Meine geliebte Frau ist verstorben

      Liebe Katarina

      ich war ein paar Tage nicht so richtig online, bin aber jetzt wieder 'connected'... Ich wollte Dir nur von meiner Perspektive erzaehlen,dass auch ich mit meinem Mann kurz vorm "auswandern" waren, d.h. seine terminale Krebsdiagnose kam am 29.6., am 30. waeren unsere Moebel abgeholt worden, unser Flug war am 1.7., am 2.7. haetten wir angefangen das alte Stadthaus komplett zu sanieren. Wir hatten alles geplant, und alles wurde abrupt und grausam gestoppt, am 18.8. ist er gegangen. Ich habe das "auswandern" in Anfuehrunggszeichen gesetzt weil wir ja "nur" von NL nach Spanien gehen wollten.

      Ende Oktober bin ich allein nach Spanien, stehe jetzt vor den letzten Wochen der Haussanierung (bald fertig yayyyyyy!) und dennoch ist fuer mich die ganze Situation, aus dem Leben, aus den Plaenen, der Zukunft, der Traeume gerissen zu werden, immer noch irgendwie unbegreiflich. Durch meine persoenlichen Umstaende nach seinem Tod - was soll ich denn schon bitte alleine in NL? - und der Tatsache dass ich ihm versprach mein Leben nicht wegzuwerfen und unser gemeinsames Projekt, das Haus, zu machen - allein das hat mich dazu bewogen das alles zu tun.

      Wo es mich hinfuehren wird, weiss ich noch nicht. Ich hoffe sehr ich kann mir in unserem Haus meine eigene Zukunft aufbauchen. Wissen ob das geht werde ich das aber erst mit der Zeit. Ich habe mir gesagt, 2016 ist fuer mich ein Jahr des Herausfinden.

      ich frage dich nun: was sind denn Deine gefuelten Plaene? Wenn es denn noch keine Plaene sind (sicherlich noch nicht), wohing tendieren die Gefuehle, wohin tendierst Du? Wo lebst Du im Moment (das ist mir nicht ganz klar). Mir ist eines bewusst geworden in diesen letzten Monaten - wenn ich zuviel Zeit habe, ist es nicht gut fuer mich, dann werden meine Gedanken negativer oder destruktiver. Ich brauche eine Balance zwischen Aufgabe und mich ausruhen koennen. Aber das bin ich, bestimmt ist jede(r) anders...

      Denk an Dich und lots of love <3

      Sandra
      Liebe Katarina!
      Das was du in deinen Antworten geschrieben hast ,mit realistischer Pessimist ist auch ein Teil meines Lebens gewesen,habe immer mit dem Schlechtetsen gerechnet aber das Beste gehofft und war glücklich wenn es nicht so schlimm gekommen ist.
      Ich war immer der Meinung mann müsste Pläne haben um unser Leben begegnen zu können. Habe früher auch viele Pläne gehabt, für jede Situation,weil ich glaubte dann alles unter Kontrolle zu haben.
      DAs Leben hat mir jedoch zu verstehen gegeben,dass es nicht darauf ankommt wie wir ihm in Zukunft damit umzugehen vorhaben ,sonder es will im Hier und Jetzt von uns Entscheidungen und Antworten. Denn das Leben gibt uns keine Antworten auf Fragen wie : Wieso ich schon wieder,ist das denn alles Gerecht,warum kann ich mit meinem geliebten Partner nicht alt werden.
      Ih habe in meinem Leben die Wichtigsten Menschen mit 6,30 und jetzt meine Frau mit 48 Jahren verloren.
      Ich habe in den letzten JAhren eine große WAndlung meiner Einstellung zu Leben, Geld,Glück,LIEBE,Genügsamkeit ,Prioritäten erfahren dürfen ,nicht zuletzt weil meine starke Frau mir sehr viel mitgegeben hat.
      Ich glaube das es wichtig ist einen Sinn in unseren jetzt komplett veränderten Leben zu suchen und zu finden.
      ES HAT EIENEN GRUND WARUM WIR NOCH HEIR AUF DER ERDE SIND DAS LEBEN HAT NOCH ETWAS VOR MIT UNS.
      Unsere Trauer will und muß von uns gelebt werden in der von jeden anderen Form so wie sie ein jeder anders erlebt.
      Ich bin Dankbar das ich mich hier mit Menschen austauschen kann,die in der gleichen Situation und Chance leben, ihre Trauer und ihr jetzt neues Leben in die eigen Hand zu nehmen.
      Denn nichts anderes bleibt uns über. unser Leben selbstverantwortlich und OHNE Selbstmitleid zu meistern.
      In diesem Sinne PANTE RHEI alles fliest nichts ist festgeschrieben in unseren Leben,Änderung ist das Leben, das einzige das sich im Leben nie ändern wird ist das es sich laufend Ändert.
      Danke an alle die mir hier ihre Zeit geleihen und viel Mitgefühl in ihren Situationen und viel Kraft diese zu bewältigen.
      Wünsche allen einen besinnlichen JAhreswechsel.
      Liebe Sandra

      Ich fühle mit Dir und bin sehr stolz auf Dich, dass Du das Projekt Spanien so tapfer durchziehst. Du bist ein Vorbild!

      Dein Mann hat dich so wahnsinnig geliebt und gerade in seinen schwersten Stunden noch immer an Dich an Dein Glück gedacht...

      Es wünsche Dir vom ganzen Herzen für das neue Jahr 2016, dass Du Dich neu findest und durch das Haus, die Umgebung, den Menschen ein schönes Zuhause findest!

