Posts by Goldelse

    Liebe Schnee,


    leider ist die Vorweihnachtszeit tatsächlich oft die stressigste im ganzen Jahr...
    Ich lasse es dieses Jahr ganz ruhig angehen, habe auch keine Lust zu irgendwelchen Feiern, kann mich aber auch leicht herausreden weil ich dann sage dass es wegen meinem Kleinen nicht geht.


    Aber nicht mal mehr drei Wochen, dann ist der ganze Stress wieder vorbei und im neuen Jahr kehrt hoffentlich Ruhe ein... Obwohl dies sicher auch eine gute Ablenkung ist, man so nicht wirklich zum nachdenken kommt...

    Lange habe ich mich dagegen gesträubt, aber heute war ich mit unserem Kleinen und seiner Halbschwester am Adventmarkt, und ich muss sagen, es war schön. Oliver hatte seinen Spass, die vielen Leute und Lichter, wir sind mit ihm mit einer Kutsche gefahren,... Klar hab ich zwischenzeitlich auch an meinen Mann gedacht, wie schön es wäre wenn er mit dabei wäre aber dadurch dass Oliver so zufrieden war hats auch mir gut gefallen :028:


    Ja, das musste ich euch einfach erzählen... :)

    Im Moment komm ich überhaupt nicht dazu hier zu schreiben oder zu lesen, mein Kleiner hält mich den ganzen Tag so auf Trab dass ich abends meist kurz nach ihm hundemüde ins Bett falle...
    Ich hoffe, dass das kleine Monster ;) bald so fit ist dass er nicht mehr inhalieren muss und dann werde ich ihn mal eine Nacht bei der Oma einquartieren und schauen dass ich mal ein bißl zur Ruhe komme!
    Das mit meinen Freunden passt zum Glück auch wieder, ich glaub ich bin im Moment wirklich nur ein bißl empfindlich und komm mir halt sehr schnell allein gelassen vor... Und im Krankenhaus hab ich eine Jugendfreundin getroffen, sie hat auch zwei Kinder, und wir haben uns nun vorgenommen, uns wieder öfter zu sehen da wir uns auch früher sehr gut verstanden haben.
    Und sonst, naja, das Wetter schlägt mir ziemlich aufs Gemüt, ich konnte den Winter noch nie leiden, aber dieses Jahr ist es fast unerträglich für mich. Dann das nahende Weihnachten, die Adventzeit, Silvester und die ständige Sorge dass Oliver wieder so eine Bronchitis bekommen könnte - das alles macht mir das Leben im Moment nicht besonders einfach. Aber auch die nächsten Monate werden vergehen und es wird irgendwann wieder Frühling, dann ist auch der erste Todestag überstanden und der Geburtstag meines Mannes und ich hoffe, dass es dann schön langsam aufwärts geht!
    Und das mit einem neuen Partner, nein, das kann ich mir nicht vorstellen, ein anderer Mann neben mir auf der Couch, im Bett - nein, das geht für mich gar nicht. Ich möchte MEINEN Mann zurück oder gar keinen, da können andere sagen was sie wollen!
    So, und jetzt schau ich dass ich ins Bett komme um morgen wieder für meinen Kleinen fit zu sein!

    Liebe Marion,


    ich bewundere dich dafür dass du es geschafft hast, dein Wohnzimmer umzugestalten! Alles ein bißchen anders aussehen zu lassen. Ich schaffe weder das noch den Kasten meines Mannes auszuräumen oder sonst etwas zu ändern... Ich möchte einfach alles so behalten wie es mit ihm war obwohl Veränderungen sicher gut sind...


    Und auch ich falle, nach ein paar guten Tagen, immer wieder in ein Loch, möchte dann einfach aufgeben, endlich zu meinem Mann. Aber das kann ich nicht, ich muss ja für unseren Kleinen da sein! Aber ich denke, oder hoffe, dass diese Rückschläge ganz normal sind und wir alle irgendwann wieder lernen, das Leben zu meistern und auch Spass und Freude zu haben.


