Schweres Jahr

  • bin neu hier hab mich gerade angemeldet wusste einfach nicht weiter. Dieses Jahr war sehr schwer für mich. Mein Papi hatte zwei schwere OPs zum Glück gut überstanden. Meine Schwester ist nach langen warten schwanger geworden und dann hat es sich raus gestellt dass es nur Eileiterschwangerschaft war. Kurze Zeit später (Oktober) ist meine cousine bei einem Tragischen Autounfall umsleben gekommen, sie erst 21 Jahre jung. Anfahng November ist mein Opa verstorben 10 Tage vor seinem 75 Geburtstag. Wer jetzt denk so ein Pechvogel... es geht noch weiter... und 2 Tage später hat mein Arbeitskollege und wie ich dachte guter Freund aufgehangen und keiner weiss warum.


    Es geht mir so beschießen. Ich weiss nicht mehr wohin mir mir. Zu Arbeit will ich nicht mehr es errinert mich alles an Ihn. Ich vermutte langsam dass ich depressiv werde. Ich war früher fast immer gut draf und jetzt ..... man erkennt mich nicht mehr wieder. Total abgemagert, schwarze Agenringe will mit niemanden erzählen muss mich immer überwinden was zu sagen. Und wenn ich alleine bin heule ich. Weiss nicht was ich tun soll.......

  • Liebe Bambi


    Zuerst einmal, fühl dich hier im Forum einfach herzlich willkommen!
    Du hast in den letzten Wochen wirklich ein bisschen viel auf deine Schultern geladen bekommen.
    Deine Cousine, dein Opa und dann noch ein guter Freund....


    Wie war dein Kontakt zu den dreien?
    Was hat dich am Meisten runtergerissen? 3 Todesfälle in so kurzer Zeit ist viel zu viel.
    Es ist gut das du weinen kannst, es ist schlecht wenn du nicht reden kannst.
    Vielleicht hilft dir das Schreiben ein bisschen?


    Magst ein bisschen erzählen?
    Ich reiche dir jetzt erstmal virtuell ein Taschentuch
    und hoffe das du uns mehr von dir erzählst
    deine Chris

  • Liebe Bambi!


    Auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Trauerforum!


    Außerdem möchte ich dir meine herzliche Anteilnahme aussprechen!


    Da ist ja Einiges in so kurzer Zeit zusammengekommen.


    Wenn ein so junger Mensch wie deine Cousine so plötzlich stirbt ist das total unfassbar, nicht wahr? Man kann es gar nicht glauben.


    Ist dein Opa auch plötzlich gestorben? Hattet ihr ein gutes Verhältnis zueinander? Er wird dir auch fehlen.


    Und dann noch dein Arbeitskollege bzw. Freund. Da plagen einem auch noch die Gedanken, hätte man was ahnen können? Warum nur? Dass du nicht mehr dieselbe wie vorher bist, ist sehr verständlich. Hier im Forum bist du gut aufgehoben, da sind total nette Menschen und die meisten können super gut schreiben und wir alle können gut "zuhören". Vielleicht hilft dir das Schreiben ein wenig.


    Sei ganz lieb gegrüßt


    Linda

  • Liebe Bambi!


    Dieses Jahr war wirklich eine Zerreißprobe für Dich...mir fehlen die Worte...
    Es tut mir so leid, dass Du gleich drei liebe Menschen in Deinem Leben
    verloren hast.
    Vielleicht hilft es Dir ein wenig, wenn Du Dir Deinen Kummer von der Seele schreibst,
    wenn es Dir schon so schwer fällt, darüber zu sprechen.


    Gibt es in Deinem Umfeld Menschen, die Dir Halt geben und auch einfach nur
    für Dich da sind?
    Wie wird bei Deiner Arbeitsstelle mit dem Verlust Eures Kollegen umgegangen,
    und machst Du Dir vielleicht insgeheim Vorwürfe?