      Das mit zuviel Zeit stimme ich Dir voll und ganz zu. Ich stürze mich permament in Arbeit, deshalb auch am Arbeit ausgelaugt. Ich putze, koche, gehe mit der Kleinen raus, schreibe E-Mails an die Frau vom Bestattungsunternehmen, Gebäudeversicherung, Autoversicherung, Lebenlauf, Ihrer
      Mutter, meine Schwester usw. usw. Auch bin ich permament am Telefon mit meiner Schwester, die sehr für mich da ist und mir permament
      Bilder von allem Möglichen schickt, dass ich mich ablenken kann.

      Auf Deine Frage wo ich denn gerade bin: in Schweden.

      Dort, wo Elche, Rehe, Bären über das eigene Grundstück laufen. Ich habe mit meiner Frau hier wahnsinnig die endlose Natur, Freiheit und Ruhe genossen. Haben oft Elche gesehen und die Nordlichter waren IMMER über uns!!!! Wir hatten aber vor, das hier zu verkaufen und mit diesem Geld auf dem Grundstück in Kanada (mit zwei Seen) unsere neue Existenz aufzubauen...

      Zu meinen gefühlten Plänen:

      Es kommt alles darauf an...

      Um hier bleiben zu können, muss ich eine Arbeitsstelle finden, was ein bisschen schwierig ist, da ich wie gesagt die Sprache nicht hundertprozentig verstehe. Es wäre aber ideal hier, weil mich hier alles an meine Frau erinnert: die Bäume, die wir zusammen gepflanzt, der Garten, der Acker, das Haus,an dem wir gerade am Renovieren waren. Ja, auch wie Du am Renovieren. Nur wir haben alles selber gemacht, da es dadurch kostengünstiger ist. Man lernt so viel dazu, wenn man z.b. einfach selber mal die Wasserleitungen verlegt. Ideal wäre es auch hier, weil ich dadurch unsere Hündin behalten könnte, die meine Frau wahnsinnig geliebt hat und wahnsinnig viel Freude hatte.


      Falls alles nicht klappt hier, habe ich die Möglichkeit nach Deutschland zu meinen Eltern oder dort, wo ich eine Arbeitsstelle finde zu gehen. Aber Deutschland gefällt mir nicht mehr, Deutschland ist nicht mehr das Deutschland (Süddeutschland), was ich gemocht habe.


      Eine andere Möglichkeit ist in die Schweiz zu gehen, und dort eine Arbeitsstelle zu suchen. Habe dort noch die Aufenthaltsbewilligung und dort ist die Familie meiner Frau, mit der ich eine sehr enge Beziehung habe.

      Grundsätzlich liebe ich auch an Schweden: den Menschenschlag.

      Ein Beispiel: Die Frau vom Bestattungsunternehmen hat bei der Aufbahrung von meiner Frau einfach alle herzlich umarmt! Die Familie meiner Frau (Schweizer) waren perplex und zutiefst überrascht, haben es aber gerne angenommen und genossen.... Sie hat wirklich alles schön und warm arrangiert (dafür bin ich ihr sehr dankbar). Sie hilft mir auch jetzt wahnsinnig mit den ganzen Formalitäten.

      Ich habe ein bisschen Angst vor 2016, weil ich weiss was organisatorisch noch alles auf mich wartet auch Entscheidungen, die bald getroffen werden müssen.

      Ich umarme alle herzlich und ich denke ganz fest an Euch!!!!
      Liebe Katarina,

      von ganzem Herzen HOFFE ich, das du auch meine dir gern gegebene Umarmung annehmen kannst... Das wäre schön...

      SCHÖN... trotz des Verlustes eines geliebten Menschen, DEINER Frau, ist es ja "hier " immer , weil es keinerlei Erwartungshaltung gibt, wie man trauert, wie man lebt ( es sei denn, das "wir" uns hier Sorgen machen, dass sich jemand zerstört )...(Alkohol auf die Dauer... no go...)

      Das glaube ich bei dir überhaupt nicht... Gedankenpause...

      Du hast so viel über deine Seelenverbundenheit zu deiner Frau geschrieben, viele haben dir geantwortet... und ALLES, deine und der Vorschreiber Aussagen... die ja aus dem tiefsten Innern der Seele kommen, sind wertvoll...
      WERTVOLL, weil sie die LIEBE zeigen...Die LIEBE , die uns hier alle eint...Es ist "egal", ob wir den Lebenspartner, die Eltern, Geschwister oder sogar das Kind verabschieden haben MÜSSEN...
      Das macht uns zu einer sehr starken Gemeinschaft...
      Wenn wir ein spirituelles Leben geführt haben... das haben ich und mein Partner auch gehabt... dann geht sie NIEMALS so ganz...Sie ist ein Teil unseres Wesens... unseres SEINS...

      ALLES was du im Moment an Gefühlen und Begebenheiten schreibst, sind für MICH Zeichen der ersten , sehr schwer zu bewältigenden Trauer...

      Ich könnte natürlich, wie so viele hier... Bücher über das Leben, dass ich führte und führe schreiben... Irgendwie machen wir das ja auch hier...
      Wir schlagen die ersten Seiten des ICH LEBENS in unserem Lebensbuch auf... Da sind nur sehr wenige Seiten bisher von dir darin geschrieben... wie bei so vielen, die auch erst sehr kurz den geliebten Menschen verabschiedet haben...
      Du bist, wie du ja auch gemerkt hast... ganz und gar nicht ALL-EINE...
      Das All... das Universum... umhüllt uns,...DICH...
      gibt dir die nötige Kraft...
      gibt dir die nötige RUHE...
      gibt dir die allumfassende Liebe... die grenzenlos ist...

      DU hast dich in dem Moment ganz RICHTIG entschieden... für DICH RICHTIG... das du deine Frau
      "nicht lebendig" sehen wolltest...
      STEHE DAZU...
      Alles... was du gerade machst und wie es für dich machbar ist....
      ist DEIN WEG...DEINE GESCHICHTE...

