Am 06.07.2018 um 22.53 Uhr verstarb meine unendlich geliebte Frau "Rosi"


  • "Bad Dream"

    Feels like I'm falling, into a world
    Into a world I can't control
    I hear it calling
    Down in my soul
    Gripping my bones
    It won't let go

    Wake me up
    Won't you wake me up?
    Caught in a bad dream
    Caught in a bad dream
    Wake me up
    I wanna feel the sun
    Caught in a bad dream
    Caught in a bad dream

    Feels like I'm frozen
    Nowhere to run, nowhere to run from here
    These walls are closing
    Closing me in
    Wearing me thin with fear

    Wake me up
    Won't you wake me up?
    Caught in a bad dream
    Caught in a bad dream
    Wake me up
    I wanna feel the sun
    Caught in a bad dream
    Caught in a bad dream

    Caught in a bad dream
    Caught in a bad dream

    Wake me up
    Won't you wake me up?
    Caught in a bad dream
    Caught in a bad dream


    "Böser Traum"

    Es fühlt sich an, als würde ich in eine Welt fallen

    In eine Welt, die ich nicht kontrollieren kann

    Ich höre es rufen

    Nieder in meiner Seele

    Greife meine Knochen

    Es wird nicht loslassen

    Wach mich auf

    Willst du mich nicht aufwecken?

    In einem bösen Traum gefangen

    In einem bösen Traum gefangen

    Wach mich auf

    Ich möchte die Sonne spüren

    In einem bösen Traum gefangen

    In einem bösen Traum gefangen

    Ich fühle mich wie eingefroren

    Nirgendwo zu rennen, nirgendwo von hier zu rennen

    Diese Mauern schließen sich

    Schließ mich ein

    Trage mich dünn vor Angst

    Wach mich auf

    Willst du mich nicht aufwecken?

    In einem bösen Traum gefangen

    In einem bösen Traum gefangen

    Wach mich auf

    Ich möchte die Sonne spüren

    In einem bösen Traum gefangen

    In einem bösen Traum gefangen

    In einem bösen Traum gefangen

    In einem bösen Traum gefangen

    Wach mich auf

    Willst du mich nicht aufwecken?

    In einem bösen Traum gefangen

    In einem bösen Traum gefangen





  • Bilder längst vergangener Tage,
    erzählen von Glück.
    Worte von Erinnerung getragen,
    bleiben hoffnungsvoll zurück.
    All die verzauberten Momente,
    wie auf altem Papier,
    bringen dich wieder zu mir.

    Ich stell mir vor, wo du bist.
    Und höre was du sagst.
    Ich stell' mir vor, was du denkst.
    Und fühle, was du magst.
    Ganz egal wo du auch bist,
    ich weiß, dass du mich siehst.
    Und vergesse nie, wer du warst.

    Die Zeit flog an uns vorbei.
    Und die Welt erschien zu klein.
    Uns gehörten alle Träume.
    Für eine kurze Ewigkeit.
    Ein Monument aus Stein und Worten,
    erzählt mir von dir.
    Und du bist wieder bei mir.

    Ein langer Weg, ein letzter Marsch.
    Heut' an diesem Sonnentag.
    Schenke dir jetzt mein Geleit.
    Wir machten alles zu zweit.
    Ich spreche leise zu dir.
    Nur dass du weißt, ich bin hier.
    Immer bei dir.

    Ich stell mir vor, wo du bist.
    Und höre was du sagst.
    Ich stell' mir vor, was du denkst.
    Und fühle, was du magst.
    Ganz egal wo du auch bist,
    ich weiß, dass du mich siehst.
    Und vergesse nie, wer du warst.

    Ich stell mir vor, wo du bist.
    Und höre was du sagst.
    Ich stell' mir vor, was du denkst.
    Und fühle, was du magst.
    Ganz egal wo du auch bist,
    ich weiß, dass du mich siehst.
    Und vergesse niemals, wer du warst.

  • Liebe traurige Speedy,


    vielen Dank für deine "professionelle" Einschätzung.


    Sehr aufbauend ausgedrückt, von deiner Seite aus.


    Anscheinend bist DU vom "Fach".


