Posts by StillCrazy

    Hallo Wolfskind,

    habe tief bewegt deine Geschichte gelesen. Mein Beileid!

    Ich möchte nicht viel sagen, nur das eine: Gefühle sind, wie sie sind. Manchmal anders als erwartet. Aber sie sind auf jeden Fall ok, so wie sie sind.

    Wenn du jetzt nicht rund um die Uhr in Verzweiflungsgefühlen bist, dann ist das so. Dann kannst du dadurch vielleicht deine Kräfte schonen - und das ist doch gut.

    Wie es weiter gehen wird.... Das kann niemand vorhersehen. Jeder Trauerprozess ist anders. In meinem Fall wurde es nicht so schmerzhaft, wie ich befürchtet hatte. Auch das ist möglich.

    Alles Gute Dir 💚

    Hallo bowie, wie geht es dir?

    Ich möchte dir erzählen, dass die Tigerkatze jetzt auch schon am Tag kommt, um etwas zu fressen. Gestern hat sie sich von mir ansehen lassen und hat mich auch ganz neugierig angesehen. Aber nur aus einer gewissen Entfernung durch die Glastür. Trotzdem ein Fortschritt, finde ich.

    Ich wünsche Dir alles Gute.

    Ja, liebe bowie....

    Muttertag ist traurig. Das verstehe ich gut. Manche Tage sind so. Man kann nur warten, dass sie vorbei gehen.

    Ich halt dir ganz fest die Daumen, dass es ganz bald wieder besser wird.

    Liebe bowie,


    das freut mich sehr, dass Du findest, ich mache das mit der Katze gut. Ich glaube, wenn man sich mit jemandem befreunden will, dann ist es wichtig, einander Zeit zu geben. Das gilt für Freundschaften mit Menschen genau so wie für Freundschaften mit Tieren.


    Und ich verstehe gut, dass Du die Schokolade nicht aufessen kannst. Ich habe auch noch Osterschokolade, die mir Rudi geschenkt hat. Ich möchte sie aufheben, zur Erinnerung an ihn, Aber wenn ich sie esse, ist sie weg. Also hebe ich sie auf und esse sie nicht.


    Ich wünsche Dir sehr, dass Du bald wieder einen glücklichen Tag oder eine glückliche Stunde hast! Und ich freue mich darauf, wieder von Dir zu lesen, wie es Dir geht.


    Alles Gute für Dich!

    Liebe bowie,


    das sind ja einmal wirklich gute Nachrichten! Ich freue mich sehr, das zu lesen. Und vielen Dank für die Fotos. Konnte mir das nicht so wirklich vorstellen, wie Fuchs Socken aussehen. Aber jetzt sehe ich, wie sie sind.


    Bei mir gibt es auch etwas Neues. Ich habe Dir doch von der Katze erzählt, die manchmal kommt und für die ich Futter hinstelle.

    Vor kurzem ist sie das erste Mal bei Tageslicht gekommen und ist auch nicht davon gelaufen, als sich sie durch das Fenster hindurch beobachtet habe. Obwohl sie gesehen hat, dass sich sie ansehe. Es ist eine graue Tigerkatze, die sehr gut laufen und springen kann.


    Ich wünsche Dir alles, alles Gute und wünsche Dir, dass Du bald wieder etwas Schönes erleben kannst.

    Hallo bowie, das ist gut, dass es Dir etwas besser geht.

    Mir geht es recht gut, lieb dass Du fragst. Ich gehe viel raus, weil das Wetter ja sehr schön ist und ich im Grünen wohne.

    Bei mir ist es ja so, dass meine alte Katze (16 Jahre alt) vor kurzem an Krebs gestorben ist. Der Tierarzt hat ein Röntgenbild gemacht, um herauszufinden, was los ist.

    Und jetzt bekomme ich in der Nacht immer Besuch von einer Katze aus der Umgebung. Ich habe sie noch nie gesehen, aber ich stelle ihr am Abend immer ganz wenig Katzenfutter hin (ganz wenig, damit sie nicht zu viel frisst und Übergewicht bekommt). In der Früh ist das Schüsselchen immer leergefressen. Ich denke mir, vielleicht kommt sie ja auch einmal am Tag zu Besuch. Dann könnten wir uns näher kennen lernen. Das würde mir Freude machen.

    Die Frage mit dem Eis habe ich gestellt, weil es jetzt Frühling ist und viele Leute da gern Eis essen. Da hat es mich interessiert, wie das bei dir so ist.

    Ich mag es auch gar nicht, wenn Eis am Stiel flüssig wird und so klebrig tropft. Ich esse lieber Eis mit einem Löffel. Z. B. Einen Joghurtbecher mit Früchten, da fällt es fast gar nicht auf, wenn es schmilzt.

    Ich finde es sehr gut, dass du dich heute etwas besser fühlst. Ich halte dir die Daumen, dass es so bleibt.

    Liebe bowie,

    heute ist der 23. April. Der 22. April ist vorbei. Geht es dir heute ein wenig besser?

