Posts by Alexa

    Ich kann es mir kaum vorstellen so ein Schmerz und diese Einsamkeit dann noch der Winter und Corona. Hatte sie denn corona ich habe nicht gewusst das man an Asthma sterben kann. Mir hilft viel reden. Ich verstehe nicht das man dich jetzt alleine lässt. Du brauchst Hilfe und wenn es nur jemand ist der bei dir sitzt und zuhört oder still schweigt. Keine tröstenden Worte können helfen einzig das Gefühl es ist irgendjemand da und kümmert sich um dich. Wo sind die Menschen was ist mit unserer Welt los? Ich rufe immer irgendwelche Freunde an auch wenn ich nur weinen hilft das für den Moment. Schlimm ist das uns keiner das abnehmen kann. Man hat nur ein Leben und das soll doch schön sein. Wenn ich höre was dir passiert ist denke ich immer es geht noch viel schlimmer. Das du keinen Sinn mehr siehst verstehe ich sowas von gut. Ich denke wir müssen uns Aufgaben suchen irgendwann um anderen zu helfen das zu überstehen was du erlebst. Am Snfang hat mir auch schreiben geholfen. Ich habe Andy geschrieben wie ich mich fühle. Im Moment kann ich das nicht. Ich würde dir so gerne helfen die schlimmen Tage die vor dir liegen schnell zu überstehen. Ich bin aber gerne da um zu lesen wie es dir geht. Es tut mir so unendlich leid.

    Genau so geht es mir auch die gleichen Gedankengänge habe ich auch. Für diesen schlimmen Schmerz war die Liebe zu kurz und die Ängste in der Beziehung zu gross. Hohe Schulden, Krankheit Sorgen für eine kurze Liebe. Ich habe so oft gezweifelt hatte Angst und doch habe ich immer wieder den Menschen und sein Herz gesehen. Di Augen die mich angestrahlt haben. Die Berührungen die ich bekommen habe. Ich bin manchmal so traurig und habe schreckliche Sehnsucht. Als ich ihn kennengelernt habe habe ich gerade das Leben als Single genossen nach 20jähriger Beziehung die mir nie das gegeben hat was Andy mir gegeben hatte. Auch wenn ich immer wieder blöde Sachen erfahren habe die er mir nie gesagt hat. Ich bin so froh morgen wieder arbeiten zu gehen das lenkt mich ab.....

    Ich bin geschockt wie kann man so was aushalten. Das geht doch gar nicht was um Gottes Willen ist passiert. Du sagst sie konnte die letzten beiden Tage nicht gut atmen war sie krank? Wie alt war sie? Hat sie Freunde vielleicht hilft es dir mit ihnen zu reden. Mir hilft reden und spazieren gehen. Raus in die Natur. Aber der Schmerz ist unerträglich. Wie soll ein Mensch das ertragen. Wenn ich niemanden zum Reden habe rufe ich die Telefonseelsorge an. Aber der Schmerz den musst alleine du ertragen die einzige Hoffnung ist das es in Wellen kommt. Weitermachen ohne Freude und Hoffnung ist schwer. Man denkt es hört nie auf. Ich hoffe so sehr für uns alles das wir uns irgendwann wieder auf etwas freuen dürfen. Liebe Birgit ich hoffe so sehr das du jemanden hast der bei dir ist und dir zuhört.

    puh heute ist ein schlimmer Tag es tut so weh wie am Anfang kaum zum Aushalten ich weiss ich muss es annehmen. Manchmal denke ich wenn ich wenigstens mehr von ihm gehabt hätte nicht nur knappe ein und halb Jahre. Aber es war uns nicht vergönnt und jetzt sitze ich hier und versuche irgendwie klar zu kommen mit diesem Schmerz und habe angst es hört nie auf. Keiner ist da und keiner meldet sich wenn ich mich nicht melde das tut so weh und mit corona istxes noch schlimmer da fühlt man sich doppelt einsam. Ich hasse das Leben zur Zeit. Nicht das ich nicht mehr leben möchte aber die Erinnerung treibt mir seit gestern wieder so viel Tränen in die Augen ich fühle mich so schrecklich alleine ich bin nie gerne alleine gewesen. Ich sehe erst jetzt was ich für ein Glück hatte Andy zu haben aber es waren so schwierige Umstände ich will das er wieder bei mir ist verdammt das kotzt mich alles so sehr an. ... immer diese Trauer....