    Es freut mich, dass Du zu uns gefunden hast und wünsche Dir
    alle Liebe!


    Kate

    Jan *03.08.2002 +13.03.2007
    Ich darf sein der ich bin, und werden der ich sein kann!

  • ... auch von mir ein herzliches Willkommen und meine stille Anteilnahme.
    Dieses Jahr war für Dich nicht grade das Beste ... das tut mir sehr, sehr leid! Du hast durch viel hindurchgehen müssen ;(
    Hier im Forum bist Du bestens aufgehoben, es ist schön dass Du hergefunden hast, es ist gut dass Du hier schreibst. Du wirst sehen .. DAS tut auch Dir gut, hier wirst Du aufgefangen, es ist immer wer hier der Dir "zuhört" und Du hast immer eine virtuelle Schulter zum Anlehnen!


    Weil Deine Augen so voll Trauer sind,
    Und Deine Stirn so schwer ist von Gedanken,
    Laß mich Dich trösten, so wie man ein Kind
    In Schlaf einsingt, wenn letzte Sterne sanken.


    Die Sonne ruf ich an, das Meer, den Wind,
    Dir ihren hellsten Sonnentag zu schenken,
    Weil Deine Nächte so voll Wolken sind,
    Den schönsten Traum auf Dich herabzusenken.


    Und wenn Dein Mund ein neues Lied beginnt,
    Dann will ich Meer und Wind und Sonne danken,
    Weil Deine Augen so voll Trauer sind,
    Und Deine Stirn so schwer ist von Gedanken.


    (von wem das ist weiß ich mal wieder nicht, wie so oft ...^^)


    Liebe Bambi ... es ist schön, dass Du hier bist!
    Ich schicke Dir viel Licht und Kraft!

    Notwendig ist im Augenblick des Todes ein unbesiegbarer Glaube voll höchster geistiger Gelassenheit.

  • Das meine Cousine tot ist konnte ich nicht glauben, ich habe nicht mal geweint als ich das erfahren hab. Ich habe mir eingeredet dass könnte auch nur eine verwechslung sein. Sie hat es vielleicht überlebt oder sie war gar nicht im Auto. Ich bin zu der besagten Unfallstelle gefahren und trotzt vielen Scherben und noch bißchen Blut am Rand wollte ich das nicht war haben. Als ich sie im Sack liegen sah... da konnte ich keine Ausreden mehr finden.Wir haben uns oft in der Stadt getroffen. Immer kurz erzählt und weiter unsere Wege gegangen. Letztens in der Stadt ein junge Frau gesehen Sie sah ihr ein bißchen änhlich, ich wollte zu ihr laufen bis dann "Klick" gemacht hat, dass sie es garnicht mehr sein kann....


    Mein Opa war schon lange krank, es war abzusehen, dass es bald stirbt aber das es so schnell ging. Ist mein einziger Opa gewesen mein anderen Opa hab ich nie kenngelernt. War ein guter, aber strenger Opa. Er war zwar krank aber es tut trotzdem weh. Ich rede mir ein, dass es für Ihn besser war, er musste nicht mehr leiden. Aber verlust ist schwer.


    "GMF" sein Tod hat mich sehr getroffen, weil ich nichts bemerkt habe. Er hat mit gekriegt wie schlecht mir ging, und dann tut er so was dummes. Er hat kein Abschiedsbrief hinterlassen. Wir wissen alle nicht warum. Den Tag am dem er das gemacht hat, habe wir bei ihm im Büro noch ein bißchen rumgeblödert er hat mich zum lachen gebracht, ich hab meine Trauer für kurze Zeit vergessen. Ihm war nicht anzumerken. Er war gut drauf. Den nächsten Morgen als er nicht kam, dachte ich er schläft noch. Hab ich ihn an gechatten der soll aufstehen genug gschlafen. Danach hab ich bei ihm mehr mal versucht anzurufen er ging nicht ran. Ich dachte ist vielleicht krank. Als wir später den Anrufbeantworter abgehört haben, war seine Freundin dran und hat ihn abgemeldet, Sie hörte sich weinend an. Also haben wir sie angerufen, und sie sagte uns dann am Telefon dass er sich aufgehangen hat. Alle haben angefangen zu weinen, ich hatte versucht meine Tränen zurück zuahalten, dass ging aber nicht mehr. Ich konnte nicht mehr ......


