Schwerer Schlaganfall, meiner Mutter geht es sehr schlecht

      War heute wieder bei meiner Mutter, habe vorher mit dem Pfleger, der sie am meisten betreut, gesprochen. Er meinte , dass sie heute schon ein bisschen schlucken konnte, verbot aber , dass wir sie füttern, da zu gefährlich. Sie hat heute wacher gewirkt, hielt den Keramikengel fest umklammert und hat leider auch geweint-lautlos sind ihr die Tränen heruntergeronnen (jetzt hab ich ein verdammt schlechtes Gewissen, weil ich wegfliege).

      Sie ist auf etwas gestürzt bei dem Schlaganfall, die linke Gesichtshälfte wirkt eingedellt (Jochbeinbruch?) und da hat noch niemand etwas gemacht, vermutlich weil eine OP in dem Zustand zu gefährlich ist.Bisher kann sie nur JA sagen, mehr Wörter kommen nicht. Der Pfleger meinte, die gelähmte linke Seite wird sich nicht mehr regenerieren, das Schlucken eventuell und die Sprache teilweise. Er meinte auch, sie sei stabil, aber bei dem Alter und dem körperlichen Zustand meiner Mutter kann es von heute auf morgen trotzdem vorbei sein.

      Fest steht, dass sie ein schwerer Pflegefall bleiben wird und dass sie das vermutlich weiss. Davor hat sie immer Angst gehabt :13: .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Angie64“ ()

      Liebe Angie <3

      Es ist einfach nur schrecklich........... Ich habe sehr tiefes Mitgefühl mit Dir und Deiner Mutter .......und am Liebsten würde ich sie erlösen von Ihren Qualen.... von dem was noch kommt....... am Liebsten wäre ich jetzt ein Engel der Erlösung....... Da ich es nicht bin, wünsche ich mir vom ganzen Herzen... dass Deine Mutter nicht weiter leiden muss................ Bin in Gedanken bei Dir und bei Deiner Mutter........ ganz besonders bei Deiner Mutter..........

      und liebe Angie... ich kenne stille Tränen und ich weiss wie Du Dich fühlst., was Du gefühlt hast... was sie fühlt......... :30: :30: :30:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „3Schwestern“ ()

      <3 Hallo, <3 liebe <3 Angie! <3

      Zuerst möchte ich sagen, ich freue mich wirklich, dass nun wieder eine gewisse Art der Kommunkation mit euerer Mutter möglich ist.
      Das ist ein grosses Geschenk für euch aber riesiges für eure <3 Mutter! <3
      Es ist heute in der Medizin bekannt, dass Patienten häufig alles mitbekommen was rund um sie vor sich geht, verbal als auch emotional. In diesem Stadium ist es für den Betroffenen ein Martyrium.
      Daher so schöööön, eure Mutter kann sich wieder mitteilen.

      Eure Mutter hat den Engel angenommen und hält ihn fest in Händen, heilend. :24:
      Die Tränen würde ich einerseits als Erleichterung über die wieder gewonnene Möglichkeit zur Kommunikation und andereseits als ein Erkennen der eigenen Situation, deuten. Das Erkennen der eigenen Situation zeigt mir aber auch die zurückgekehrte geistige Leistungsfähigkeit.
      Das kann ein Anfang sein! :)
      Die meisten Menschen haben ungeahnte Regenerationskräfte die so lange nicht bewusst sind, bis sie einmal dringend not-wenig werden. Wenn man erkennt wo man steht und der Wille sich für das Leben entscheidet, dann ist ein Weg gegeben.
      Entscheidet man sich für das das Loslassen des Lebens, ist das der Weg.

      Prognosen...
      Die Literatur ist voll von Beispielen, wo medizinische Prognosen, etwas später, sich ganz anders gezeigt haben als zuerst angenommen oder auch gänzlich falsch waren. Der Schlaganfall deiner Mutter ist in seinen langfristigen Auswirkungen noch gar nicht klar abzusehen. Also bitte, auch in dieser Hinsicht keine voreiligen Festlegungen machen - Thema: "Manifestation".
      Eure Mutter ist nun wieder sich selbst und ihrer Lebenslage bewusst, hört und seht hin was sie dazu mitteilen möchte.

      Noch zu dem, derzeit, einzigen Wort das euere Mutter sagen kann, dem JA .
      Ist es nicht das schönste Wort?
      Vielleicht ein
      JA, ich lebe oder
      JA ich sehe euch,
      JA ich .....
      Ja, ICH .....
      ein BEJAHEN in jedem Fall.

