Posts by Shiva3010

    Hallo Sky,


    ich möchte Dir auch Hallo sagen und es freut mich, dass Du nun auch hier bist. Gut, freuen ist vielleicht nicht der passende Begriff, wenn jemand sich in einem Trauerforum anmeldet. Aber ich glaube, Du weißt, wie ich es meine. Dieses Forum gibt mir den Halt, der mir durch die Sprachlosigkeit im anderen Forum gefehlt hat.

    Lieber Uwe,


    ja, als ob es nicht alles schon schwer genug wäre... eigentlich wollte er mir die Bude in 3 Jahren abbezahlt haben... wenn das so weitergeht, dauert das nicht 3, sondern 30 Jahre... :4:


    Da ich aber momentan weder den Nerv noch sonstirgendwas habe, um mich mit dem Käufer rumzuärgern, lass ich es halt laufen... und hoffe auf bessere Zeiten :/ Haha, als ob die kommen würden... Rainer hätte mich schon längst in den Allerwertesten getreten, dass ich da mal andere Seiten bei dem Käufer aufziehe und Mutter Theresa ablege. Nun ja ;(

    Lieber Uwe,


    nur ein kleiner Tipp von mir: lass die Finger vom Miet-Verkaufen. Meine Anwältin (Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentümerrecht) hatte mir letztes Jahr davon abgeraten, meine Wohnung über diese Art zu verkaufen. Das geht laut ihrer Erfahrung meist in die Hose. Da ich meine Wohnung aber schon viele Jahre verkaufen wollte und keiner wollte sie, habe ich es doch über diese Art gemacht, mit einem Menschen, den ich schon länger kenne (bei mir ist es nun auch nicht sooooo die Geldsumme, wie es wohl bei Dir wäre). Juli letztes Jahr waren wir beim Notar, alles soweit schick, Notarvertrag etc. gemacht, inklusive Rücktrittsklausel, dass die Bude an mich zurück geht, wenn die Raten nicht pünktlich gezahlt werden und die bis dahin bezahlten Raten bei mir verbleiben.


    Stand heute: die Notarrechnung hat der Käufer erst letzte Woche bezahlt (nach der 3. Mahnung), nachdem das Notariat mich als Zweitschuldner in die Pflicht nehmen wollte und ich dem Käufer (bzw. dessen Bruder) dann mal kräftig auf die Füße getreten bin!!!!!!! Bei mir stehen aktuell 3 Raten aus (Rückstände soll ich laut gestrigem Telefonat heute bekommen, ich bin gespannt...)


    Fazit meines Sermons: Finger weg! (Ich könnte zwar tatsächlich die Rücktrittsklausel anwenden, dann hätte ich die Bude ja aber wieder an der Backe =O)

    ich glaube längst nicht mehr daran jemals wieder sagen zu können: "Ich bin wieder am Leben ." Mein Leben ist weg, dieses Leben das ich führe ohne ihn hasse ich, ich glaube auch nicht daran das es hinterm Horizont weiter geht.


    Gründe für`s weitermachen habe ich bisher keine gefunden, verliere mehr und mehr die Hoffnung jemals auch nur einen Grund zu finden um weiter zu machen.

    Auch ich bin nicht mehr am Leben. Ein Zombie, der das Leben ab-leben muss. Und ja, auch ich hasse es.


    Aber ich glaube fest daran, dass es hinterm Horizont weitergeht. Nicht auf dieser Ebene. Dann geht's weiter. Über der Regenbogenbrücke. Hinterm Horizont...


    Mit Rosi & Uwe & Prinz & den anderen Fellträgern


    Mit Gabi & Mick & Mäuschen


    Mit Tery & P.


    Mit Micha & Rainer & unseren anderen Fellträgern, die noch hier oder schon dort sind


    Meine Gedanken... mein Ziel...

    Lieber Uwe,


    als ich Deine Pläne gestern gelesen habe, musste ich erstmal weinen. Die Tränen laufen gerade schon wieder, egal.


    Ich wünsche Euch 3 (Dir, Rosi und Prinz) eine gute Reise. Ja, ich schreibe Euch 3. Weil es Dir so geht wie mir. Rosi (in meinem Fall Rainer) ist immer da. Unsichtbar, unspürbar. Aber dennoch immer gegenwärtig.


    In Deinem Geländewagen dürfte es eng werden... vermutlich wird das halbe Forum gedanklich mitfahren ;)


    Manchmal wünschte ich, Rex hätte etwas mehr von Deinem Prinz. Bei der Geschichte mit der Eistüte dachte ich mir z.B., dass Rex sich nicht mit dem Eis zufrieden gegeben hätte, er hätte den Eisverkäufer genommen 8) Aber der Kerle lernt ja noch.

    Lieber Uwe,


    mit Max Giesingers "Die Reise" hast Du mir nun Tränen in die Augen getrieben, auch wenn ich das Lied jetzt nicht angehört habe. Das Lied läuft jetzt für den Rest des Tages in meinem Kopf. Erinnerungen, als ich dieses Lied das erste Mal hörte Ende November/Anfang Dezember 2018... auf der Rückfahrt vom Krankenhaus. Gleich zu Hause habe ich dann im Internet danach gesucht... Ich wollte es Rainer noch vorspielen. Habe ich nicht mehr. Konnte ich nicht mehr.


    So wie Du in Gedanken immer nur bei Rosi bist, so bin ich in Gedanken immer nur bei Rainer. Sekunde um Sekunde. Minute für Minute. Stunde um Stunde. Tag für Tag.


    Das Fehlen bleibt.

    Liebe Petra,


    es tut mir so leid für Dich. :30:


    Ich möchte Dir nur meine "Geschichte" zum Thema Haus sagen: Ich bin in das Haus meines Partners gezogen, wir waren nicht verheiratet. Nach seinem Tod fühlte es sich an wie mein Grab. Ich wollte dort nicht sein. Die erste Zeit. Alles so groß, so einsam, so unwirklich. Irgendwann wurde es Zuflucht, auch wenn er nicht mehr dort war, es war doch seins. Ich konnte nichts verändern. Dort fühlte ich ihn mehr als überall sonst. Vielleicht, weil die Illusion, dass sein Tod nicht wahr sein kann, so eingedämmt wurde? Sogar die Kerzen für den Adventskranz, die er Ende November auf den Wohnzimmertisch gestellt hat, blieben bis April so stehen, wie er sie hingestellt hat. Ich konnte nichts verändern. Bis von seinen Verwandten angefangen wurde, es auszuräumen, dann war es nicht mehr "seines". Im April (glaube ich) musste ich dann ausziehen. Das Haus wurde inzwischen von seinen Kindern verkauft. Und es wird für immer mein Sehnsuchtsort bleiben. Mein Sehnsuchtsort, mit ihm zusammen dort wieder zu sein. (Geht nicht, weiß ich. Trotzdem.)


    Deswegen mein Rat: überstürze nichts. Seit ich dort nicht mehr bin, fühle ich mich erst recht "heimatlos". Rainer ist meine Heimat, zusammen mit dem Haus. Weil mein Mann dort, wo ich jetzt bin, nie war. Und dort fühle ich ihn nicht mehr. Dort sehe ich ihn nicht in der Küche stehen. Oder auf dem Sofa liegen. Oder im Büro am Schreibtisch sitzen. Klingt vielleicht verrückt. Aber das ist nach 7 Monaten und 22 Tagen meine Erfahrung.