    Es erinert alles an ihn. Hat war unserer Techniker, die ganzen Computer die bei uns im Büro stehen hat er aufgebaut und zusamen gestellt. Egal wo man hin guckt es erinnert alles an ihn. Raucherkeller da hat er sein Büro. Und wir dürfen nur dort unten rauchen, wenn ich runter geh in Keller will ich immer in sein Büro rein gehen, weil wi immer zusammen geraucht haben. Ich hab das Gefühl er hat Urlaub oder ist krank, er kommt bald wieder, dann geht man runter und sieht die Kollegen wie sieh so voller Tauer und Mitleid mich angucken, dann kann ich wieder meine Tränen nicht zurückhalten.


    Ich versteh das nicht kann mir nicht erkären, er hatte doch kein Grund. Er hätte mir doch was sagen können, wenn ihn was bedrückt hätte wir hätten uns doch was überlegt.... Keine Ahnung es geht einfach nciht in mein Kopf rein warum er sich einfach aufhengt... Begreif das nicht..... ?(




    Ich wollte mich für eure Unterstützung bedanken. Danke.

  • Liebe Bambi


    Wenn ich deine Zeilen richtig lese und deute, dann meinst du, du hättest mit Gesprächen bei deinem Kollegen irgendwas verändern können?
    Bambi, wenn ein Mensch beschließt sein Leben zu beenden...
    dann geht es ihm gerade in den letzten Tagen besonders gut. (das hat mir ein Psychiater mal so erklärt)
    Das Umfeld, die Menschen die mit ihm Arbeiten oder auch der Partner haben keine Möglichkeit "es zu erkennen"
    Leider....


    Wahrscheinlich fragst du dich immer, hätte ich was erkennen können, hätte ich nicht was merken müssen?
    NEIN.. du hattest nie eine Chance!


    Er war dein Kollege und ein wahrlich guter Freund für dich. Er hat deine Trauer und deinen Schmerz gefühlt und versucht dich ein bisschen aufzumuntern, hat dich zum Lachen gebracht.
    Wenn kein Abschiedsbrief auffindbar ist, dann ist es für die Hinterbliebenen immer schwer. Man macht sich Selbstvorwürfe... "Warum"
    Bambi, diese "W" Fragen dürfen wir einfach nicht stellen!
    Es war seine Entscheidung.... die Menschen die zurück bleiben müssen damit leben.
    Für ihn war es zu diesem Zeitpunkt die richtige Entscheidung, leider!


    Wie habt ihr die Beerdigung gestaltet? Wart ihr dabei? Du beschreibst deinen Kollegen so liebevoll, er war sicher ein ganz besonderer und einfühlsamer Mensch?
    Bambi, ich finde es schön das du ihm mit deinem Beitrag hier im Forum ein Zeichen setzt... erzähl uns doch wie er war, wie er dich zum Lachen gebracht hat?


    Eines muss ich dich noch fragen, warum hast du deine Cousine im Leichensack gesehen? Haben sie dich ohne KIT einfach so zur Unfallstelle durchgelassen oder hab ich das jetzt falsch verstanden?
    Ich schick dir noch einen Packen Taschentücher
    und meine Gedanken
    deine Chris

  • Hallo Chris,


    seine Beerdigung findet am 20.11.2008 statt, wird einen Urnenbestatung. Nein ich hab es nicht mitgestalltet, das hat seine Freundin und die Eltern gemacht.