      Du bist jung und hast dir die drei Göttinen, die Matronen, die Weiblichkeit in allen ihren verschiedenen Stufen als Kraftquelle ausgesucht..
      Das ist gut... und sie werden dich unterstützen ... wenn DU willst...

      Nur ein einziger, etwas "praktischen Ratschlag" möchte ich dir geben...Ich denke, auch in Schweden ist es möglich... noch immer möglich, da ja die Urne noch aufbewahrt wird mit der Asche darin...
      Ich habe von meinem Papa , als auch von meinem Lebensgefährten eine "kleine Mini-Urne" ( sie sind beide im selben Monat und jahr von dieser Erde gegangen)neben einem Bergkristall hier stehen...
      ERLAUBTERWEISE...
      Das machen durchaus in Deutschland die Beerdigunginstitute... und eigentlich , denke ich auch in Schweden...

      Doch noch ein weiterer Vorschlag...

      Wie wäre es, wenn du dir sehr genau überlegen würdest, WELCHE... für DICH wichtigen Rituale und Zeremonien DIR einen Seelenfrieden geben können, die DU machen... celebrieren könntest...
      DA wo DU DICH JETZT gerade BIST...


      Es geht in unserem Leben viel zu häufig um das past, die Vergangenheit und um die Zukunft...
      Das Hier und JETZT ist einfach das , was wir LEBEN...
      Schon JETZT ist ja der Gedanke, das LEBEN wieder anders...
      Ich sage es immer auch MIR und sehr gerne auch anderen...

      Der WEG wird uns schon finden...
      Der Weg ist das Ziel...
      Der Lebensweg von jedem einzelnen hat das ZIEL... gelebt zu werden...
      GELEBT... in ALLEN Gefühlen...


      All das sind angeblich nur Worte... aber wenn du sie mit LEBEN FÜLLST... auch mit der begreiflichen Wut, Trauer und dem ersten bitteren Schmerz...
      es ist LEBEN....

      Gerne, sehr gerne dich weiter begleitend, egal in welches Land.. an welchen Ort auf dieser Erde...
      virtuell ist alles möglich ( zumindest fast alles...lächel)
      sende ich dir sehr "mit-fühlige" Herzensgrüße...
      deine Amitola

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Amitola (rainbow)“ ()

      liebe Amitola !
      Ich bin noch sehr neu auf diesem Forum uns sehr neu im Umgang mit dem sozial network.Da meine Frau und ich diese Art der kommunikation nicht bevorzug haben.
      Aber ich gebe zu sehr froh zu sein jetzt nach dem Tod meiner Frau mit Menschen zu reden die die gleiche Erfahrung machen mussten.
      Die einen wichtigen Menschen in ihren Leben ins Licht gehen lassen mussten.
      Diese Art deiens schreibens an Katarina vor her hat mich sehr beeindruckt.
      Ich bin sehr erleichtert das es Menschen gibt die einen ähnlichen Weg in ihr en Leben gehen wie ich es mit meienr Frau getan habeund nun versuchen werde es All eins weiter marschieren werde in Liebe zu all den Menschen,Tiereund Dinge die uns umgeben in Respekt und Achtung. Ich Danke dir dür diese schönen Zeilen an Katarina welche ich auch lesen konnte
      wünsch einen guten Rutsch ins neue Jahr :2:
      Dankeschön, Papabär
      und natürlich
      DANKE Katarina und Andruscha,
      dass ihr meinen Beitrag als hilfreich anseht...
      Ich gehe jetzt mit meinem Hund
      bei untergehender SONNE die vorgezogende Runde drehend...
      und fühle mich gerne mit euch und
      ALLEN tief verbunden...
      Shanti (Frieden) für uns und die Welt
      eure Amitola
      Lieber Papabär

      Entschuldige bitte, dass ich Dir noch nicht geschrieben habe. Habe wie gesagt irgendwie Probleme Dir zu antworten, meine Worte und Gefühle auszudrücken. Es ist einfach zu ähnlich... gleich.... Ich weiss nicht, was mit mir kaputt ist......

      Auch meine Einstellungen zum Leben waren einer gewaltigen Wandlung unterlegen, gerade mit meine Frau. Auch sie hat mir gezeigt, was wirklich wichtig im Leben ist. Und leider hat sie sich um unsere Zukunft manchmal viel zu viel Sorgen gemacht. Gerade weil sie mich so geliebt hat...... Es es tut so endlich weh, weil ich irgendwie weiss, dass dies vielleicht auch das Herz angeschlagen hat und dann die Aorta........ obwohl wir glücklich
      miteinander waren....... (Körper/Geist/Seele)......

      Eigentlich will ich nicht darüber schreiben........... und auch nicht bei Dir, weil Dein Schmerz
      bestimmt noch gewaltig ist. Ich fühle mit Dir.......

      Liebe Umarmungen

      Katarina
      Liebe Amitola

      Deine Worte, die aus Deinem tiefsten Herzen stammen, muss ich erstmal verdauen... im positivem Sinne. Mit den drei Göttinnen warst Du auf dem richtigen Weg irgendwie, weil für mich es immer unlogisch war, dass ein Mann Leben erschaffen kann mit Worten. Frauen gebären..... erschaffen und haben auch den Tod in sich (Menstruationszyklus).

      Die 3Schwestern sollen die 3 Nornen darstellen: Urd (Vergangenheit), Verdandi (Gegenwart) und Skuld (Zukunft). Zu Ihnen hatte/habe ich einen grossen Bezug....

