Posts by Liesel

    Ich könnte nur weinen,

    den Schmerz meiner Trauer hinausschreien!

    So tief bin ich betroffen,

    wollte auf mehr Zeit mit dir hoffen.


    So schnell,

    Dein Kampf mit dem Tod,

    ein Duell.

    Meine Welt ist ohne dich so leer,

    es schmerzt so sehr.

    Ganz allein fühle ich mich auf dieser Welt, die mir einfach nicht mehr gefällt.


    Ich kann dich nicht mehr drücken,

    nicht mit meinen Küssen beglücken.


    Nachts weine ich in die Kissen,

    mein Liebling, ich werde dich immer vermissen. 😢😔

    Ach Helga! Es ist einfach furchtbar das zu lesen! Ich weine gerade. Wie soll man so etwas verkraften? Wie soll dieses Leben „in schön“ weitergehen? Ich jedenfalls mag diese Leben nicht mehr. Und ich verkrafte es nicht.
    Die Mutter-Kind-Kur jetzt im Juli wurde abgesagt wegen Corona. Sie können nicht alle aufnehmen. Ich war am Bode zerstört. 6 Wochen Ferien und jetzt? Ich muss hier mal raus, jeden Tag sehe ich ihn hier in der Küche liegen.
    Jetzt haben sie mir einen späteren Termin angeboten, den ich natürlich angenommen habe. Dieses weitermachen fällt mir unheimlich schwer. Ich atme einfach und funktioniere für meine Tochter ohne meinen geliebten Mann. Er fehlt mir entsetzlich.
    Hast du denn wenigstens jemanden, der bei Dir ist?
    Liebe Grüße

    Liesel

    Liebe Weiße Rosen,
    es tut mir leid, dass du deinen Mann auch ohne Abschied ohne ein Wort verloren hast.
    Mein Mann war 48 und fit, so dachte ich zumindest.
    Er hat nie gejammert oder über Schmerzen gesprochen, doch am Mittwoch vor dem Vatertag hat er über Schmerzen im Arm geklagt. Wir dachten Beide, dass es vom Sport kommt. Einseitige Belastung o.ä. Ich gab ihm Kyttasalbe und am nächsten Tag sagte er, dass sie geholfen hat. Wir machten zu Dritt eine Radtour mit Picknick. Alles war ok. Wenn ich mir heute die Fotos ansehe, fällt mir auf, dass er schlecht aussah. Aber jeder hat mal einen nicht so guten Tag... Freitags und Samstags war alles ok, nur ich hatte die Magen-und Darmgrippe und bin an beiden Tagen früher ins Bett. Und dann nach 0.00 Uhr hörte ich ein Klirren und er war zusammengebrochen. Den Rest kennst du bzw. hast du sicher gelesen.
    Es bestand der Verdacht auf Lungenembolie, weil er nicht auf die Herzdruckmassage und sonstige Maßnahmen das Herz betreffend reagierte. Alle drei Ärzte in dieser Nacht haben dies unabhängig voneinander bestätigt. Ich recherchierte und überlegte, warum, wie konnte das passieren, welche Anzeichen. Es gab kaum welche. Er hatte an dem Abend noch seine Klimmzüge im Garten gemacht und mir aus Spaß durchs Fenster seine Muckis gezeigt. Er war fröhlich und lustig, wie immer.
    Ein Jahr vorher ist er die Treppe runtergefallen. Ich habe unseren Hausarzt gefragt, ob es davon kommen konnte. Er meinte, das wäre zu lange her. Sein Kollege erzählte mir, dass er ihm einige Tage zuvor berichtete, dass ihm am Vortag so schwindelig war, dass er ein paar Stufen gestürzt war. Davon hat er mir allerdings nichts erzählt. Vielleicht hätte er mehr auf seinen Körper hören sollen.
    Ich habe Schuldgefühle, weil ich nicht weiß, ob ICH bei der Herzdruckmassage etwas falsch gemacht habe bis der Notarzt kam. Zumal meine zu dem Zeitpunkt 7 jährige Tochter die Treppe runterkam und mich mit ihm so gesehen hat. Sie schrie, der Notarzt am Telefon schrie, dass ich sie wegschicken soll und ich drückte irgendwie weiter, vielleicht zu leicht...? Vielleicht könnte er noch leben?
    Tauschen möchte ich mit ihm, so gerne. Ich bin leer und kraftlos!!

