Posts by Trauerelfe

    Hallo liebe Frauke!


    Von mir ebenfalls meine aufrichtige Anteilnahme zu Deinem schweren Verlust.
    Ich habe mich auch vor kurzem hier angemeldet und kann dir sagen, dass du hier bestimmt gut aufgehoben bist.


    Viel Kraft und liebe Grüße
    Trauerelfe

    Liebe Ramona!


    Natürlich sind sie das von dir nicht gewohnt, aber dein Leben hat sich schließlich mit dem Tod deines Mannes verändert und jede Veränderung muss neu erlernt werden. Dies geschieht auch nicht von heute auf morgen. Daher sollte dir auch jeder mal eine Schwäche zugestehen. Ob es einem schmeckt oder nicht.


    Ich drücke dich!
    Trauerelfe

    Liebe Ramona, ich schicke Dir ein Gedicht, das ich beim Begräbnis bekam.


    Tretet her, Ihr meine Lieben,
    nehmt Abschied weint nicht mehr,


    Heilung war mir nicht beschieden,
    meine Krankheit war zu schwer,


    wär so gern bei Euch geblieben,
    die Ihr wart mein ganzes Glück,


    doch ich musste von Euch scheiden,
    lasse Euch alleine zurück.
    (Unbekannt)


    Umarme dich ganz lieb
    Trauerelfe

    Liebe Ramona!


    Ich habe mir deine Beiträge durchgelesen und ich kann dir sagen, dass es mir nach 5 Monaten auch so ergangen ist. Nur habe ich von meiner und seiner Familie mehr Mitgefühl und Trost bekommen als du. Schade das dich deine Familie so alleine lässt.
    Jetzt kann ich dir aber sagen das du doch eine sehr starke Frau bist, denn ich hätte es ohne Familie nicht geschafft. Ich brauche sie noch heute.
    Leider habe ich keine Mama mehr, sie ist mit 42 Jahren an einen Herzinfarkt gestorben. ( Sie hatte vorher schon 3 Herzinfarkte )
    Beide vermisse ich sehr!



    Ich drück Dich ganz fest!
    LG Trauerelfe

    Liebe Ramona,


    über Pascal Voggenhuber habe ich auch gelesen, sehr interessant.
    Seit dem Tod meines Mannes habe ich mich auch mit Nachtod-Kontakte beschäftigt, und sämtliche Bücher darüber verschlungen. Mittlerweile lese ich nichts mehr darüber, da ich mich zu sehr hinein gesteigert und immer wieder auf ein Zeichen gehofft habe.


    Mein Mann ist am 11.Oktober 2012 gestorben und am 22.Oktober 2012 wäre er 51 Jahre alt geworden.


    Liebe Grüße
    Trauerelfe

    Liebe Ramona!


    Danke für die lieben Empfehlungen, das mit dem Rosenöl werde ich auch mal ausprobieren.
    Heilsteine habe ich jede Menge zu Hause, die habe ich immer wieder von lieben Freunde bekommen.
    Ich besuche eine Trauergruppe, nur leider ist diese nur einmal im Monat.


    Im Februar habe ich bei einer Humanenergetikerin einen Termin für eine Rückführung.
    ( Damit ich mit meiner Trauer besser zu Recht komme ) Was auch immer das ist?
    Ich habe es zwar erklärt bekommen aber so richtig verstanden habe ich es nicht.
    Ich probiere es einfach einmal aus und dann sehe ich weiter.
    Aber wenn es hilft, ist es eine prima Sache. Glaubst du an solche Dinge?


    Liebe Grüße
    Trauerelfe

    Liebe Christine,


    danke das ich hier so herzlich aufgenommen wurde und prima, das ihr dieses Forum für uns Trauernden gegründet habt.
    Hier fühlt man sich richtig aufgehoben.
    Ich bin froh, dass ich es endlich geschafft habe mich doch anzumelden. :028:


    LG Trauerelfe

    Liebe Schnee,
    danke für dein Mitgefühl und Verständnis.


    Strategien, nun ja, die hätte ich auch aber wenn es so weit ist, schmeiße ich wieder alles über den Haufen.
    Bestimmte Erledigungen werden zwar gemacht, aber alles andere ist mir gleichgültig.
    Dieses Gefühl hatte ich früher nie. Ganz im Gegenteil ich war immer viel zu genau und pingelig.
    Meine Familie und Freunde unterstützen mich wo es nur geht und trotzdem bringe ich mein Leben nicht auf die Reihe.
    LG Trauerelfe

    Liebe Goldelse,
    ich glaube diese Frage kann niemand so richtig beantworten.
    Ich weiß man muss selbst daran arbeiten, nur es fällt einem so wahnsinnig schwer.
    Die Schwester von meinem Mann kümmert sich ganz lieb um mich.
    Trotz sie Familie und ganztags arbeitet ruft sie immer wieder an und fragt wie es mir geht.
    Da sie ganz in der Nähe wohnt, kann ich jederzeit vorbei kommen.
    Ich helfe ihr dann manchmal beim Kochen. Hoffentlich falle ich ihr und Familie nicht zu sehr zur Last.
    Die Hoffnung, dass es besser wird gebe ich auch nicht auf, aber diesen Weg, den wir gehen müssen
    der ist einfach so beschwerlich.
    Liebe Goldelse, ich wünsche dir ebenfalls viel Kraft und dass wir beide wieder ins Leben zurück finden.
    Trauerelfe

    Danke liebe Eviii und Dschina für die netten Zeilen!


    Ihr habt ja Recht, ich muss ein wenig Geduld mit mir haben.
    Nur manche Leute können es nicht verstehen warum man
    nach 15 Monaten immer noch trauert.
    Ihr könnt mich verstehen weil ihr es auch erlebt habt.


    Vielen Dank nochmal und alles Liebe
    Trauerelfe


    Ich hoffe es funktioniert diesmal, habe bereits 3mal versucht es
    zu schreiben und abzuschicken.

    Hallo!


    Ich versuche seit Monaten mich hier anzumelden, habe aber immer wieder
    abgebrochen da ich nicht so gerne schreibe.
    Mein Mann ist am 11.10.2012 an Krebs gestorben. Es sind bereits 15 Monate
    vergangen und trotzdem finde ich nicht ins Leben zurück.
    Ich habe das Gefühl, ich lebe nicht , ich funktioniere nur. Der Alltag ist so
    wahnsinnig schwierig. Eigentlich habe ich viele Verwandte und Freunde
    die mir immer wieder helfen und trotzdem kommen diese schlimmen
    Momente wo ich meinen Mann so sehr vermisse, ganz besonders wenn
    man alleine zu Hause ist.
    Dieser Schmerz tut so unheimlich weh. Wann wird es endlich besser? :33:


    Liebe Grüße
    Trauerelfe