      Euch allen ein vom Herzen kommendes JA zum Leben, in all seinen Facetten. :24: :24: :24:
      Anna90
      das "liken " kommt später .... FÜR ALLE , weil ALLES in diesem Moment gefühlte , hier geschriebene ,...
      einfach der WAHRHEIT des AUGENBLICKS entsprach
      dennoch
      RICHTIG ...RICHTIG ... RICHTIG das von dir Geschriebene , liebe Anna Leondra , <3

      ich sehe es genauso... möchte aber auch noch einiges aus meiner Sichtweise und auch ERLEBTEN Erfahrung mit meiner Mama und vielen an einem Schlaganfall erkrankten Menschen hinzufügen...

      liebe Angie, <3 :24: <3 :30: <3

      du fragst dich die ganze Zeit , nach DEINEM Sinn des jetzigen IST-Lebens...
      Es kann durchaus sein, das er unter anderem darin besteht, diese "Kühle" ... diese Distanz... die ihr , deine Mutter und du fühlst...JETZT zu beenden...
      und zwar geht es nicht darum, das man aus einem Schuldgefühl oder schlechtem Gewissen heraus, eine "neue Ebene" zu einander aufbaut, sondern das man DIE EBENE in sich findet... wo DIE LIEBE , die DU empfindest , sich einfach auf deinen Mama überträgt...

      Eine wundervolle SINN-Findung für das eigene Leben...

      Auch noch etwas nicht zu der medizinischen "Seite" des Lebens deiner Mama MIT dem Schlaganfall... Es ist ...... mein !!!!!!! GLAUBE
      das sich ebenso jeder Mensch, also auch deine Mama eine Lebenssituation "kreiert" , um in eine NEUE Lebenssituation hineinzuwachsen...
      Ich weiss, ein sehr umstrittenes und "heiss " diskutiertes Thema wird da angesprochen... ob man sich auch seinen eigenen Tod selber kreiert ?!?!? Ich weiss es auch nicht...

      aber was ich weiss, das alle schweren Erkrankungen oder Lebensereignisse die einen immens erschüttern , dazu "dienen2 u sich unsere Werte- und Lebensvorstellungen noch einmal GENAU anzusehen , da hineinzufühlen und zu entscheiden, was man VERÄNDERN möchte...

      DEINE Mama und DU , haben JETZT ja schon , zumindest eine andere , wie ich finde SEHR EMOTIONALE Ebene .... es hat sich wirklich etwas getan... ist weicher, wärmer geworden ...Das ist WIRKLICH GUT...

      Jetzt noch einmal zu dem medizinischen....
      Gerade bei dem Schlaganfall und der Herzinfarkt behandlung ist man IMMENS weit zu einer Verbesserung kommend... gediehen...
      Meistens machen leider die Angehörigen , den Fehler...ist wirklich einer der häufigsten... das man dem Schlaganfall -MENSCHEN in vielen Bereichen seine MÜNDIGKEIT abspricht... selbst wenn der mensch nicht mehr gut reden kann, heisst das noch lange nicht, das er es wieder einmal erlangen kann, genauso wie andere körperliche Fähigkeiten...


      MAN MUSS ES IHM EINFACH ZUTRAUEN....

      und wenn es nicht zu einer Verbesserung kommt , körperlich gesehen , kann es EMOTIONAL eine viel innigere , liebevolle Ebene zwischen den Menschen geben... gerade durch dieses LEBENSEREIGNISS,,,

      Es ist ja jetzt fast 20 Jahre her, wegen den körperliche Fähigkeiten... da hat meine Mama in der Reha ( schwerer Schlaganfell) über grosse abgerundende Steine gehen "müssen"... die Therapeutin direkt neben ihr, aber sie nicht festhaltend....
      Sie war ungemein STOLZ als sie diese zwei Meter geschafft hatte, weil ihr das auch keiner mehr zugetraut hat....
      seufz...
      und dann...
      wie wir dann sie später endgültig nach Hause holten,,, hakte mein Papa sie PERMANENT unter... er traute es ihr nicht zu ... und ironioscher weise , er glaubte , er mache es aus LIEBE.... die sie durchaus ja auch sehr STARK füreinander hatten....aber er hat ihr etwas genommen und sie hat es zugelassen, also auch hier...
      immer genau hineinfühlen , was jeder für SICH will...

      Das war jetzt auch ein bisschen "ICH -Erzählung"... aber wir sind ja eine Gemeinschaft , die sich intensiv austauscht....

      MEINER MEINUNG nach, horche da einfach hinein... solltest du dennoch mit Bianca in Urlaub fahren , wenn ALLES , wie es Christine von der organisatorischen Seite und Astrid gut von der emotionalen Seite beschrieben hat ... DU für dich ERFÜLLEN ...erfühlen ...kannst...