    Hallo ich tue mir auch sehr schwer alleine zu sein. Schon immer muss mich viel mitteilen. Mit Andy konnte ich das er hat michvso sehr geliebt ihm war es wichtig das es mir gut geht. Ich glaube einfach nicht das es so was nochmal gibt für mich. Ich hatte Glück aber jetzt weiss ich wie es hätte sein können und dem Weine ich nach

    Danke euch allen. Jeden Abend das gleiche schmerz, Sehnsucht, Traurigkeit und nicht wahrhaben wollen. Ich habe so Angst vor der Zukunft und vor dem Wissen das ich jetzt alke Sachen die wir gemeinsam gemacht haben alleine weitermachen muss das ist wohl das schlimmste. Alleine weitermachen. Wie sind da eure Erfahrungen. Alles was mir Spaß gemacht hat hat ihm auch Spaß gemacht und mir fehlt so sehr seine Liebe und ich habe Angst das ich alles verherrliche was ihn betrifft und das war natürlich nicht immer so aber ich fühle mich wie ein Kind das nach langem warten und wünschen ihr Lieblingsgrschenk bekommt und glücklich ist und es kaum fassen kann und plötzlich kommt jemand reisst es dir aus deinen Armen und trampelt darauf herum bis es kaputt ist.

    11.01. Vor zwei Monaten ist mein Andy gestorben und heute ist es wieder besonders schlimm. Ich sehe ihn die ganze Zeit vor mir und kann mir nicht vorstellen jemals wieder glücklich zu werden. Wir hatten so eine schöne aber sehr kurze Zeit miteinabder. Ich vermisse so sehr seine Berührungen und ich habe Angst alleine weiter zu machen weil das immer so weh tut. Wir hatten so viel Spaß manchmal konnte ich mein Glück nicht fassen obwohl viele ihn schlecht gemacht hatten wie Menschen sind wenn sie einem das Glück nicht gönnen. Jetzt bin ich hier alleine ohne ihn und ich weine mal wieder und es zerreißt mir das Herz es ist alles so unwahr ich sehe seine kleinen Hände wie sie mich berührten und wie ich das genießen konnte endlich mal nach 53 Jahren das erste mal das mich ein Mann so liebevoll und bewundernd anschaute. Ich denke er wusste das seine Zeit gezählt war ...ich wusste es nicht....ich konnte mich nicht verabschieden ich habe das Gefühl ganz viel verpaßt zu haben zu wenig genossen zu haben. Ich dachte wir haben noch viel Zeit an seinem letzten Tag haben wir uns noch geschrieben was wir im Sommer 2021 alles schönes erleben werden. Ich war nicht bei ihm er war alleine und am nächsten Tag habe ich ihm wieder geschrieben da war er schon tot. Ich hatte oft Angst um ihn bin vor seiner Haustür gestanden und habe geweint weil ich Angst hatte das ihm was passiert es war schrecklich dieses Gefühl und ich war jedesmal glücklich das er quicköebendig in seiner Wohnung saß und mich glücklich anschaute und na du meine hübsche sagte. Und ich war erleichtert nahm ihn in die Arme und weinte vor Erleichterung. Jetzt ist es Wirklichkeit geworden. Er wusste das er gehen musste er wusste sicher nicht wann aber er wusste es. Ich nicht ich habe es nicht kapiert. Egal wo ich hingehen er war mit mir dort und die Erinnerung an eine kurze aufregende und Wunderschöne liebe ist da und tut saumässig weh. Ich habe Angst das ich nie wieder glücklich werde. Die schönsten Dinge die wir gemeinsam gemacht haben muss ich jetzt alleine weitermachen wie soll das gehen ...kann ich das...kann man das? Ich kann mit viele nicht mehr so reden da ich das Gefühl habe es bedrückt sie zu sehr. Ich möchte so viel reden und erzählen um zu begreifen. Ich finde auch der Preis den ich bezahlen muss für eine so kurze Liebe ist zu hoch. Jetzt werde 8chvden Rest meines Lebens an Andy denken und traurig sein und wir hatten gerade mal ein und halb jahre. Ich muss diesen Preis mit der Trsuer bezahlen nur weil ich ein paar Monate Glpcklich und verliebt war. Ich habe Angst das die Erinnerung immer weh tut. Das war jetzt lang aber wem soll ich das alles erzählen. Jeder sagt du wirst wieder glücklich aber keiner von denen hat jemals den Partner durch den Tot verloren. Fühle mich missverstanden...