      Liebevolle Umarmungen

      Katarina
      Liebe Katarina,

      weil es mir keine Ruhe gibt... und doch Ruhe gibt... wider mal sehr kryptisch, diese Aussage von mir, denkst du vielleicht...
      Nachdem ich deine Aussage gelesen habe, dass das die Nornen sind, die Schicksalsgöttinen , denen du, wie hoffentlich immer mehr Frauen, zugeneigt bist, ich mir dann (auch wieder einmal) sehr viel chants und Mantren und songs über SIE und andere Göttinnen angehört habe, ...
      dabei innerlich immer über deine zweite Aussage... die mich total beschäftigt... nachgedacht, wirklich innerlich versenkt darin habe...

      weil es für mich immer unlogisch war, dass ein Mann Leben erschaffen kan mit Worten. Frauen gebären...erschaffen und haben auch den Tod in sich (Menstruationszyklus)


      Ja, wir Frauen haben die für MICH grosse, göttliche "Urgnade... Urgabe" Leben zu gebären...
      Ein Geschenk des SEINS...

      Der Menstruationszyklus ist für mich eine WANDLUNG, kein Tod, den es eh für mich nicht gibt...
      Ja, ich weiss, Wiederholung und damit Manifestation...
      In der Frau wird diese Eizelle in ein sehr weiches, lebendig durchblutendes "inneres Gefäß gelegt"... Das habe ich jedesmal vor meiner Menstruation auch so gefühlt... und schon sehr früh das Gefühl gehabt, wenn dann die Periode kam, dass da nichts Abgestorbenes aus mir kam, nein, es war eine Wandlung...
      etwas sehr LEBENDIGES in einem "anderen Kleid"...eben halt WANDLUNG...
      und...
      natürlich Männer können es letztendlich nicht nachvollziehen, wenn man gebärt....
      aber...
      es besteht eine Symbiose zwischen der Frau, dem Mann und dem Kind, welches geboren wird ...
      Es ist ein Geschenk von Gaja kann man sagen, der grossen Mutter... oder einfach doch Gott... WESENLOS gemeint...Gott ist SEIN... unermesslich... nicht greifbar... fühlbar...

      Ich würde so gerne die inneren Bilder, Gedanken ,Gefühle DIR und ALLEN "hier" herüberbringen...
      wenn das Wunder des neuen Lebens beginnt...
      Nein, tatsächlich nicht mit Worten,...

      Es ist dieses yin und yang,...
      welches zu der immerwährenden Dualität führt...

      Wir alle haben das yin und das yang in uns...
      wir Frauen haben eine männliche Seite in einem weiblichen Körper...
      Männer haben ebenfalls eine weibliche Seite in ihrem männlichen Körper...
      SCHÖN, wäre es für mich, wenn die Welt und WIR alle darauf... wir Menschen...
      wir human beeing... dies ohne Vorbehalte sehen, fühlen, akzeptieren würden..

      Ich weiss, du hast das ganz bestimmt schon oft gehört,... LEBE deine gleichgeschlechtliche Liebe... aber sehe sie nicht als etwas ausserhalb der Norm an...betone es nicht als etwas Besonderes ...

      ICH schreibe DIR das mit der Intention, weil es DIR dann in deinem Inneren, deiner Seele, deinem spirit besser gehen würde...auch sehr viel Angstfreier...( auch wegen deiner Bemerkung über die AA)...

      Ich habe einen , für manche einen sehr kritisch anzusehenden Meister gehabt,Burkard, mein Lebensgefährte ja auch... der uns allen... GLÜCKLICHERWEISE...
      das Lebensgefühl gab, dass alle Wesenszüge in uns, die männliche und die weibliche... in Harmonie leben können...

      JEDER kann LIEBEN...
      eine Frau eine Frau, ein Mann ein Mann, eine Frau einen Mann.. ein Mann eine Frau...
      ALLES ist Dualität ... verschmilzt...

      Gerade heute habe ich in einem blog von einem GUTEN Freund, einem männlichen Freund, der seinen Mann ebenfalls wie ich an einem Gehirntumor verabschiedet hat müssen ...einfach die gleiche Erkenntnis gemacht hat wie ich auch...
      WIR haben unsere Männer geliebt... sehr geliebt...
      So wie du deine Frau geliebt hast...

      Lass uns zu einer wundervollen EINHEIT zusammen wachsen...
      In FRIEDEN und OHNE ANGST...
      Wir ALLE sind göttlich...

      Wofür ich auch meinem Meister sehr dankbar bin..Wir "Schüler"...wir "Such-findenden", finden überhaupt nichts dabei,
      wenn Frauen Frauen umarmen und Männer Männer umarmen...lange und oft umarmen... ein hug eben...eine Verschmelzung mit eigentlich keinem sexuellen Hintergrund. eben halt das SEIN des anderen SEIN spürend... aus der LEBENS -WERTSCHÄTZUNG heraus...
      deine dich gern umarmende Amitola
      Kein PS...
      der Vater von meiner Tochter, der bei der Geburt dabei war ... bei meinem Sohn( anderer Vater) war das damals noch nicht möglich...
      sagte damals nach der Geburt zu mir... "ich bin traurig, weil ich nur eine Ahnung habe, welches Gefühl DU hattest..."
      Worte und doch viel mehr wie Worte...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Amitola (rainbow)“ ()

