Posts by Luise

    Liebe Sommermond,


    ich bin schon lange krank, auch als Heinz und meine anderen Lieben noch lebten.


    Mit zunehmenden Alter verschlimmert es sich. Ich bin mit Medikamenten... auch Opiaten und Antidepressionstabletten...versorgt.


    Aber das alles lindert nur.


    Körper und Seele sind natürlich eine Einheit und beeinflussen sich gegenseitig.

    Aber ich kann nicht alles auf meine Trauer schieben.


    Danke für deine liebe Anteilnahme.


    Meine Ärzte und Therapeuten kennen jeweils meine körperlichen und seelischen Beeinträchtigungen. Auch mein neuer Hausarzt wurde von meinem "alten" informiert und gebeten, mich als Patientin aufzunehmen, obwohl die Praxis zur Zeit keine neuen Patienten aufnimmt.


    Nur das Versorgungsamt und teilweise der MdK der Krankenkasse sehen meine Krankheiten als nicht so gravierend an.


    Aber das geht vielen Betroffenen so... man muss einen langen Atem haben und ganz viel Kraft ( physisch & psychisch) zum kämpfen. Meine Kraft ist derzeit erschöpft, auch weil ich für meinen Mann gekämpft habe - für Hilfsmittel - für palliative Versorgung usw.


    ICH BIN MÜEDE UND ES LEID.


    LG Luise

    Liebe Sommermond,


    ich habe mehrere Ärzte verschiedener Fachrichtung. Ich bin chronisch krank und austherapiert, nur noch Linderung und behandelbare Akutkrankheiten... wie Schlaganfall und so.


    Ich sitze bei diesem Wetter bis spät in der Nacht auf dem Balkon und schaue in die Sterne... Amy auf dem Schoß... denke auch an schönes, aber es hilft nur kurz.

    Höre die Nachbarn... niemand sitzt allein draussen... nur ich. Heinz ist nicht auf seinem Stuhl und ich vermisse ihn so... gleichzeitig dankbar, dass er nicht mehr leiden muss. In seinem letzten Sommer (2018) sprachen wir viel über unsere Zeit früher und auch über meine Zukunft, wenn ich allein bin. Aber es fällt mir immer schwerer... ich kann mich nicht auf meinen Körper verlassen und das geht auch auf meine seelische Verfassung.


    Es ist ein Kreislauf ohne Hoffnung auf ein Ende.


    LG Luise

    Meine Lieben,


    zur Zeit kann ich nicht glauben, dass es mit mir je besser wird. Ich habe das Gefühl zu sterben... elendig mit Luftnot.


    Ärzte geben mir nur noch mehr Medikamente... keiner hört richtig zu... meine Schilderung meines Zustands wird zwar medizinisch bestätigt, aber als gegeben hingenommen: "damit müssen sie eben leben".


    Es ist für mich unerträglich allein meinen Alltag zu bewältigen. Aber ich kann noch laufen... irgendwie...


    Mir fehlt die Gabe mich verständlich auszudrücken ohne anfangen zu weinen... die Kraft fehlt zu kämpfen... dann gebe ich auf, weil ich Schmerzen und Atemnot habe... beende die Situation.... resigniere beim Arztgespräch und gehe.


    Nur mein Mann, der mit mir 24 Stunden lebte, sah meinen Zustand, obwohl ich es oft überspielte... meinte dann merkt er es nicht.


    Mir fehlt auch die Hand, an der ich mich festhalten konnte. Wir hielten uns beide gegenseitig, je nach dem, wer es von uns beiden gerade brauchte. Dadurch hatten wir auch Lebensqualität, gemeinsam schafften wir es... arbeiten... genießen... halt ein "gutes" Dasein mit Freuden.


    Und nun? Bestehe nur noch aus Angst... Hilflosigkeit...


    Wenn die Hitze vorbei ist, werde ich noch einen Versuch starten mir Hilfe zu holen... psychisch und physisch. Wenn es nichts wird damit, gebe ich auf.


    Dann warte ich auf das Ende... hoffentlich nicht mehr so lange.


