt. Sie hat z. B. noch beide Elternteile. Ihre Großeltern sind bereits verstorben.


    Aber wie gesagt ich danke euch und auch allen, die vorher zu diesem Thema geschrieben haben!! Meine Bedenken sind auch etwas weniger geworden was den Traum angeht. Konnte da auch nochmal mit meinem Freund drüber sprechen.


    PS: und Linchen: vielen Dank für das herzliche Bild mit dem kleinen süßen Elefanten. Irgendwie sehe ich da mich. Bleibe ich doch immer das Kind meiner Mama und für immer mit ihr verbunden. <3

    Liebe Mahee, ich dank dir sehr für deine lieben Worte und sende dir gern erstmal eine Umarmung zurück :24:


    Du hast recht, sie ist auf jeden Fall nicht der emphatischste Mensch..... vielleicht auch nicht ganz das richtige wenn man Arzt ist, aber ich glaube sie muss erst noch ihren Weg finden mit allem umzugehen. Nimmt einen ja doch schon sicherlich mit und sie ist erst seit diesem Jahr Ärztin, also noch in ihrer Facharztausbildung sozusagen. Das rechtfertigt natürlich nicht, was sie gesagt hat! Aber ich verstehe wie du meinst .....


    Dass sie Ärztin ist wollte ich nur erwähnt haben, weil sie ja auch träumte dass mein Freund einen Tumor im Darm hat und sie ja wie gesagt jeden Tag mit Krankheiten konfrontiert ist und das alleine schon deswegen nicht abwegig ist, dass sie auch mal von Krankheiten träumt.


    Ich danke auch allen auf jeden Fall für eurer Verständnis<3

    Hallo kuki09 , wenn du das Erbe ausschlägst, bist du meines Wissens nach nicht mehr dazu verpflichtet die Kosten der Beerdigung zu zahlen. Es kommt natürlich immer darauf an wie viele Geschwister usw. du noch hast. Eben diese ganz normale Erbfolge. Und wenn alle ausschlagen, muss niemand mehr bezahlen. Dann darf aber rein theoretisch auch nichts mehr aus der Wohnung "entwende" werden usw. da es dir ja dann auch nicht gehört.

    Hallo ihr Lieben,

    ich danke euch allen für eure Nachrichten. Ich musste das hier einfach mal aufschreiben mit der Situation meiner Freundin. Ich war auch wirklich total perplex, weil ich wirklich darum gebeten hatte, es nicht zu sagen. Oder wenn sie es gern jemanden erzählen wollte, dann vielleicht wenn ich auf Toilette bin oder so.


    Ich danke euch auf jeden Fall wirklich für eure mitfühlenden Worte und die Aussagen, dass ihr niemanden kennt, bei dem so ein Traum mal Wirklichkeit geworden ist. Ich bin trotzdem wirklich sehr traurig, weil das einfach taktlos war. Ich werde mal schauen, ob ich mit ihr darüber nochmal sprechen kann. Ich würde das nur gern persönlich machen. Im August sehen wir uns nochmal. Jedoch zu ihrem JGA und dann erst im September zu meiner Hochzeit. Ich muss echt mal schauen.


    Für mich ergab das alles auch keinen Sinn warum sie mir bzw. uns (mit den anderen noch zusammen) so unbedingt davon erzählen wollte. Ich kann mir nur vorstellen, dass sie das eben beschäftigt hat und sie es allgemein mal los werden wollte. Aber wieso ausgerechnet bei uns? Sie hätte es doch auch jemand anderen sagen können.


    Und ihr habt ja auch schon recht. Immerhin hatte ja meine Freundin diesen Traum, also ist es ja auch eigentlich ihr Unterbewusstsein, was anscheinend etwas zu verarbeiten hat. Sie ist Ärztin und arbeitet im Uniklinikum auf der Nephrologie. Ist also ständig mit Krankheiten konfrontiert. Das könnte schon alles Sinn ergeben.


    Und liebe Theresa: ich finde deine Geschichte mit dem Marienkäfer total toll. Ich glaube ganz fest daran, dass den deine Mama gesendet hat. <3

    Hey ihr lieben Menschen <3

    Meine zwei Wochen Urlaub in Thüringen sind vorbei. Wir sind seit gestern Abend wieder zu Hause angekommen und der Alltag geht los. Möchte euch aber noch etwas berichten :) Ich habe ja bereits erzählt, dass ich dieses Jahr heiraten werde und mein Freund und ich hatten beide unseren Junggesellenabschied am Wochenende. Wir haben beide jeweils tolle Sachen erlebt <3 Aber zum ersten Mal seit ein paar Wochen hatte ich wieder stark das Gefühl meiner Mama von meinem Tag bzw. meinen 1,5 Tagen zu berichten. Ständig dachte ich daran, ihr ein Foto zu senden und habe sogar überlegt, wann ich sie am nächsten Tag anrufen kann, um ihr alles ausführlich berichten zu können :(