    Wie alt war dein Mann? Ist er zu Hause gestorben? Ich habe keine Ahnung, wie ich auf Deine Seite komme... Liebe Grüße Liesel

    Ihr Lieben!

    Es tut mir leid, dass ich erst jetzt Eure unheimlich liebevollen Antworten lese. Unsere Tochter hatte 5 Tage fast durchgängig hohes Fieber und schrecklichen Husten. Sie musste dann doch auf Corona getestet werden, das jedoch negativ ausging. Es war also nur eine normale Sommergrippe. Jetzt geht es ihr wieder besser und sie ist fieberfrei.
    Mir geht es nicht gut, das 2. Jahr ohne ihn, der 2. Hochzeitstag ohne ihn. Alles nur noch ohne ihn. Im Garten ohne ihn, Fahrrad fahren ohne ihn, essen ohne ihn, dieses restliche scheiß Leben ohne ihn. Wenn die Kleine nicht wäre, dann wäre ich bei ihm. Er war mein Halt, jetzt bin ich nur noch ein halber Mensch.
    Danke, dass ich hier alles rauslassen kann und Ihr mir schreibt, wie es Euch ergeht und dass ich damit nicht alleine bin. Wenn Ihr schreibt, weiß ich, dass es normal ist, so zu fühlen!

    Heute vor 16 Jahren haben wir geheiratet. Viel haben wir erlebt und uns aufgebaut. Unser langersehntes Kind bekommen. Wir waren glücklich und manchmal traurig. Wir haben gestritten und uns wieder vertragen. Wir waren gerne zu Dritt unterwegs. Die letzten Jahre hatte er seinen Sport, der ihn fit hielt. Grillen war bei den ersten Sonnenstrahlen seine Lieblingsbeschäftigung. Wir hatten noch einiges vor zu Zweit und zu Dritt. Vieles haben wir aufgeschoben. Er war mein Halt! Ohne ihn bin ich nicht mehr ganz, ohne ihn atme ich weiter für unsere Kleine. Er fehlt mir entsetzlich. Er war doch so zufrieden. Jetzt ist er weg für immer und ich stelle mich an sein Grab an unserem Hochzeitstag und weine... 😢

    Danke Ihr Lieben für Eure herzlichen Worte!


    Ich habe keine Ahnung, wie ich dieses Jahr geschafft habe, ich habe nur funktioniert, jeden Tag aufs Neue, einfach geatmet und mir täglich gewünscht, dass es aufhört, dass ich auch nicht mehr atmen muss. Dann sehe ich meine Maus und schäme mich, so zu denken. Aber dieses Leben ohne ihn - was ist das noch? Wir waren so eng miteinander verbunden, konnten uns aufeinander verlassen. Hatten noch so viel vor, wollten uns zusammen um unsere Tochter kümmern, zusammen alt werden. Für mich fühlt es sich nicht wie ein ganzes Jahr an...

    Ich fühle mich so leer. So furchtbar leer...
    😔😢

    Danke Ihr Lieben für Eure herzlichen Worte!

    Wir haben heute zwei Luftballons steigen lassen, mit zwei Briefchen.

    Es war sehr herzergreifend, seit gestern bin ich nur am Weinen. Jetzt bin ich fertig und gehe gleich schlafen. Auch nach einem Jahr kann ich es nicht fassen. Ich bin so unglücklich. Nach fast 20 Jahren zu Zweit und dann endlich zu Dritt und jetzt alles kaputt, wir waren heute sehr traurig, haben aber einen langen Spaziergang gemacht und meine Tochter konnte mit einem Hund kuscheln. Das hat ihr gut getan. Meine Tochter meinte, dass die Luftballons bestimmt irgendwann am Himmel anstoßen und Papi dann die Briefe lesen kann. Ob er wohl auch antwortet...


    Gute Nacht und liebe Grüße

    Liesel

    Vor einem Jahr bist du gegangen,

    auf eine Reise ohne Wiederkehr.

    Ein tiefer Schmerz hält uns gefangen,

    wir vermissen dich so sehr!

    Wir warten auf dich noch so oft

    und haben immer noch gehofft,

    die Tür geht auf, du kommst herein

    und alles wird wie vorher sein.


    Du gingst ohne Tschüss zu sagen

    Du gingst ohne „ich liebe Euch“ zu sagen

    Du gingst ohne uns in die Augen zu sehen

    Du gingst ohne uns noch einmal in die Arme zu nehmen.

