Mein Leben , mein Herz,meine einzige Liebe,mein Halt ,mein bester Freund .....einfach fort! ein bester Freund ist

  • Allein habe ich den gestrigen Abend verbracht. Zum Glück hatte ich mir Bücher bestellt die auch alle gestern Nachmittag angekommen sind.


    So hab ich gelesen bis es in das Neue Jahr ging.


    Gestorben ist noch lange nicht tot....von Penny McLean

    Numerologie und Schicksal ....Penny McLean

    Alles neu in 7 Jahren....Penny McLean

    Wie auf Erden so im Himmel....von Beat Imhof


    Um 3 Uhr morgens bin ich am Esstisch eingeschlafen.


    Zum Jahreswechsel ....Brief an Ronald in mein Trauertagebuch geschrieben mit einem Gläschen Sekt.


    So hab ich noch kein Sylvester verbracht.


    Wie ich schon bei Renate geschrieben habe....ich kapituliere. 5 Monate hat alles in mir gekämpft gegen diese Tatsache .....mein Ronald ist schon gegangen...vorausgegangen ...mit 56 .

    Ich kann es drehen und wenden wie ich will....wir werden hier nicht händchenhaltend zusammen alt ...nicht in diesem Leben.


    Wir haben Wochen vorher noch darüber geredet....er meinte lächelnd, liebevoll ...was ich wohl für eine lustige alte Frau werde, da ich ab und zu Selbstgespräche führe.


    Ja ...Selbstgespräche werde ich wohl führen...vielleicht mehr als vorher und eine einsame alte Frau wohl auch. Was zu dem Zeitpunkt noch keiner von uns beiden so richtig geahnt hat ...unsere Seelen wussten es ja.

  • Alle Neujahrsgrüsse die per whatsapp kamen hab ich auch abgearbeitet


    schön soll es werden

    gesund soll ich bleiben

    das Allerbeste wünscht man mir


    Ich geb es auf....wer es nicht selbst erlebt hat weiß einfach nicht wie es ist und wird es auch nicht wissen bis er selber in die Situation kommt.


    Ich fühl auch so ein bisschen wie Ruhe....denn ich gehöre zu den Wissenden.


    Es ist doch so....sie alle haben Kinder , sie alle haben Partner....sie alle könnten diese Erfahrung machen .


    Da fällt mir ein was ich in dem Buch von Penny McLean gelesen habe

    im Vorwort: Es sterben immer nur die anderen.Kommt ihnen das nicht irgendwie bekannt vor?


    Bis es einen dann selber trifft und man feststellen muss.....nichts bereitet einen auf diese hochemotionale Situation zu. Alle Strategien mit denen man vorher erfolgreich schwierige Situationen gemeistert hat greifen nicht mehr.


    Ich habe 5 Kinder geboren...ohne Schmerzmittel, bin großflächig Tätowiert....ich kenne Schmerzen, auch grosse Schmerzen. Alles nichts gegen diesen Schmerz des Verlustes der einen in Stücke reißt, verschlingt einen zusammensetzt und dann wieder zerreißt und verschlingt und das immer und immer wieder. Wie das ist wenn man selber derjenige sein muss der die Stücke verzweifelt zusammenfügt, weil das niemand für einen übernimmt...und das nur um wieder und wieder zerrissen zu werden von dem Schmerz.

  • Ich will raus aus dieser Scheiss Situation....ich will keinen Schmerz mehr😭

    Ich bin müde, kaputt, erschöpft von diesem Kummer 😭😭😭

    Seit über 5 Monaten jeden Tag Traurigkeit, Schmerz und Kummer 😭😭😭🤮

    Aktennotiz an das Universum , an das Göttliche, an meine Überseele, an meine Geistführer, an meine Schutzengel.....ICH HAB DIE NASE VOLL-GESTRICHEN VOLL

    MACHT DEN SCHEISS DOCH SELBER DURCH🤮🤢🤮🤢


    Erfahrungen machen ....IHR HABT DOCH NICHT ALLE GLOCKEN IM TURM🤮


    Wie soll man in der Theorie wissen wie ätzend solche Erfahrungen sind?