    Es war trotzdem eine sehr sehr schöne Zeit muss ich sagen. Ich habe mich sehr über die Mühen meiner Freundinnen gefreut :) Eines fand ich nur sehr schade. Als wir abends beim Abendessen saßen, wollte uns meine Freundin noch von einem "krassen Traum" berichten, den sie vor kurzem hatte. Ich meinte dann sogar noch, dass ich es nicht hören möchte, wenn es etwas schlimmes / trauriges ist. Also fing sie an zu erzählen. Es war einfach ein wirklich schlimmer Traum. Und ihr wisst ja. Ich mache mir sowieso schon oft Gedanken....... in ihrem Traum ging es darum, dass mein Freund einen Tumor im Darm hat und dann auch vor der Hochzeit daran verstorben ist. Wir haben uns dann an unserem Tag trotzdem fertig gemacht, bis meine Freundin realisiert hat, dass man niemanden heiraten kann der verstorben ist und ist dann aufgewacht. Bin so traurig. Sie kennt mich doch eigentlich und weiß sicher, dass mich das belastet. Sie weiß ja zudem auch alles wegen meiner Mama oder auch hier vom Forum habe ich ihr mal erzählt, aber das musste sie dann trotzdem kundtun :( Ich denke da jetzt nicht ständig dran, aber es nimmt einen trotzdem mit :( muss wirklich aufpassen, dass ich mich da nicht wieder zu sehr herein steigere. :(


    Wünsche allen einen guten Start in die neue Woche! Lisa

    Liebe alle Mitlesenden und Austauschenden in meinem Beitrag hier im Forum <3

    Ich habe euren regen Austausch mitverfolgt und bin euch sehr dankbar für eure Offenheit und Tipps und Tricks, um mit Panikattacken aber auch allen anderen was einen so bedrückt so gut wie es geht klar zu kommen :)


    Ich habe immer mitgelesen, habe aber mal wieder ein wenig Zeit für mich gebraucht. Meine zwei Wochen Urlaub in der Heimat in Thüringen sind fast um. Am Sonntag werden wir uns wieder auf den Weg machen, um Montag wieder in die Arbeit starten zu können. :) Bisher habe ich hier eine schöne Zeit erlebt. Ich konnte bei vielen Geburtstagen dabei sein, habe viele Freunde getroffen, mein älterer Bruder hat geheiratet. :) Das Wetter spielte größtenteils mit :) Es war aber auch nicht zu heiß, sodass man wirklich gut was unternehmen konnte :)


    Ich war z.B. am Montag in Weimar. Ich komme ja gebürtig aus Thüringen und war dort noch nie. Es ist ein schönes Städtchen mit viel Kultur, was man sich wirklich einmal ansehen sollte :) Am Dienstag habe ich endlich mal eine Kanutour auf der Saale unternommen, was ich mit meinem Freund schon seit 7 Jahren machen wollte :) Ich glaube meiner Mama hätte die Kanutour auch gefallen. Ich hätte sie gern mitgenommen und wir hätten sogar noch Platz in unserem Boot gehabt :) Ich glaube aber ganz fest daran, dass sie auch so dabei war. Ich habe an diesem Tag SO viele Libellen gesehen, wie wahrscheinlich in meinem ganzen Leben bisher insgesamt. Ich hatte eine Mütze auf, wegen der Sonne, und sie haben sich immer auf meiner Cap niedergelassen oder haben sich auf das Boot gesetzt und sind ein Stück mitgefahren :) Ich fühle mich hier immer wirklich sehr verbunden mit meiner lieben Mami :)


    Die Hochzeit meines Bruders war auch wirklich schön, nur Mami hat eben irgendwie gefehlt.... aber sie hat uns auch die Sonne gesendet, während wir und das Brautpaar Fotos gemacht haben. Sonst hat es nämlich echt oft geregnet an diesem Tag. Ich glaube sie war dabei. Auf ihre Art und Weise :)


    Wünsche allen einen schönen Tag! Lisa

    Lieber King Ich werde mich wirklich mal in der Apotheke bzw. bei einem Arzt über diese Tropfen informieren. Ich bin ein Mensch, dem es schon besser geht, wenn ich weiß, dass ich etwas dabei habe, was mir in diesem Moment helfen kann. Also ein Versuch ist es auf jeden Fall wert :)