    Du gingst ohne uns noch 5 Minuten zu geben,

    in denen wir Dir noch hätten so viel sagen wollen.

    Du gingst einfach so aus unserem Leben.


    Traurig stehen wir nun wie verloren, oft an Deinem Grab.

    Niemand kann uns wiedergeben, was wir verloren haben!

    Das Leben dreht sich weiter, genauso wie die Welt.

    Doch immer wieder kommt die Schwere,

    die uns Tag ein - Tag aus befällt.


    Wir müssen damit leben,

    ist es auch noch so schwer,

    der Schmerz jedoch vergeht niemals,

    wir vermissen dich so sehr, so sehr, so sehr!


    Deine dich immer liebenden Mäusis

    Vielen Dank Ihr Lieben! Ja, es ist noch immer so unfassbar, möchte es nicht wahrhaben... ich hasse es, weitermachen zu müssen! Er war immer gesund und sportlich. Groß und stark. Wieso fällt so ein Mensch einfach um? 😢😔

    Mein lieber Mann!
    Heute vor einem Jahr war noch alles in Ordnung! Es war ein schöner Tag, die Sonne schien. Wir haben gelacht, gegrillt. Du hast Deinem Töchterlein die Wasserrutsche in den Garten gelegt, sie hat gequiekt vor Freude. Abends haben wir gelacht, weil sie mal wieder bei uns schlafen wollte. Du hattest Bereitschaftsdienst und hast deine Klamotten für den nächsten Tag rausgelegt, um uns am nächsten Morgen nicht so früh aufzuwecken. Du bist länger wachgeblieben, wir haben uns gute Nacht gesagt und uns einen Kuss gegeben. Drei Stunden später hörte ich ein Klirren, Du bist zusammengebrochen und ich habe es gehört, bin runtergerannt. Weder ich noch die Ärzte konnten dir helfen. Warum nicht? Wäre ich nur nicht früher ins Bett, wäre ich bei dir geblieben. Das verzeihe ich mir nie. Deine Klamotten liegen noch immer dort, all deine Sachen sind an seinem Platz. Wir wollen unser altes Leben zurück! Wollen deine Nähe spüren... du fehlst uns so sehr! Ich möchte zu dir! 😢😔

    Du warst der Halt meines Lebens!

    Ohne Dich werde ich zu Sand, den der Wind verweht...


    10 Monate ist es her und ich kann es noch immer nicht fassen, noch immer nicht wahrhaben, dass wir jetzt wirklich dieses Leben führen müssen.
    Und jetzt auch noch Corona. Ich hätte ihn so gerne wieder an meiner Seite! Aber nichts und niemand kann ihn uns zurückholen.
    Wir sind so traurig. So traurig...

    Vielleicht sind wir schneller wieder bei ihm, als man denkt.
    😔😢

    Eure Liesel

    Wieder beginnt eine neue Woche, letzte Woche waren es 15 Monate ohne meinen Mann, ich kann gar nicht begreifen wie die Zeit vergeht... ich kann immer noch nicht begreifen, dass ich ihn niemals wieder sehen, seine Stimme hören, seine Arme um mich spüren werde warum schaffe ich das nicht, ich weiss es doch. Er fehlt mir so sehr und ohne ihn bin ich weit weg vom Leben, irgendwie ist mir alles so gleichgültig... ach mein Mann, ich sehne mich so nach dir, wie soll ich nur leben ohne dich...

    Liebe Adi!

    Ich könnte es nicht anders ausdrücken! Es hört nicht auf, es hört einfach nicht auf! Im Gegenteil! Es wird schlimmer. Zudem ist es auch noch sehr stressig. Meine Schwiegermutter kann an Ostern wegen diesem verdammten Virus nicht kommen, meine Tochter hat wieder vermehrt abends Zusammenbrüche, haut sich selbst und weint bis sie in meinen Armen erschöpft einschläft. Sie merkt, dass es mir schlecht geht, deshalb geht es ihr auch nicht gut. Ich habe mich verändert, kann nicht mehr richtig lachen, bin ohne ihn nur noch ein halber Mensch. Ich verkrafte es nicht, ich verkrafte es einfach nicht! Wie kann ein lieber Mensch einfach so für immer weg sein? Ich kann es einfach nicht fassen! Weg ohne ein Wort, ohne Abschied, ich konnte ihn nicht retten... Es tut so weh, so weh! Und wenn ich in unserem Dorf den Pärchen begegne Hand in Hand und ich laufe mit meiner Tochter Hand in Hand, da bekomme ich Wut und denke, warum wir und nicht Ihr?! Ich weiß, das ist unmöglich, sie können ja nichts dafür. Dennoch ist man auch oft so verzweifelt, dass man Wut auf die heilen Familien bekommt!
    Bei dir sind es 15 Monate, bei mir 9 1/2 und viele sagen „Du musst erst ein Jahr vergehen lassen, dann wird es besser“. DAS kann ich mir nicht vorstellen und dieses Gelaber kann ich nicht ertragen. Da könnte ich reinschlagen, wenn ich so etwas höre... Jetzt kann ich nicht schlafen, weil ich einen Hörsturz habe und mein Ohr laut rauscht. Morgen geht es wieder zur Infusion.
    Ich drück dich und wollte eigentlich nur sagen, dass Du mir aus der Seele sprichst!
    Alles Liebe, Liesel

