Posts by Ros

    Lieber Frank,

    und all Ihr Lieben, die um einen Menschen trauern: bitte hegt nicht so viele Selbstzweifel. Immer wieder lese ich davon. Ihr habt für Eure Liebsten gesorgt nach Euren Möglichkeiten. Hinterher sieht man immer andere Möglichkeiten, in allen Lebenslagen. Das bedeutet doch aber nicht, das Du lieber Frank zu wenig getan hast. Acht Jahre Krankheit Deiner Frau, das zusammen durchzustehen ( es gibt ja durchaus die Möglichkeit, abzuhauen ) Pflege Deiner Frau zwei Jahre, das ist Schwerstarbeit auch wenn noch eine Pflegerin da ist. Ich habe meinen Papa knapp drei Wochen betreut, ich kam gerade so zum Essen, kaum an die frische Luft und erst nachmittags unter die Dusche. Ich habe größten Respekt vor Deiner Leistung, bzw die Leistung vieler Menschen hier. Wirklich, da musst Du Dir keine Sorgen machen von wegen nicht genug getan. Es wird von außen nicht genug geschätzt, das trifft es eher.

    Ich hoffe und wünsche das es Menschen gibt, die Dich aufbauen. Und wenn es da draußen niemanden gibt, dann hole Dir hier die Kraft. Hier weiß man, was Du geleistet hast. Und bringt Dir gleichzeitig Mitgefühl und auch hm , Liebe auch denk ich, entgegen. Nächstenliebe. Nimm das für Dich, hier gibt man gern.

    Alles Liebe wünscht Dir Ros

    Liebe Ute,

    fotografieren ist immer gut und Balsam für die Seele. Schön wenn Du die Freude daran wieder entdeckst.

    Zu den Kollegen: Ich gebe Vilja Recht, das manches anders weiter gegeben wird. Ich hatte vor kurzem eine ähnliche Situation, habe reagiert wie ein Dampfhammer. Hinterher habe ich einen Kollegen angesprochen und es stellte sich als Missverständniss heraus.

    Allerdings, das ist die andere Seite, gibt es nur ganz ganz wenige ehrliche Menschen. Ich kenne zb meine Kollegen genau und weiß , wessen Beileid ehrlich war. Die anderen haben es eben gesagt, weil man es sagt. Darüber zerbreche ich mir nicht den Kopf. Sie sind Kollegen, keine Freunde.

    Es ist für Dich natürlich eine unangenehme Situation, weil Du es ja eigentlich nicht wissen solltest und es ja auch irgendqie schmerzt. ABER Du hast jetzt andere Dinge, die wichtig sind. Deine Trauer, Dein Wohlergehen, vielleicht noch einige Dinge regeln. Dafür brauchst Du Deine ganze Kraft.

    Und davon wünsche ich Dir ganz viel. Es werden auch Situationen kommen, die Dich für den Moment mit Freude erfüllen. Davon wünsche ich Dir auch ganz viele.

    Herzlichst Ros

    Lieber Uwe, ich lese viel hier. Wenn mir eins aufgefallen ist, dann das fast alle Menschen sich Gedanken darüber machen, was sie für Ihre Liebsten getan haben bzw. ob sie auch genug getan haben. Ich denke, wenn man einen Menschen gepflegt hat oder beim Sterben begleitet hat, dann hat man alles getan, wozu man momentan in der Lage war. Keiner sollte sich Vorwürfe machen. Ich hab gelesen, das es zum Trauern gehört. Auch ich habe mich gefragt, ob ich hätte mehr tun können. Nein. Heute sage ich nein. Denn alles was mir möglich war habe ich gegeben. Und so lese ich es auch aus vielen anderen Schicksalen hier.

    Ich wünsche Dir eine Nacht ohne Selbstvorwürfe und Tränen.

    Herzlichst Ros

    Liebe Ute,

    auch wir haben für meinen Vater eine Urne aus Holz ausgesucht. Er hat viel gewerkelt und den Wald geliebt. Ich war irgendwie beruhigt, das er diese Urne bekommt.

    Mir fehlt im Moment auch die innere Ruhe, um zu lesen oder ähnliches. Ausser hier im Forum, da lese ich sehr viel.

    Nur im Wald bin ich einigermaßen ich selbst. Die Natur begeistert mich und ich entdecke viel. Ich fotografiere gern und viel. Neuerdings sehe ich mehr als früher, ich sehe kleine Dinge oder bleibe stehen um zu beobachten. Die Liebe meines Vaters zur Natur lebt in mir weiter. Das ist ein schönes Gefühl, auch wenn er mir unendlich fehlt.

    Seine Spinnereien, seine Witze, seine Ernsthaftigkeit, seine Ratschläge. Es fehlt mir.

    Ich denke, das die Trauer immer bleiben wird. Unsere Eltern sind unsere Wurzeln. Wenn ein Baum einen Teil seiner Wurzeln verliert, kommt er ins Wanken oder. Es dauert, bis sich neue bilden. Ein weiter Weg liegt vor uns. Vielleicht ein Weg ohne Ende, aber mit Veränderungen.

    Ich wünsche Dir sehr sehr viel Kraft für die nächste Zeit. Ich wünsche Dir Menschen, die Dich lieben und Dich unterstützen. Und viel Sonne für die Seele :30:

    Liebe Grüße Ros

    Lieber Frank,

    nachdem ich Deinen Beitrag gelesen habe laufen mir die Tränen. Was gibt es nur für Menschen, die so wenig oder keine Empathie haben und sich in meinen Augen respektlos Dir gegenüber verhalten.

    Trauern darf man so lang man will und es für sich selbst braucht. Ob Wochen ,Monate oder Jahre. Diese Entscheidung sollte einzig und allein bei dem Trauernden bleiben.

    Du hast Deine geliebte Frau verloren, den Menschen der mit Dir durchs Leben ging. Trauere so lang Du es brauchst.

    Ich wünsche Dir viel Kraft, ich wünsche Dir liebe Menschen zur Unterstützung, und ich wünsche Dir ein wenig Sonne in den dunklen Tagen.

    Liebe Grüße Ros

    Liebe SunshineMelissa,

    ich bin von Deinen Zeilen tief bewegt und möchte Dich einfach in den Arm nehmen und drücken. Es tut mir so leid.

    Dein gemaltes Bild "die Mama einfangen" ist einfach wunderschön. Es spiegelt genau auch meine Empfindungen wieder und ich muss sehr weinen. Wie gern würde auch ich meinen Papa einfangen.

    Bitte gib nicht auf und kämpfe. Und male. So wunderschön.

    Alles Liebe Ros

    Ich sende Dir liebe Grüße und da ich wieder einigermaßen bei Kräften bin, auch davon etwas. Ich lese hier immer mit, anfangs wegen dem Namen und weil Du so schreibst wie Du schreibst. Ich habe oft geschmunzelt beim Lesen... Es tut mir sehr leid, das Du durch diese tiefen dunklen Täler der Verzweiflung und Schmerzen gehen musst. Bitte gib nicht auf. Ich wünsche Dir Kraft und Hoffnung.

    Liebe Grüße von Heule- Eule Ros