Posts by Luise

    Liebe Brija,


    es geht mir ähnlich... der Tag ist oft sehr lang. Leider habe ich niemanden mehr aus meiner Familie ( nur noch ein Neffe, eine Nichte, nicht hier am Ort lebend).


    Die Alltagsprobleme sind oft auch nicht leicht zu bewältigen... benötige oft Hilfe,

    aber will nicht immer fragen und manchmal gehen die Helfer mir auf die Nerven, weil sie alles nicht so machen, wie ich es von Heinz gewöhnt bin. Ich weiss, das es unmöglich von mir ist, aber immer nur loben und dankbar sein...?


    Ich weine in letzter Zeit viel mehr als

    in den ersten Monaten... bin verzweifelt... voller Zukunftsangst vor allem und jedem.

    Habe mich verloren und finde mich nicht mehr zurecht.


    Liebe Brija es ist alles so schlimm, auch meine Tage sind zu lang.


    Ich schicke dir eine feste Umarmung.


    LG Luise

    Liebe Mihori,


    du hast so früh deinen Mann verloren... das ist unerträglich.


    Schreibe hier im Forum alles was dir auf der Seele brennt.


    Wir begleiten dich und fühlen mit dir...wir halten uns gegenseitig.


    Eröffne bitte einen eigenen Thread,
    damit wir dich immer finden können.


    LG Luise

    Meine Lieben,


    ich weine seit 2 Stunden seit dem ich aufgestanden bin. Bin von einer so deprimierten Stimmungslage gefangen, wie schon lange nicht mehr.

    Es hat doch alles keinen Sinn mehr. Wozu weitermachen? Wie kann ich endlich Ruhe finden? Die Angst und das Alleinsein, meine Krankheiten, meine finanzielle Situation, mein anstrengender Alltag machen mich fertig.


    HEINZ BITTE TU WAS! HILF MIR IRGENDWIE!

    ICH WEISS NICHT MEHR WEITER.


    Eure tiefverzweifelte Luise

    Lieber Frank,


    es ist schön, wieder hier etwas von dir zu hören.


    Ich schreibe seit einiger Zeit auch öfter im Forum... brauche es um meine Gedanken und Gefühle zu verarbeiten.


    LG Luise

    Ja meine Lieben,

    damals waren wir irgendwie "besser drauf". Wir konnten uns stützen obwohl bei uns alles viel "frischer" war. Uwe hat uns viele Geschichten aus dem Dorf erzählt und ich nahm rege Anteil.

    Denken wir daran zurück als Uwe mit Prinz ein wichtiges Forumsmitglied war.Er ist unersetzlich und unvergessen.


    BASTA...sein Spruch.


    LG Luise

    Meine Lieben,


    ich bin überrascht, dass ihr meine Worte so gut verstanden und nachempfinden könnt.


    Es wäre schön, wenn wir uns richtig "in Natura" zusammensetzen könnten.


    Aber diese virtuelle Nähe bringt mir so viel. Danke dafür.


    @Terry lass bitte deinen post hier stehen.

    Ja, den Namen hab ich dir vor langer Zeit gegeben...


    LG Luise

    Meine Lieben,


    ja, so ist es wohl so... es geht bergab. Damit muss jeder klarkommen, aber für alle ist es neu... schwer den Weg nun alleine zu gehen.


    Ich war solange (46 Jahre) zu zweit und nun... jeden Weg - auch den letzten - gehe ich alleine.


    Es fällt mir unsagbar schwer, trotz der guten Erinnerungen. Wenn ich doch nur Zeichen bekommen könnte, dass Heinz noch bei mir ist.


    Ich schreibe ihm zwar Briefe, aber der Austausch und die Hilfe, die ich brauche, fehlt.


    Mir hat immer seine Menschenkenntnis und Lebensansicht die Richtung gezeigt... auch sein Pragmatismus war sehr wichtig. Er brachte alles auf den Punkt und dadurch war ich fähig zu leben und gerne

    zu leben.


    Alleine mache ich viele Fehler... treffe falsche Entscheidungen und dadurch habe ich schon menschliche Enttäuschungen gehabt und ziehe mich immer mehr zurück.


    Nur hier im Forum und in den Briefen an Heinz öffne ich mich. Aber das Persönliche und der mitmenschliche Kontakt... Liebe und Nähe fehlen mir.


    UND DAS TUT WEH!


    LG Luise

    Meine Lieben,


    meine Gedanken springen auf und ab... mal sind sie positiv und ich glaube dann ich werde es schaffen. Heinz zuliebe.


    Aber dann kommen die Rückschläge... immer, immer wieder. Jedesmal verzweifle ich...werde mutloser... ängstlicher... ohne Schutz und Hilfe.


    Mein Mann gab mir das Gefühl von Sicherheit... dadurch konnte ich kämpfen.

