Posts by bambus

    dass du (hier) wieder auftauchst, liebe Leo

    freut mich sehr!

    und das an diesem merkwürdigen, schwierigen abend...


    bin sporadisch auch noch da...


    lande sanft in dem neuen,

    das doch eigentlich wie immer,

    ein nächster tag ist,

    nicht mehr...

    nicht weniger...


    liebste grüße

    Bea

    Oh, liebe Ros,

    auch du gehörst zu denen,

    die in meinen gedanken platz gefunden haben.


    oft denke ich an dich,

    wenn ich mit meinem hund unterwegs bin,

    wir streifen liebend gerne quer durch den wald...


    herzliche grüße für dich

    Bea

    lieber Uwe,

    wir haben uns lange nicht "gesehen",

    doch auch du bist, wie Gabi und noch einige andere,

    in meinen gedanken fest verankert.

    ganzganz fest.


    ich freu mich über die kräftige umarmung,

    die mir gut tut, die ich gerne erwidere.


    solange Jade tot ist, kann es nicht besser werden -

    es vergeht einfach mehr zeit.

    mehr kann die zeit auch nicht - als vergehen.


    der" kreis meiner familie" besteht aus Lovis,

    die hat keine angst bei der knallerei,

    die ist nur wütend, sehrsehr wütend.


    und aus dem kater,

    der zwar auch keine angst hat,

    aber dennoch sehr irritiert ist...


    sollte eigentlich den hund von nachbarn hüten -

    sie ist mit den kindern im urlaub,

    er hat sich für die nachtschicht gemeldet -

    der hund ist übrig.

    hab ich leider gar kein verständnis.

    hund , auch katze gehören in dieser schlimmen nacht zu ihren menschen.

    meine ich.


    wer fängt dich denn auf,

    lieberlieber Uwe?


    ich heule,

    ich vermisse Jade unendlich.


    sei herzlich gegrüßt -

    ich denke liebevoll an dich,

    auch an einige andere hier,

    nicht nur an mitternacht


    doch da besonders


    Bea

    Wer sagt, dass man, nur weil man das "Geschenk Leben" bekommen hat, auch verpflichtet ist, ein richtig guter Lebender werden zu wollen? Ich finde es prima, wenn man ein richtig guter Lebender werden will, aber ich finde nicht, dass man das wollen muss, um sich Freiheit, Selbstbestimmung und anderes zu verdienen.

    liebe Sturm,

    du schreibst hier einen der für mich nachvollziehbar stärksten texte zu diesem thema.


    ich meine, es gehört eine unfassbar große mut-menge dazu,

    sich selbst um dieses leben zu bringen.

    da ich dazu bisher zu feige war/bin, lebe ich noch.


    was nach dem tod geschehen könnte,

    kann, nach meiner ansicht, nur spekulation

    und, vor allem: wunschdenken sein.

    auch wenn diese spekulationen von weltreligionen ausgehen...


    WIR KÖNNEN ES NICHT WISSEN.


    Lieber Sky / Robert, danke für diese Frage

    und für das öffnen deines threads für meinungen...


    dies ist ein teil meiner meinung

    und ich wünschte manchmal,

    es wäre eine andere.


    Bea

    weil sie einen Platz in meinem nur noch halben Herzen hat,


    liebster Gabi-Vogel,

    deine worte berühren mich tief.


    ich erwarte überhaupt gar nix, keine antwort in time...

    und es ist umgekehrt auch so:

    du bist in meinen gedanken verankert -

    auch wenn ich lange nichts schreibe.


    eine angemessene dosis salbe für die wunde flügelstelle

    bei dir vorbei bringen gehört zu meinen täglichen "ritualen"...


    ich hoffe, du schläfst,

    gutundtiefundlangegenug


    Bea

    Liebe Gabi,

    wie sehr spricht mir dein text aus der seele...


    mich machen "so-ist-es" - glaubenssätze wütend.

    ideologisch aufgeladen ( christlich, vor allem die, esoterisch,...) ,

    beschreibend, was ein "gott" , ein willkürlich wohl - oder nicht-wohl-meinendes

    personifiziertes schicksal/wesen, sich für mich ausgedacht haben könnte,

    oder sich eben für meinen liebsten menschen ausgedacht hatte...


    dazu der grad meines wohlbefindens -

    ein anzeiger, wie nahe dran ich an diesen "plänen" bin -

    oder wie weit weg...

    schlimm.


    meine wut will ich nicht auf deiner seite abladen -

    möglicherweise schreibe ich bei mir mal mehr dazu.



    viel lieber grüße ich dich aus meinem herzen,

    lieber Gabi-vogel


    bea



    Liebe Tereschkowa,

    zu gerne läse ich über die diskussionen...










    ach, Gabi, dankedanke für deine zeilen, die mich freuen, ratlos lassen, die mir gut tun!