      Auch hier noch einmal.... sogar statistisch erwiesen

      Die allerwenigsten Menschen sterben plötzlich ... es ist in der Regel ein langer Krankheits-Weg mit Pflegebedürftigkeit... der vor dem gehen GELEBT wird...

      Wie schon geschrieben....
      Wer "sind wir" um über das LEBEN eines Menschen und seine Menschen-WÜRDIGKEIT zu urteilen ...
      Keiner von uns....

      Auch du, ich und ALLE hier , können plötzlich zu einem grossen Pflege"fall" werden... und wie wollen wir dann "behandelt" werden ?????

      Ich denke mit WÜRDE und MENSCHLICHKEIT....

      NAMASTE .... SHANTI .... SHIMA
      deine /eure Claudia Amitola
      Hallo meine Lieben, war 14 Tage in der Domrep und hatte kein Internet. Der Urlaub war erholsam, besonders meine Tochter hat ihn gebraucht. Wir haben das wie Wellness gehandhabt, viel schlafen, verwöhnen lassen, echt gut. Das erste Mal seit dem Tod meines Rudys hatte ich keine Schlafstörungen mehr.

      Mutter war bis knapp vor Silvester im KH, dann wurde sie nach Hause entlassen. Dabei hatte man mir gesagt, dass sie zuerst noch 14 Tage in ein Heim käme, um Behinderungsgrad und Rehabiltationsfäig festzustellen, hätte ich gewußt, dass sie sie einfach heimschicken, wäre ich nicht gefahren :95: . Und das, obwohl sie Privatpatientin ist! :cursing:

      Meine Geschwister mussten binnen 3 Tagen Pflege organisieren und haben das toll gemacht.
      Zustand unverändert, kann kaum schlucken und nicht sprechen, lt Arzt geht es dem Ende zu. Wird gefüttert (Hippbabynahrung) und nach 3, 4 Löffeln schläft sie einfach ein, ab und zu kommt der Hausarzt und gibt ihr Infusionen.Gewichtsverlust dramatisch.

      Ich bin seit gestern wieder im Land und heute fahre ich nach Baden, um mir selbst ein Bild zu machen. Ich hoffe, dass sie einfach einschläft . Niemand weiss, ob sie noch merkt, was passiert oder was sie mitbekommt.

      Ich hoffe, dass sie sanft hinübergeht, ohne Kampf. Bin sicher, dass mein Vater drüben schon auf seine Hanni wartet <3 .
      Hallo, liebe <3 Angie & Bianca! <3

      Da seid ihr wieder und bringt die schöne Nachricht mit, dass der Urlaub euch sehr gut getan hat.
      So soll Urlaub auch sein! :)

      Jetzt müsst ihr wieder in eueren Alltag reinkommen, das dauert meist einige Tage, der Klimawechsel ist auch nicht zu vergessen, wir haben ja Winter derzeit. Warm einpacken ist angesagt.

      Ganz besonders viel Herzenskraft ist nun für die Begleitung eurer Mutter/Oma nötig, dazu wünsche ich euch wärmend umhüllende Heilenergie. Bleibt mit euren Gefühlen bei dem Menschen der jetzt alle Unterstützung braucht, dann macht ihr es richtig. Gerade wenn dem menschlichen Geist schon Grenzen gesetzt sind schaltet die Natur auf das Gefühl um und das funktioniert bestens - immer.

      Euch allen viel Herzenswärme und der Mutter ein friedliches Hinüberwandern ins andere Sein. :24:
      Anna90
      Liebe Angie
      ich denke,es sollte so sein,dass ihr euch gut erholt habt....

      Zur Frage der Infusion habe ich eine eigene Meinung,die ich durch die Kurse im Hospiz mir gebildet habe
      Hier findet man etwas dazu.
      hospizverein-pfaffenhofen.de/was-wir-tun/merkblatter

      Es geht IMMER um die persönliche Situation,die genau angeschaut werden sollte.Oft erschwert die Flüssigkeitszufuhr in der terminalen Phase leider das Sterben.Das ist vielen leider nicht bewusst
      nachdenkliche Grüsse Monika
      Ja ich finde das mit den Infusionen auch nicht gut, das verlängert nur das Leiden, andererseits sind da auch wieder Schmerzmittel drinnen und der Arzt, der selber sagt, dass es nicht mehr lange dauern wird, findet es richtig. Leider ist es nicht an mir, zu entscheiden, muss dem Arzt vertrauen.
      liebe Angie <3 :24: <3 und Bianca <3 :24: <3

      wirklich soooo schön und GUT , dass ihr euch erholt habt....
      und bitte ,
      liebe Angie, <3 :24: <3
      es ist völlig richtig gewesen, dass du dir diesen WELLNESS -URLAUB auch für DICH, nicht "nur " für Bianca gegönnt hast....

