Posts by Kleene-3

    geht mir ähnlich... an de Wiese zu stehen ... ist auch nicht besser.

    Und mal ehrlich , ich kann immer und überall an Mama denken. Zu Hause hab ich die Fotos.


    ich konnte es etwas leiten , das Geburtstag & Todestag an einem Tag sind. Sie lag vorher eine Woche im Koma... ich hab mich bei den Ärzten stark gemacht... jeden Tag.... dass sie einschlafen darf und ihr reise antreten kann.... Geräte , Schläuche, keine Leben zu erkennen. So möchte man nicht wochenlang liegen.

    Das musste ich für Mama machen. Sie war auch Demenz krank 😔

    Liebe kleene 3,

    natürlich gibt es auch vegane Schokolade aus Milchersatz. Wie die schmeckt weiß ich aber nicht. Andreas und ich bevorzugen die normale. Und inzwischen gibt es ja sehr viele vegane Lebensmittel. Die lasse ich aber auch gerne für andere übrig. ^^

    Liebe Grüße

    Lilifee

    Davon hab ich schon gehört. Dann hab ich es falsch verstanden. Dachte es ist eine vegane Zigarette gemeint....davon habe ich noch nicht gehört. Finde toll das es so viele Optionen gibt. Für jeden was dabei 😉

    oh ich kann dich gut verstehen. Der 1. Todestag ist sehr schlimm... ich habe leider die Situation , das sie an dem Tag auch Geburtstag hat. Und nun hat sie auch noch einen Feiertag bekommen😱🙁 8. März Frauentag

    Meine Mama wollte auch nie ein Grab. Ich hab hier zu Hause das Foto mit Blumen und ein Schieferherz. Das hab ich machen lassen.

    Sie fehlt mir so oft.

    Meine Therapeutin hat mir geraten nach dem Friedhof etwas kleines schönes für mich zu machen. Z.b. Ein Eis essen , mit einer Freundin einen Café trinken. Das tut gut.

    🤗😔

    Schreib wenn dir danach ist..... 😞🤗🤗

    Hallo.


    ich habe meine Mama vor drei Jahren am 8.3. an ihren 73. Geburtstag verloren.

    Es gibt jetzt Tage da ist es etwas leichter aber aber viele viele Tage , Stunden und Minuten in denen es soooo schwer ist.

    Ich bin noch nicht lange hier aber tut gut zu wissen , dass ich nicht alleine bin.


    Dankeschön🤗

    Hallo Muschel 🤓


    Deswegen habe ich mir Hilfe geholt. Ich war immer stark ,bin immer hilfsbereit , habe die Zähne zusammen gebissen und durch und hab sehr wenig geredet ....geredet über mich.

    Meine Familie ist leider nicht die , die man sich wünschen würde. Zusammenhalt , Wärme ,Freundschaft , immer für einander da sein......das sind alles Dinge , die es nie gab.

    Irgendwann bricht das stärkste Gerüst zusammen.... so ist es bei mir. Meine Schutzmauer ist zusammen gebrochen und nun muss ich das Leben aufarbeiten. Das ist ein hartes Stück Arbeit.

    Meine Mama war sehr oft , nicht die Mama die man sich als Kind wünscht. Sie war schwer alkoholkrank. Mein Erzeuger war weg.

    Was man als Kind nicht hat ( Familienleben, Geborgenheit) kann man im ganzen Leben nicht mehr aufholen.


    ich wünsche einen schönen Tag ☀️

    Hallo Bernio


    Schön das du auch hier bist.🤗

    Ich bin auch sehr neu.

    Es war für mich auch eine große Überwindung diesen Schritt zu gehen. Erst habe etwas rum gestöbert und oft wieder alles zu gemacht.
    ich hab in der Kindheit ( in meiner Familie gab es nicht so viel schönes!Alkohol war immer da) nie gelernt zu reden. Ich muss schnell selbstständig werden .
    Meine Therapeutin fand ein Forum gut für mich , hab mich aber nicht ran getraut. Sie jetzt ganz stolz auf mich und freut sich ,das ich den Schritt gewagt hab.

    Ich merke das es alle hier alle so geht , das sie einen ähnlichen Schmerz haben. Und das alle ,es verstehen wie man sich fühlt. Ich lese das viele ähnliche Gedanken & Gefühle haben. Vielleicht kann ich von dem einem oder anderen etwas lernen und mitnehmen.
    Es tut gut , zu wissen das ich nicht alleine bin.

