Posts by Shiva3010

    Liebe Traurige,


    auch ich kenne dieses "den Seelen folgen"-wollen. Bei mir ist es zwar nur eine Seele, aber diese Seele ist mir mehr wert als alle Lebenden auf dieser Welt. Einfach einschlafen und nicht mehr aufwachen... Dem Schmerz und der Trauer entfliehen...


    Dein Verlust tut mir sehr leid.


    Wie schon geschrieben, hier in diesem Forum musst Du nicht "funktionieren". Schreib, wenn es Dir hilft.


    Ich wünsche Dir viel Kraft.

    Liebe Luise,


    ich kenne Deine Gefühle. Die Einsamkeit lässt einen Dinge tun, die man eigentlich gar nicht will.


    Auch ich habe Angst. So wie Du. Ich glaube, das hat jeder hier von uns.


    :30:

    Liebe Adi,


    was Du tun sollst, kann ich Dir leider nicht sagen. Das weiß ich selber nicht. All die Menschen, die einem frohe Ostern wünschen und sich auf die freien Tage freuen... Stattdessen graut es uns davor, weil nichts so ist, wie es sein soll.


    Ich zumindest bin froh, dass die Sonne scheint, es passt zwar nicht zu meinem inneren Gemütszustand, aber die Sonne, Wärme, hilft mir, das Graue, Düstere, Trübe, Depressive in meiner Seele nicht so sehr Oberhand gewinnen zu lassen. Und das tut mir schon mal sehr gut. Meine innere "Wolke" (so habe ich meine Traurigkeit/Düsternis/Depression/Dämonen genannt) wird durch die Sonne draußen in Schach gehalten. Ich empfinde das Wetter für mich als wohltuend. Als hilfreich. Vielleicht kannst Du es auch für Dich als ein bisschen hilf-reich annehmen?

    6 Flaschen Rotwein ist harter Tobak...


    Kennst Du das Lied "Alkohol" von Grönemeyer?


    Alkohol ist dein Sanitäter in der Not

    Alkohol ist dein Fallschirm und dein Rettungsboot

    Alkohol ist das Drahtseil, auf dem du stehst

    Alkohol ist das Schiff mit dem du untergehst.


    Er hat so verdammt Recht. :33: Liebe kann manchmal helfen, heilen. Aber die Kraft und das Wollen dazu, das muss aus ihr kommen.

    Lieber Josh,


    Dein Vergleich von Dr. Jekyll und Mr. Hyde lässt mich an eine WhatsApp von mir an Rainer denken, in der ich ihn, als wir noch Freunde waren, gefragt habe, wer er heute ist... Egal.


    Was ich sagen will: solange A. nicht selber mit dem Trinken aufhören will, kann das Umfeld auf sie einreden wie auf einen kranken Gaul. Es bringt nichts. Weiß ich aus Erfahrung. Erst wenn die Person selber aufhören WILL, kann man sie darin unterstützen. Und auch erst dann bringt ein Entzug was. Vorher bringt alles nichts. Außer, dass die Person komplett dicht macht.


    Aber ich glaube, das weißt Du.


    Ich wünsche Dir viel Kraft, wie auch immer Deine Entscheidung ausfällt. Und halte mit Deinen Kräften Haus.


    Liebe Grüße