    Danke für Eure lieben Worte! Ihr gebt mir die Kraft weiter zu machen, denn Euch geht es genauso und Ihr versteht es!!
    Ich weine wieder mehr, bin kraftlos, möchte mein altes Leben zurück! Ich kann nicht mehr... 😢

    Ich drück Euch, Eure Liesel

    Dieser Riss in meiner Seele!

    Ach, wie ich mich täglich quäle.

    Rastlos bin ich, ohne Ruh',

    was mir fehlt bist einzig Du!


    Das Schlimmste ist, dass dieses Leben noch ewig dauern kann.
    Ich verkrafte es nicht, ich verkrafte es einfach nicht 😢😔

    Ja, genauso geht es mir auch, liebe Maike und Flora. Wenn ich das lese, bin ich etwas beruhigt und merke, dass ich nicht verrückt bin. Ich kann und werde nichts wegräumen. Ich sage ihm jeden Tag, dass er bitte bitte zurückkommen soll... 😔 Ich weiß nicht, wie ich diese Zukunft überstehen soll. Es geht ja vielen so, aber ich verkrafte es nicht, ich will das nicht! Jeden Tag frage ich mich, was wir eigentlich getan haben, dass uns der Papi und Mann von einer Minute auf die andere genommen wurde. Ich halte diesen Schmerz nicht aus. Meine Tochter und ich haben heute wieder so sehr geweint, weil sie einen Tanzauftritt hatte und ihr Papi nicht dabei war. Ich bin so stolz auf sie und musste so weinen. Sie hat nicht nur ihren Papi verloren, sondern auch die Mama.
    Ich würde so gerne mit ihm tauschen 😢😔

    Danke, dass ich hier alles loswerden kann und ich wünsche Euch auch viel Kraft in dieser schweren Zeit! Man funktioniert irgendwie einfach nur.

    Liebe Grüße

    Liesel

    Danke, Robert für Deine Antwort!

    Wie hält man das nur aus? Und vor allem MUSS ich ja leider oft unter Leue. Schon alleine deshalb, weil ich meine Tochter abholen muss, zu ihrem Hobbys fahren muss. Dann sind ständig irgendwelche Schulveranstaltungen. Und dort wird man entweder ignoriert oder mitleidig angesehen oder es werden eben dumme Ratschläge gegeben. Es gibt nicht viele, die das nicht tun.
    Es ist schade, dass Du zu Deinem Sohn wenig Kontakt hast. Aber oft hilft einem die Familie weniger, als manche Freunde. Das merke ich leider auch. Mein Bruder mit Familie kümmert sich null um uns. Wenn das mein Mann wüsste, wie das hier abläuft... Er war immer für alle und vor allem für uns da.
    Ja, man kann es einfach nicht fassen und doch ist nichts daran zu rütteln. Nichts, man ist machtlos. Und daran zerbricht man.
    Tja und falsche Reihenfolge: Erst sollten die Eltern gehen und nicht erst das Kind. Seine Mama hat jetzt ihren Mann und nun ihren Sohn verloren... Aber sie verkraftet es besser, denkt positiver. Und klarer!
    Manchmal glaube ich, ich werde jetzt verrückt. Ich weiß, was passiert ist und dennoch kann ich es nicht fassen und will es nicht wahrhaben...

    Schlaf gut und liebe Grüße

    Liesel

    Danke liebe Sverja!