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und eine :24:


    Karin

    Durch die Bronchitis von Oliver durften wir wieder mal ein paar Tage im Krankenhaus verbringen... Irgendwie nimmt das alles kein Ende... :(


    Wieso kommt nicht die gute Fee und ich hab drei Wünsche, nein zwei würden schon reichen, frei? Meinen Mann zurück und ein Kind dass nicht ständig ins Krankenhaus muss... Manchmal hab ich echt das Gefühl dass mir die Kraft ausgeht, diese ständigen Sorgen um den Kleinen. Bei jedem Nieser hab ich schon Angst dass er wieder krank wird und ständig dann im Krankenhaus das Gefühl allein zu sein weil überall die Papis kommen und ihre Kinder und Frauen besuchen, nur uns nicht :33:


    Die Freunde von denen ich schon geschrieben habe, haben auch irgendwie keine Zeit mehr, ständig höre ich nur es ist alles so stressig, wenn ich mich nicht melden würde würden wir uns gar nicht mehr sehen. Frage mich echt ob diese Freundschaft noch Sinn macht? Habe sie auch schon drauf angesprochen ob ich irgendwas falsch gemacht oder was falsches gesagt habe. Aber habe ich anscheinend nicht... Naja, Dschina du hast glaub ich recht - Freunde kommen und gehen...


    Allerheiligen war ich bei meiner Mama und ich bin nicht zum Grab gegangen, erstens war Oliver sowieso schon krank und die vielen Leute an diesem Tag wollte ich mir einfach nicht antun. Da geh ich lieber wenns ruhiger ist obwohl ich sowieso nicht oft dort bin, ich denke mir mein Mann ist ja nicht am Friedhof, wenn dann ist er in meiner Nähe, egal wo ich bin... Ich kann einfach mit seinem Grab nichts anfangen weil er für mich nicht dort ist... Er ist in meinem Herzen und das trag ich sowieso immer mit mir herum!


    Wie war das eigentlich bei euch, wann haben die ersten angefangen euch zu fragen wann ihr denn wieder einen Partner sucht? Mich haben jetzt die ersten drauf angesprochen und es hat mir unendlich weh getan, ich möchte ja keinen anderen als meinen Mann... Außerdem ist er gerade mal neun Monate tot... Solche Aussagen, auch wenns nur ist - du wirst ja nicht für immer allein bleiben - nerven mich furchtbar und verletzen mich auch irgendwie.
    Ich sag jetzt immer zu jedem der mit sowas daherkommt dass ich sowieso demnächst ins Kloster gehe, Nonne werde und den Zwerg mitnehme und ihn zum Pfarrer ausbilden lasse... ;) Schauen dann zwar meist recht blöd aber ich hab dann auch wieder meine Ruhe und muss nicht diskutieren, denn sie hören ja nicht mal damit auf wenn ich sage sie sollen mich damit in Ruhe lassen... X(

    Liebe Sandra,


    leider kann ich nicht viel dazu sagen da ich diese Geühle der neuen Liebe und auch des zweiten Trauerjahres (noch) nicht kenne, aber ich freue mich für dich dass es in deinem Leben wieder bergauf geht und du es auch wieder genießen kannst. Ich wünsche dir alles Gute mit deinem Partner und dass du die schweren Tage mithilfe deiner neuen Liebe gut überstehst!

    Liebe Christine,
    danke für deine Antwort dass ich wegen meiner Gefühle kein schlechtes Gewissen haben muss!


    Die Verkühlung von Oliver hat sich wieder mal zur obstruktiven Bronchitis entwickelt, das heißt wieder ständig inhalieren und mit einem schnaufenden Kind durch die Gegend laufen :(
    Naja, und der Termin bei der TCM-Ärztin war auch nicht das was ich mir vorgestellt habe! Hatte das Gefühl dass dort nur Massenabfertigung betrieben wird und nicht wirklich auf die Patienten eingegangen wird! War total unzufrieden und auch das gesamte Team, vor allem die Ärztin selbst, waren mir total unsympathisch. Hatte echt gehofft dass dort mit Akkupuntur, Kräutern oder so Oliver geholfen wird aber nach diesem Termin geh ich sicher nicht mehr hin! Muss mir halt nun eine andere Alternative suchen :thumbdown:


    Und sonst, naja, ich fürchte einfach die kommenden Monate. Die dunkle Jahreszeit, Advent, Weihnachten, Silvester, dann der Todestag und schließlich noch der Geburtstag meines Mannes. Und obwohl ich wieder lachen kann ist mir trotzdem meist schwer ums Herz, es ist so ein eigenes Gefühl dass ich nicht beschreiben kann. Irgendwie hab ich mich mit dem "neuen" Leben arrangiert aber mit ihm wär halt trotzdem alles viel schöner, die Einsamkeit an manchen Tagen ist einfach nicht zu ertragen und trotzdem möchte ich genau dann niemanden um mich haben ;( Und immer noch gibt es Tage an denen ich mir wünsche, in der Früh einfach nicht mehr munter zu werden, dieses Leben nicht mehr leben zu müssen :33:

    Liebe Schnee, Liebe Christine,


    ja sie haben sich wieder gemeldet, wir haben uns auch wieder gesehen, vielleicht war ich wirklich nur zu empfindlich, können ja nicht immer alle Zeit für mich haben ;) Aber ich hänge halt an den wenigen Freunden die ich noch habe, die mich oft ablenken und mir das Leben auch wieder erträglich machen...
    Aber irgendwie ist es trotzdem schwer für mich, da sie jetzt auch oft mit der erwähnten Bekannten und ihrem neuen Freund zusammen sind und ich das Glück dieser beiden einfach nicht ertragen kann. Ich bin es ihnen richtig neidig--- ?(
    Noch dazu kommt dass diese Bekannte nach jahrelanger Dialyse nun eine neue Niere bekommen hat, ja ich freue mich irgendwie schon für sie, aber ich denke mir halt auch immer wieder: Warum nur hat mein Mann nicht diese Chance bekommen, mit einem neuen Herz nochmal neu durchzustarten? Bei den beiden läuft alles so gut und bei mir ist alles anders als geplant ;(
    Ich weiß dass diese Gedanken und der Neid eigentlich nicht in Ordnung sind, aber ich kann das einfach nicht abstellen... Manchmal kann ich mich selbst dafür nicht leiden :(


    Und sonst, tut sich eigentlich nicht viel bei uns. Jeden Tag derselbe Trott, außer dass Oliver wieder mal fest verkühlt ist, mit Schnupfen und Husten, aber angeblich sind die Bronchien diesmal noch in Ordnung. Ich habe aber nun trotzdem einen Termin bei einer TCM-Ärztin vereinbart die auch mit Akkupunktur arbeitet und hoffe, dass wir dank ihrer Behandlung halbwegs fit durch den Winter kommen.
    Naja, für mich wärs sowieso, nachdem ich den Winter noch nie gemocht habe, das beste, ab sofort bis März in Winterschlaf zu gehen ;)

    Liebe Marion,


    ich kann dir nur sagen wie es mir geht, und es ist ein ständiges Auf und Ab. Mal hab ich relativ gute Tage an denen ich auch lachen kann und dann holt mich die Trauer mit aller Wucht wieder ein, bin am verzweifeln, hasse mein Leben und glaube ich schaff das alles nicht. Aber auch diese Phasen sind bis jetzt immer wieder vergangen und wurden von besseren abgelöst. Aber ich denke schon dass es auch damit zusammenhängt dass es dir nun wirklich bewusst wird, ich hatte auch so ca. zwei bis drei Monate nach dem Tod meines Mannes ein richtiges Tief.


    Und auch ich frage mich oft, was hat das alles noch für einen Sinn ohne ihn, aber dann denke ich daran, dass es noch andere Menschen gibt denen ich wichtig bin, die mich lieben, und für die es sich lohnt, weiterzumachen, auch wenn es furchtbar schwer fällt.


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und dass du dieses Tief bald wieder hinter dir lässt. :30:


    Karin

    Liebe Dschina,


    ja mir ist es gestern genauso gegangen, habe mir die "Große Chance" immer gerne angeschaut, aber so allein hats einfach keinen Spaß gemacht :(
    Habe mir letztendlich dann wieder den Laptop geschnappt um mich abzulenken, komme mir dann dank Facebook usw. dann nicht ganz so allein und einsam vor...

    Danke euch für eure lieben Worte und für das Gedicht Marion!
    Wir waren jetzt drei Tage in Wien bei meiner Schwiegermutter und das hat mich zum Glück etwas abgelenkt, heute waren wir im Musikgarten und am Nachmittag war eine Freundin mit ihrem Zwerg da, so haben wir die letzten Tage ganz gut rübergebracht.


    Nur mache ich mir schön langsam Gedanken über ein befreundetes Ehepaar von mir, wir hatten seit dem Tod meines Mannes sehr regelmäßigen Kontakt, oft zwei bis dreimal pro Woche. Nun ist es aber so dass seit knapp zwei Wochen der Kontakt irgendwie eingebrochen ist. Sie melden sich nicht bei mir, wenn ich mal nachfrage haben wie keine Zeit, es heißt dann, reden wir uns die nächsten Tage zusammen... :(
    Es ist auch so, dass eine Bekannte von ihnen nun nach langer Zeit endlich einen Freund hat. Ich frage mich halt nun, haben sie genug von mir, ist es für sie einfach lustiger mit einem anderen Pärchen etwas zu unternehmen und nicht nur mit einer trauernden Witwe? Oder bilde ich mir das alles nur ein, bin ich einfach zu empfindlich nur weil sie mal ein paar Tage keine Zeit für mich gehabt haben? Sie gehen mir schon ab, nur nachlaufen möcht ich ihnen auch nicht und ihnen auf die Nerven gehen... :S

    Liebe Schnee,


    wünsche dir ebenfalls eine gute Reise und ein paar (hoffentlich) schöne Tage!