    Wie hätte ich in der geistigen Welt in der es nur Liebe,Frieden gibt wissen sollen wie furchtbar Scheisse das ist?


    Wo bitte ist der NOTAUSSCHALTER!!!!


    Ich lese Bücher, ich schaue Videos,ich meditiere, ich mach ein Jahresstudium um meine Hellsinne zu trainieren.....KOMMT MIR DOCH BITTE ENTGEGEN!!!


    WENN ALLES MIT ALLEM VERBUNDEN IST ...DANN LASST MICH VERDAMMT NOCHMAL NICHT SO HÄNGEN...WIESO ALLES SO KOMPLIZIERT MACHEN??????


    BEWEISE BRAUCH ICH NICHT....DIE HABE ICH ....ABER LASST MICH NICHT SO ZAPPELN. ICH VERHUNGER AM KLEINEN FINGER

  • UND NOCH EINE AKTENNOTIZ ANS UNIVERSUM:

    HIER SIND SO VIELE DIE TAG FÜR TAG SO VIEL TRÄNEN VERGIESSEN .WIR MÜSSTEN ALLE SCHON IM TRÄNENMEER ERTUNKEN SEIN. BITTE HELFT ALLEN DIE SO FURCHTBAR LEIDEN.

    JEDER SCHMERZ VON DEM ICH HIER LESE IST AUCH MEIN SCHMERZ. JEDE SEELE DIE HIER LEIDET IST AUCH MEIN LEID.

  • Liebe Anja,

    Meine Worte...aber ich befürchte, so schnell geht das nicht...


    Für uns dauert das alles schon viel zu lange, ...aber die trauer, ist abhängig von unserer Liebe...denk ich...natürlich weiß ich es nicht, aber ich glaub so ist es...


    Wir hatten die vollkommene, ehrliche, wahrhaftige, Liebe...nichts ist im Leben umsonst...das ist das Tribut dafür..das wir zahlen...der ewig bleibende Schmerz, vielleicht irgendwann ein wenig abgeschwächt, aber immer da...


    Keine einzige Sekunde, möchte ich die Liebe, die mein Mann und ich hatten schählern,...weniger wertigkeit fühlen...der Preis ist hoch...da geb ich dir vollkommen recht,...trotzdem zahl ich ihn gern...


    Wir hatten Glück,...solch Liebe hat nicht jeder....


    Wenn ich es von der warte aus betrachte, fällt es mir ein wenig leichter...


    Sei lieb umarmt

    Renate

  • Ja ok. Aber ich will nicht erst lieben und später "bezahlen" .

    Wenn, dann eher vorher sparen und dann lieben.

    Ich habe den Eindruck, ich habe erst gespart und bezahle hinterher noch mal. Wahrscheinlich hatte ich nicht genug gespart. 😭

  • Liebe Renate,

    auch deine Zeilen lese ich immer wie auch alle Zeilen der Trauer , des Schmerzes bei allen anderen....nicht immer hinterlasse ich einen Kommentar....weil ich oft so erschlagen bin von all dem Kummer und dennoch fühle ich mich im Herzen mit jedem einzelnen verbunden.

    Ich hab euch alle inzwischen so lieb gewonnen obwohl ich euch nicht real kenne. Ihr seid alle so in meinem Herzen❤❤❤

    Wenn ich euch an meinen Erfahrungen teilhaben lasse dann deswegen weil ich mir für jeden einzelnen ein bisschen Erleichterung wünsche.

    Vielleicht kann irgendwer , irgendwas für sich mitnehmen was ihm hilft.

    Sverja und Gaby....so wertvolle Seelen ...ich fühl mich so verbunden. Sie geben allen so viel hier...auch mir.

    Sie gehen den Weg der Trauer schon länger und sie tragen uns die wir am Anfang stehen und ich frage mich ob ihnen das bewusst ist.