    Ich werde jetzt auch versuchen zu schlafen. Nur kurz: Meine Tochter schläft, seit dieser schrecklichen Nacht bei mir! Das darf sie auch, so lange sie das möchte und braucht!
    Gute Nacht und liebe Grüße

    Liesel

    Danke!! Danke für Eure lieben Worte! Danke, dass es Euch gibt.
    Nur Ihr versteht, wie man sich fühlt 😢

    Mich nerven manche Leute! Ich werde aggressiv, wenn sie mir sagen wollen, wie ich was machen soll, wie ich mich zukünftig fühlen werde. Woher wissen sie das??
    Antidepressivum soll ich nehmen, da ich sonst vielleicht eingewiesen werde, weil ich vor kurzem zusammen gebrochen bin - vor meiner Tochter. Sie hatte Angst, hat gehandelt, wie eine Erwachsene, mich getröstet und so lange auf mich eingeredet bis ich meine Nachbarin angerufen habe.
    Alles, alles würde ich tun, um meinen lieben Mann wieder bei uns zu haben! Warum wird es schlimmer? Die Zeit heilt einen Sch....

    Meine Tochter, sie schafft es besser, hat allerdings auch oft Wut und ist vor allem abends sehr traurig. Vor allem ist sie traurig, dass ihre Mama anders ist. Wir waren früher albern, ich kann es nicht mehr, bin wie versteinert. Und wenn ich tatsächlich mal - wie früher- einen Spruch raushaue, habe ich ein schlechtes Gewissen... und wenn ich das jemanden erzähle, heißt es „das darfst Du nicht“, Achso, ok, wo ist der Schalter zum Ausschalten??

    Meine Psychologin rät mir, etwas für mich zu tun: Wann denn? Und: keine Lust! Antidepressivum zu nehmen: Weiß nicht, ob ich das will! Seine Sachen langsam wegzuräumen: Ich kann es nicht, ich schaffe es nicht!
    In meinem ganzen Leben war ich noch nicht so verzweifelt!
    Was macht Ihr denn?
    Habt Ihr auch Bekannte/Verwandte/Freunde, die solche tollen Ratschläge geben und Euch damit eher verletzen? Oder seid Ihr mehr mit „Gleichgesinnten“ zusammen. Ich ziehe mich bald zurück. Ich ertrage die Leute nicht.

    Wenn man Hilfe in Anspruch nimmt, dauert alles länger, als man eigentlich Zeit hat. Deshalb versuche ich alles alleine hinzubekommen. Es wird keine Rücksicht genommen. Es ist schön, wenn mir meine Tochter mal abgenommen wird, nützt aber nichts, wenn man danach nicht mehr geht, denn es geht ja abends weiter mit Essen machen, ins Bett bringen etc. Und wenn man etwas sagt, wird es ignoriert oder man ist beleidigt. Plötzlich Alleinerziehend und in Trauer und abends ein weinendes Kind mit Verlustängsten - das wird einfach nicht gesehen.

    Ich bin platt, mein Körper schmerzt. Ja, ich atme weiter für meine Tochter, aber wie lange hält man das durch? Mich zerreißt es innerlich.
    Liebe Grüße

    Eure Liesel

    Ich kann es nicht begreifen, wie auch, wenn es unbegreiflich ist,

    Ich kann es nicht fassen, wie auch, wenn es unfassbar ist.

    Ich kann es nicht verstehen, wie denn, wenn es unverständlich ist.

    Lediglich glauben muss ich es, auch wenn es unglaublich ist.

    Ja und tragen muss ich es, auch wenn es unerträglich ist.


    Jeden Tag habe ich mehr Todessehnsucht... Ich halte es kaum aus! Und wenn ich mir vorstelle, den Rest meines Lebens ohne ihn verbringen zu müssen, könnte ich aus der Haut fahren. Meine Tochter braucht mich, aber ist es normal, dass ich trotzdem keine Lust mehr habe, diese Gedanken habe? Ich liebe sie doch und trotzdem denke ich so... Das ist nicht in Ordnung! Das ist doch egoistisch, oder?
    Ich kann nicht mehr 😔😢

    Danke Flora, ja eine Mutter-Kind-Kur werde ich beantragen, aber erst Ende Februar, da ich diese innerhalb von 4 Monaten antreten muss. Reserviert habe ich in einer Klinik an der Nordsee. Ich hoffe, das klappt alles. Und ich hoffe, dass es uns gut tut und nicht in Stress ausartet. Davon habe ich auch schon gehört.
    Ich habe Angst vor der Zukunft, solche Angst ohne ihn durchs Leben zu gehen. 😔

    Ganz liebe Grüße

    Liesel