Posts by Karin56

    Liebe Steppi,

    Liebe Herzschmerz,

    Ich habe schon von einigen solcher Fälle gehört und gelesen. Ich hoffe mein Mutterherz lernt es zu verstehen und zu akzeptieren. Momentan blutet mir das Herz sehr, man denkt an all die schönen Momente die man mit seinem Kind erlebt hatte, genauso wie ich es letztes Jahr bei meinem Mann getan hatte. Es hat mich alles ziemlich umgeworfen, ich fühle mich total ausgelaugt und möchte nur noch schlafen. Ich bin so froh das ich noch meine Tochter habe.

    Liebe Grüße Karin

    Liebe Pia,

    Der Verstand sagt mir das auch immer, meine Tochter erklärt es mir auch immer wieder, und dann kommt wieder mein Herz und sagt "Ja aber vielleicht hätteich ja doch...." es quält einfach dieses ungewisse. Bei meinem Mann konnte mir schon keiner beantworten warum er gerade dann nach einer Coronainfektion verstarb wo alles gelockert wurde und jetzt wieder die vielen offenen Fragen einer hilflosen Mutter, ich wiederhole mich ständig.

    Liebe Elke,

    Es hört sich jetzt vielleicht makaber an, allerdings tat es mirin dem Moment als ich deinen Beitrag las gut, zu lesen dass es anderen Müttern auch so ergangen ist, danke dir.

    LG Karin

    Gestern hatte ich ein sehr langes Gespräch mit einer Trauerbegleiterin in deren Trauergruppe ich auch letztes Jahr war. Ich konnte mir sehr viel von der Seele reden und musste viel weinen. Sie sagte mir ich solle es für meinen Sohn als eine Art Erlösung ansehen, da er ja psychisch sehr krank war seit einigen Jahren und es deshalb zu diesem 2 jährigen Kontaktabbruch kam, er hat alle Freunde und Familie abgewiesen. Ich kann es nicht so sehen, in meinem Kopf dreht sich alles und ich mache mir furchtbare Vorwürfe ob ich nicht doch was hätte ändern können. Meine Tochter versucht mich immer zu beruhigen und mir zu sage ich hätte nichts machen können, aber alles gute zureden hilft mir nicht. Ich bin verzweifelt.

    Heute Vormittag 11.00 Uhr Termin beim Bestatter, der Mann konnte sich noch genau an mich erinnern. Es war wieder eine sehr emotionale Situation. Ich konnte im Prinzip den ganzen Ablauf schon im voraus sagen, da alles noch so frisch in mir ist, gerade mal knappe 14 Monate seit dem Tod meines Mannes. Bis zu dem Satz jetzt müssen wir noch eine Urne aussuchen konnte ich mich gut zusammen reißen aber dann ging es nicht mehr. Der Bestatter war so rührend und aufmerksam, er ging auf alle Wünsche von uns ein. Jetzt hier zuhause bin ich nur am weinen und dieses "warum hat er sich nicht bei mir gemeldet" wird mich immer begleiten.

    Liebe Steppi,

    Nein immer klappt es bei mir auch nicht, wieviel Tränen ich seit dem 19.03.2023 vergossen habe könnte einen See füllen. Ich stecke noch mitten in der Trauer um meinen Mann und ich frage mich ständig wie schaffe ich es um 2 Menschen gleichzeitig zu trauern. Das trauern um einen Menschen kostet schon soviel an Kraft woher nimmt man sie für 2 Menschen.

    LG Karin

    Lieber Billi,

    Du sprichst aus Erfahrung ich lese ja regelmäßig deine Beiträge. Diese vielen Fragen die man so noch hat, viele offene Fragen an meinen Mann der ja letztes Jahr von uns ging, sind unbeantwortet geblieben und jetzt die an meinen Sohn die unbeantwortet bleiben werden, das quält mich alles sehr.

    LG Karin

    Liebe Qnja ja ich glaube du hast sie richtig eingeschätzt. Ich möchte sie noch soviel fragen was er in den letzten 18 Tagen so mit ihr gesprochen hat aber ich traue mich nicht, sie meint ich quäle mich damit nur. Es ist soviel unausgesprochenes zurück geblieben was mich Tag und Nacht quält.

    Liebe Grüße karin

    Liebe Christa danke für deine Info. Ich habe leider meinen ersten Bericht gestern wieder gelöscht, da ich seit März 2023 auch in dem Forum für "Verlust des Partners" vertreten bin unter dem Titel Mein Leben ist ein Scherbenhaufen.

    Ich stecke sozusagen in einer Doppeltrauer. Dank Hospizbegleitung, Trauergruppe und Unterstützung einer Seelsorgerin war die Trauer um meinen Mann jetzt nach einem Jahr schon etwas milder geworden, der plötzliche Tod meines Sohnes hat mich jetzt wieder völlig aus der Bahn geworfen.

    Liebe Grüße Karin

    Dankeschön liebe Elke, mich kann im Augenblick gar nichts trösten. Ich mache mir Selbstvorwürfe ob ich irgendwas hätte verhindern können. Er war so stur, so daß es zu keinem Kontakt mehr kam. Er dachte ich will nicht mehr und ich dachte er will keinen Kontakt mehr. Ich komme damit nicht klar. Bin nur am heulen.