    Silvester vor einem Jahr war wunderschön mit der Liebe an meiner Seite. Es hat alles gestimmt.....endlich. Ich fühlte mich angekommen geliebt verehrt verliebt und glücklich....nur ein Jahr später

    Ich sitze alleine hier du bist nicht mehr da. Tot was für ein furchtbares Wort. Morgen beginnt ein neues Jahr ohne dich. So traurig ich kann es nicht begreifen. Wir wollten uns für immer lieben

    Und jetzt bin ich alleine. So schnell kann das Glock das erst gerade begonnen hatte wieder vorbei sein. Es ist ganz schrecklich. Wir hatten nur ein und halb Jahre. Ich war glücklich jetzt bin ich totunglpcklich. ich hoffe es wird irgendwann besser.....

    oh mein Gott was für ein Leidensweg und was für ein schwieriges Leben und schwierige Liebe. Puh. Mein Ex ist auch Alkoholiker ich habe das gehasst er hat nach 20 Jahren Schluss gemacht. Jetzt bin ich alleine mit unserem Sohn und er ist glücklich verliebt. Ich war so froh als ich mich in Andy verliebt habe und konnte es kaum fassen aber jetzt ist es wieder vorbei und ich versuche klar zu kommen. habe zum Glück Freunde aber die will ich nicht dauernd nerven. Habe mir jetzt ein Buch gekauft einen geliebten Menschen verlieren von Dr. Doris Wolf um zu verstehen und vor allem den Schmerz umzuwandeln in dankbare Erinnerung. Aber ich weiss das braucht Zeit. Ich vermisse ihn so so so sehr. Ich kann es einfach nicht verstehen er hat mich so geliebt und ich ihn und jetzt lässt er mich alleine. Er hat immer gesagt wir bleiben so lange zusammen solange wir das beide wollen

    Das ist eine Lüge er ist tot obwohl ich ihn noch wollte. Ach ich hasse diesen Schmerz morgen ist Silvester das haben wir zusammen gefeiert auf dieses scheiss Jahr gefreut und jetzt es war zu kurz viel zu kurz....

    .

    Oh Gott das ist so jung. Also war er vorher gar nicht krank. Dann war es von jetzt auf gleich. Wie ist es denn genau passiert...willst du mir das erzählen??? Ich habe bei Andy das Gefühl seine beste Zeit verpasst zu haben

    Obwohl Andys Freund mir gesagt hat das die letzten beiden Sommer mit mir die schönsten in seinem Leben waren

    Tut gut aber hilft mir nicht weiter. Ich möchte nur so gerne mit ihm sprechen

    Wie habt ihr euch kennengelernt?

    oh das muss ich mal googeln. Andy und ich haben sehr viel gewhatsappt und ich habe mir daraus ein Buch erstellen lassen das ist wie ein Tagebuch und wenn ich darin lese dann habe ich das Gefühl er ist noch da. Ein Fotobuch habe ich auch machen lassen und es ist gerade gekommen. Es ist sehr schön geworden und ich habe mich tatsächlich darüber gefreut. Andy ist am 11.11. gestorben mit 64 Jahren ich bin 53 wie ist es bei euch. Heute ist es ein kleines bisschen besser. Ich weiss aber das die nächste Welle kommen wird und das es noch oft sehr schlimm wird bis wir Dankbarer werden können. Im Moment bin ich dankbar das ich meine Bücher habe...alles andere braucht Zeit. dDie letzten zwei Tage waren der blanke Horror. Ich versuche zu begreifen das Andy ein Pflegefall geworden wäre und die finanziellen Mittel nicht da waren für ein gutes Leben

    Das hat mir immer Angst gemacht die Angst ist weg aber der Verlust und die schlimme Sehnsucht tut so weh.....

    Leider habe ich auch immer wieder mit Deprssionen zu kämpfen und nehme seit einigen Jahren Depressionen. Ich habe einfach Angst das es ewig so weitergeht und Andy war so positiv ach scheisse. Es macht keinen Spass dieses Leben.

    danke danke danke gerade ist es so schlimm es geht euch allen ja genauso. Dieses schreckliche nie wieder. Seit wann ist dein Mann gestorben? Du hörst dich so erfahren an....

    danke für die lieben Antworten, ich konnte mir auch nie Die Zeit nehmen die ich wollte für Abdy da mein Sohn 15 war und Angst hatte jetzt auch noch seine Mutter zu verlieren der Vater hat sich kaum gekümmert. So war das eine Liebe nach der Uhr und das hat mir während der Beziehung schon immer voll Sehnsucht erfüllt und das tut mir jetzt auch noch weh. Es sind jetzt sieben Wochen vergangen und ich konnte diese frische neue und schöne Liebe einfach nicht so geniessen wie ich es wollte. Mein Sohn hat ständig gefragt wann ich nachhause komme. Hier wollte er ihn auch nicht haben. Was tut man da ich musste für meinen Sohn da sein und wollte das auch schließlich habe ich Versntworting. Es war immer schwierig ich fühlte mich innerlich zerrissen obwohl mit andy nie Vorwürfe gemacht hat. Ich dachte aber auch immer wir haben ja Zeit. Ich habe falsch gedacht soviel hötte ichvihm noch zu sagen. Das Gefühl ohne ihn ist schrecklich auch wenn ich weiss er wäre ein Pflegefall geworden und er hatte kein Geld mehr. Es hätte sich immer schwieriger gestaltet und ich denke ich wäre an meine Grenzen gekommen. Er war halt auch schon älter und hatte so viel Zeit und ich hatte meinen Sohn musste Mama und Papa sein. Existenzängste. Habe Vollzeit gearbeitet. Es war schwer aber jetzt ist es so viel schwerer mein Sohn hat jetzt kein Bock mehr auf Mama ist in der Puoetät und jetzt hätte ich endlich Zeit diese Liebe auszuleben. Jetzt ist es zu spät und das für immer für immer und ewig. Alles was wir geliebt haben muss ich jetzt alleine machen und das ist für mich ganz schlimm.