      Liebe Amitalo
      ich wünsche dir ein Namaste
      Deine Zeilen an Katarina kann ich nur vollends mittragen.
      die Einheit die das Göttliche in und spigelt wird jetzt immer mehr Leuten klar.Auch wenn sie keinen Menschen aus ihrer Mitte gehen lassen mussten.
      Das yin und yang ,weisss und schwarz, gut und böse ,weiblich und männlich,das alles sind Dinge mit der wir uns in dieser Welt bereit erklärt haben unsere uns Selbst ausgemachten jeder für sich selbst erfahhren wollende Eigenschaften zu erleben und es vorallen zu spüren.
      Denn ich glaube dass ich mit meiner Frau schon viele Leben hier verbringen wollte und durfte.
      Auch wenn es jetzt viele für Unsinn halten.ich wurde seher religiös erzogen um im Erwachsenenalter mir ein eigene Bild zu machen.Dasmit der christlichen Religion nicht mehr viel gemein hat.
      obwohl mich mein Erstes Silvester ohne meine geliebten Frau sehr trauriig macht und auch ich hier mir sehr offen eingestehe häftige Weinkrämpfe gehabt zu haben .Weiss ich das sie immer in mir ist, so wie alles in uns ist,dein Königreich ist in dir in deiner Liebe zu Dir und allen dar.
      Ich bin auch der Meinung oder habe es erst sehen gelernt,daß man auch immer diese 2 Seiten in seinem Leben gewar werden sollte ,denn es gibt nun mal hier auf der Erde die Dualität.
      Wir sollten uns auch eingestehen das Licht Schatten wirft.
      Und wir uns auch den nicht so lichtreichen Themen in unserern Leben wittmen müssen .
      Ich weiß dass meine finsteren Tage erst anfangen,welche viele von euch schon erlebt haben und die vielen Täler der Trauer durchschritten habt.
      Meine Frau sagte immer es hat alles einen Sinn warum es in unseren Leben geschieht, nichts passiert zufällig,oder es fällt uns von oben als Hilfe zu .
      Auch wenn ich es jetzt in keiner Weise erkennen kann diese Sinnhaftigkeit Ihres viel zu frühen Todes.
      ich kann es alsChance erachten ,mit dem Annehmen dieser Sitation wieder mehr Licht in meine Tage zu bringen und zu hoffen auch irgentwann die Sonne in vollen Ausmaß wieder in mein Leben zu lassen .
      Ich hoffe hier niemanden auf den Füssen zu stehen. Und will hier niemanden belehren sondern nur meine Sicht der Dinge die mich im Hier und Jetzt herausfordern zu beschreiben und DAnk euch die ihr mir zuhört auch ganz toll unterstützt.
      Danke an Alle und einen schönen 1. Tag im Jahr 2016
      Ein liebevolles Namaste :24:

      En

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „papabaer“ ()

      Liebe Katarina!
      Du brauchst dich in keiner Weise zu entschuldigen ,da ich ja in einer ähnlichen Situation stecke wie du weiß ich wie schwer es ist ....ähnlich weil keine trauer gleich ist und kein Leben gleich ist.
      Fühle dich nicht bedrängt und es ist auch sicher nichts kaputt in Dir weil du mir nicht Antworten kannst.
      Lass dir ZeiT und spüre in dir, wem du wann etwas mitteielen willst.
      Es passiert alles immer zu richtigen Zeit auch wenn wir es nicht nachvollziehen können.

      Eine feste Umarmung und einen ruhigen 1.Tag in unseren neu anbrechenden Jahr :24:
      liebe Katarina,

      auch von mir an dich eine liebe, feste Umarmung, wenn du möchtest? Ich hoffe von ganzem Herzen, dass du den Sinn meiner Worte zu dir verstehst,
      als , wie von mir angedacht...gewünscht..
      als eine Lebens- und Trauerbegleitung, die DIR NICHT schaden will.. .

      Das ist durchaus meine Intention...
      SHIMA... ich wertschätze dich
      deine Amitola
      Lieber En, lieber Papabär,

      ich hoffe wirklich nicht, dass jetzt, wenn ich dich BITTE, dass du für DEINE Herzensgeschichte, dir doch einen eigenen Beitrag gestalterst, wie es damals dann bei "Thor" passierte... er schrieb nicht mehr...

      Wir alle haben ab irgend einem Zeitpunkt unseren eigenen Beitrag gestaltet... Zum einen, weil wr dann sehr, sehr viel ausführlicher über uns, unsere Empfindungen, unsere Trauer schreiben können...

      Gerade ist Aldriane hier in diesem Beitrag und sie hat es dann auch gemacht...
      So, ich versuche mein Glück mit der Erklärung, wie du das machst ... so ganz praktisch...

      Du gehst von der obersten Reihe her gesehen...
      von Dashboard auf das Feld FORUM... drückst diesen button
      dann
      erscheint dann eine Seite, wo unter anderem steht
      Verlust des Partners... drückst dann diesen button
      dann
      erscheinen dann viele Berichte... auch dieser von Katarina..
      dann
      steht dann oben
      neues Thema...
      dann drückst du diesen button
      und gibst den TITEL deines Beitrages für DEINE Frau ein.
      und dann schreibst du , schreibst du... weiter und weiter...
      und gehst dann auf absenden...
      und wir können es dann alle lesen, als dein Liebesbotschaft für DEINE FRAU und DIR dann antworten...
      Natürlich...
      wir ALLE schreiben ja auch unsere Gedanken in ALLEN Beiträgen weiter...

      Bitte , verstehe es NICHT wie Thor scheinbar, der sich leider nicht mehr gemeldet hat...
      aber vielleiht , hoffentlich nicht, weil es ihm gesundheitlich sehr schlecht geht...

      Namaste, das göttliche in dir grüßend
      deine Amitola
      Lieber Papabär

      Vielen lieben Dank! Ich bin der gleichen Meinung wie Amitola, dass Du einen eigenen Beitrag für Dich und Deine wundervolle Frau eröffnest. Es würde mich sehr freuen!

      Fühle Dich aber nicht gedrängt sondern wie du so schön gesagt hast: „Lass dir ZeiT und spüre in dir, wem du wann etwas mitteielen willst.
      Es passiert alles immer zu richtigen Zeit auch wenn wir es nicht nachvollziehen können.“

      Eine riesengrosse Umarmung :24:


      Liebe Amitola

      Danke für Deine Worte, sie haben mich sehr zum Nachdenken gebracht.