    die so wahrhaft sind, so radikal, so erbarmungslos.

    und so ist es: es gibt kein erbarmen und jeder trost ist gelogen.


    fast wollte ich dir antworten: ja, es geht mir einigermassen gut...

    doch das stimmt nicht.


    ja- manchmal geht es mir gut:

    das sind dann momente, die ich in mein gedächtnis eingraviere:

    das gespräch mit einer freundin,

    sie versteht, sie sieht mich, sie zeigt mir, welchen weg ich gegangen bin...

    ein guter text, ein gedicht, das mir unter die haut fährt...

    ein walk mit meinem hund quer durch den wald,

    und die sonne beleuchtet das moos in neongrün...

    eine zeichnung, die mir gelungen ist...

    eine zeichnung, die jemand anderer gelungen ist...

    ganz manchmal auch das alleinsein -

    niemand will etwas von mir, ich kann machen, was ich will -

    auch das kann ich geniessen...

    eine einladung zum essen...


    und doch -

    das gespräch und das neongrün und das mich-frei -fühlen reichen nicht aus.

    ich fühle mich abgetrennt von den menschen -

    ich habe ja nun auch nicht wenige hinausbegleitet aus meinem leben.

    der preis dafür ist ein hoher : es macht verdammt einsam.


    Jade fehlt mir so sehr.


    ein schwarzer stern an meiner weisssen wand -

    mehr hab ich diesem besinnlichkeitswahn im moment noch nix entgegenzusetzen.

    ich arbeite daran.


    liebster gabivogel,

    ich lass dir salbe da, das wolleseidentuch umhüllt deine schultern,

    und ich grüße dich herzlich


    bea






    liebe Ros,


    gernegerne klicke ich ein "verstehe dich" für dich-

    ich geh da eher sparsam mit um...


    ich lese deine beiträge sehr gerne,

    mag deine gedankengänge,

    die mich immer wieder weiter bringen...


    schicke dir einen warmen lichtstrahl

    in diesen schwarzen novemberabend


    herzlich

    Bea

    liebe Gabi,


    ich danke dir für deine zeilen, dein verstehen,

    das mitteilen deines schreckens -

    und ein bissle das visier anheben!


    und weiter zusammen unter der wollseidenen decke zu sitzen

    und zweistimmig zu summen -

    ist so kostbar für mich!


    es gibt durchaus menschen in meinem leben,

    auch die, die mir nahe sind, freund*innen,

    liebe menschen, die mir an Jades geburtstag geschrieben haben,

    die sich gemeldet haben bei mir,

    denen ich nicht egal bin...

    es sind nicht wenige.


    jedoch menschen, die einfach da sitzen, neben mir,

    die meine trauer aushalten, meine hand halten,

    diemit mir schweigen, wenn ich von meiner liebsten erzähle -

    die gibt es kaum mehr.

    eine oder zwei.

    vielleicht ist das schon viel.


    ich glaube, unsere antennen für das unsagbare, das ungesagte sind so fein,

    und wir können gar nicht anders,

    als alles wahr zu nehmen,

    in zeitlupe und in großaufnahme,

    ungefiltert, roh, ungeschönt.



    für dich wird es immer schwerer,

    den schrecken, das unbegreifliche, auszuhalten -

    lass mich deine hand halten

    und dir die tränen sanft abwischen...


    dazu kommt eine angemessene portion salbe

    für die flügel-abriss-wunde...


    wahrscheinlich liest du das erst morgen früh -

    bis dahin: schlaf gut!


    summende liebste grüße

    bea

    liebe Gabi,


    ...und wie ich das spüre, dein mitfühlen...

    und wie sehr es mir gut tut...!


    komm, wir legen gleich nochmal das wolle-seide-tuch

    um die gebeugten schultern -

    und warum nicht zweistimmig improvisieren -

    das fände ich schön!

    ... ... ... ... ... ...


    was mich gerade so fürchterlich heulen lässt,

    ist die erkenntnis,

    dass es eigentlich niemanden mehr gibt,

    die einfach neben mir sitzt und meine hand hält,

    mir ein tuch über die schultern legt

    und schweigt, höchstens summt.


    ich komme inzwischen alleine zurecht (?),

    man sieht mir die trauer nicht mehr unbedingt an (?),

    wenn ich will, kann ich funktionieren,

    ich bin vielleicht noch sonderbarer geworden als früher eh schon...

    meine distanz-signale sind wohl noch deutlicher...

    einige menschen sind "vergrault"...


    jedoch niemand sagt mehr:

    ja, es ist schrecklich, was dir geschehen ist.

    lass uns zusammen klagen.

    - doch genau das möchte ich hören!



    ach, Gabi,

    ich sende dir eine weitere salben-portion für die wunden an den ausriss-stellen,

    möchte mit dir summen und klagen -

    und freue mich, dich hier zu treffen!


    Guts Nächtle


    Bea