      Man kann nur "Kraft " geben...
      wenn man sie ÜBERHAUPT hat....
      alles andere ist "Selbstbetrug" oder sich Illusionen über die Kraft und das geführte Leben machen....

      Völlig mit vielen Menschen, da gleich schwingend....
      die Menschen , die gehen, bekommen ALLES an Gefühlen mit ...ALLES...
      Gerade deswegen ist es gut , das du "aufgetankt" bist....

      Ich habe viele Sterbende OHNE Infusionen gesehen erlebt ... und eben halt MIT Infusionen gehend.... Mit Infusionen gehend war für mich von der BEOBACHTUNG her .... ein leichteres gehen...

      Man muss tatsächlich aber darauf achten , ob die Niere die Infusionen noch verarbeitet ... Das sieht man im warsten Sinne des Wortes....
      Auch wenn es jetzt hart hier so steht....
      Ich fand es viel schlimmer , wie ich mit Wattestäbchen meiner Mama die Lippen so leicht befeuchtete und sie nach mehr flüssigkeit eigentlich "gierte" ... auch andere Freundinnen von mir ...früher....

      Ausserdem wird ja GLÜCKLICHERWEISE mit Schmerzmitteln und Morphin jetzt "gearbeitet"... all diese Ausdrücke sind die sogenannten fachspezifischen Ausdrücke, wobei man wieder einmal merkt ...
      wie ENTMENSCHLICHT über das Gehen eines MENSCHEN gesprochen, gedacht und geschrieben wird....

      Noch einmal von ganzem HERZEN an dich geschrieben.... <3
      "schön" das du wieder "hier " bist....
      und gerne , leider nur virtuell dir helfend
      dir jede Menge Umarmungen gebend <3 :24: <3 :30: <3 :24: <3 :30: <3 :24: <3 :30: <3
      deine FREUNDIN Claudia Amitola ,
      die dich wieder einmal REAL in die Arme schliessen möchte
      War gestern bei meiner Mutter, Geschwister waren auch da. Sass bei ihr am Bett, hielt ihre gelähmte Hand , auf einmal packte sie mich mit ihrer funktionierenden Hand und hielt mich fest.
      Ich habe das Gefühl, dass sie mir unbedingt noch etwas mitteilen muss, aber das geht vermutlich nur, wenn ich mit ihr alleine bin. Werde Montags (falls sie noch so lange durchhält) wieder zu ihr fahren
      ( da sind meine Geschwister in der Arbeit) und mit ihr reden . Wir hatten in meiner KIndheit kein gutes Mutter-Tochter-Verhältnis, ich nehme an, dass sie das jetzt quält. Vielleicht kann sie dann in Frieden gehen, wenn ich ihr sage, dass ich das heute auf Grund der Zeit in der sie aufgewachsen ist und weil sie eigentlich nicht so viel Kinder wollte, verstehe und dass ich ihr nicht böse bin.
      Habe zwar das letzte Mal versucht ihr das mental zu vermitteln, aber vielleicht will sie es doch laut hören.
      Ich hoffe, dass sie nicht mehr lange leiden muss :13: .
      liebe Angie , <3 :24: <3 :30: <3

      es ist schon einmal gut, dass deine Mama deine Hand in ihre Hand genommen hat...
      Das ist ungemein wertvoll für DICH und FÜR SIE....
      und....
      das du es ihr MENTAL übermittelt hast...
      Eine Schwingung davon hat sie mitbekommen... Das GLAUBST DU und ICH... und selbst wenn es nicht so wäre , ist es eben halt eine energetische Ausstrahlung , die einfach IST...
      Auch wenn sie heute Nacht oder morgen gehen würde, was ja dennoch passieren kann... dieser Händedruck ist ein GESCHENK an euch beide ... vielleicht ein Abschiedsgeschenk ... Wir wissen es nicht...

      Wenn es zu dem mit-fühligen A us - TAUSCH am Montag kommt
      dann ist das eine GNADE ... eine BEREICHERUNG für euch BEIDE...
      noch einmal manifestierend ....
      dieser Händedruck ist WERT-VOLL
      fühle dich herzlichst umarmt.... meine Freundin <3 :24: <3 :30: <3
      deine Claudia Amitola