    Und das mit den Schwiegereltern ist leider so eigenes Thema, ich weiß zB auch dass ich mit meiner Schwiegermutter nur diesen guten Kontakt habe weil es unseren Zwerg gibt, ohne ihn, bin ich mir sicher, wäre das auch ganz was anderes, hätte sie mich nie so akzeptiert wie sie es jetzt tut...


    LG

    Ich glaub ich bin wieder mal im mein Loch gefallen, die Einsamkeit macht mir zu schaffen, würde am liebsten den ganzen Tag im Bett bleiben und mich nur meiner Trauer hingeben, einfach die Tage vorübergehen lassen und hoffen dass ich meinen Schatz bald wieder in die Arme schließen kann :33:
    Das Leben fällt mir im Moment einfach wieder nur furchtbar schwer, würde am liebsten aufgeben, meinen Kleinen in liebevolle Hände geben, wo ihn Mama UND Papa umarmen können, er hat dieses Leben einfach nicht verdient, soll doch auch einen Papi haben :13:


    Liebe Schnee,
    ich bin auch eher ein bodenständiger Mensch, aber irgendwie ist die Hoffnung und der Glaube daran, dass mein Mann noch irgendwo bei uns ist und uns beschützt so gut es geht das, was mir immer wieder Kraft gibt, auch wenn ich im Moment wieder mal lieber bei ihm wäre als nur diese Hoffnung zu haben...

    Liebe Marion,


    auch von mir ein herzliches Willkommen und mein aufrichtiges Beileid!
    Mein Mann ist diesen Jänner unerwartet an einem Herzinfarkt verstorben, unser Sohn war zu dem Zeitpunkt grad sechs Monate alt. Und auch ich stelle mir oft dieselben Fragen wie du, hätte ich nicht mehr oder überhaupt etwas für ihn machen können, warum ist das Leben so ungerecht, warum musste er gehen...
    Aber ich bin froh, dieses Forum gefunden zu haben, hier habe ich schon viel Hilfe erfahren, es ist immer wer da der dir zuhört und dich versteht. Und oft hilft es mir auch schon, mir hier alles von der Seele zu schreiben.... oder auch andere Beiträge zu lesen und zu wissen, man ist mit seinem Schicksal nicht allein :(
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit.


    Alles Liebe,
    Karin

    Liebe Schnee,


    ja ich glaube auch dass er doch irgendwie Schuldgefühle hat, ob gerechtfertigt oder nicht weiß ich leider nicht. Ich weiß nur, dass mein Mann viele Jahre sehr zufrieden mit ihm war, nur nach seinem letzten Besuch war er furchtbar zornig, hat gemeint, er sucht sich einen anderen Hausarzt weil er das Gefühl hat, dass der Arzt ihm nicht wirklich zugehört und ihn nicht ernst genommen hat und er ja sowieso nur mehr aufs Geld aus ist...
    Zum Glück war er nicht auch mein Hausarzt den ich glaube, ich hätte nach dem Tod meines Mannes mir sofort einen anderen suchen müssen da ich absolut kein Vertrauen mehr in ihn habe!


    Aber gestern hat mir mein Mann, ich glaube zumindest daran, ein kleines Zeichen geschickt! Seitdem mein Mann gestorben ist habe ich keine Zeitung mehr gelesen, gestern aber, als ich bei der Psychologin gewartet habe habe ich dann eine durchgeblättert, und was sehe ich da... Für mich ist das ein Zeichen, dass mein Mann immer noch bei uns ist und auf uns aufpasst :005:

    Files

    • Liebe ist.pdf

      (43.87 kB, downloaded 177 times, last: )

    Liebe Schnee,


    möchte mich mal für deine Berichte bedanken, leide mit dir mit. Und ich denke, es war richtig dass du seine Familie informiert hast. Wenn ich die Möglichkeit gehabt hätte, die Familie meines Mannes zu informieren dass sie sich noch verabschieden kann, hätte ich es auch getan, egal ob er grade Kontakt zu ihr gehabt hätte oder nicht!


    LG