      Langsam bin ich der Überzeugung, dass sie (die Nornen) mich hierher geführt haben. Ich wollte mich nämlich erst in einem anderne Forum annmelden. Habe mich registiert und auf die Freischaltung gewartet und sie kam und kam einfach nicht (andere wurden freigeschaltet) und mir ging es immer schlechter, weil ich grosse innerliche Schmerzen hatte und mich nicht mitteilen konnte.
      Habe dann sogar dem Administration geschrieben mit der Bitte um Freischaltung,. Immer noch nichts.

      Habe es dann als „Zeichen“ gesehen.
      Habe mich weiter im Internet umgeschaut und habe dieses Forum hier entdeckt! Und ja, hier bin ich richtig, hier fühle ich mich richtig und hier ist soviel Liebe drin.

      Bezüglich deiner Aussage: „Ich weiss, du hast das ganz bestimmt schon oft gehört,... LEBE deine gleichgeschlechtliche Liebe... aber sehe sie nicht als etwas ausserhalb der Norm an...betone es nicht als etwas Besonderes ... „

      Ich sehe die gleichgeschlechtliche Liebe nicht als etwas besonderes an: sondern die Liebe zu meiner Frau. Ich sehe die Liebe Frau/Frau oder Mann/Mann nicht als ausserhalb der Norm an. Ich halte mich einfach von den Menschen fern, die mich nicht so akzeptieren wie ich bin.

      Aber ich muss zugeben, dass ich doch am Anfang ein bisschen Angst hatte, dass ich hier im Forum also in meinem Schmerz nicht gleichwertig betrachtet werde, da vielleicht manche der Ansicht sind, dass nur Mann/Frau diese Liebe haben können und dies nur Normal ist.

      Bezüglich LGBT oder wie das heisst:
      Wieso geben die keine Ruhe??????
      Wieso können sie nicht einfach glücklich sein. Es sind doch grosse Fortschritte passiert: Gleichgeschlechtliche können heiraten, werden grösstenteils von der Gesellschaft akzeptiert.
      Wieso muss man noch Paraden machen????
      Wieso muss man halb nackig rumrennen und den Sex betonen??????
      Ich finde sie schaden uns mehr als dass sie Gutes tun.

      Und auch die Feministinnen mit dem Männerhass.!!!!
      Wieso ziehen sie sich dann wie Männer an?????
      Wieso verhalten sie sich wie Männer und können nicht einfach Frau sein?????

      Und an sich was hat der Feminismus gebracht? Dass Frauen noch mehr aufgebrummt bekommen haben und der Feminismus konnte NUR aufkommen, weil man die Frauen als Arbeitskräfte gebraucht hat nach dem Krieg!
      Frauen haben heutzutage das Gefühl,Karriere machen zu müssen und noch Kinder zu haben, noch zu kochen und waschen und für den Mann die Geliebte sein usw. Genau das macht alles kaputt, macht viele Beziehungen kaputt und die Erziehung der Kinder bleibt auf der Strecke....

      Es geht doch, wie meine Frau immer gesagt hat: Um eine wirkliche Gleichberechtigung auch für die Männer. Männer haben es auch in anderen Hinsicht in dieser Gesellschaft schwer. Immer dieser Druck stark zu sein, nicht weinen zu dürfen, für die Familie arbeiten gehen usw. usw.

      Bezüglich Männer in meiner Bemerkung mal in meinem Thread AA hat bei mir mit was ganz anderem zu tun.



      Meine Frau:

      Heute morgen war es besonders schwer für mich und habe fürchterlich geweint.... Habe nämlich die Kleider, die sie anhatte (die in einem schwarzen Sack waren, der wie ein Müllsack aussieht) ausgespackt. Wurde mir so übergeben.... Habe sie gewaschen.... ausser die Jacke. Das Pyjama, das ich noch habe werde ich nicht waschen, weil ich ihren Geruch noch haben will.....
      Lege die Pyjama jeden Abend neben mir ins Bett...... Ihren Ehering trage ich an einer neuen Silberkette um den Hals....

      Mir ist wieder in den Sinn gekommen, dass wir kurz bevor sie gestorben ist ein Kind (Mädchen) haben wollten. Sie hatte schon länger einen Namen ausgesucht und es war ihr herzlichster Wunsch. Ihr war es verwehrt zu gebären(worunter sie gelitten hat), weil sie öfters Krebs (in verschiedenen Varianten) hatte und ihr die Gebärmutter entfernt wurde. Wir wollten einen Spender suchen (gross, blond und blauäugig --- bitte nicht als rassistisch betrachten, Geschmäcker sind verschieden). Meine Frau war auch gross, blond und blauäugig. Wir wollten, dass der Vater
      dann die gleichen Rechte hat wie wir und jederzeit das Kind sehen kann. Ist wichtig, dass ein Kind auch eine Vaterfigur hat.

      Meine Frau hatte kein leichtes Leben:

      - sie hatte mehrere Schädelbrüche

      - wurde vom Onkel missbraucht

      - von den Eltern zu anderen Familien weggeben

      - mehrere Krebsarten überlebt, die sie durch durch eine strikte Diät ausgehungert hat und die operativ entfernt wurden

      - bei eine Mandelentfernung war sie kurz klinik tot und hatte eine Nahtoderfahrung. Sie hat zu mir gesagt, dass seitdem irgendwie ein Teil von ihr auf der anderen Seite ist.....

      - sie war Krankenschwester im Bürgerkrieg in Liberia (Afrika). Dort sind verstümmelte Kinder in ihren Armen gestorben...... Sie hat mir erzählt, dass kurz vorm Tod sie losgelassen haben und ganz ruhig wurden.......

      usw. usw. usw.