    Darf ich dich etwas fragen? Du musst nicht antworten, wenn du nicht magst.

    Hast du früher gern Eis gegessen? Also, natürlich nicht immer, wegen der Zähne... Aber vielleicht am Sonntag oder so?

    Ich wünsche Dir alles Gute

    Liebe bowie,


    ich sehe das genau so wie Frau Mirachen. Das ist es, was jetzt ansteht. Ich hätte noch einen zusätzlichen Tipp: könntest Du versuchen, alles so weiter zu machen, wie sie es Dir gezeigt hat? Also am Sonntag Kakao oder Saft zu trinken (wenn ich das richtig in Erinnerung habe), oder zu versuchen, die Speisen zu essen, die Du gegessen hast, als sie noch da war. Ich weiß schon, das ist nicht einfach, weil sie sie ja für Dich zubereitet hat, so, dass Du sie essen konntest. Aber vielleicht gibt es ja jemanden, dem Du erklären kannst, wie die Speisen zubereitet werden müssen?


    Ich bin ja selber eine Mama, und wenn ich mir vorstelle, ich kann nicht mehr für meine Tochter da sein, dann wünsche ich mir,dass sie auch nach meinem Tod so gut wie möglich weiter lebt. Dass sie weiterhin die Sachen isst, die sie bei mir gegessen hat. Und dass sie sich weiterhin an mich erinnert und anderen von mir erzählt.


    Ich finde, Du bist ein zu 100% tapferes Mädchen. Weil Du gerade das schwerste erlebst, was es für ein Mädchen zu erleben gibt - den Tod seiner Mama. Und weil Du trotzdem nicht aufgibst und für Dich nach neuen Wegen suchst.


    Ich wünsche Dir von Herzen das Beste, liebe bowie! Bitte schreib weiter hier und erzähl uns, wie es Dir geht.

    Hallo Edradour,

    auch von mir mein aufrichtiges Mitgefühl. Mein Lebensgefährte ist vor gut einem Jahr an Krebs gestorben. Wie alle hier weiß ich also, wie sich so ein schmerzlicher Verlust anfühlt - auch wenn die Trauerwege im Detail oft recht unterschiedlich sind.

    Wie ich Deine Zeilen so lese, hast Du doch auch schon ein gutes Stück hinter dich gebracht. Trotz allem habe ich das Gefühl, aus Deinen Worten spricht eine gewisse Abgeklärtheit (kann aber natürlich gut sein, dass ich mich täusche).

    Ich möchte Dir sagen: verlier den Mut nicht, geh weiter, Schritt für Schritt. So wie Du auch bisher diesen langen und so unendlich schwierigen Weg Schritt für Schritt gegangen bist.

    Auch wenn es unvorstellbar erscheint oft: es wird besser. Das ist zumindest meine Erfahrung.

    Alles Gute Dir!

    Liebe bowie,


    ich möchte gern, dass Du etwas von Deiner Mama erzählst und von Thomas und von Ostern.


    Ich hatte eine Katze, einen Kater eigentlich, ein Männchen. Er hieß Pauli. Vor kurzem ist er gestorben. Er hatte Krebs.


    Deshalb weiß ich, wie es ist, wenn man ein Tier vermisst, das gestorben ist.

    Vermisst Du Thomas jeden Tag gleich oder ist es manchmal stärker und manchmal nicht ganz so stark?


    Alles Gute Dir

    Liebe bowie,


    das ist sehr, sehr traurig, dass es für Dich gerade jetzt so schlimm ist.

    Ich und andere Leute hier im Forum möchten Dir so gern Mut machen, Dich so gern trösten.


    Wenn jemand, den man liebt, nicht mehr da ist - dann tut das zu Festen und Feiertagen besonders weh. Das kenne ich von mir.


    Wie ist das bei Dir mit dem Weinen? Macht es Dich noch trauriger oder wirst Du müde davon oder hast Du das Gefühl, Du bist dann etwas erleichtert?

    Ich bekomme vom Weinen oft Kopfschmerzen. Dann mache ich Atemübungen, damit ich mich entspanne und es weniger weh tut.


    Habt Ihr in den Niederlanden auch Ostereier? Ich habe als Mädchen mit meiner Mama Eier gefärbt. Die roten waren immer die schönsten. Daran erinnere ich mich sehr gern. Jetzt geht das gut. Aber nach ihrem Tod wollte ich mich an solche Dinge nicht erinnern, weil es mich so traurig gemacht hat.


    Ich wünsche Dir alles Gute.

    Das Aufräumen gestern war unglaublich anstrengend.


    Am Abend habe ich dann mit H. telefoniert, und das hat wahnsinnig gut getan. Habe mich sehr, sehr verstanden gefühlt. Danach, am späteren Abend, hatte ich dann ein wunderbar gutes Gefühl. Alles war still und frei und irgendwie ordentlich, sauber. Habe das gute Gefühl sehr, sehr genießen können. Es war ein unglaublich gutes Gefühl. Ich habe mich so gut gefühlt und war dann sehr froh, dass sich der Tag so entwickelt hatte.