    doch danke das du mir geantwortet hast. Ich bin froh über Die Zeit mit ihm aber es war zu kurz und jetzt muss ich leiden. Er ist weg für immer und wenn ich an die Momente mit ihm denke tut das so weh. Kommt man da irgendwann drüber weg? Mein Vater ist gestorben als ich 20 war. Ich erinnere mich nicht mehr. Mich kotzt das alles so an.

    zwischen Weihnachten und Neujahr ist es schlimmer geworden. Es heisst die Erinnerung ist ein Geschenk...die Erinnerung tut verdammt weh. Ich habe Angst das ich nie mehr Spass am Leben haben werde. Andy wusste das er schwer krank war....ich nicht. Trotzdem hat er alles getan damit ich mich in ihn verliebe....Andy wusste das er grosse finanzielle Probleme hatte aber er hat mir nichts gesagt. Andy war 11 Jahre älter als ich und ich habe mich gegen diese Liebe gewehrt doch Gefühle kamen. Ich hatte oft Angst ich habe kaum Zukunft gesehen aber ich habe ihn geliebt...das merke ich jeden Tag mehr. Ich wollte es ihm sagen ich will mit ihm reden und plötzlich ist er tot. Wir hatten knapp ein und halb Jahre. Frisch verliebt und jetzt ist es vorbei...für immer. Es macht alles keinen Spass ohne ihn. Wir haben alles zusammen gemacht. Es tut so weh und ich habe Angst das es nie besser wird. Er ist jetzt fast 7 Wochen Tot und ich halte es manchmal nicht aus vor Schmerz. Ich will nicht den Rest meines Lebens unter diesem Verlust leiden. Ich bin seit 2 Tagen nur am weinen . Ich versuche mich abzulenken den Schmerz zuzulassen ich habe Angst vor dem Sommer da sind wir immer am und auf dem See gewesen jetzt alles alleine machen? Wie soll das gehen ich denke nur an ihn. Manchmal denke ich ich habe ihn nicht gekannt er hat zu seinen Freunden gesagt das die letzten beiden Jahre mit mir die schönste Zeit war. War war war es ist vorbei und es tut so weh. Wie geht ihr damit um macht ihr noch die Sachen die ihr gemeinsam gemacht habt geht ihr in die lokale die ihr gemeinsam besucht habt? Ohne ihn macht das keinen Spass mehr. Es war ja alles so frisch. Hier lese ich nur von langjährigen Partnerschaften. Wie ist das bei so kurzen intensiven Lieben? Wie sind eure Erfahrungen. Wir haben nicht zusammengelebt da ich alleinerziehend bin.

    heute war ich in unserer Hafenstube mit Freunden ich habe überall meinen Andy sitzen sehen. Es tat Hölle weh. Wir haben doch bloss ein Leben und jetzt ist die Liebe weg vorbei aus. Ich sehe ihn vor mir und es ist so klar und wenn ich weiter denke zerteisst es in mir alles. Es kann doch nicht sein das er einfach weg ist. Ich halte diesen Gedanken nicht aus. Es sind vier Wochen vergangen und er fehlt so sehr. Wie kommt man damit klar. Wir hatten so wenig Zeit

    Und es war besonders es war so einfach und er war so liebevoll und zärtlich. Ich konnte über alles mit ihm reden. Ich will das nicht. Ich hoffe jede Nacht von ihm zu träumen um ihm zu sagen wie sehr er mir fehlt. Ich hoffe immer auf run Zeichen. Es ist so schlimm dieses nie wieder. Ich weiss nicht wie ich das ertragen soll. Immer wieder kommen Gedanken auf und dann weiss ichvdas ich es nie wieder erleben darf und das ist schlimm. Bin gerade wieder nur am weinen. Es ist so scheisse.