    Ich hinterlasse bei DIR also keinen "sonderlich" positiven Eindruck,


    wenn DU dir meinen Verlauf so ansiehst.


    Da ich bisher Therapeuten, durch eigene Erfahrung, mied,


    werde ich auch hier nach diesem Prinzip verfahren.


    Trotzdem danke ich DIR.


    Nur eine Sache werde ich nicht tuen: "Ich schicke keine PM."


    Ich weiss, dass DU es bestimmt gut meinst.


    Ich wäre aber kein angenehmer "Trauer-Patient."


    Klangschalen mag ich nicht.


    Die würden bei mir nicht helfen.


    Ich danke DIR recht herzlich, aber ich habe hier andere Ansprechspartner,


    die so denken, was meine Trauer betrifft, auf die ich zurückgreifen kann.


    Bitte sehe dieses nicht als Angriff an.


    Nur habe ich das Gefühl, da wir uns nicht kennen,


    dass ich mich leicht angegriffen fühle.


    Diese Vertraulichkeit bin ich nicht gewohnt.


    Wärest DU Astrid, Starman, Tereschkowa, Wagi, Frank, Bea, Blaumeise, Adi usw. usw.,


    also Begleiter einer längeren Zeit, wäre ich bereit, deiner Hilfe zu entsprechen.


    Aber Fremden gegenüber, die mich gleich beurteilen können, da bin ich misstrauisch.


    Trotzdem danke ich DIR.


    Allerliebste Grüße,

    Uwe

  • nein, ich bin NICHT vom Fach und ich sehe das auch nicht als Angriff - es ist ganz allein DEINE Entscheidung - ICH kann Dir "nur" mein Ohr anbieten

    und diese "Beurteilung", von der Du da sprichst, ist eigentlich DEINE EIGENE - wie Du selbst bemerkt/geschrieben hast, bist Du zwischendurch irgendwo stehen geblieben; NACH dieser, Deiner eigenen Einschätzung, habe ich angemerkt, dass sich, trotz Deiner eigenen Worte, der (Dein) Verlauf nicht wirklich (positiv) verändert hat.

    Ob ICH Dich tatsächlich beurteilen könnte, weiß ich nicht, maße ich mir auch nicht an, zu behaupten.

    Was ich jedoch ganz sicher weiß: ich bin ein sehr direkter Mensch, womit andere Menschen oft Probleme haben.

  • Liebe traurige Speedy,


    ich bin leider auch ein direkter Mensch.


    Ich danke DIR für dein angebotenes Ohr.


    Meine Beurteilung ist meine EIGENE, deine über mich gemachte Beurteilung ist eine Annahme.


    Und DU hast nur mit einer Sache recht, ich bin stehen-geblieben.


    Gerade schaue mich um und suche einen neuen Weg.



    Ein kleines Beispiel, vielleicht blöd, aber mir fällt gerade NICHTS BESSERES ein.


    Ich habe klassischen Klavierunterricht bekommen.


    Am Anfang wurde viel Fingertechnik betrieben, bevor endlich das erste Stück gelernt und gespielt werden durfte.


    Schrecklich.



    Zuerst verstarb meine unendlich gelebte Rosi.


    Ich war in einer Phase, wo ich es begreifen lernen musste.


    Bevor ich wieder wach wurde und wie ein Kleinkind die ersten Schritte ohne meine Rosi unternahm.


    Schrecklich.



    Beim Klavierunterricht lernte ich neue Stücke, erst leichte dann immer schwierigere.


    Es war ein langsamer Weg, gefühlsmässig.



    Ohne Rosi bewegte ich mich anfangs nur im Haus und dann unternahm ich immer schwierigere Wege ausserhalb.


    Schwer, aber es ging irgendwie.


    Hatte sogar Pläne.


    Irrwitzige Pläne.



    Dann verliess ich meinen Klavier-Lehrer.


    Probierte viele neue Partituren.


    Erst leichte und dann kaum zu bewältigende.


    Dann kam der Stillstand.


    Ich musste mir viele Techniken selbst beibringen.


    Ein unheimlich langer Weg, aber geschafft.