    Euch allen alles Gute :)

    Ein paar Zeilen von mir...


    Weil ich jetzt doch viel mehr Zeit habe als sonst, habe ich begonnen, meine Regale aufzuräumen. EInerseits ist das bitter nötig und ich freue mich schon jetzt auf die so entstehende Ordnung.

    Andererseits ist es aber schon auch schwer. Immer wieder fallen mir Dinge in die Hand, die ich mit Rudi in Verbindung bringe. Z. B. die kleinen NAchrichten, die an den Weihnachtsgeschenken waren. Oder bunte Kiesel, die ich auf gemeinsamen Reisen gesammelt habe.

    Nun weiß ich schon - man kann sagen: freu dich über diese Erinnerungsstücke. Stimmt.


    Aber mich machen sie im Moment eher traurig. So vieles, was wir noch vor hatten. Wieviel gemeinsame Zukunft hatten wir noch vor uns, als ich diese Dinge damals ins Regal gelegt habe - und wie sehr ist das jetzt alles vorüber.


    Ich bin also gerade in seltsamer Stimmung - irgendwie verloren zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen nicht mehr und noch nicht. Dabei weiß ich, dass ich schon viele entscheidende Schritte gesetzt habe. Und dass es mir so viel besser geht als vielen von Euch hier. Und doch merke ich in Situationen wir der aktuellen, wie groß dieses noch nicht ist, dass ich doch noch bei weitem nicht in einer neuen Normalität angekommen bin. Bzw. dass diese nicht durchgängig Platz gegriffen hat.


    Es ist wie ein kleines Boot, das oft in ruhigen Gewässern ist. Im Moment aber ziemlich schaukelt.


    Euch allen alles Gute!

    Liebe bowie,


    alles klar!

    Ich wollte nicht indiskret sein. Es ist total ok für mich, wenn Du den Beweis nicht sagst. Verzeih mir, dass ich diese Frage gestellt habe.


    Ich finde es ziemlich cool, dass Du in Naturwissenschaften gut bist. Deine Mama war bestimmt sehr froh, dass Du da begabt bist.


    Und außerdem finde ich es cool, dass Du so viel über Musik weißt.


    Und ich finde es cool, dass Du uns so viele schöne Dinge von Deiner Mama und von Thomas erzählst.


    Ich wünsche Dir alles Gute!

    Liebe bowie,

    wenn das mit dem Beweis deiner Meinung nach so deutlich ist.... Magst Du vielleicht sagen, wie dieser Beweis aussieht?

    Nur, damit ich Dich besser verstehen kann.

    Ich kann auf jeden Fall gut verstehen, dass Du nachgelassen hast, seit Deine Mama tot ist. Du hast seelisch so viel zu verarbeiten, das braucht viel Energie. Die Du dann nicht für andere Dinge hast, Lernen oder so.

    Ich möchte Dir noch sagen, dass ich Dich sehr klug finde und auch sehr sympathisch.

    Alles Liebe Dir

    Liebe Alle,


    ein kurzes Update von mir...


    Ich war seit Beginn der Maßnahmen einmal im Büro, seither arbeite ich von daheim aus. Gehe nur zum Einkaufen oder um eine Runde mit dem Rad zu fahren. Da gibt es schon manchmal Gespräche über den Gartenzaun. Alles mit gebührendem Abstand, alles ganz legal.


    Um es kurz zu machen: es geht mir ganz gut mit dem Alleinsein. Ich habe meine Wohnung und meinen Garten.

    Ich gehöre wohl zu den Menschen, die gut mit sich selber zurecht kommen und gut allein sein können. Ich mache jetzt viele Handarbeiten als kleine Osterüberraschungen für liebe Leute in meinem Umfeld (werde sie morgen verschicken, per Post).

    Ich denke, ich habe das Alleinsein gelernt, als ich als Alleinerziehende mit meiner kleinen Tochter sehr viele Abende mit mir selber verbracht habe.


    Manchmal denke ich mir, meine Seele nutzt jetzt diese entschleunigte Zeit, um quasi wieder nachzukommen, auf den heutigen Stand. Während Rudis Krankheit und auch danach hatte sie so viel zu verarbeiten, dass eigentlich zwei Leben damit ausgefüllt gewesen wären. Und jetzt ist es einfach sehr, sehr ruhig - vielleicht ein Ausgleich. Wobei die turbulente Zeit natürlich länger gedauert hat als jetzt die entschleunigte.


    Auf jeden Fall bin ich froh, dass ich es so erleben darf. Dass ich mich nicht einsam fühle oder verzweifelt, weil ich der Situation nicht entkommen kann, mich nicht durch Aktivitäten ablenken kann.

    Ich finde es - ja - manchmal langweilig, aber ich komme gut mit der Ruhe zurecht. Im Moment koche ich gerade, das mach ich sonst auch nicht so oft.


    Euch allen alles Liebe <3