      Deswegen ist für mich alles noch unverständlicher.......

      Liebevolle Umarmungen an Alle

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „3Schwestern“ ()

      liebe Katharina, <3 <3 <3 <3 <3 <3

      trotz der begreiflichen Trauer bei dir und bei mir... mein Herz ging mir bei deinen Worten auf... meine Seele wurde liebevoll genährt...
      Eigentlich kann ich jetzt erst nur einmal zu allem, was du und deine Frau empfunden und gelebt haben
      nur...
      ja...ja...ja... ja... ja... ja..
      sagen..

      Ich möchter nicht JETZT gleich auf alles eingehen,...das wird nach und nach passieren, weil ich diese wahrhaftig so
      wertvolle Lebensessenz, die sich bei dir entwickelt hat... nicht "weg schreiben" möchte....

      DANKE für dieses grosse und so bereichernde Vertrauen , dass du "uns" her überbringst.
      DANKE...DANKE...

      Zu diesem Forum...
      Ja, das ist wahrhaftig auch für mich, nachdem ich in andere Foren ebenfalls "hineingesehen hatte", übrigens auch mich nicht anmelden konnte...lächel.. das ebenfalls als ein Zeichen gesehen habe...
      es ist DAS Forum für mich, wie glaube ich, bei ALLEN hier...
      SCHÖN, dass du dass ebenfalls so siehst...

      zu der Kleidung deiner Frau...

      Richtig...richtig, das du ein Stücvk nicht gewaschen hast und es auch mit ins Bett nimmst, vielleicht sogar anziehst...Das haben hier GANZ VIELE gemacht...
      Weil wir auch äusserliche Verbindungen brauchen... Ich bin auch von "meiner Seite" des Bettes auf "seine Seite" gewechselt.. weil ich mich auch damit ihm näher verbunden fühlte...

      DU...DU machst so ungemein viel gut und aus der Intuition heraus... Sehr berührend und schön...
      Dein Weg wird dich finden...

      Auch hier noch etwas dazu......
      Kanada ist von der Natur her wunderschön und sehr natürlich, wenn man LEIDER von den vielen elementar veränderten , durch die Profitgier... immer mehr zerstörenden Landschaften absieht... was man eigentlich nicht kann !!!!...
      aber
      in den gesellschaftlichen Normen sind die Kanadier sehr , sehr konservativ !!!!...GERADE auf dem LAND...
      Da ist Schweden und Deutschland doch sehr viel aufgeschlossener...
      Bedenke das bitte...

      Mehr schreibe ich jetzt zu dir nicht mehr, weil es wirklich deine Lebensessenz des IST-.LEBENS wahrhaftig nur schmälern würde...

      Fühle dich sehr lieb umarmt, gerade durch dein großes Vertrauen, das du durchaus auch haben
      kannst... :24: <3
      deine, dich sehr GERNE begleitende Amitola

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Amitola (rainbow)“ ()

      Liebe Katarina!
      Du musst dich doch vor niemand fernhalten, nur weil du eine Frau geliebt hast bzw. eine Frau liebst!!! Alle in deinem Umfeld, die damit ein Problem haben halten sich von dir fern und nicht umgekehrt!
      Wer wen liebt, das darf und soll bitte jeder für sich selbst entscheiden!!! Wenn andere damit nicht klar kommen, so ist dies deren Problem! Die Mäuler zerreißen sich jede Menschen, die eigentlich die meiste Arbeit mit sich selbst hätten. Damit sie sich aber nur ja nicht mit sich selbst beschäftigen müssen, beharren sie auf Vorurteilen, um von ihren Problemen abzulenken.
      Das hat es schon immer gegeben und wird es immer geben ....
      .... es zählt die eigene innere Einstellung ... lächeln und drüberstehen ... keine unnötigen Diskussionen eingehen ... bringt nichts

      Du und jeder andere auch hat das Recht sein Leben so zu gestalten, wie er es möchte!
      Stärke dich täglich innerlich selbst mit positiven Gedanken und freue dich darüber, dass du mit deiner Frau so viele Lebenserfahrungen machen durftest!
      Ich wünsche dir einen schönen Tag!
      Umarmung von Marsue! :24:
      LiebeKatarina !
      ich gehe hier inder gleichen Welt wie masue spazieren , und bin ganz ihrer Meinung.
      jede Aursrichtung und Einstellung die von unserer Umwelt oder sozialen leben als normal gelebt wird finde ich als notorischer Qurulant so bezeichnen mich leider viele die nicht dahinterblicken können as nonsens ,denn wer sagt was normal ist oder nicht. Normal kommt von Norm eine uns aufgezwungene Vereinheitlichung unserer Selbst und unseres Lebens,um selbst nicht mehr nachdenken zu müssen und unsere Verantwortung in fremde Hände zulegen .
      Ich bin der Meinung,daß NORMAL nur das ist was eine bestimmte Menge anMenschenAls Üblich erachten.Und Normal ist nunmal kein einziges Leben es ist eben Einzigartig,darauf aus in uns wirklich ident zu sein erst dann werdenwir uns frei und glücklich füllen nicht immer aber immer öfter.
      denn das wirklich normale an unseren leben wäre unsere idententät :028: voll und ganz zu lebn
      Danke fürs zuhören Katarina und schönen normalen Tag wünsche ich Dir Wolfgang
      Ihr Lieben

      Vielen lieben Dank für die schönen Beiträge. Heute ist irgendwie nicht so mein Tag.....

      Habe die Nacht, heute morgen geweint und mir sehr viele Gedanken gemacht.

      Was mir aber ein bisschen Freude und Frieden bereitet hat war es mit meiner/unseren Kleinen (Grönlandhündin) zum See zu laufe, der 300 m vom Haus entfernt ist und 450 km2 gross ist, also der fünftgrösste See in Schweden ist.