    Ich weine oft , wenn ich hier lese oder schreibe. Aber gehört auch dazu es zu verarbeiten.es ein Stück weit schwer aber auch gut.

    Ich finde es toll das du dich angemeldet hast.....

    Lass dir Zeit, es drängt uns ja keiner.


    herzliche Grüße 🌸

    hallo Blaumeise.


    Ergreifende Text von dir und schöne Erinnerung an deine Mama 🤗


    Es gibt Tage , an den ich mit dem Schmerz gut umgehen kann. Ich weiß das ich alles richtig gemacht habe. Mich im Kampf für das Ende des Komas durchgesetzt habe. Und ich konnte meine Mama auf ihre neue Reise begleiten.

    Dann gibt es Tage & Augenblicke da ist der Schmerz sehr stark und alle Bilder sind da.
    ist das bei euch so?
    Gerade wieder mehr weil die Schwester meiner Mama gerade im Krankenhaus ist und es ihr nicht gut geht. Ich glaube sie keine Kraft und immer weniger Lebens Energie.


    viele Grüße

    Hallo Liebe Blaumeise


    ich hoffe es geht dir besser. Ich kenne diesen Zustand sehr gut , ich bin Asthmatiker. Ich bin leider sehr empfindlich seit dem und reagiere sehr schnell auf alles was ich ein atme. Ich musste schon oft aus Bus & Bahn aussteigen.. selbst ein Deo haut mich um. Es leider sehr schnell und sehr heftig. Ich darf auf keinen Fall irgendwo ohne Notfallspray hin sonst muss ich die Feuerwehr rufen. Bisher bekomme ich es alleine hin. Ich hab auch schon die ganze Praxis beim Lungenfacharzt lahm gelegt. die hatten dort ganz schnell einen Notfall, das war ich🥴😱 keine schönes Gefühl.


    Hab heute meiner Therapeutin erzählt , das ich ein Forum gefunden haben. Da war sie ganz begeistert.

    Ich finde schön , das ich mich mit euch austauschen kann. Auch wenn es mir noch etwas schwer fällt.


    Vielen Dank an alle

    Lg Kleene

    hallo Silvia


    Ich kann dich so gut verstehen. Bei mir ist zwar schon Zeit vergangen, aber sehe Mama noch oft im Koma liegen. Ich konnte ganz kurz vor der NotOP mit ihr reden, ich hab ich gesagt das ich da bin und das alles gut wird. Nach dem Koma ist sie leider nicht mehr wach geworden. Ich hab ihr auch ihre Lieblings Musik von früher vorgespielt. An den Geräten konnte ich eine Reaktion sehen als sie Elvis hörte.
    ich wusste leider vom ersten Tag , dass Mama nicht mehr will und es nicht schafft. Als die Ärzte zugestimmt hatte und am ihren 73. Geburtstag die Geräte umprogrammiert wurde ist sie nicht mehr wach geworden.

    Ihr Sohn hat mich bei ihr alleine gelassen, weil er es nicht konnte. Als wenn man das gerne macht. Für mich war klar , dass ich bei ihr bleibe😔 bis sie ihre Ruhe gefunden hat und ihre Reise angetreten hat.

    Tja der „Bruder „ hat nicht draußen oder vor dem Krankenhaus gewartet und vllt für mich da zu sein😢😢

    Er hat in der Woche wo Mama im Koma lag , ihr Konto leer geräumt 😡

    Er hat mich bei Weg zum Bestatter alleine gelassen.😡

    Die Wörter die mir zu ihm einfallen , möchte ich nicht schreiben. Kein guter Gedanke auf jeden Fall.

    Ich habe mich in der Woche für sie sehr stark gemacht , das sie nicht mehr an den Geräten liegen muss.

    Wir haben eine Punktladung geschafft. Geburtstag -Todestag und nun hat sie einen Feiertag bekommen.Weltfrauentag❤️

    Mit der Zeit heilt die Wunde aber ich muss ganz oft an sie denken und die Bilder sind auch oft da.

    Ich bin auch neu hier und finde es schön , es hier Menschen sind die das verstehen was man fühlt. Es tut weh und vermisse sie.

    Es hat sich vieles verändert.


    ich wünsche dir viel Kraft.

    Lg Kleene

    liebe blaumeise


    es gibt Tage da ist die Trauer und der Schmerz besonders groß.

    Ich finde es schön es man es hier so schreiben kann , wie es sich anfühlt.

    Wünsche dir viel Kraft 🤗


    ☀️ Grüße aus der Großstadt