    Es tut mir leid lieber Simon, dass du auch schon so oft Panikattacken hattest. Aber gut, dass du alles soweit aufarbeiten konntest und deine letzte Attacke nun schon so lange her ist. Ich hoffe das bleibt auch so :) Ich habe auch vermehrt diese Attacken bzw. erste Anzeichen wo ich diese dann oft noch gut anwenden kann, wenn ich gestresst bin. Zur Zeit ist das der Fall. Viel zu tun auf Arbeit und vieles, was um mich herum noch passiert. Habe ja im letzten Beitrag schon geschrieben, dass ich derzeit auch wieder Herpes habe. Seit Montag. Es hat früh mal kurz gekribbelt in der Lippe, dachte mir nichts weiter und über den Tag wuchs er an. Zwei große Blasen..... zum Glück habe ich da aber auch etwas, was mir gut hilft. Es ist schon wieder fast alles verheilt.


    Würde aber auch gern wissen, was mich manchmal triggert womit das dann ausgelöst wird. Einen "Trigger" habe ich bereits ausfindig machen können. Weiß nicht, ob ich es genau als Trigger bezeichnen kann, aber manchmal habe ich Tage, an denen mir es eigentlich ganz gut geht. Ich fühle mich gut, habe keine Symptome usw. Und auf einmal denke ich: Mama ist Tod. Und dann kommt auf einmal alles hoch. Das ist auch einer dieser Momente in denen oft eine Attacke bevor steht und ich dann zusehen muss, dass ich das abwenden kann.


    Liebe Puzzle vielen lieben Dank für deinen Tipp mit dem Eiswürfel :) Für mich ist das auch glaube ich ein wenig angenehmer, als kalt zu duschen. Das ist nämlich so gar nicht meins :D Aber gut, als Hilfe für eine Panikattacke würde ich es sicher trotzdem in Kauf nehmen :) Eiswürfel habe ich meist zu Hause. Da ich öfter im Jahr an Herpes leide, habe ich immer Eiswürfel zu Hause. Beim ersten kribbeln auf die Stelle gelegt, wird es bei mir meist nicht so schlimm und hässlich was diese großen Blasen angeht.


    Was du beschrieben hast mit deiner Attacke hui hui hui... das hört sich wirklich schlimm an. Ich freue mich aber sehr für dich, dass deine letzte Attacke so lange her ist und wünsche dir auch, dass das weiterhin so bleibt! Ich danke dir wirklich vielmals für diesen Tipp, den du hier mit mir und allen anderen geteilt hast <3


    Nervensystem-Fata Morgana. Find ich gut. Das ist glaube ich wirklich ein sehr sehr guter Vergleich. Und wir sind stärker als diese Fata Morgana <3

    Liebe mahee ich habe auch manchmal dieses innere Unwohlsein, wenn mir dann auf einmal wieder einfällt, dass ich Mama nicht mehr anrufen kann. Allgemein habe ich manchmal Angst davor alleine zu sein, obwohl ich ja nicht alleine bin. Und ja, dieses schwüle Wetter vom Wochenende macht dann noch den Rest. Jeder muss da seinen Weg finden irgendwie damit klar zu kommen und ich denke es wird immer so sein, dass es mal besser läuft und mal wieder schlechter :( Ich merke gerade auch, dass ich wirklich mal wieder ein wenig Ruhe in alles bekommen muss. Ich habe seit gestern Herpes an der Oberlippe. Ich sehe aus, als wenn ich sie hätte aufspritzen lassen. :D Witzige Beschreibung. Ich hoffe nun ihr könnt euch vorstellen wie ich ausschaue. So schlimm habe ich es, wenn mir wirklich irgendwie alles zu viel wird :( Alles nicht so einfach......


    Liebe Pia1962 danke für deine lieben Worte! :) Es war auch richtig, den RTW zu rufen. Ich wusste ja nicht, was mit mir ist ...... Hatte auch am Wochenenden in der Nacht von Freitag auf Samstag wieder eine Panikattacke. Nicht so schlimm wie letztes Jahr, aber trotzdem :( Ich wachte halb 3 in der Nacht auf und plötzlich ging es los..... Habe mich dann nach so 15 min wieder gefangen. Werde mich auf jeden Fall mal in der Apotheke nach diesen Tropfen erkundigen. Danke für den Hinweis! :)


    Zur Muskelentspannung habe ich mal was gelesen. Ist das nicht eine Übung wo man immer unterschiedliche Muskeln anspannt, um sie dann gezielt wieder zu entspannen?


    Werde auf jeden Fall auch auf die Atemtechnik zurück kommen, wenn ich wieder eine Attacke haben sollte. Und ja, auch wenn ich zu Hause bin laufe ich immer viel herum und mache dies und mache jenes. Ich werde alles mal ausprobieren. Vorher weiß man ja eh nicht, ob es einem etwas bringt :)