    Wie gern würde ich allen helfen wollen...wenn ich nur selber einen Weg finden würde.

  • ja Anja, es besteht einegewisse, Verständnis, und auch Zuneigung,..und das ist gut und wichtig,...wie um Herrgott s Willen, sollten wir den sonst so offen sein, so ohne Scheu, seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen...wichtig..für mich allemal...ich dank euch dafür...

  • Ja. Genau. Es ist das völlig falsche Wort.

    Wenn ich jemanden nicht liebe trauer ich nicht um ihn. Oder nur ein bißchen wenn ich ihn kannte.

    Wenn ich jemanden sehr mag, dann ist es mit dem Trauern schon sehr viel intensiver. Ja, und wenn ich ihn liebe, dann ist die Trauer überwältigend schlimm.

    Mit bezahlen hat das nichts zu tun. Du hast völlig Recht. Es war ein ganz dummer Gedanke.

    Ralfsheidemarie

  • Hallo meine Lieben,


    ich muss jetzt leider auch kurz mal wieder bisschen Druck ablassen weil ich innerliche Panik bekomme, der Montag rückt immer näher und so mein erster Arbeitstag wieder... ich bin kein Mensch der ständig krank ist oder krank macht in der Arbeit ... aber jetzt ist diese Sache hier passiert und mich wirft das alles so aus der Bahn in meiner Familie kennt man sowas nicht wie psychische Probleme die einzige die schon immer in der Hinsicht hinter her hinkt bin ich ... man kriegt immer nur gesagt was dich nicht umbringt macht dich nur stärker oder vom jammern wird es auch nicht besser gestern Silvester hab ich das erste mal seit dem ich denken kann nicht mit meiner Familie verbracht ich bin zu meiner besten Freundin gegangen waren zu zweit haben sowas wie rummykub gespielt geweint gelacht war in Ordnung jedenfalls konnte ich meine Kraft aufbringen um zu meinem Vater der eine Party Zuhause gemacht hat gesagt das ich einfach keine Kraft auf Gesellschaft habe nicht den ganzen Abend stark und gut gelaunt tun möchte ich will einfach meine Ruhe ja ganz so begeistert waren alle nicht aber hatten es trotzdem akzeptiert mein Papa hat dann mit seiner Freundin und paar Freunden gefeiert und meine Schwestern mit ihren Freunden bei anderen... Da die erste Enttäuschung etwas groß spürbar war bin ich trotzdem froh das alle einen schönen Abend hatten ... das Thema schon vorher hatte ich durch die Blume gesagt das ich nicht schon in die Arbeit gehen kann das es nich wahnsinnig macht ich kann kaum schlafen schlafe hundemüde gegen halb 4 bis 4 ein und komme dann am nächsten Morgen nicht aus dem Bett ich kann keine Ruhe ertragen noch nicht einfach und schon garnicht den Kampf + die Arbeit täglich 8 Stunden...meine Familie aber kommen so Sachen wie es ist doch jetzt schon über 4 Wochen her ... schon... ERST! noch kommt dazu das das alles auf und ab bei uns im Radio bestimmt 3 Tage lang kam in allen Zeitungen stande des im Fernsehen kam das jeder weis das ich seine Freundin bin oder war das ganze gelaber vieles von der Presse stimmte nicht die mussten anfangs was finden weil sie nichts wussten wie der Streit begonnen hätte das er das Mädchen an den Po gegriffen hatte obwohl das Null stimmt viele Fragen das aber natürlich nach ich habe keine Kraft nächste Woche in die Arbeit zu gehen 100 mal das gleiche jedem Kollegen oder Kollegin zu erzählen ohne einen Nervenzusammenbruch zu bekommen sie trietzen mich in dir Arbeit ihr habt euch die Wohnung gekauft mein Papa hat bei der Bank einen Bürgen gemacht das ich nach vorne schauen muss und länger kann man nicht Zuhause sein ... sie kennen alle dieses Gefühl nicht meine Familie musste wenig Trauer aushalten nur 2 Großeltern an Krebs wo es aber mehr eine Erlösung zum Ende war da konnte man den trauerprozess anders abschließen ich steh aber hier und bin MAßLOS überfordert mit allem MIT ALLEM mit unseren 2 Hunden die finanzielle Sache mein Papa unterstützt mich zwar möchte die Therapie bezahlen usw aber quasi nur im Gegenzug wenn ich mich zusammen reiße... ich weiß nicht wohin mit meinen Gedanken ich kann nur sagen das mir schlecht wird ich Panik bekomme wenn ich an Montag denke .. muss ich mich zusammen reißen und Montag dahin gehen vilt tut der "Alltag" gut und Ablenkung was ist wenn es das alles noch viel schlimmer macht ... ich hasse das alles so sehr warum muss das alles so wahnsinnig anstrengend sein ?:*:*