    Das ist eine kleine Geschichte zum Klavier, vielleicht blöd, aber irgendwie vergleichbar.



    Jetzt probiere ich neue Wege, ohne Rosi.


    Probiere viele neue Wege.


    Leichte und immer schwierigere.


    Jetzt bin ich bei dem Stillstand angekommen.


    Es gibt anscheinend keine Techniken, die mich herausführen.


    Dieser unheimlich lange Weg liegt noch vor mir.


    Dieser Weg ist noch nicht geschafft.


    Täglich glaube ich nun, dass er nicht zu schaffen ist.


    Vielleicht laufe ich bis zu meinem Lebens-Ende.


    Für meine unendliche Liebe.



    Rosi ist kein Klavier, stimmt.


    Ich hoffe aber, dass es nach dem verweilenden Stillstand irgendwie weiter geht.


    Ich bin auf einer Warteposition angekommen.


    Seit Wochen.


    Schnappe nach Luft.


    Und wenn es keinen weiteren Weg geben sollte, dann wäre dieses elendige, nicht geliebte Leben, endlich vorbei.


    Dieses, zur Zeit, nicht lebenswerte Leben.



    Der Verlauf, bis hierher, war schon leicht positiv.


    Vielleicht nicht ganz positiv.


    Minimal positiv.


    Ich lebe ja noch.


    Liebe traurige Speedy, ich danke DIR für deine Worte.


    Ich danke für dein Ohr.


    Zur Zeit bin ich aber lieber ALLEINE auf meinem Weg.


    Ich nannte ja die Namen, die mich bisher begleitet haben und weiterhin unterstützen.


    Es ist NICHTS gegen DICH.


    Ich bin zur Zeit kaum ansprechbar.


    Man sieht es an meinen eingestellten Threads.


    Bin mit mir am hadern.


    Natürlich hast DU gut zwischen den Zeilen gelesen, wie es mir geht.


    Das spricht für DICH.


    Und dafür danke ich DIR.


    Liebste Grüße,

    Uwe.

  • Liebe traurige Speedy,


    DU hälst mich nicht auf.


    Ich bin DIR doch dankbar.


    Aber diesen beschissenen Rest des "elendigen" Lebens,


    den ALLE hier im Forum vor sich haben, kann man nur versuchen


    irgendwie zu "händeln".


    Viele schaffen es GEMEINSAM.


    Und das finde ich toll, ich gönne jedem Menschen nur positive Verläufe.


    Auch DU bist ein empathischer Mensch, der helfen möchte.


    Aber ich bin ein Griesgram.


    Zur Zeit keine positive Energie vorhanden.


    Und ich möchte keinen Menschen hinunterziehen.


    Ich habe doch gesagt, dass ich DIR danke.


    Es ist doch nicht gegen DICH.


    DU hast so viel positive Energie.


    Lass DICH bitte nicht von mir herunter-ziehen.


    Da wäre ich zur Zeit perfekt.


    Ich beisse um mich, obwohl ich weiss, dass es GUT GEMEINT ist.


    Wenn es mir besser geht, dann werde ich mich melden.


    Bitte lass mir eine Pause.


    Und nochmals: Danke, dass es DICH hier im Forum gibt.


    Liebste Grüße,

    Uwe.

  • DU kannst mich NICHT herunterziehen - beiss weiter um Dich, wenn es Dir hilft! wie ich bereits sagte: in der Liebe ist ALLES erlaubt.

    ich versuche einfach mal, Dir ein bisschen positive Energie rüberzuschicken - bis demnächst - vielleicht.....

    brauchst auch nicht antworten

  • lieber Uwe,

    ich bin teil deiner positiv-liste -

    das berührt mich sehr

    und freut mich freut mich freut mich.


    du bist einer der menschen in diesem forum,

    die mir wichtig sind,

    auch wenn ich kaum noch schreibe :

    das heisst gar nix.


    immer noch nebenher laufen

    immer noch

    immer wieder

    immer weiter


    Lovis bietet pansen an -

    ich schüttle den kopf


    jedoch-

    ein gruß zur nacht,

    ein schlaf -gut-wünschen

    von herzen

    Bea