    LG Luise

    Meine Lieben,


    mir ist der Hals wie zugeschnürt... bekomme kaum Luft... mein Herz schmerzt. Ich kann es nicht mehr ertragen... mein Körper ist ein Wrack... meine Seele schreit.


    Wie soll es weitergehen? Ich vegetiere nur noch vor mich hin...lebend... denkend... fühlend.


    Mir fällt alles schwer. Wenn mein Mann meinen Zustand sähe...


    Ich kann nicht mehr... keine Kraft zu leben... keinen Mut... der Körper ist verbraucht... meine Seele tot.


    Schaue die Fotos an von meinem Mann die ich kurz von ihm nach seinem Tod gemacht habe. Er lächelte in seinen letzten Sekunden und schien zufrieden zu sein. Vielleicht dachte er an mich dabei... ich wünsche es mir.


    Er war nicht allein... ich werde es sein. Einfach übriggeblieben.


    ICH HABE ANGST DAVOR.


    LG Luise

    Meine Lieben,


    die letzten Tage empfand ich fürchterlich. Sie bestanden nur aus Schmerzen, Trauer und Frust.


    Ich habe einen bitteren Bescheid vom Versorgungsamt bekommen... sie lehnen nach wie vor das Merkzeichen aG ab.

    Ich bin nicht krank genug. Zwar 90 % schwerbehindert mit Gehbehinderung, aber ich darf nicht auf Behinderten - Parkplätzen parken.


    Dabei kann ich kaum 30 Meter gehen... Schmerzen und Atemnot... aber ich sitze nicht im Rollstuhl und bin nicht beidseitig Oberschenkel amputiert. Wie ich den Rollator aus den engen Parkplätzen herausnehmen soll, wird nicht beschrieben. Ich lege ihn ja schon je nachdem, wo ich parken muss mal auf den Rücksitz ( auf Parkstreifen) oder in den Kofferraum (in Parkboxen)... und das fällt mir zunehmend schwerer.


    Ich kann das nicht verstehen! Mein Auto benötige ich um mich alleine zu versorgen: zum Einkaufen... für Arztbesuche... notwendige Erledigungen und um einfach mal rauszukommen.


    Vielleicht wollen die Bearbeiter dass

    ich ich ein Heim gehe... ist ja wesentlich "billiger" als eine Parkerlaubnis!!!


    Ich kann nur noch weinen... habe keine Kraft mehr zum kämpfen.


    Nun hat heute auch noch das rote Kreuz eine Erhöhung der hauswirtschaftlichen Hilfe und Betreuungskosten erhöht, so dass ich zum Pflegegradgeld noch mehr dazuzahlen muss. Ich werde mir nur noch 3 Stunden mit Anfahrtskosten im Monat leisten können.


    Das kann ich nicht mehr ertragen... alles alleine zu stemmen ist mehr als genug. Ich weiss nicht mehr weiter.


    Ich war über 40 Jahre berufstätig und immer bereit zu helfen.


    Alle meine Nächsten sind verstorben und ich habe 4 davon bis zum Schluss begleitet... in 8 Jahren! Ich habe das gerne

    getan... aber ich bin nun auf mich gestellt. Meine Kraft ist erschöpft.


    Die gutgemeinten Wünsche "viel Kraft" kann ich nicht mehr von den wenigen mir verbliebenen Mitmenschen hören.


    Diese Worte helfen mir nicht!

    Ich bin am Ende angelangt... aber lebe noch... leider!


    LG Luise

    Meine Lieben,


    es ist 11 Uhr vormittags und ich bin schon wieder am Weinen. Es tut so weh!

    Mein Mann fehlt mir immer mehr...

    Die Welt dreht sich weiter... ich kann das nicht verstehen. Nach aussen hin scheine ich zu funktionieren, aber es kostet mich alle Kraft. Kraft, die ich nicht habe.


    Mein Hund stubst mich an und ich reagiere nicht... kann nicht.


    Warum kann ich nicht einfach einschlafen, ich bin so müde. Zu müde für mein weiteres Leben... jeder Tag ist ein Berg... und ich bin immer wieder im Tal.