  • Meine beiden erwachsenen Kinder, 26 und 30 haben fast 2 Monate nicht arbeiten können. Mein Ältester Sohn ,der 30 jährige arbeitet seitdem nach einem anderen Zeitplan ....er kann seitdem nicht mehr regulär arbeiten . Zusätzlich ist er bei einem Psychologen in Behandlung.

    Meine Tochter, die 26 Jährige ist nur deshalb wieder arbeitsfähig weil sie ihre Trauer verdrängt.....sie kann man nicht als Maßstab nehmen.


    Alles was du empfindest ist vollkommen normal. Meine erwachsenen Kinder haben vor unserem Tag X vollkommen gesellschaftstauglich funktioniert. Seit unserem Tag X ist das nicht mehr möglich.


    Die Aussenwelt sieht das nicht....die möchten das man schnell wieder funktioniert.


    Mein Stallvermieter hat einen Helfer der sich um Reparaturarbeiten kümmert , da mein Stallvermieter noch Wohnungen hat die er vorne auf dem Hof vermietet. Dieser Helfer hat vor 2 Jahren seine Frau verloren...ist zusammengebrochen im Flur und war tot. Das erste Jahr hat er sich mit Alkohol geholfen um zu funktionieren...jetzt nach 2 Jahren geht's langsam.


    Was ich dir sagen möchte....nicht du bist falsch, nicht deine Gefühle sind falsch, nicht dein nicht funktionieren können ist falsch .....unsere Aussenwelt ist falsch und krank mit ihrer Sichtweise und Forderung das Trauernde so schnell wie möglich wieder voll leistungsfähig sein sollen.


    Dafür zahlen dann Trauernde einen hohen Preis....man wird krank oder flüchtet sich in Süchte um den Anforderungen gerecht zu werden.


    Ich halte mich mit Antidepressiva über Wasser und ja ich hab in den letzten 5 Monaten auch 3 x zu Alkohol gegriffen um mich zu betäuben weil ich nicht mehr wusste was ich sonst noch machen soll.


    Wenn du wegen der Arbeit Angst hast....geh zum Arzt , schildere deine Situation , lass dir etwas verschreiben(du must es ja nicht einnehmen) und lass dich krank schreiben aufgrund der seelischen Belastung. Sage deinen Arzt auch gleich du benötigst eine Therapie.


    Deswegen kann man dir nicht kündigen.