    Meine Cousine hab ich bei der Beerdigung im Sarg gesehen, und an der Unfallstelle war ich nachdem geräumt wurde.

  • Liebe Bambi!


    Die Beerdigung Deines Arbeitskollegen findet also am Donnerstag statt.
    Habt Ihr Kollegen etwas Spezielles dafür geplant? Wollt, oder dürft Ihr
    Euch beim Abschied einbringen?


    Kate

    Jan *03.08.2002 +13.03.2007
    Ich darf sein der ich bin, und werden der ich sein kann!

  • Hallo bambi,




    erstmal herzlich willkommen hier und mein herzliches Beileid, tut mir sehr Leid, was dir passiert ist.



    Das Leben kann schön
    sein, es kann aber auch grausam sein. Wenn ein geliebter Mensch stirbt,
    dann bleibt vom Schönen zunächst nichts übrig. Die Welt ist nur noch
    grausam, die Problemchen der anderen hätte man gern, wenn bloß er/ sie
    noch leben würde. Du kannst da leider nichts dagegen tun, du musst es
    zunächst mal hinnehmen. Und auch ausleben, denn die Trauer muss raus,
    verdrängen verschlimmert alles später nur. Aber das braucht Zeit, und die wünsche ich dir,
    genauso wie Kraft, die du noch brauchen wirst.




    Stille Grüße


    darkangel

  • Ja ist Donnertag.Wir wollten alle hingehen und haben auch ein Kranz für ihn bestellt. Die Eltern möchten es nicht, Also werden wir im Betrieb um die gleiche Zeit eine "Trauerrunde" machen, um uns von ihm zu verabschieden.


    Schade das ich und mein Mann da nicht hin gehen können, hätte mir vielleicht geholfen.

  • Liebe Bambi


    ??? Wieso dürft ihr nicht auf die Beerdigung gehen?
    Das dürfen die Eltern euch gar nicht verbieten (das ist ein öffentlicher Platz und von einem öffentlichen Platz darf niemand ausgeladen werden - das weiß ich von meinem Bestatter! <-- nicht das du glaubst ich bin so gescheit :) )
    Aber, wenn es die Eltern nicht möchten, dann muss man natürlich diesen Wunsch respektieren.


    Eine Trauerrunde mit einem Bild von ihm .... der Gedanke klingt wunderschön. Vielleicht kannst du das arrangieren... im Raucherkeller, ihr setzt euch zusammen und erzählt von ihm, von lustigen und schönen Begebenheiten....
    Jeder schreibt ihm noch ein paar Zeilen und dann verbrennt ihr es in einer Schale vor seinem Bild...


    Ja, Bambi.... das ist vielleicht wirklich eine schöne Möglichkeit sich von ihm zu verabschieden! Mit seiner Lieblingsmusik, vielleicht wäre das mehr in seinem Sinne gewesen?


    Ich wünsche dir viel Kraft für die nächsten Tage
    deine Chris

  • Liebe Bambi!


    Schade, dass Ihr der Trauerfeier nicht beiwohnen dürft.


    Doch finde ich die Idee einer Trauerrunde mit allen Arbeitskollegen
    sehr schön und eine gute Möglichkeit, Euch von Eurem Kollegen GMF
    zu verabschieden.


    Habt Ihr für den Trauerkreis etwas Spezielles geplant?


    Alles Liebe!


    Kate

    Jan *03.08.2002 +13.03.2007
    Ich darf sein der ich bin, und werden der ich sein kann!

  • Hallo Bambi,


    in Gedanken auch bei Dir und Eurer Trauerrunde - auch mich würde interessieren mich welcher Begründung Ihr ausgeladen worden seid? Chris hat natürlich recht - niemand kann das verbieten, aber ich verstehe Euer Fernbleiben, wenn Ihr unerwünscht seid! Die Idee mit der Trauerrunde ist gut. Bin gespannt, wie Du diesen Abschied erlebt hast!


    Liebe Grüße,
    Markus