    Ich kann nicht mehr!


    LG Luise

    Liebe Karin,


    ein berührender Text, ich weine. Könnte ich doch noch einmal diesen letzten Tag erleben! Würde mich bei Heinz bedanken für seine bedingungslose Liebe. Ich habe es nicht oft genug zu ihm gesagt.


    LG Luise

    Meine Lieben,


    heute ist in mir nur Traurigkeit... Sehnsucht... Angst.


    Bisher hat mir das Forum immer gutgetan und geholfen an schweren Tagen. Aber nun hat sich etwas geändert, dass mir weh tut. Bitte zieht alle einen Schlussstrich unter diese letzten Geschehnisse.


    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Wir haben doch nur uns!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


    Meine Gedanken sind zur Zeit nur dunkel.

    Ich vermisse einfach mein " altes" Leben!

    Und das "neue" birgt soviele Ungewissheiten, die mir Angst machen.


    Mittlerweile zweifle ich an allem und an jedem... bin unsicher. Möchte Ratschläge und Meinungen hören. Mir fehlt der Austausch mit anderen. Ich bin extrem lebensfremd geworden. Mein Mann konnte die Mitmenschen besser beurteilen als ich.


    Welche Menschen und wer oder was mir gut tut... mir fehlt die Einschätzung und das macht mich übervorsichtig. Das war früher nicht so... ich handele nicht mehr intuitiv...nicht überlegt und teils unüberlegt ... bin blockiert.


    DAS BIN ICH NICHT. ICH HABE MICH VERLOREN.


    Ich bin quasi mit Heinz gestorben!


    LG Luise

    Meine Lieben,


    nun ist mal wieder WE... die Zeit vergeht, obwohl ich nicht weiss warum. Für mich ist die Welt eigentlich stehengeblieben.

    Doch alles geht weiter... unverständlich... schmerzvoll.


    Gestern Abend hatte ich solche Sehnsucht nach meinem Mann... kaum auszuhalten.


    Ich habe den Fehler begannen eine Musiksendung mit Oldies zu gucken.

    Die Erinnerungen prasselten nur so auf mich ein. Ich darf keine Musik hören... Heinz liebte sie. Er war vielseitig interessiert von Klassik bis Pop und Rock und auch ganz neuer "junger" Musik.


    Deshalb vermeide ich es hier die meisten eingestellten Lieder, Texte und Gedichte zu hören oder zu lesen. Ich weiss, dass

    sie euch trösten und wäre froh, wenn es mir auch helfen würde.


    Manche Gedichte und Sprüche treffen mich tief in der Seele... zu tief... kaum auszuhalten.


    Ich bin ein anderer Mensch geworden... kenne mich selbst nicht mehr. Mir fehlt einfach so vieles... Wird es je besser werden?


    Ja, ich lebe noch und Heinz lebt dadurch weiter. Aber ich bin zu müde... möchte schlafen... nicht mehr denken... nicht mehr fühlen.


    Gleichzeitig spüre ich, dass das nicht alles gewesen ist. Aber was erwarte ich noch?


    LIEBE...LACHEN...LEBENSFREUDE?


    Kann es wieder lebenswert werden?


    Ich weiss, er will es für mich, weil er mich


    ♥ BEDINGUNGSLOS LIEBTE UND EWIG LIEBEN WIRD. ♥


    LG Luise

    Liebe Luse,


    das ist ein Geheimnis...und ich kenne es nicht. Ich stelle es mir einfach vor und siehe da, andere Menschen legen auch zu... obwohl meine Kilos dadurch nicht schwinden.

    Aber ich arbeite weiter daran...


    LG Luise

    Liebe Hasi


    ich spende dir 10 Kilo und Amy ca. 400g.


    Wenn du noch etwas wartest schaffen wir noch mehr! :)


    Fangen sofort damit an... lecken jetzt gemeinsam ein Eis!


    LG Luise

    P. S.


    Vor dem Spruch sollte noch die Frage an dich gestellt werden:

    Bist du sicher, dass es ein Hexenschuss ist?