      Mir ist etwas auf einmal klargeworden:

      Es gibt keine Belohnung, Sternchen, Schutz oder sonstwas dafür dass man „gut“ ist oder gutes tut oder getan hat oder schon viel erlebt hat.

      Von diesen Gedanken und Vorstellungen muss ich mich befreien.

      Vielleicht habe ich diese Vorstellungen in mir noch von der Kirche..... (wo man durch Leid belohnt wird usw.)

      Ich habe gehadert, warum meine Frau das alles erleben musste, doch wie gesagt, man kann sein wie man ist und es passieren trotzdem die Dinge, die passieren müssen.

      Das Leben ist nur schöner und erträglicher wenn man mit dem Herzen lebt und bereichert vielleicht dadurch andere Leben.


      Bestimmung

      Ich habe meine Schwierigkeiten zu akzeptieren, dass mein Frau gehen musste. Dass sie mir von der Bestimmung genommen wurde.

      Bestimmung denke ich, weil komische Sachen vorher passiert und auch Träume (paar Tage vorher) von meinem Vater und von meiner Mutter.....

      Träume

      Bevor dies meiner Frau widerfahren ist, hat mein Vater geträumt:

      Ich, wie ich aus dem Haus renne das brennt (also ohne meine Frau). Habe mich gerettet.

      Meine Mutter ist ganz speziell, da sie Atheistin ist und trotzdem immer komische Träume hat, die sich bewahrheiten, für sie immer ins Gegenteil!

      Meine Mutter hat geträumt: Sie hat nur mich gesehen, wie glücklich und jung ich aussehe und überall schwarze Kreuze.



      Die komische Sache:

      Bevor wir in Kanada das Grundstück gekauft haben, hatten wir ein anderes Grundstück mit einem Haus drauf gekauft!

      So, jetzt kommts: Das Haus ist 1 Tag vor der Überschreibung abgebrannt!!!!! Das Haus war unbewohnt und ist schon über 10 Jahre leergestanden!

      Wir hatten zum Glück, Glück im Unglück und konnten den Vertrag auflösen und haben das Geld zurückbekommen. 1 Tag später und wir hätten alles verloren (da wir natürlich noch keine Versicherung abgeschlossen hatten).

      Und es ist immer so „lustig“ wenn die Leute dann erzählen (wie oft habe ich das schon gehört!), das haben sie noch in ihrer ganzen Laufbahn erlebt oder gehört , das gibt es doch gar nicht (Makler, Anwalt usw...)

      Die Lebensgeschichte von meiner Frau und mir ist oft so aberwitzig, dass manche Leute sie anzweifeln, weil es doch nicht sein kann, dass so viel passieren kann, dass man so viel erleben kann....

      Es passieren wirklich komische Sachen wie auch das:

      Paar Jahre vorher wollten wir auch in Schweden ein Haus kaufen. So, wir haben dann mehrere 10'0000 Euro verloren, weil wir betrogen wurden von einem „charmanten“ Psychopathen mit Familie, der immer noch betrügt und gut weiterlebt.

      Das aberwitzige ist: Er hat vorher mal im gleichen 1000 Seelendorf in der Schweiz mit seiner Familie gelebt wie wir (vor unserer Zeit in
      diesem Dorf, was wir erst später mitbekommen haben)! Und genau von ihm wurden wir 3000 km weiter betrogen!
      Ich glaube ich sollte Lotto spielen, da ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass ich gewinne!

      Eine weitere Lebenserfahrung von mir ist:

      Wenn man tief fällt und am Boden ist, wird einem noch das letzte Hemd genommen, draufgetrampelt und gelacht.

      Bilder:
      Wüste, verdursten, Geier oder
      verletzt, humpeln, Hyänen.

      So habe ich/wir gelernt es nie so weit kommen zu lassen und wehe man hat Hilfe bekommen, die ist IMMER schlecht für uns rausgekommen!

      Deshalb bin ich gerade so stark und passe auf.

      Ich merke jetzt schon, dass gewisse Familienmitglieder wie Hyänen um mich streifen. Ich weiss vor wem ich mich in acht nehmen muss, weil ich immer genau hinhöre und hinfühle....


      Bezüglich Entscheidungen

      Meine Berufsausbildung ist:
      Justizangestellte und habe schon beim Oberlandesgericht, Amtsgericht, Notar und Anwalt gearbeitet.

      Mit meine Berufsausbildung wird es hier schwer für mich eine Arbeit zu finden. Ich könnte es aber trotzdem versuchen oder putzen gehen und falls alles nicht klappt versuchen dieses Haus hier zu halten und als Ferienhaus zu haben.

      Deutschland: Dort hätte ich die Möglichkeit beim: Gericht, Notar, Anwalt, Polizei usw. zu arbeiten.

      Nur das Gehalt ist mickrig und ich wäre, wenn ich eine eigene Wohnung hätte Working Poor. Deshalb Möglichkeit: Arbeiten und Working Poor, neue Ausbildung und nebenbei arbeiten.


      Die Welt:

      Ich könnte auch bei jeder Botschaft der Welt arbeiten. Doch das wäre gerade zu viel für mich und ich will eigentlich endlich mal zur Ruhe kommen.


      Kanada:

      Stimme Dir Amitola voll und ganz zu.
      Habe nicht die Zeit, Nerven und Ruhe mich mit den Kanadiern rumzuschlagen zumal die Aufenthalsbewilligung und Baubewilligungen
      eine Katastrophe sind! Und ich weiss wie Kanada wirklich aussieht (alles auf Kredit, Dekadenz, Freikirchen...)

      So jetzt genug.

      Liebevolle Umarmungen

      Katarina