    Für ihn damit er Erleichterungen bekam, so manches habe ich bei Krankenkasse u. ä. erreicht... und auch für mich einiges.


    Aber nun kann ich nicht mehr kämpfen... mir fehlt die Kraft um mich zu wehren.

    Man kann mit mir alles machen. Ich verliere mich... kenne mich selbst nicht mehr.


    Dabei war ich über 40 Jahre berufstätig und habe "meine Frau" gestanden.


    Niemand bietet konkrete Hilfe an...jeder

    wünscht nur "viel Kraft".

    Ich schaffe zwar mittlerweile meinen Alltag, aber mir fehlt die Ansprache... das Zuhören... ehrliche Ratschläge.


    Ich habe das Vertrauen in mich selbst und an das Leben verloren.


    Mein Mann ist tot... und ich anscheinend auch... nur dass ich noch lebe.


    Ich bin wohl an einem Tiefpunkt angekommen...gesundheitlich... geistig...auch finanziell.


    Mit 66 Jahren kann ich nichts mehr erwarten... Zukunft sehe ich nur dunkel... mühsam... einsam... allein.


    Alte verwitwete Rentnerin mit Hund.


    War es das?


    LG Luise

    Meine Lieben,


    heute geht es mir besser. Den gestrigen Geburtstag von meinem Mann habe ich einigermaßen gut überstanden.


    Meine Gedanken und Gefühle schwanken momentan immer wieder hin und her wie es weiter gehen soll... gesundheitlich... finanziell.


    So kann ich aber nicht weitermachen... es muss etwas grundlegendes geschehen.


    Womöglich lebe ich ja doch noch einige Jahre. Aber nicht in diesem Zustand... krank... einsam... allein. Das halte ich nicht aus!


    Dieses Jahr begann total negativ... Schlaganfall an Neujahr... im März Lungenentzündung... Autoschwierigkeiten bis heute ( Auto ist z. Zt. in Werkstatt).

    und noch so einiges, dass mich belastet hat.


    Hoffentlich wird es nächstes Jahr in Allem besser... das ist mein Wunsch!


    Ansonsten.........


    Entschuldigt meine Gedanken, aber ich muss es mal loswerden durch niederschreiben.


    LG Luise

    Ich bin dabei, alleine schmeckt der Kaffee nicht.

    Amy braucht nur einen Napf mit Wasser, eine Kaustange für sie bringe ich mit.


    Bis gleich.

    LG Luise

    Liebe Birgit,


    der Verlust ist trotz der jahrelangen Krankheit deines Mannes sehr schwer für dich.

    Schreibe dir hier alles von der Seele, wir mussten auch alle von unseren Liebsten Abschied nehmen... wir können es nachempfinden.


    Bei dir ist es noch nicht lange her... gut, dass du uns gefunden hast. Sei lieb umarmt.


    Mein Mann lag auf der Palliativstation und konnte auch kaum mehr sprechen an seinem letzten Tag. Aber ich spürte, dass er mich noch hörte und wahr nahm.

    Der Arzt sagte mir, dass der Hörsinn als letztes geht.


    Ich trauere nun fast 2 Jahre und es beginnt jetzt erst das Begreifen. Der Schmerz wird nur erträglicher... mir hilft das Wissen, dass Heinz nicht mehr leiden muss. Das ist mein einziger Trost und die Gewissheit seiner bedingungslosen Liebe zu mir... das bleibt!


    LG Luise

    Ihr Lieben,


    es ist alles so fürchterlich... nur noch schlechte Nachrichten...


    Lasst uns hier wenigstens nicht noch gegenseitig Vorwürfe machen. Wir sind alle in einem Ausnahmezustand... legen wir nicht jeden Post auf die Goldwaage.


    Ich bin froh euch zu haben, dadurch erde ich mich und fasse meine Gedanken und Gefühle zusammen. Das hilft mir sehr.


    LG Luise

    Meine Lieben,


    es ist ein fürchterlicher Tag. Alles kommt auf einmal. Uwe ist nicht mehr unter uns.


    Ich habe mein Auto beschädigt, war heute zum CT, bin schwer krank und mutlos.


    Sonntag hat mein Mann Geburtstag und ich vermisse ihn immer mehr.


    Heute besonders bei den Untersuchungen... die meisten Patienten waren zu zweit... ich alleine. Das macht mich fertig.. warum ich?


    Alles muss ich ohne meinen Mann bewältigen ... keiner hält meine Hand.



    Nun liege ich auf dem Sofa und bin erschöpft, hungrig und voller Angst vor den Ergebnissen.


    Niemand hört meine Rufe.. ich bin allein mit meinen Sorgen ums Weiterleben, wohl mit noch mehr Beschwerden, die mir das Leben... mein Körper... meine Seele... aufbürdet.


    Wass soll nur werden?

    Ich habe keine Kraft und keinen Willen mehr... Geld wird auch knapp...

    LG Luise