    Denn Hexen schiessen nicht auf das eigene Personal!


    Ein bisschen Humor kannst du doch vertragen? Hoffe ich.


    LG Luise

    Liebe "Adipositas" mitbetroffene Tigerlily,


    genau so ist es bei mir. Im 1.Jahr allein habe ich abgenommen, aber nun alles wieder und noch mehr zugenommen.


    Bei mir sind es nicht die Hauptmahlzeiten, sondern abends die "Trösterchen" : Naschereien!


    Aber was solls! Die Ärzte schieben sowieso immer alles auf falsche Ernährung und Bewegungsmangel.

    Ich sehe zu, dass es nicht mehr wird und achte auf mein von mir gesetztes Limit,

    versuche es nicht zu überschreiten.


    Hoffe, dass dein Hexenschuss nicht so arg ist.


    Da fällt mir ein Spruch ein:


    Hexen schiessen nicht auf das eigene Personal. :)


    LG Luise

    Meine Lieben,


    auch wir waren oft in Dänemark und in den Niederlanden. Wir liebten die Nordsee.

    Als wir noch Hoffnung hatten, dass es vielleicht noch ein paar Jahre für uns zusammen gäbe träumten wir von Urlaub an der See.


    Aber leider....


    Nun fehlt mir das Geld dafür und es ginge wohl sowieso nicht... alleine zu fahren schaffe ich körperlich nicht und dann die schmerzlichen Erinnerungen.


    Ohne Heinz ist alles nichts!

    Er war mein Leben. Nun ist er tot und ich irgendwie auch.


    Werde ich es je akzeptieren... annehmen?


    Manchmal mache ich mir vor, er kommt wieder, ist nur kurz weg. Wenn er dann wiederkommt, will ich ihm alles erzählen.

    Und wir werden lachen, weil ich dachte, er wäre tot.


    LG Luise

    Liebe Blaumeise,


    den Rest Pudding iß du lieber selbst. Zur Zeit " achte" ich auf mein Gewicht;)


    Amy und ich haben zugelegt. Ich habe zwar oft keinen Appetit aber ich esse, weil ich sonst unterzuckere. Und dann stopfe ich ungesundes Essen in mich hinein.


    Mein Hündchen ist nach ihrer Kastration auch schwerer geworden. Ausserdem haben wir beide wohl zu wenig Bewegung.


    Über die Blumen freue ich mich und habe sie sofort ins Wasser gestellt.


    Hast du deinen Termin später am Tag verschieben können? Drücke den Daumen.


    Deinen Post konnte ich erst jetzt lesen, ich habe morgens rumgetrödelt, weil ich heute mal wieder schlecht drauf bin.


    LG Luise ♥

    Liebe Blaumeise,


    diese Person hat das Recht auf deine Anteilnahme mit Füßen getreten. Streich sie aus deinem Leben und vor allen Dingen aus deinen Schuldgefühlen.


    Kümmere dich um dich und deinen Sohn, nur das ist wichtig.


    Du kannst hier alles schreiben...klagen...jammern... weinen. Nur keine Schuldgefühle deswegen.


    Ich jammere auch hier, weil andere Menschen oft nur ihre Probleme ernst nehmen und mir noch ein schlechtes Gewissen machen... in meinen Gedanken!


    Schlechtes Gewissen braucht hier niemand von uns zu haben, denn wir trauern und sind verzweifelt... die Empathielosen sehen eh nur sich selber.


    Also belaste dich damit nicht weiter... vergiss diese Person und sage deinem Sohn, dass er Recht hat.


    Das ist nur meine Meinung und keinerlei Bevormundung dir gegenüber.


    Ich wünsche dir alles Gute... deine Posts berühren mich sehr.


    LG Luise

    Liebe Bine,


    ach, es ist alles Sch....... es muss mal gesagt werden. Hilfe im Garten - Haus- oder bei anderweitiger Bewältigung fehlt und ist nicht zu finden.


    Zu unserem Verlust auch noch dieses. Ich empfinde mit dir. Lass uns laut schreien obwohl es niemand hört!


    LG Luise