  • Danke es ist wohl tatsächlich so das in unserer Gesellschaft trauernde nichts zu suchen haben ... ich liege auf der Couch gerade eben war ich auf terasse und habe eine Zigarette geraucht vom Mond her ist es relativ hell es regnete leicht und ich sah rauf in den Himmel und sofort schießt es mir die Tränen in die Augen und ich frage mich nur warum zum Teufel sowas passieren musste ich kann das alles so schwer aushalten klar ist es mal besser mal schlechter aber dieses bitterliche innerliche Gefühl ist permanent da ich möchte nie wieder sowas erleiden und ich habe aber eine innerliche so wahnsinnige Wut in mir das kann jetzt vilt klingen als wäre ich ein schlechter Mensch aber ich wünschte jeder Mensch auf der Erde müsste mindestens einmal diese Erfahrung machen oder für eine Woche sollte jeder Mensch als Lehre diese innerlichen Schmerzen spüren wie die Seele das Herz der Körper weint und schreit vor Verzweiflung vor Angst vor der Zukunft Angst vor der Gegenwart die Liebe zu dem Verstorbenen die Sehnsucht, dass nicht zu Ruhe kommen das einen alles an seinen Schatz und die Erinnerung an ihn halb auffrisst man keinen klaren Gedanken fassen kann außer das es innerlich schmerzt und man es nicht in Worte ausdrücken kann und das damit sie sich alle ihre verschissenen super Ratschläge in ihren Scheiß Arsch schieben können ... ich hasse es so sehr das sich hier in meiner Familie einfach keiner in meine Situation einfühlen können... ich will auch nicht tun als ob ich stärker wäre ich will einfach nur meine Gott verdammte Ruhe.... was muss ein Mensch alles ertragen bitte ... Vielen Dank Anja ich geh am Montag wirklich zum Arzt... ich kann das jetzt einfach noch nicht und du hast recht jeder trauert auf seine art und ich brauche einfach noch eine Zeit auf meiner Couch .... ich zwinge mich für nichts ich danke dir :5:

  • Liebe Nadine,

    Lass sie reden...nicht leicht weiß ich, ...aber geh , wenn du dazu nicht im Stande bist einfach nicht arbeiten.

    Deine Trauer braucht Zeit, ...und dein Vater wird dich sicher nicht im Stich lassen, nur weil du trauerst.

    Erklär es ihm einfach, wenn er es nich verstehen will, dann frag ihm wie er sich fühlen würde, wenn jetzt sofort, plötzlich seine Freundin nicht mehr da ist, ...ob er dann nach lächerlichen, 4 Wochen, wieder ,...tralala...wehre..ich denke dann schnallt er es...und wenn nicht,...dann wirds sich so irgendwie gehen,...ohne seine Hilfe...

    Setz dich nicht unter Druck, es ist gefährlich, wenn du alles verdrängst, ...es geht auf deine Gesundheit..

  • Hallo Nadine,

    Im Moment ist es sicherlich unmöglich für Dich arbeiten zu gehen. Es heißt nicht umsonst "arbeitsunfähigkeit" = AU.

    Man kann natürlich hingehen zur Arbeit. Ok. Aber dann hat man wenn man da ankommt alle Kraft verbraucht, nur durchs hingehen.

    Und so tun als sei nichts passiert geht nicht weil man jederzeit anfangen könnte zu weinen. Man kann sich nicht konzentrieren und schon gar nicht mit allen möglichen Leuten kommunizieren.


    Bedenken muß man auch, daß die Menschen um einen herum unsicher sind was sie sagen sollen! Wie sie sich verhalten sollen. Sie werden eventuell genau das Falsche sagen, oder machen. Wie ja schon alle hier im Forum berichten konnten.

    Was hast Du denn für einen Beruf? Mit Menschen und Publikumskontakt? Büro? Computer?

    Ich kann nur sagen, daß einen der natürliche Tod durch Krankheit aus der Bahn wirft. Geschweige denn so eine plötzliche und Gewalttat.

    Ich denke es wird Dein Leben sehr stark verändern.

    Man kann einfach nicht da weitermachen wo man am Tag X stand.

    Bitte geh zum Arzt. Du brauchst dringend professionelle Hilfe.

    Kennst Du irgendwelche Leute, die Sozialarbeiter sind. Oder Psychologen? Jemanden, der mit den Hilfesystemen vertraut ist.

    Lass Dich gleich für solange wie möglich krank schreiben.

    Frag Deinen Arzt nach einer Reha, die sich auf Trauer spezialisiert hat.

    Hast Du jemanden, der vorübergehend Deine Hunde nehmen kann? ( falls Du eine Reha machen würdest)

    Ich denke ganz fest an Dich.

    Ralfsheidemarie